Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Braunschweig: Mann auf die Straße gestoßen

 
Salzgitters Polizeichef Berg ( 2.v.l.) empfing DITIP-Vertreter zum Meinungsaustausch.

Braunschweig, 16. Februar 2015

Mann auf Straße gestoßen - Polofahrer musste stark bremsen

Braunschweig, 15.02.2015, 14.22 Uhr, Dankwardstraße Ecke Bohlweg. Nach Streitigkeiten hat ein 24-jähriger Mann am Sonntannachmittag gegen 14.30 Uhr einen 54-Jährigen auf die stark befahrene Dankwardstraße Ecke Bohlweg gestoßen. Der Tatverdächtige stand erheblich unter Alkoholeinfluss.
Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei konnten ihn nach Hinweisen ermitteln.
Der Fahrer eines roten VW Polo musste scharf bremsen, um den Zusammenstoß mit dem Mann zu vermeiden.
Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Polofahrer und mögliche weitere Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit den Ermittlern unter 0531 476 3115 in Verbindung zu setzen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 16. Februar 2015

Gefährlicher Traktor in Schönewörde unterwegs

Schönewörde, Landesstraße 286 13.02.2015, 11.15 Uhr. Ein gefährlicher Traktor wurde am vergangenen Freitag in Schönewörde von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.
Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Gifhorn bemerkten gegen 11.15 Uhr während ihrer Streifenfahrt im Zuge der Ortsdurchfahrt von Schönewörde den fahrenden Traktor mit einer heruntergelassenen und vollkommen ungesicherten und nicht gekennzeichneten Heugabel im Heckbereich.
Laut Aussage der Polizisten war die Verkehrssicherheit durch diesen Mangel erheblich gefährdet. So hätten sich andere Verkehrsteilnehmer, insbesondere Zweiradfahrer, bei einem möglichen Zusammenstoß mit dem Traktor schwere Verletzungen zuziehen können.
Den 50-jährigen Treckerfahrer erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühr sowie ein Punkt in Flensburg.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbrecher nutzten kurze Abwesenheit


Gifhorn, Wilscher Weg 16.02.2015, 08.00 Uhr bis 09.15 Uhr. Die sehr kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter am Montagmorgen zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Gifhorn.
Zwischen 8 Uhr und 09.15 Uhr hebelten die Einbrecher die Terrassentür des Hauses am Wilscher Weg auf und gelangten so ins Innere des Gebäudes. Dort durchsuchten sie sämtliche Schränke in allen Räumen und entwendeten schließlich ein vergoldetes Feuerzeug im Wert von rund 60 Euro.
Der an Türen und Mobiliar angerichtete Schaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Tatzeitraum bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Goslar, 16. Februar 2015

Rucksack auf Busfahrt gestohlen

Goslar. Am Sonntagmorgen, zwischen 10.20 und 10.35 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter den Rucksack einer 77-jährigen Goslarerin, die mit dem Regionalbus der Linie 810 von Oker in Richtung Bahnhof unterwegs war. Die Tat, bei der ein Schaden in Höhe von knapp einhundertfünfzig Euro entstand, wurde erst am ZOB festgestellt. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reifen zerstochen


Goslar. In der Zeit von Samstagnachmittag, 19.00 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 18.30 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter einen am Fahrbahnrand in der Virchowstraße ordnungsgemäß abgestellten blauen Renault Megane Scenic mit P-Kennzeichen, indem sie auf ungeklärte Art die Luft aus beiden Reifen der Beifahrerseite entweichen ließen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp zweihundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 16. Februar 2015


Einbruch in Gärtnerei


Helmstedt, Braunschweiger Tor 14.02.15, 22.44 Uhr. Am Samstag gegen 22.45 Uhr gelangten Diebe in einen Gärtnereibetrieb am Braunschweiger Tor. Die Unbekannten drangen mit brachialer Gewalt in das Gebäude ein, durchsuchten den Ladenbereich und entwendeten die "Trinkgeldkasse" der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Bargeld in unbekannter Höhe. Die Einbrecher flüchteten, als die durch einen Sicherheitsdienst alarmierte Polizei am Tatort eintraf. Die beiden Täter verließen die Gärtnerei und flüchteten unerkannt in Richtung Bahndamm. Auch mit Hilfe eines eingesetzten Polizeihubschraubers und von Polizeihunden gelang es nicht, die Täter aufzuspüren. Die beiden Verdächtigen sind von schlanker bis normaler Statur. Einer der Beiden war komplett in schwarz gekleidet, während der Andere ein weißes Basecap mit schwarzem Schirm, ein graues Oberteil sowie eine Hose mit hell abgesetzten Taschen trug.
Die Polizei Helmstedt bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05351/5210.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 16. Februar 2015

Streifenwagen gerammt

Osterode, Herzberg - B 27 / B 243 zwischen Herzberg und Bad Lauterberg, Höhe Parkplatz Hasenwinkel. Sonntag, 15.02.2015, 18.02 Uhr. Ein Funkstreifenwagen der Polizeistation Herzberg befand sich bei der Absicherung eines Pannenfahrzeuges. Der Funkstreifenwagen stand mit eingeschaltetem Blaulicht auf dem rechten Fahrstreifen und war nach hinten mittels Leitkegel und Nissenleuchten abgesichert. Die Polizisten befand sich außerhalb des Wagens und trugen selbstreflektierende Bekleidung. Eine 42-Jährige auf der Fahrt von Herzberg Richtung Bad Lauterberg bemerkte die Warnlichter wegen einer leichten Rechtskurve zu spät. Sie bremste, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Peine, 16. Februar 2015

Aufgerissene Ölwanne sorgt für Feuerwehreinsatz

Am frühen Montagmorgen sorgte gegen 05:50 Uhr eine aufgerissene Ölwanne an einem Pkw Citroen Picasso in Denstorf, auf der B 1/ Einmündung Hindenburgstraße, für den Einsatz der Feuerwehr. Ein 51-jähriger Mann aus Braunschweig war auf der B 1 aus Braunschweig kommend unterwegs und wollte an der Einmündung Hindenburgstraße nach links in diese einbiegen. Beim Abbiegen war er dann aus Unachtsamkeit über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte dabei das darauf stehenden Verkehrszeichen beschädigt. Durch den Aufprall wurde am Pkw die Ölwanne abgerissen und das Öl lief auf die Fahrbahn. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Zur Beseitigung der Ölspur wurde die FFW Denstorf / Klein Gleidingen alarmiert, die mit einem Fahrzeug vor Ort war. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 550 Euro.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeuge nach Auseinandersetzung gesucht

Am Freitag, 30.01.2015, kam es gegen 12:30 Uhr in Peine, Stederdorfer Straße, vor dem dortigen Asia-Imbiss, zwischen einem 59-jährigem Auslieferungsfahrer und einer bisher unbekannten Person zu zunächst einer verbalen und dann körperlichen Auseinandersetzung. Dieser Vorfall wurde von mehreren Zeugen beobachtet. Als die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, hatte sich eine der beteiligten Personen jedoch bereits entfernt. Die Polizei sucht nun diese an der Auseinandersetzung beteiligten Person als Zeugen. Der Mann soll ca. ca. 25 Jahre alt gewesen sein, ca. 170 cm groß, schlank und türkischer Abstammung. Er hatte kurze dunkle Haare. Der Mann wird gebeten, sich bei der Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch und versuchter Einbruch in Vereinsheime

In der Zeit von Mittwoch bis Sonntag vergangener Woche versuchte ein Unbekannter in Peine, Hollandsmühle, in das Vereinsheim eines Rudervereins einzubrechen. Der Täter versuchte dabei die Einfassung aus Glasbausteinen zu durchbrechen, scheiterte jedoch dabei. Der Sachschaden liegt bei ca. 250 Euro.
Erfolgreicher dagegen waren bisher nicht bekannte Personen, die in der Zeit von Freitag bis Sonntag, die in ein Vereinsheim in Peine, am Neustadtmühlendamm einbrachen. Der oder die Täter hebelten zunächst das Zugangstor zum Sportgelände auf und verschafften sich anschließend Zugang zum Vereinsheim und der angrenzenden Garage. Aus den Räumlichkeiten wurden Trikotkoffer, Jacken, Fußbälle, Stühle, eine Musikanlage, ein Rasenmäher und diverse Gartengeräte entwendet. Die Schadenshöhe liegt hier bei insgesamt ca. 5.000,- Euro.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss

In der Nacht zu Montag wurde gegen 02:45 Uhr in Peine, auf der Woltorfer Straße, ein 21-jähriger Mann aus Peine mit seinem Pkw VW Polo von der Polizei angehalten. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und veranlassten eine Blutprobe. Den 21-Jährigen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einfach weggefahren

Am Sonntag wurde in Vechelde, wurde auf der Hildesheimer Straße, ein dort abgestellter Pkw Citroen Picasso von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Schadens in noch nicht bekannter Höhe zu kümmern.
Eine weitere Unfallflucht gab es am Sonntag in der Zeit von 06:30 Uhr bis 17:00 Uhr in Peine, in der Eichendorffstraße. Hier wurde vermutlich beim Ein-/oder Ausparken ein in einer Haltebucht stehender Pkw VW Golf von einem Unbekannten mit seinem Fahrzeug beschädigt. Der Schaden liegt bei ca. 1.000,- Euro.
Ebenfalls unerkannt entfernte sich ein Verkehrsteilnehmer in Hohenhameln, der am Sonntag in der Zeit von 21:00 Uhr bis 21:05 Uhr auf der Clauener Straße einen Opel, Vectra angefahren hatte. Der oder die Unbekannte hatte den dort abgestellten Pkw vermutlich im Vorbeifahren beschädigt. Der Sachschaden liegt bei ca. 1.000,- Euro.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 16. Februar 2015

Versuchter Einbruch in Gaststätte

Salzgitter Bad, Braunschweiger Straße, 15.02.2015, 05.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Unbekannte Täter machten sich am Sonntagmorgen, zwischen 05.00 und 11.30 Uhr an der Eingangstür einer Gaststätte an der Braunschweiger Straße zu schaffen. Sie beschädigten dabei die Eingangstür, drangen aber nicht in das Gebäude ein. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Restmülltonne brannte

Salzgitter Bad, Emststraße, 15.02.2015, 05.45 Uhr. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05.45 Uhr, wurde von unbekannten Tätern eine Restmülltonne an der Emsstraße in Brand gesetzt. Von der Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Durch die Hitzewirkung wurde eine nebenstehende Biotonne ebenfalls beschädigt. Schaden. Etwa 750 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sperrmüllhaufen angezündet

Salzgitter-Thiede, Danziger Straße, 16.02.2015, 00.30 Uhr. Am frühen Montagmorgen, gegen 00.30 Uhr, wurde von Anwohnern der Danziger Straße in Thiede ein brennender Sperrmüllhaufen gemeldet. Durch den Brand wurden vor einem Mehrfamilienhaus eine Garage und der Zaun beschädigt. Vermutlich wurde von unbekannten Tätern der Haufen in Brand gesetzt. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahren ohne Führerschein

Salzgitter-Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße, 15.02.2015, 10.50 Uhr. Am Sonntagmorgen wurde bei einem 37-jähriger Autofahrer, der auf der Konrad-Adenauer-Straße mit seinem Opel unterwegs war, bei einer Kontrolle festgestellt, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines war. Gegen den 37-Jährigen wird nun ermittelt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizeistation Salzgitter Thiede nur eingeschränkt erreichbar

Im Zeitraum von Dienstag, 17.02.2015, bis vermutlich einschließlich Freitag, 20.02.2015, ist die Polizeistation Salzgitter-Thiede aufgrund von unaufschiebbaren Bauarbeiten nicht zu erreichen. Der Dienstbetrieb wird in diesem Zeitraum aus dem Dienstgebäude der Polizeistation Watenstedt, Watenstedter Weg 17, 38239 Salzgitter, Telefon: 05341-2036, erfolgen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizeichef empfing Vertreter der DITIP-Gemeinde


Eine Delegation der DITIB-Gemeinde empfing Wilfried Berg, Chef der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel, am vergangenen Donnerstag, 12.02.2015, in den Räumlichkeiten der Polizei an der Joachim-Campe-Straße. Der Vorstand der Türkisch Islamischen Union der Anstalt für Religion e. V. (DITIP) in Salzgitter-Lebenstedt hatte um einen Gesprächstermin zum Gedanken- und Meinungsaustausch bei Berg gebeten. Neben Özcan Irkan, Mikail Özdermir und Halit Yalcin nahm auch Fikret Abaci, Ausländermittler bei der Polizei Salzgitter, an der Gesprächsrunde teil. Die Teilnehmer pflegen nun schon seit mehreren Jahren einen engen Kontakt und Dialog, bei denen es in unregelmäßigen Abständen zu wechselseitigen Besuchen kam. Erörtert und diskutiert wurden u. a. auch die jüngsten Ereignisse in Frankreich, bei dem religiös motivierte terroristische Gewalttäter mehrfach Anschläge verübt hatten, bei denen zahlreiche Menschen ums Leben kamen. Der Vorstand der DITIB-Gemeinde verurteilt und missbilligt ausdrücklich diese Gewalttaten und distanziert sich von jeglichen extremistischen Strömungen, die den Islam missbrauchen und in Misskredit gebracht haben. In der sehr offenen Gesprächsatmosphäre machte Berg deutlich, dass auf dem Weg zur Normalität im täglichen Umgang miteinander, Vorurteile und Unkenntnis gegenüber der muslimischen Religions-Gemeinschaft noch intensiver abgebaut werden müssten. Die Vertreter der DITIB-Gemeinde Salzgitter wollen im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit ihren Anteil dazu beitragen. Gleichzeitig möchte man die enge und die vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie den Informationsaustausch mit der Polizei im Rahmen von Vorträgen und Präventionsarbeit intensivieren. Als Dank für die ausgezeichnete Zusammenarbeit überreichte der Vorstand der DITIB-Gemeinde jeweils einen signierten Teller an den Polizeichef Berg und den Ausländermittler Abaci.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 16. Februar 2015


Trunkenheitsfahrt von aufmerksamer Zeugin gestoppt


Sonntag, 15.02.2015, gegen 19:00 Uhr. Am Sonntagabend verhinderte eine aufmerksame Zeugin die Weiterfahrt eines offensichtlich alkoholisierten Autofahrers. Nach ersten Ermittlungen war der 40-jährige Autofahrer mit seinem Auto auf das Gelände einer Tankstelle in Wolfenbüttel - Halchter gefahren. Hier habe er jedoch nicht tanken wollen, sondern habe im Verkaufsraum alkoholische Getränke gekauft. Beim Zahlen sei dann der Mitarbeiterin der Tankstelle deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des 40-Jährigen aufgefallen. Sie sei ihm zu seinem Auto gefolgt, habe ihn in ein Gespräch verwickelt und konnte ihn gar überreden, ihr den Autoschlüssel auszuhändigen. Anschließend habe sie die Polizei informiert. Der nun folgende Alkoholtest ergab auch einen Wert von 2,66 Promille. Es folgten nun eine Blutprobenentnahme, die Untersagung der Weiterfahrt, sowie die Sicherstellung des Führerscheines, zudem wurde eine Strafanzeige gefertigt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wolfsburg, 16. Februar 2015

10.000 Euro Schaden - Fahrer hatte "getankt"

Wolfsburg, Drömlingstraße 15.02.15, 5.39 Uhr. 10.000 Euro Sachschaden an drei Fahrzeugen sind das Ergebnis der Trunkenheitsfahrt eines 23-Jährigen aus der Samtgemeinde Brome am Sonntag um 5.39 Uhr im Ortsteil Tiergartenbreite. Der 23-Jährige hatte auf der Drömlingstraße die Gewalt über seinen Golf verloren und war gegen einen geparkten roten Golf und einen Renault geprallt. Der Golf des Unfallfahrers wurde bei dem Zusammenprall schwer beschädigt. Die beiden anderen Fahrzeuge trugen Beschädigungen im Front- und im Heckbereich davon. An diesen Fahrzeugen entstand ein Schaden von jeweils etwa 1000 Euro, während der Golf des 23-Jährigen einen Schaden im Frontbereich von etwa 8000 Euro davontrug. Der junge Fahrer aus dem Bereich Brome entfernte sich mit dem Fahrzeug vom Unfallort, konnte aber aufgrund der eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen schnell ermittelt werden. Eine Zeugin hatte den Zusammenstoß der Fahrzeuge gehört und sofort die Polizei gerufen. Der Unfallverursacher saß noch am Steuer des in der Nähe geparkten Wagens. Er gab zu, Alkohol getrunken zu haben. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,49 Promille.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geldspielautomaten in Gaststätte aufgebrochen

Wolfsburg, Porschestraße 14.02., 22.50 Uhr bis 15.02.15, 8.00 Uhr. Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeuteten Diebe, bei einem Automatenaufbruch in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Porschestraße in Wolfsburg. Die Diebe waren in der Zeit zwischen 22.50 Uhr und 8.00 Uhr am Sonntag mit Gewalt durch ein Fenster in ein Lokal an der Porschestraße eingedrungen. Hier brachen die Unbekannten den Spielautomaten auf und entwendeten daraus Bargeld. Die Polizei Wolfsburg bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05361/46460 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ermittlungen zu Brand in Mörse

Wolfsburg, Mörse, Hattorfer Straße (14.02.15, 5.09 Uhr) 16.02.15. Die Polizei setzt die Ermittlungen zur Brandursache am Samstag im OT Mörse fort. Nach ersten Erkenntnissen eines Sachverständigen ist es erforderlich, die Brandruine gegen Einsturz abzusichern. Hiermit wird eine Firma beauftragt. Erst dann kann ein Brandsachverständiger hinzugezogen werden, der die genaue Ursache klären soll. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 250.000 Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.