Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/A 2 Richtung Hannover gesperrt

Braunschweig, 21. Dezember 2015

Nach mehreren Unfällen: A 2 noch immer gesperrt

Montag, 21.12.2016, 03:16 Uhr und 03:17 Uhr
Ort: BAB 2, Richtungsfahrbahn Hannover, zwischen den Anschlußstellen BS-Flughafen und AK BS-Nord

Nach bisherigem Ermittlungsstand befährt ein 61-jähriger LKW-Fahrer aus Sachsen mit seinem Sattelzug die BAB 2 auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Hannover. Direkt vor dem AK BS-Nord kommt er nach eigenen Angaben wegen eines Hustenanfalls nach rechts von der Fahrbahn ab, prallt gegen den dort vorhandenen Aufpralldämpfer am Anfang der Lärmschutzwand (Beginn Parallelfahrstreifen) und schleudert wieder nach links auf die durchgehende Fahrbahn. Der Sattelzug kommt, quer über alle 3 Fahrstreifen stehend, zum Stillstand. Im direkten Unfallgeschehen versucht ein 51-jähriger Pkw-Fahrer (02) aus Sachsen linksseitig dem Lkw auszuweichen und fährt dabei gegen den Sattelzug, ein weiterer 57-jähriger Pkw-Fahrer aus Sachsen-Anhalt fährt unter den Auflieger des querstehenden Sattelzuges. Die 3 bet. Fahrzeugführer und der Mitfahrer vom Beteiligten 02 werden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Durch den Unfall reißen die Tanks des Sattelzuges auf, so dass sich ca. 700 l Dieselkraftstoff über die ges. Fahrbahn verteilen.
Am Ende des sich bildenden Staus bemerkt ein Sattelzugfahrer aus Tschechien die Situation zu spät und fährt nahezu ungebremst auf einen am Stauende stehenden Sattelzug eines 40-jährigen Fahrers aus Polen auf. Beide Lkw schleudern nach rechts und prallen gegen die dort vorhandene Lärmschutzwand, die dadurch erheblich beschädigt wird. Fahrer und Beifahrer des tschechischen Lkw und der Fahrer des polnischen Lkw werden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert
Auch an dieser Unfallstelle läuft Dieselkraftstoff aus den Tanks der Lkw auf die Fahrbahn.
Der ausgelaufene Dieselkraftstoff an der ersten Unfallstelle macht es erforderlich, den Fahrbahnbelag großflächig abzufräsen und neu einzubauen.
Die sich daraus ergebende Sperrung der BAB wird vermutl. bis in die Morgenstunden des 22. Dezember andauern.
Ob der Parallelfahrstreifen zum Vorbeileiten des Verkehrs an dieser Unfallstelle genutzt werden kann, steht zur Zeit noch nicht fest.
Für die Bergungsmaßnahmen wird die BAB 2, in Rtg. Hannover, ab der AS BS-Ost bis zum AK BS-Nord voll gesperrt.
Der bei dem 1. Unfall ausgelaufene Dieselkraftstoff gelangt in nicht unerheblicher Menge über die Straßenentwässerung in ein unterhalb der BAB gelegenes Regenrückhaltebecken. Die Berufsfeuerwehr der Stadt Braunschweig ist hier zusammen mit der Unteren Wasserbehörde im Einsatz.
Sachschaden: rund eine Million Euro.
------------------------------------------------------------------------

Betrunkener fuhr zu schnell in die Kurve


Braunschweig, 20.12.15, 07.29 Uhr. Zu schnell und zu betrunken war ein Autofahrer am Sonntagmorgen von der Isarstraße in die Altmühlstraße abgebogen. Dabei geriet der 21-Jährige in den dortigen Parkstreifen und beschädigte zwei abgestellte Fahrzeuge.
Der Unfallfahrer hatte sich zunächst entfernt, war aber beim Eintreffen der Polizei bekleidet mit Tierpfoten-Hausschuhen zurück gekehrt. Wie er sagte, musste er erst Mal seine drückenden Schuhe wechseln.
Während des Alkotestes, der über 1,5 Promille ergab, erklärte der junge Mann, auch Haschisch konsumiert zu haben. Der Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro.
------------------------------------------------------------------------

Junge Männer entwendeten Absperrbaken

Braunschweig, 20.12.15, 05.11 Uhr. Mit jeweils einer 1,50 Meter langen Absperrbake, eine noch mit einer Warnleuchte bestückt, in der einen Hand und einer Flasche Bier in der anderen waren zwei junge Männer (19 u. 24) am Sonntagmorgen an der Haltestelle Rathaus unterwegs.
Einer Funkstreife erklärten die alkoholisierten Beiden, dass sie wohl eine Dummheit begangen hätten.
Sie hatten die Absperrungen aus dem Bereich Waisenhausdamm/Friedrich-Wilhelm-Straße entwendet. Unter Polizeibegleitung brachten sie die Baken dorthin zurück und erhielten Platzverweise für die Innenstadt, sowie eine Anzeige wegen Diebstahls.
------------------------------------------------------------------------


Gifhorn, 21. Dezember 2015

Polizei fasst Diebesbande

Gifhorn, Im Heidland 21.12.2015, 04.30 Uhr. Eine elfköpfige internationale Diebesbande wurde in der Nacht zu Montag von der Gifhorner Polizei auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Die Männer hatten versucht, mehrere hochwertige Fahrzeuge vom Grundstück eines Autohandels im südwestlichen Stadtgebiet zu entwenden.
Gegen 04.30 Uhr bemerkte die Besatzung eines Funkstreifenwagens mehrere verdächtige Personen, die sich auf dem Gelände der Jahreswagenverkaufshilfe im Heidland an Ausstellungsfahrzeugen zu schaffen machten. Die Beamten forderten daraufhin über Funk Verstärkung an.
Nur wenig später hatten zahlreiche Streifenwagen das Firmengelände weiträumig umstellt. Im Zuge der eingeleiteten Sofortfahndung nach den mutmaßlichen Autodieben konnten schließlich 11 Tatverdächtige unterschiedlicher Nationalitäten im Alter zwischen 26 und 40 Jahren festgenommen werden. Keiner von ihnen stammt aus Gifhorn. Sie waren mit mehreren Fahrzeugen von außerhalb angereist.
Ermittlungen zu den Hintergründen des versuchten Diebstahls dauern an und werden sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
------------------------------------------------------------------------

Goslar, 21. Dezember 2015


Handy gestohlen


Goslar. Am frühen Sonntagmorgen, zwischen 01.00 und 04.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter das weiße Mobilfunktelefon Samsung A5 aus einer Handtasche, die eine 18-Jährige auf der Sitzbank im Bereich der Zugangstreppe einer Diskothek in der Marstallstraße abgelegt hatte. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
------------------------------------------------------------------------


Osterode, 21. Dezember 2015


Sachbeschädigung


Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Sonntag in der Hauptstraße im Ortsteil Freiheit beide Außenspiegel eines dort geparkten Quad, in dem sie die Spiegel abrissen bzw. abtraten. Nach Angaben des Geschädigten sei er gegen 4 Uhr aufgrund eines lauten Geräusches wach geworden. Personen in der unmittelbaren Nähe habe er aber nicht mehr feststellen können. Der Schaden wird mit 250 EUR angenommen.
------------------------------------------------------------------------


Peine, 21. Dezember 2015


Zeugen zu Körperverletzung gesucht


Am Freitag gegen 19:45 Uhr kam es in der Gemarkung Ilsede auf dem Rad-/Fußweg zwischen Groß Bülten und Solschen zu einem Vorfall, bei dem ein 61-jähriger Mann nach einer körperlichen Auseinandersetzung schwer verletzt worden ist. Der Mann war mit seinen beiden Hunden (Jack Russell Terrier ) auf dem Rad-/Fußweg unterwegs, als er dort auf einen ca. 18-jährigen Radfahrer traf, mit dem er in Streit geriet. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung soll der Radfahrer den Fußgänger zu Boden gebracht haben, so die Aussage des 61-Jährigen und ihm mit dem Fuß ins Gesicht getreten haben. Hierdurch erlitt der Mann schwere Verletzungen am Auge. Durch den Streit aufgeschreckt lief einer der Jack Russel Terrier zudem auf die Fahrbahn, wo er von einem Pkw erfasst und so schwer verletzt wurde, dass er an den Verletzungen kurze Zeit später verstarb.
Die Polizei sucht nun neben den Fahrzeugführer noch weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bzw. Hinweise auf den Radfahrer geben können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Ilsede, Telefon 05172/ 410930 in Verbindung zu setzen.
------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 21. Dezember 2015


Unbekannter dringt gewaltsam in Wohnung ein


Sonntag, 20.12.2015 Salzgitter-Lebenstedt, Heckenstraße. Ein bislang unbekannter Einbrecher drang gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Heckenstraße ein und dursuchte sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse nach Wertgegenständen. Der Täter hatte offensichtlich die Abwesenheit des Mieters genutzt. Der Einbrecher hatte zuvor die Balkontür aufgehebelt, um in die Wohnung im Erdgeschoss zu gelangen. Da die Wohnung zurzeit nicht bewohnt ist, schließen die Ermittler nicht aus, dass die Tat bereit seinige Tage zurückliegen könnte. Nach bisher geführten Ermittlungen wurden Schmuckgegenstände entwendet. Der Gesamtschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.
------------------------------------------------------------------------

Fenster aufgehebelt und in Wohnhaus eingedrungen


Sonntag, 20.12.2015 Salzgitter-Lichtenberg, Reitling. Im Verlauf des Sonntags drang eine bislang unbekannte Person gewaltsam in ein Einfamilienhaus am Reitling ein. Der Täter hatte ein Fenster aufgehebelt, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Der Einbrecher hatte offensichtlich die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Ob der Täter auch Diebesgut erlangt hat, ist nicht bekannt. Die Schadenshöhe wurde mit 500 Euro angegeben.
------------------------------------------------------------------------

Unbekannter zerkratzt Auto


Sonntag, 20.12.2015 Salzgitter-Bad, Rabenwinkel. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte am Sonntagnachmittag einen Pkw Toyota, der auf dem Rabenwinkel in Bad zum Parken abgestellt war. Offensichtlich hatte der Täter einen spitzen Gegenstand genutzt, um das Fahrzeug rundherum mit Kratzern zu versehen. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.
------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 21. Dezember 2015


Audi-Fahrerin kollidiert mit Ampelmast


Wolfsburg-Nordsteimke, Landessstraße 322 Einmündung Steinbeker Straße 20.12.15, 06.30 Uhr. Beim Rechtsabbiegen kam am frühen Sonntagmorgen eine 20 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem Audi an der Kreuzung Landessstraße 322 Einmündung Steinbeker Straße bei Nordsteimke von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Ampelmast. Die junge Fahrerin blieb zum Glück unverletzt, es entstand ein Schaden von 4.000 Euro. Die 20-Jährige erschien erst zwei Stunden nach dem Unfall um 06.30 Uhr in der Polizeiwache und räumte den Unfall ein. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass die 20-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt.
------------------------------------------------------------------------

Unfall unter Fahrradfahrern: 42-Jährige leicht verletzt


Wolfsburg, Laagbergstraße Ecke Stadtwaldstraße 20.12.15, 17.50 Uhr. Mit leichten Verletzungen endete am späten Sonntagnachmittag ein Unfall mit drei beteiligten Fahrradfahrern auf dem Radweg an der Laagbergstraße Ecke Stadtwaldstraße. Den Ermittlungen nach stieß um 17.50 Uhr eine 42 Jahre alte Wolfsburgerin mit einer entgegenkommenden auf der falschen Seite fahrenden 52-jährigen Bikerin zusammen. Die 42-Jährige hatte sich zunächst erschrocken, als ein noch unbekannter Fahrradfahrer sie rechts überholte und sie selber nach links auswich. Während der Unbekannte einfach weiter fuhr, ereignete sich die Karambolage. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet. Hinweise auf den gesuchten Fahrradfahrer bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.