Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/66-Jähriger erschlägt Nachbarin

Braunschweig, 24. August 2015

Falsche Enkel wollen wieder Geld

Braunschweig, 24.08.15. Schon wieder rufen seit Montag Trickbetrüger Braunschweiger an und bitten als angebliche Verwandte um Geld.
Aufmerksam geworden durch die Enkeltrick-Berichterstattung in der Zeitung vergewisserte sich eine 88-Jährige bei ihrem richtigen Großsohn und erfuhr, dass dieser kein Geld wollte. Zuvor hatte ein Mann, der sich als Enkel ausgab, um 13 000 Euro für einen Autokauf gebeten. Auch eine 80-Jährige wurde von ihrem angeblichen Neffen um finanzielle Hilfe gebeten.
Bislang ist kein Schaden eingetreten. Die Polizei geht aber von weiteren solcher Anrufe in den nächsten Tagen aus und warnt, sich darauf einzulassen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

66-Jähriger erschlägt Nachbarin

Braunschweig, 24.08.15, 06.30 Uhr. Ein Bewohner in einem Mehrfamilienhaus in der Oldenburgstraße rief am Montagmorgen über den Notruf die Polizei und gab an, dass er eine Frau erschlagen hätte.
Polizeibeamte fanden eine schwerst verletzte Person im Treppenhaus des Wohnblocks. Trotz sofortiger Reanimation durch Rettungskräfte verstarb die Frau kurz darauf in einem Braunschweiger Krankenhaus. Es handelte sich um eine 62 Jahre alte Nachbarin des Mannes.
Ersten Ermittlungen zufolge soll der Rentner die Frau mit einer Axt angegriffen haben.
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat eine Obduktion beantragt.
Der mutmaßliche Täter wurde vorläufig festgenommen und wird derzeit vernommen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trickdiebinnen bestehlen Seniorin vor Krankenhaus

Braunschweig, 22.08.15, 17.00 Uhr. Zwei südländisch aussehende Frauen entwendeten einer 93-Jährigen ihr Goldarmband, das sie am Handgelenk trug.
Die Seniorin stand am Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr vor dem Eingang des Krankenhauses Holwedestraße, als ein schwarzes Auto stoppte und zwei Frauen ausstiegen.
Diese verwickelten die Rentnerin und ihre 87-jährige Begleiterin in ein Gespräch und legten ihnen zur Ablenkung Armbänder und Ringe an, wobei es sich um billigen Modeschmuck handelte. Später stellte die Geschädigte den Verlust ihres Armbandes fest.
Aufgrund altersbedingter Sehschwäche ist eine nähere Beschreibung der Täterinnen nicht möglich. Sie sollen korpulent gewesen sein, 1,60 bis 1,65 Meter groß, schwarze Haare und ihre Kleidung war dunkel mit buntem Muster im Stoff. Am Steuer des Autos saß ein Mann.
Hinweise bitte an Polizeikommissariat Mitte, Tel. 0531/476 3115.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeugen beobachteten Rollerdiebstahl

Braunschweig, 24.08.15, 00.35 Uhr. Aus ihrer Wohnung heraus sah eine Anwohnerin der Lenaustraße kurz nach Mitternacht, wie ein Gruppe von Personen offenbar gerade im Begriff war, zwei auf einem Hinterhof abgestellte Motorroller wegzutragen.
Als die 42-Jährige laut rief, liefen alle weg. Ein dadurch aufmerksam gewordener weiterer Zeuge gab der Polizei dann Hinweise auf die Fluchtrichtung.
Die Beamten stellten dann fünf Tatverdächtige im Alter von 13 bis 26 Jahren, die sich zum Teil zwischen Mülltonnen auf einem Hinterhof versteckt hatten. Einige der Beschuldigten räumten ein, dass sie die Roller entwenden wollten.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Autofahrer durch Zigarettenkippe verletzt

Braunschweig. 23.08.15, 17.39 Uhr. Leichte Verbrennungen an Rücken und Arm, sowie ein Brandloch im T-Shirt, erlitt ein Autofahrer durch eine glühende Zigarettenkippe am Sonntagnachmittag auf der Celler Straße.
Der 25-Jährige gab gegenüber der Polizei an, kurz nach 17.30 Uhr stadtauswärts gefahren zu sein.
Kurz vor der Amalienstraße habe ein Passant plötzlich die Fahrbahn überquert und ihn zum Bremsen gezwungen. Als der Fahrer deswegen mahnend kurz hupte, drehte sich der Mann um und schnippte die Kippe durch die geöffnete Seitenscheibe ins Fahrzeug.
Die Person verschwand dann in Richtung Molenberger Straße. Sie wird als Südländer, ca. 1,80 Meter groß, 3-Tage-Bart beschrieben. Bekleidet war sie mit hellem T-Shirt, blauer Nylon-Jogginghose und Turnschuhen. Hinweise bitte an die Polizei.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 24. August 2015

24-Jähriger aus dem Landkreis Gifhorn fuhr auf Lkw auf - hoher Sachschaden

Stadt Delmenhorst. Hoher Sachschaden entstand am frühen Montagmorgen gegen 05:40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 28 in Fahrtrichtung Oldenburg. Kurz vor der Anschlussstelle Deichhorst fuhr ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Gifhorn mit seinem Pkw auf den Sattelzug eines vorausfahrenden 75-jährigen Mannes aus Syke auf. Glücklicherweise wurde durch den Unfall keine der beteiligten Personen verletzt. Kurzfristig musste die zweispurige Autobahn halbseitig gesperrt werden, wodurch es jedoch zu keinen Verkehrsbehinderungen kam. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 24. August 2015

Haustür beschädigt

Goslar. Jürgenohl. In der Zeit von Donnerstag, 00.00 Uhr, bis Sonntag, 13.30 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter in der Thilingstraße auf eine bisher nicht bekannte Weise so auf die Haustür eingewirkt, dass im unteren Bereich ein Glaselement zerstört wurde. Dadurch ist ein nicht unerheblicher Schaden eingetreten. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 24. August 2015


Einbrüche in Einfamilienhäuser - Besitzer schliefen


Königslutter, OT Beienrode, Masch 22.08.20.50 Uhr - 23.08.2015, 03.37 Uhr.
Königslutter, OT Beienrode, Am Lehmberg 23.08.2015, 00.00 Uhr - 08.00 Uhr.
Zu gleich zwei Einbrüchen in Beienrode kam es in der Nacht zum Sonntag. In beiden Fällen waren die Täter so dreist, trotz der sich im Haus befindlichen Besitzer in die Häuser einzubrechen und Schmuck und Mobiltelefone zu entwenden. Dabei ist ein direkter Tatzusammenhang anzunehmen.
Der erste Fall ereignete sich in der Straße Masch. Hier gelangten die Täter zwischen Samstagabend 20.50 Uhr und Sonntagmorgen 03.35 Uhr auf das Grundstück des Einfamilienhauses. In einem offen stehenden Schuppen fanden sie hierbei Werkzeug, mit dem sie anschließend an der rückwärtigen Seite des Hauses die Terrassentür gewaltsam öffneten. Anschließend betraten die Unbekannten mehrere Räumlichkeiten und entwendeten aufgefundenen Schmuck und zwei Mobiltelefone. Die Täter müssen auf sehr leisen Sohlen unterwegs gewesen sein, denn die Tochter des Hauses, die in ihrem Zimmer schläft, bekam von dem Einbruch nichts mit. Danach verließen die Täter das Haus und verschwanden über den Garten im Dunkel der Nacht.

Der zweite Einbruch ereignete sich in der Straße Am Lehmberg. Auch hier gelangten wahrscheinlich dieselben Täter in der Zeit zwischen Sonntagnacht 00.00 Uhr und Sonntagmorgen 08.00 Uhr durch gewaltsames Öffnen der rückwärtigen Terrassentür in das Einfamilienhaus. In dem Wohnhaus, in dem die Eheleute schliefen, wurden mehrere Zimmer nach Wertgegenständen abgesucht und einige Schubläden und Schranktüren geöffnet. Scheinbar waren die Täter im Rahmen ihres nächtlichen Streifzuges durstig geworden, denn sie erbeuteten neben einer goldenen Halskette noch zwei 1 Liter Getränkeflaschen der Marken Coca Cola und Sprite.
Die Polizei weist in dem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Täter oftmals auf der Flucht sich diverser Gegenstände durch Wegwerfen entledigen. Falls Zeugen Gegenstände in unmittelbarer Tatortnähe oder darüber hinaus finden, bitten die Beamten darum, diese Dinge nicht anzufassen, sondern erst die Polizei zu verständigen.
Hinweise zu den beiden Einbrüchen nimmt die Polizei in Königslutter unter der Rufnummer 05353/94105-0 entgegen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschwindigkeitskontrollen in der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Wolfsburg/Helmstedt, 24.08.2015. Im Rahmen der länderübergreifenden Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung u.a. von Geschwindigkeitsdelikten hat die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt im Stadtgebiet Wolfsburg und Landkreis Helmstedt vom 17. bis 23. August 2015 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei hielten sich die überwiegende Anzahl der Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit.
Insgesamt kontrollierte die Polizei mit 73 Kräften an 29 Kontrollorten 1.589 Fahrzeuge. Hiervon waren 1.515 PKW, 45 Kräder, 28 LKW und 1 Bus.
Der Spitzenreiter war ein 39 Jahre alter Mann aus Helmstedt, der auf der B 244 zwischen Mariental-Dorf und Helmstedt mit einer Geschwindigkeit von 124 Km/h statt erlaubter 70 außerhalb geschlossener Ortschaft gemessen wurde. Bei einer Überschreitung von satten 54 km/h erwarten ihn nun 240 Euro Geldbuße, 2 Punkte in Flensburg und 2 Monate Fahrverbot.
Unter dem Strich zeigte sich die Polizei zufrieden mit dem Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Die überwiegende Anzahl der Autofahrer hielten sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten. Weiter so!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 24. August 2015

Gartenbank entwendet

In der Nacht zu Sonntag gegen 03:45 Uhr wurde in Vöhrum, Backhausweg, von einem Grundstück eine Gartenbank von bisher unbekannten Tätern entwendet. Bei dieser handelte es sich um eine Gartenbank aus grauem Leichtmetall mit Holzlattung. Der Geschädigte, der durch Stimmen vor dem Haus wach geworden war, sah noch, wie drei Personen mit seiner Bank, die vor dem Haus gestanden hat, in Richtung Quellengrund davongingen. Eine sofortige Fahndung der alarmierten Polizei verlief jedoch ohne Erfolg. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 50 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Versuchter Diebstahl aus Getränkewagen


In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Peine, Woltorfer Straße, auf dem Gelände des dortigen Unternehmensparks ein Getränkewagen von einem bisher nicht bekannten Täter aufgehebelt. Möglicherweise, weil er gestört wurde, entwendete der Unbekannte aus dem Verkaufswagen keine der dort gelagerten Getränke. Der Schaden liegt bei ca. 1.000,- Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Scheibe eingeschlagen


In der Nacht zu Samstag wurde in Gadenstedt auf dem Lauenthaler Weg die Scheibe auf der Fahrerseite eines dort abgestellten Pkw Opel ADAM von einer bisher unbekannten Person eingeschlagen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehrere Pkw zerkratzt - hoher Sachschaden


In der Zeit von Sa., 22.08.2015, 14:30 Uhr bis So., 23.08.2015, 07:30 Uhr, wurde auf dem Gelände eines Autohauses in Peine, Werner-Nordmeyer-Straße, an insgesamt 10 dort abgestellten Pkw ( 6 Neuwagen, 4 Gebrauchtwagen) der Lack zerkratzt. Die Schadenshöhe beträgt nach ersten Schätzungen ca. 30.000 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aus Schaden nicht klug geworden

Am Sonntag gegen 16:20 Uhr war in Peine eine 34-jährige Frau aus Peine mit einem Pkw VW Golf unterwegs, obwohl ihr am Abend zuvor außerhalb von Peine der Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt abgenommen worden war. Die Frau erwartet nun ein weiteres Ermittlungsverfahre, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Sonntag gegen 15:20 Uhr wurde in der Gemarkung Wendeburg auf der L 321 ein 65-jähriger Kradfahrer bei einem Unfall leicht verletzt. Der Mann war mit seinem Kraftrad Suzuki von Wendeburg kommend, in Richtung Sophienthal unterwegs, als er nach dem Durchfahren einer leichten Rechtskurve über einen auf der Fahrbahn liegenden Stein gefahren war und dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Er war daraufhin zu Boden gestürzt und anschließend mit seinem auf die rechte Fahrzeugseite abgekippten Krad über die Fahrbahn in den linken Seitenraum gerutscht. Hierbei zog er sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Das Kraftfahrzeug wurde jedoch total zerstört. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 24. August 2015


Diebstahl eines Portmonees


Salzgitter-Lebenstedt, Neißestraße, Vereinsgelände des FC 45 Salzgitter, 23.08.2015, gegen 16.40 Uhr. Während eines Fußballspiels auf dem Gelände des FC 45 Salzgitter wurde einem 73-jährigen Zuschauer am Sonntagnachmittag gegen 16.40 Uhr das Portmonee aus der Gesäßtasche entwendet. Wenig später wurde die Geldbörse auf dem Verbindungsweg vom Sportplatz in Richtung Neißestraße gefunden. Es fehlte allerdings das Bargeld in Höhe von 42 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahren ohne Fahrerlaubnis


Salzgitter-Lebenstedt, Papenkamp, 23.08.2015, 15.30 Uhr. Ein Zeuge beobachtete am Sonntagnachmittag wie ein 26-jähriger Autofahrer mit seinem 30-jährigen Beifahrer auf dem Papenkamp offensichtlich das Einparken übte. Wie sich herausstellte, hatte der 26-Jährige noch keinen Führerschein. Der 30-Jährige Halter saß auf dem Beifahrersitz und war im Besitz eines Führerscheins. Gegen Beide wird nun ermittelt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 24. August 2015

Brand in Schöppenstedt: technischer Defekt als Brandursache

Die weiteren Ermittlungen der Polizei auch unter Hinzuziehung eines Sachverständigen haben einen technischen Defekt als wahrscheinlichste Brandursache in dem Mehrfamilienhaus in Schöppenstedt ergeben. Nach den neuesten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass es im Keller vermutlich zu einem Kurzschluss in der elektrischen Anlage gekommen und hierdurch der Brand entstanden war.
Bei dem Feuer in dem Mehrfamilienhaus in der Braunschweiger Straße, das in der Nacht von Freitag auf Samstag im Keller ausgebrochen war, waren zwei Personen durch Raucheinwirkungen leicht verletzt worden.
Sie konnten das Krankenhaus aber zwischenzeitlich wieder verlassen.
Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird auf rund 10000,-- Euro geschätzt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fußgänger auf Fußgängerüberweg übersehen

Sonntag, 23.08.2015, gegen 08:25 Uhr. Am Sonntagmorgen übersah ein 53-jähriger Autofahrer beim Rechtsabbiegen von der Kleinen Breite in die Jahnstraße einen 52-jährigen Fußgänger, der die Jahnstraße am dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Durch den Anstoß wurde der Fußgänger leicht verletzt, konnte aber nach kurzer Behandlung durch den ebenfalls eingesetzten Rettungsdienst seinen Weg fortsetzen. Eine Verkehrsunfallanzeige wurde aufgenommen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet


Vom 17. August, 06:00 Uhr, bis zum 23. August, 06:00 Uhr, fanden zum wiederholten Male länderübergreifende Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung von Aggressions- und Geschwindigkeitsdelikten im Straßenverkehr (TISPOL Speed II) statt. An diesen Kontrollen beteiligte sich das Polizeikommissariat Wolfenbüttel sowie auch der Landkreis Wolfenbüttel mit verschiedensten Geschwindigkeitskontrollen mittels Radarwagen aber auch mit Lasermessungen.
Insgesamt durchfuhren 8450 Fahrzeuge (PKW, LKW, Busse und Motorräder) die Messstellen im Kreisgebiet. Hiervon waren 242 Fahrer zu schnell unterwegs. 210 Fahrer werden ein Verwarngeld zahlen müssen, gegen 32 wird ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Spitzenreiter war ein Autofahrer der auf der Landesstraße 615 zwischen Dorstadt und Ohrum im dortigen Baustellenbereich bei erlaubten 50 km/h mit 99 km/h gemessen worden ist. Es bleibt festzustellen, dass sich die Autofahrer im Kreis Wolfenbüttel größtenteils an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten gehalten haben, im Ergebnis war zirka jedes 35. Fahrzeug zu schnell unterwegs.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 24. August 2015

Mit Pritschenwagen in den Gegenverkehr

Wolfsburg, OT Sülfeld, Nordumgehung 24.08.2015, 08.55 Uhr. Ein Verkehrsunfall mit 3 leicht verletzten Personen und einem Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro ereignete sich am Montagmorgen auf der Nordumgehung.
Es war gegen 08.55 Uhr als ein 41-Jahre alter Mann aus Südosteuropa mit einem VW Pritschenwagen die Nordumgehung, vom Sülfelder Kreisel kommend, in Richtung Fallersleben, Hafenstraße, befuhr. Hier gerät er mehrfach in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Ihm entgegen kommt ein 58 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Helmstredt in einem VW Caddy nebst Anhänger, der, um einen Zusammenstoß zu vermeiden ebenfalls sein Fahrzeug nach links zieht. Plötzlich steuert der 41-Jährige seinen Pritschenwagen wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen. Da der 58 Jahre alte Caddy-Fahrer nun nicht mehr reagieren kann, kommt es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei sich beide Fahrzeugführer und der 36 Jahre alte Beifahrer im Caddy leichte Verletzungen zuzogen. Sie wurden in der Folge vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum Wolfsburg verbracht. Da das Verhalten des 41-Jährigen bei der Verkehrsunfallaufnahme den Verdacht nahelegte, er stünde unter Medikamenten- oder Alkoholeinfluss, boten die Polizeibeamten dem 41-Jährigen einen Alcotest an, der ein Ergebnis von 2,46 Promille ans Tageslicht brachte. Nach Rücksprache mit ihm und auf Anordnung vom Amtsgericht Braunschweig wurde dem 41-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Da sich der 41-Jährige nur mit seinem Pass ausweisen konnte, dauern die Ermittlungen zu seiner Fahrerlaubnis noch an.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Familie im Urlaub - Täter durchsuchen ganzes Haus


Wolfsburg, OT Große Kley, Letzlinger Straße 06.08.2015, 04.00 Uhr - 21.08.2015, 16.00 Uhr. Ein Albtraum wurde für eine Wolfsburger Familie wahr, als sie am Freitagnachmittag aus ihrem wohlverdienten Urlaub wieder nach Hause kam. Unbekannte waren während ihrer 16-tägigen Abwesenheit in ihr Haus in der Letzlinger Straße eingebrochen.
Nach ersten polizeilichen Ermittlungen haben die Täter mit brachialer Gewalt eine Kellertür geöffnet. Anschließend haben sie das Haus betreten und nahezu sämtliche Räume und durchsucht. Was hierbei genau entwendet wurde und wie hoch der angerichtete Schaden ist, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben, wenn sich die Familie vom ersten Schreck erholt hat. Die vierköpfige Familie war am 06. August in ihr Urlaubsdomizil gestartet und war am Freitagnachmittag wieder zurückgekehrt. In dieser Zeit muss der Einbruch stattgefunden haben. Die Ermittler hoffen darauf, dass insbesondere Nachbarn verdächtige Vorkommnisse bemerkt haben und bitten um Hinweise an die Polizei in Fallersleben unter der Rufnummer 05362/96700-0.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

34-Jähriger mit 2,25 Promille unterwegs

Wolfsburg, Porschestraße 23.08.2015, 02.00 Uhr. Am frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass so eben ein vermutlich alkoholisierter Mann in einem grünen VW Sharan aus dem Kaufhof in Richtung Stadtzentrum gefahren sei. Die Polizei konnte wenig später den grünen Sharan im Bereich der Porschestraße anhalten und kontrollieren. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 34 Jahre alten Mann aus Göttingen. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein freiwillig durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutprobe an, die dem 34-Jährigen durch einen approbierten Arzt im Klinikum Wolfsburg entnommen wurde. Der Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel des 34-Jährigen wurden sichergestellt. Gegen den Mann leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weißer Touran entwendet - 8.000 Euro Schaden

Wolfsburg, OT Westhagen, Dresdener Ring 21.08.2015, 14.30 Uhr - 22.08.2015, 05.10 Uhr. Einen weißen VW Touran haben Unbekannte im Dresdener Ring entwendet und dabei einen Schaden von 8.000 Euro angerichtet. Der 44 Jahre alte Eigentümer hatte am Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr seinen 8 Jahre alten PKW auf dem Hausparkplatz vor dem Mehrfamilienhaus verschlossen abgestellt. Am Samstagmorgen, gegen 05.10 Uhr stellte er fest, dass der Touran nicht mehr an seinem Platz stand. Hinweise zu dem beschriebenen Fahrzeugdiebstahl nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbrüche in Einfamilienhäuser - Besitzer schliefen


Königslutter, OT Beienrode, Masch 22.08.20.50 Uhr - 23.08.2015, 03.37 Uhr.
Königslutter, OT Beienrode, Am Lehmberg 23.08.2015, 00.00 Uhr - 08.00 Uhr.
Zu gleich zwei Einbrüchen in Beienrode kam es in der Nacht zum Sonntag. In beiden Fällen waren die Täter so dreist, trotz der sich im Haus befindlichen Besitzer in die Häuser einzubrechen und Schmuck und Mobiltelefone zu entwenden. Dabei ist ein direkter Tatzusammenhang anzunehmen.
Der erste Fall ereignete sich in der Straße Masch. Hier gelangten die Täter zwischen Samstagabend 20.50 Uhr und Sonntagmorgen 03.35 Uhr auf das Grundstück des Einfamilienhauses. In einem offen stehenden Schuppen fanden sie hierbei Werkzeug, mit dem sie anschließend an der rückwärtigen Seite des Hauses die Terrassentür gewaltsam öffneten. Anschließend betraten die Unbekannten mehrere Räumlichkeiten und entwendeten aufgefundenen Schmuck und zwei Mobiltelefone. Die Täter müssen auf sehr leisen Sohlen unterwegs gewesen sein, denn die Tochter des Hauses, die in ihrem Zimmer schläft, bekam von dem Einbruch nichts mit. Danach verließen die Täter das Haus und verschwanden über den Garten im Dunkel der Nacht.

Der zweite Einbruch ereignete sich in der Straße Am Lehmberg. Auch hier gelangten wahrscheinlich dieselben Täter in der Zeit zwischen Sonntagnacht 00.00 Uhr und Sonntagmorgen 08.00 Uhr durch gewaltsames Öffnen der rückwärtigen Terrassentür in das Einfamilienhaus. In dem Wohnhaus, in dem die Eheleute schliefen, wurden mehrere Zimmer nach Wertgegenständen abgesucht und einige Schubläden und Schranktüren geöffnet. Scheinbar waren die Täter im Rahmen ihres nächtlichen Streifzuges durstig geworden, denn sie erbeuteten neben einer goldenen Halskette noch zwei 1 Liter Getränkeflaschen der Marken Coca Cola und Sprite.
Die Polizei weist in dem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Täter oftmals auf der Flucht sich diverser Gegenstände durch Wegwerfen entledigen. Falls Zeugen Gegenstände in unmittelbarer Tatortnähe oder darüber hinaus finden, bitten die Beamten darum, diese Dinge nicht anzufassen, sondern erst die Polizei zu verständigen.
Hinweise zu den beiden Einbrüchen nimmt die Polizei in Königslutter unter der Rufnummer 05353/94105-0 entgegen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschwindigkeitskontrollen in der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Wolfsburg/Helmstedt, 24.08.2015. Im Rahmen der länderübergreifenden Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung u.a. von Geschwindigkeitsdelikten hat die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt im Stadtgebiet Wolfsburg und Landkreis Helmstedt vom 17. bis 23. August 2015 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei hielten sich die überwiegende Anzahl der Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit.
Insgesamt kontrollierte die Polizei mit 73 Kräften an 29 Kontrollorten 1.589 Fahrzeuge. Hiervon waren 1.515 PKW, 45 Kräder, 28 LKW und 1 Bus.
Der Spitzenreiter war ein 39 Jahre alter Mann aus Helmstedt, der auf der B 244 zwischen Mariental-Dorf und Helmstedt mit einer Geschwindigkeit von 124 Km/h statt erlaubter 70 außerhalb geschlossener Ortschaft gemessen wurde. Bei einer Überschreitung von satten 54 km/h erwarten ihn nun 240 Euro Geldbuße, 2 Punkte in Flensburg und 2 Monate Fahrverbot.
Unter dem Strich zeigte sich die Polizei zufrieden mit dem Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Die überwiegende Anzahl der Autofahrer hielten sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten. Weiter so!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.