Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Zwei Tote bei Verkehrsunfall auf der A 2

Braunschweig, 02.04.2016.

Verkehrsunfall auf der A2 forderte am Freitagabend zwei Tote

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 58-jährige Führer eines Sattelzug mit Kennzeichen aus Polen den Hauptfahrstreifen an der späteren Unfallstelle und bremste an einem Stauende bis zum Stillstand ab. Ihm folgte der Führer eines Pkw (Fahrerin deutsch, 58 Jahre, Beifahrer deutsch 60 Jahre) sowie der 33-jährige Führer eines Sattelzuges mit Kennzeichen aus Polen, die ebenfalls bis zum Stillstand abbremsten.

Es folgte der Führer eines Sattelzuges mit Kennzeichen aus Rumänien, fuhr auf und schob die v.g. Fahrzeuge aufeinander. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Insassen des Pkw und eines polnischen Lkw wurden leicht verletzt. Der Führer des auffahrenden Lkw mit Kennzeichen. aus Rumänien sowie sein Mitfahrer verstarben noch an der Unfallstelle in der völlig deformierten Sattelzugmaschine. (beide männlich, 31 Jahre, 32 Jahre) Die Verletzten wurde zur Versorgung in nahe gelegene Krankenhäuser verbracht.

Die BAB 2 wurde zur VU-Aufnahme und Fahrzeugbergung in Richtung Berlin voll gesperrt. Die Ableitung erfolgte über die AS Braunschweig-Watenbüttel. Es kam zu einer Staubildung bis zu 15 Kilometern. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150.000 Euro. Es wurde empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.

---------------------------------------------------------


Goslar, 02.04.2016.

Sieben Platzverweise bei Kundgebungen von Bündnis gegen Rechts und NPD

Um 10 Uhr am Samstag begann die Kundgebung vom Bündnis gegen rechts "Bunt statt braun - Vielfalt statt Einfalt" in der Rosentorstraße, Parkstreifen gegenüber Hotel "Achtermann". Um 10.30 Uhr folgte die Kundgebung der NPD "Asylflut stoppen - das Boot ist voll" in der Rosentorstraße in der Höhe des alten Standesamtes. Die Kundgebung der NPD mit etwa 15 Teilnehmern endete gegen 12.30 Uhr, die Kundgebung des Bündnisses gegen rechts mit etwa 80 Teilnehmern endete gegen 11.40 Uhr. Beide Kundgebungen verliefen friedlich. Etwa zehn Personen versuchten die Kundgebung der NPD zu stören. Dies wurde von den Einsatzkräften unterbunden. Nach Personalienfeststellung erhielten sieben Personen einen Platzverweis für den Veranstaltungsbereich



---------------------------------------------------------


Salzgitter, 02.04.2016.

Fahrraddiebstahl

Salzgitter, Swindonstraße. In den frühen Morgenstunden des Freitag kam es zu einem Diebstahl eines angeschlossenen Fahrrades durch bislang unbekannte Täter. Entwendet wurde hierbei ein graues Damenrad der Marke Prophete mit einem Neuwert von 350,- Euro. Hinweise zu verdächti-gen Beobachtungen oder zu möglichen Tätern erbitte die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-0.

---------------------------------------------------------

Versuchter Pkw-Aufbruch

Salzgitter, Brotweg, 28.03.2016, 10:00 - 31.03.2016, 14:00 Uhr. Im o. a. Zeitraum versuchten bis-lang unbekannte Täter gewaltsam in das Fahrzeuginnere eines auf einem Parkplatz abgestellten Pkw zu gelangen. Hierzu wurde das Zylinderschloss der Fahrzeugtür entfernt. Aus bisher nicht bekann-ten Gründen brachen die Täter jedoch die Tatausführung ab und ließen das im Fahrzeug befindliche Radio und Navigationsgerät zurück. Der Sachschaden wird auf ca. 400,- Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizei Salzgitter unter 05341/1897-0

--------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 02.04.2016.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Freitagabend, gegen 19.05 Uhr wurde die Polizei Wolfenbüttel zu einem Verkehrsunfall in Wolfenbüttel, auf der Frankfurter Straße in Höhe der Einmündung "Ziegelei," gerufen.

Eine 24-jährige Fahrzeugführerin war mit ihrer 20-jährigen Beifahrerin unterwegs und wollte mit ihren Pkw Citroen aus der Ziegelei ausfahren. Dabei übersah sie einen 51-jährigen Mann, der mit seinem Pkw Audi in Rtg. Ortseingang Wolfenbüttel fuhr.

Als sie auf die Frankfurter Straße einbog, kam es zum Verkehrsunfall. Durch die Wucht des Auf-pralls wurden alle Beteiligten zum Glück nur leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt geschätzte 22.000 EUR.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.