Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Zwei Karambolagen auf der A2

 
Die Polizei sucht diese drei Mittäter.
 
Der Haupttäter (rechts) entwendet die Zigaretten, während die Mittäter dem Kassierer (links) die Sicht auf die unbesetzte zweite Kasse verstellen.

Braunschweig, 08.03.2016

Zigarettendiebe im Bild

Am 13. November 2015 ließen vier Männer in einem Geschäft in Rautheim Zigaretten im Wert von etwa 400 Euro mitgehen. Ein Ermittlungsrichter gab Aufnahmen der Überwachungskamera (siehe unten) jetzt zur Veröffentlichung frei.

Die Bilder zeigen, wie drei Komplizen den Kassierer ablenken und ihm die Sicht nehmen. Der Haupttäter verstaut derweil 70 Schachteln Zigaretten an der gegenüberliegenden Kasse in einer Plastiktüte. Anschließend flüchtete das Quartett gemeinsam aus dem Geschäft.

Hinweise auf die abgebildeten Personen nimmt das Polizeikommissariat Süd unter der Rufnummer 0531 476 3515 entgegen.

---------------------------------------------------------

Autos aufgebrochen

Mit eingeschlagenen Seitenscheiben fanden zwei Autofahrer ihre PKW vor, die sie am Montagabend an der Tunica-Sporthalle und auf dem Kundenparkplatz eines Fitnessstudios am Ölper Knoten abgestellt hatten.

Während in einem Fall eine im hinteren Fußraum zurück gelassene Tasche mit Geldbörse entwendet wurde, fehlte aus dem anderen Fahrzeug ein Portemonnaie, das in der Türablage verstaut war. Ein noch im Auto befindliches Mobiltelefon und ein Laptop blieben unbeachtet.

---------------------------------------------------------

Polizei informiert: Schutz vor Einbrechern

Mitarbeiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Braunschweig informieren in der Burgpassage über Sicherungsmöglichkeiten zum Schutz vor Einbruch.
Von Donnerstag, 10. März bis Samstag 12. März sind die Fachberater von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

Neben praktischen Informationen zum Schutz von Haus und Wohnung besteht auch die Möglichkeit, mit den Polizeibeamten einen Beratungstermin am Wohnobjekt zu vereinbaren. Dabei werden eine Schwachstellen-Analyse durchgeführt und konkrete Empfehlungen für die Sicherung gegeben. Dieser Service der Polizei ist kostenlos.

An einem präparierten Geldautomaten können sich Besucher über die Gefahren des sogenannten "Skimming", dem betrügerischen Ausspähen von Kundendaten bei Bankgeschäften informieren.

Die Polizei sucht weiterhin dringend Nachwuchs Am Samstag ist deshalb auch ein Einstellungsberater am Info-Stand.
Für Nachfragen und die Absprache von Beratungsterminen sind die Mitarbeiter der Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0531/476-2005 tagsüber erreichbar.

---------------------------------------------------------

Zwei Karambolagen auf der A2

Nach zwei Unfällen in der nacht zum Dienstag auf der A2 in Höhe Braunschweig, bei denen insgesamt sechs Menschen verletzt wurden und Schaden von zusammen etwa 120.000 Euro entstand, musste die Richtungsfahrbahn Hannover voll gesperrt werden. Nach den Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Autobahn ab 08.25 Uhr wieder frei.

Bei der ersten Karambolage gegen 23.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Flughafen und dem Kreuz BS-Nord kommt ein 22-jähriger Autofahrer ins Schleudern, prallt gegen einen Sattelzug und bleibt mit zertrümmertem Auto auf dem Mittelstreifen stehen. Der 22-Jährige wird schwer, seine beiden Mitfahrer (30 und 35 Jahre) werden leicht verletzt. Nach diesem Unfall müssen zunächst Haupt- und Mittelfahrstreifen der A2 gesperrt werden. An dem Engpass bildet sich ein Stau.

Gegen 1 Uhr bemerkt der 44 Jahre alte Fahrer eines Schwertransports ohne Polizeibegleitung das Stauende zu spät, weicht nach links aus und prallt auf einen stehenden Silolaster und anschließend noch gegen einen Personenwagen. Anschließend stößt der Schwertransport in die linke Schutzplanke. Der 44-Jährige Fahrer des Schwertransports wird schwer verletzt und kommt in eine Klinik nach Braunschweig. Beide Autoinsassen können sich leicht verletzt aus dem Wrack befreien.

Nach der anschließenden Vollsperrung der A2 wurde der Verkehr in Richtung Hannover an der Anschlussstelle Flughafen abgeleitet.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.03.2016

Sattelzug reißt Mauer ein

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstagmorgen in einem Wohngebiet im südlichen Teil von Isenbüttel ereignet hat.

Gegen 10 Uhr bog ein großer Sattelzug aus der Gartenstraße nach links in die Rosenstraße ein. Beim Ausscheren touchierte das Heck des Aufliegers eine Gartenmauer des Grundstücks Rosenstraße Nr. 18. Die massive Steinmauer wurde hierbei erheblich beschädigt. Nach ersten Schätzungen beträgt die Schadenshöhe mehr als 1.000 Euro.

Möglicherweise hatte der Fahrer des Lkw die Kollision nicht einmal bemerkt und setzte seine Fahrt in Richtung Dorfmitte fort. Die Polizei Isenbüttel bittet um sachdienliche Hinweise zum Verursacher unter der Telefonnummer 05374/955790.

---------------------------------------------------------

Zwölf Verkehrssünder ertappt

Innerhalb von nur einer Stunde ertappten Beamte der Verfügungseinheit der Gifhorner Polizei am Montagnachmittag zwölf Autofahrer, die sich verkehrswidrig verhielten.

Die Polizisten hatten sich zwischen 15 Uhr und 16 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße in Höhe der Allerwelle postiert und die Autofahrer insbesondere hinsichtlich Anlegens des Sicherheitsgurtes und verbotswidrigen Telefonierens mit dem Handy kontrolliert.

Dabei wurden acht Fahrzeugführer gestoppt, die während der Fahrt telefoniert hatten und weitere vier, die den Gurt nicht angelegt hatten. Den Handynutzern drohen nun ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg, während die Gurtsünder ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro zahlen müssen.

---------------------------------------------------------

Goslar, 08.03.2016

Frisch verurteilt und wieder erwischt

Am Montagvormittag, 11.15 Uhr, fand vor dem Amtsgericht Goslar die Verhandlung gegen einen 37 jährigen Mann aus Quedlinburg statt, der sich im Juni des vergangenen Jahres einer Verkehrskontrolle unterziehen musste.

Damals hatten die eingesetzten Polizeibeamten festgestellt, dass er sowohl unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und darüber hinaus nicht im Besitz eines Führerscheins war.

Nach Beendigung der Verhandlung vor dem Amtsgericht Goslar, bei der man den Quedlinburger gerade zu einer dreimonatigen Haftstrafe verurteilt hatte, wurde er eine knappe Stunde später erneut fahrend angetroffen.
Bei der Kontrolle räumte er sogleich ein, wieder unter dem Einfluss von Betäubungsmittel zu stehen; natürlich war er auch nicht im Besitz eines Führerscheins.

Angetroffen wurde er übrigens von der Polizeibeamtin, die auch als Zeugin bei dem Gerichtstermin am Morgen, geladen gewesen ist.
Nun hat er erneut mit entsprechenden Verfahren zu rechnen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.03.2016

Einbruch mit brachialer Gewalt

Zu einem Einbruch in eine Gaststätte in der Straße Tiefetal kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag. In der Zeit zwischen Sonntagabend 21.10 Uhr und Montagmittag 12.15 Uhr öffneten Unbekannte gewaltsam ein Fenster und drangen ins Innere des Lokals ein.

Hier öffneten sie mit brachialer Gewalt einen Geldspielautomaten und entnahmen das darin befindliche Bargeld. Wie hoch die erbeutete Summe und der angerichtete Gesamtschaden ist, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben.

Die Polizei in Helmstedt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise an das Polizeikommissariat am Ludgerihof, Telefonnummer 05351/521-0.

---------------------------------------------------------

Osterode, 08.03.2016

Unfallflucht vereitelt

Ein Zeuge hatte am Montag gegen 16.25 Uhr beobachtet, wie ein weißer Daimler Sprinter beim Wenden/Rückwärtsfahren gegen sein Garagentor gefahren sei.

Der männliche Fahrer hatte seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den entstanden Schaden in Höhe von 100 Euro zu kümmern. Der Fahrer konnte zu einem späteren Zeitpunkt ermittelt werden

---------------------------------------------------------

Peine, 08.03.2016

Frau aus Flüchtlingsunterkunft vermisst

Seit dem 06.03.2016 wird aus der Flüchtlingsunterkunft in 31241 Ilsede, Ilseder Hütte (Gebläsehalle), Frau Fatima Husseini, geboren am 01.01.1966 in Afghanistan vermisst. Frau Husseini wurde zuletzt gegen 6 Uhr in der Unterkunft gesehen, wo sie ihre persönlichen Sachen zurück ließ.

Frau Husseini ist ca. 1,65 m groß und vermutlich mit einem braunen Mantel, Sportschuhen und einem Kopftuch bekleidet. Sie ist stark sehbehindert und Diabetikerin. Es ist möglich, dass sie aufgrund ihrer Einschränkungen hilflos umherirrt. Eine Absuche der näheren und weiteren Umgebung der Gebläsehalle am 06. und 07.03.2016, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, verlief ergebnislos. Es kann jedoch auch nicht ausgeschlossen werden, dass Frau Husseini inzwischen Kontakt zu Landsleuten gefunden hat und sich dort aufhält.
Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort der vermissten Person geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/ 999-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Medikamente gestohlen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in Hohenhameln (Landkreis Peine) in eine Tierarztpraxis eingebrochen. Der oder die unbekannten Personen entwendeten dabei einen Tresor, indem sich diverse Medikamente befanden.

Hierunter waren auch Narkosemittel, die, wie wie auch die anderen entwendeten Medikamente, bei unsachgemäßen Gebrauch, tödlich wirken können. Vor der Einnahme, beziehungsweise Anwendung dieser Medikamente wird eindringlich gewarnt.

Sollte der Tresor oder Medikamente daraus aufgefunden werden, so wird darum gebeten, die Polizei in Peine, Telefon 05171/ 999-0, zu informieren, oder sich an eine andere Polizeidienststelle zu wenden.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 08.03.2016

Durch den Graben auf einen Acker

Salzgitter-Groß Mahner, L 510, zwischen Groß Mahner und Liebenburg, 07.03.2016, 14.15 Uhr

Am Montagmittag kam eine 22-jährige Autofahrerin nach rechts von der Straße ab. Sie durchfuhr mit ihrem Auto den Straßengraben und kam dann etwa 50 Meter weiter auf dem Acker zum Stehen.

Mit dem Außenspiegel touchierte sie noch einen Baum. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Sie selber wollte im Anschluss einen Arzt aufsuchen. Schaden: rund 1500 Euro

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.03.2016

Weiterfahrt untersagt

Im Rahmen von Verkehrskontrollen stellten Beamte der Polizei Wolfenbüttel zwei Autofahrer fest, die ohne gültigen Führerschein mit ihren Fahrzeugen unterwegs waren.

So wurde gegen 11.20 Uhr ein 54-jähriger Autofahrer an der Halchterschen Straße kontrolliert. Während der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines ist.

Am gleichen Kontrollort wurde gegen 12.15 Uhr ein 57-jähriger Fahrer angehalten und kontrolliert. Auch er konnte keinen gültigen Führerschein vorweisen. Beiden Autofahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Um 18.25 Uhr wurde dann noch ein 45-jähriger Autofahrer im Birkenweg kontrolliert. Hier stellten die Beamten eine Alkoholbeeinflussung fest. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, zudem wurde der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.03.2016

Einbrüche in Bäckereien

In zwei Bäckereien sind Unbekannte in der Nacht zum Dienstag eingebrochen und haben dabei einen hohen Sachschaden angerichtet.

In beiden Fällen kamen die Täter zwischen Montagabend 18 Uhr und Dienstagmorgen 4 Uhr. In der Bäckerei im Schachtweg gelangten die Täter an die rückwärtige Gebäudeseite. Hier öffneten sie gewaltsam ein Fenster und drangen in die dahinter liegenden Räume ein. Sie öffneten auf noch zu klärende Weise den Tresor und entnahmen das darin befindliche Bargeld. Anschließend verließen sie wieder den Ort des Geschehens.

Im Ortsteil Neindorf erwischte es eine Bäckerei in der Straße Zum Hasenwinkel. Wahrscheinlich waren dieselben Täter am Werk, jedoch gingen sie diesmal rabiater vor. Sie öffneten mit brachialer Gewalt die Eingangstür und gelangten so in den Verkaufsraum. Anschließend begaben sich die Täter in die dahinter befindlichen Personalräume und durchsuchten die dort befindlichen Schränke. Danach öffneten sie mit gleicher Brutalität einen dort befindlichen Tresor. Auch hier entwendeten die Einbrecher das darin befindliche Bargeld und verschwanden im Dunkel der Nacht.

Wie hoch die erbeuteten Geldbeträge genau sind, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Jedoch dürfte sich der angerichtete Sachschaden im vierstelligen Bereich bewegen. In beiden Fällen hoffen die Ermittler der Polizei darauf, dass Nachbarn oder Passanten, aber auch vorbeikommende Autofahrer verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben und bitten um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.