Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region Zeugen eines Raubüberfalls gesucht

Braunschweig, 06.03.2015

Polizei stellt Dieb

Freitag, 06.03.2015, 03.36 Uhr, Bohlweg
Angesichts eines Streifenwagens der Polizei, ließ ein Mann am frühen Freitagmorgen am Bohlweg einen Gegenstand fallen und ergriff die Flucht.
Die Beamten stoppten den Verdächtigen. Der 33-Jährige reagierte aggressiv und verweigerte seine Personalien.
Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem weggeworfenen Gegenstand um die Geldbörse eines 19-jährigen Studenten. Bargeld fehlte. Der vermutlich Bestohlene hatte nach einem feuchtfröhlichen Abend den Diebstahl seiner Geldbörse noch nicht bemerkt.

---------------------------------------------------------

Mit Schirm Räuber vertrieben

Donnerstag, 05.03.15, 20.15 Uhr, Stecherstraße
Auf einem Parkplatz an der Stecherstraße versuchte am Donnerstagabend kurz nach 20 Uhr ein unbekannter Mann eine 62 Jahre alte Frau und ihren Ehemann zu berauben.
Der Unbekannte hielt der Frau ein Messer an den Hals und forderte Bargeld. Der 75-jährige Ehemann schrie den Mann an und drohte, mit der prall gefüllten Einkaufstasche zuzuschlagen. Der überraschte Räuber ließ daraufhin von der Frau ab. Mit ihrem Regenschirm hielt die Überfallene den Täter auf Distanz. Der Fremde entschuldigte sich schließlich und ergriff die Flucht.
Der Räuber soll circa 50 bis 55 Jahre alt, schlank und 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Er hat graues, schütteres Haar und trug einen langen, dunklen Mantel. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0531 476 2516 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Versuchter Kiosk-Einbruch

Freitag, 06.03.15, 03.00 Uhr, östliches Ringgebiet
Nach kurzer Verfolgung im östlichen Ringgebiet konnten Zivilstreifen der Polizei in der Nacht zum Freitag zwei mutmaßliche Kioskeinbrecher fassen.
Eine aufmerksame Anwohnerin hatte gegen 03.00 Uhr verdächtige Geräusche am Kiosk "Flamingo" am Altewiekring Ecke Husarenstraße wahrgenommen und hatte die Polizei gerufen.
Als die Fahnder eintrafen rannten sofort zwei Personen in unterschiedliche Richtungen davon und wurden zu Fuß verfolgt. Auf einem Hinterhof an der Rosenstraße konnte hinter einem Holzzaun versteckt ein 33-Jähriger festgenommen werden. Der andere (32) war stadteinwärts über die Husarenstraße geflüchtet und wurde am Max-Beckmann-Platz gefasst.
Wie sich heraus stellte, war eine Fensterscheibe am Kiosk eingeschlagen, aber noch nichts entwendet worden. Beide gaben die Tat zu und erklärten, dass sie Alkohol entwenden wollten.

---------------------------------------------------------

Diebe wollten weiße Turnschuhe

Donnerstag, 05.03.15, 13.15 Uhr, Schuhstraße
Auf weiße Turnschuhe hatte es ein Diebespärchen am Donnerstagmittag in einem Sportgeschäft in der Schuhstraße abgesehen, wurde allerdings von Ladendetektiven beobachtet.
Diese sahen, wie der 24-Jährige seiner 20 Jahre alten Begleiterin zwei Paar Schuhe im Wert von über 200 Euro in die Tasche steckte.
Auf dem Bohlweg konnte eine alarmierte Polizeistreife die Beschuldigten festhalten und das Diebesgut sicherstellen. Beide gaben die Tat zu. Der Mann hatte zudem ein Handy bei sich, das in Hamburg als gestohlen gemeldet war.
Da der Verdacht einer illegalen Einreise bestand, wurden die Personen für weitere Ermittlungen zunächst in Gewahrsam genommen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 06.03.2015

Autodiebstähle im Landkreis

Meine, OT Bechtsbüttel und Müden/Aller, OT Flettmar 05.03.2015 bis 06.03.2015
Gleich zwei Autos entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag im Landkreis Gifhorn.
Zwischen Donnerstagabend, 20 Uhr, und Freitagmorgen, 6 Uhr, stahlen die Pkw-Diebe einen grauen VW Touran mit dem Kennzeichen BO-HK 178 im Meiner Ortsteil Bechtsbüttel. Der zwei Jahre alte Firmenwagen stand geparkt am Fahrbahnrand der Wendener Straße.
Einen grauen VW Caddy mit dem Kennzeichen GF-AB 2608 entwendeten möglicherweise dieselben Täter in Flettmar. Der sechs Jahre alte Pkw stand in einer Parkbucht an der Straße Zum Lustigen Strumpf, einer Verbindungsstraße zwischen Dorfstraße und Allerstraße. Besonders auffällig an dem Auto ist eine auf der Motorhaube lackierte, große irische Nationalflagge. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Donnerstagabend, 22 Uhr und Freitagmorgen, 03.30 Uhr.
Sachdienliche Hinweise zu beiden Taten bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Goslar, 06.03.2015

Sachbeschädigungen an der Sültebergköte

Am 05.03.2015 erstattete die Vorsitzende des Harzclubs, Zweigverein Wolfshagen, bei der Polizei in Langelsheim eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Unbekannte Täter haben an der Sültebergköte ein Hinweisschild "Köhlerei" beschädigt und von einer Holzbank eine Bohle abgerissen und auf den Wanderweg geworfen. Die Sültebergköte liegt am Wanderweg 8, vor einigen Wochen wurden dort bereits Nistkästen beschädigt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation Langelsheim, Tel.: 05326 9787-0.

---------------------------------------------------------

Ware gestohlen

Am Donnerstagmorgen, gegen 11.00 Uhr, konnte eine 65-jährige Goslarerin in einem Gartencenter in der Feldstraße dabei beobachtet werden, als sie den Kassenbereich mit verschiedenen in einem Pappkarton versteckten Artikeln im Gesamtwert von knapp dreißig Euro passierte, ohne zuvor den entsprechenden Kaufpreis entrichtet zu haben. Hier konnte sie allerdings von einem Angestellten aufgehalten und der alarmierten Polizei übergeben werden. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet, die Polizei Goslar hat die Ermittlungen aufgenommen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 06.03.2015

Flucht endet in Sackgasse

Donnerstag, 05.03, 11.30 Uhr, LK Helmstedt, BAB 2, Bisdorf
In eine Sackgasse manövrierte sich am Donnerstag ein 20-jähriger Autofahrer auf der Flucht vor der Autobahnpolizei. Die Beamten nahmen den Fahrer und seinen vier Jahre älteren Mitfahrer im umschlossen Innenhof eines Gutes in Bisdorf/LK Helmstedt vorläufig fest.
Gegen den 20-Jährigen wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis mit einem nicht zugelassenen und nicht versicherten Wagen. Außerdem hatte der Fahrer Betäubungsmittel konsumiert. Auch sein Beifahrer stand unter Drogeneinfluss. Bei ihm fanden die Ermittler geringe Mengen an Betäubungsmitteln.
Begonnen hatte die Flucht der Beschuldigten auf der A2 bei Helmstedt. Weil die Zulassungsstempel auf den Kennzeichen abgekratzt waren, wollten die Autobahnpolizisten den BMW und seine Insassen überprüfen. Der Fahrer ignorierte alle Haltezeichen, gab Gas und flüchtete von der A2 über die Ortschaft Ochsendorf in Richtung Neindorf. Weiter ging es mit hoher Geschwindigkeit, teilweise über Feldwege, zu den Ortschaften Rhode und Bisdorf. Hier endete die Flucht der Beschuldigten im Innenhof des Gutes. Der Streifenwagen versperrte dem BMW den Weg. Dabei kam es zu einem Unfall mit leichtem Blechschaden. Verletzt wurde niemand.
Wie sich herausstellte war der 20-Jährige ohne Wissen des Fahrzeugbesitzers, einem Verwandten, mit dem nicht zugelassenen BMW unterwegs. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen beide Beschuldigte wird außerdem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

---------------------------------------------------------

Osterode, 06.03.2015

Unfallflucht

Osterode, Berliner Straße, 05.03.15, 08.05 Uhr
Beim Ausparken stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug an die hintere Stoßstange des am Straßenrand ordnungsgemäß geparkten PKW. An dem VW Polo entstand leichter Sachschaden in Form von Lackabrieb. Der Verursacher verließ die Unfallstelle ohne die Feststellung seiner Person und die Art seiner Beteiligung zu ermöglichen. Der 49-jährigen Geschädigten aus Hattorf entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 06.03.2015

Einbrecher festgenommen

Zwei Männer aus der Region Hannover ( 37 und 32 Jahre alt) haben am Abend des 05.03. gegen 23.00 in Peine-Stederdorf in der Händelstraße einen Einbruch in ein Einfamilienhaus verübt und Schmuck erbeutet. Sie hatten vermutlich mit einem Brecheisen die Terrassentür aufgehebelt.
Die junge Frau, die zusammen mit einem Begleiter gerade von der Arbeit kam, sah in der Küche des Hauses den Schein einer Taschenlampe. Sie handelte dann genau richtig und informierte mit einigem Abstand zum Haus die Polizei. Gerade als sie die Polizei anrief, verließen die beiden Männer das Haus.
Die Tatentdeckerin und ihr Begleiter verfolgten die Täter mit Abstand. Als diese die Verfolgung bemerkten, fingen sie an zu laufen. Trotzdem konnte der Sichtkontakt gehalten werden. Etwas weiter in der Händelstraße stiegen die Täter dann in einen Pkw und fuhren auf die Peiner Straße in Richtung Edemissen.
Aufgrund der Informationen, die von der Zeugin weitergegeben wurden, konnte eine Funkstreifenbesatzung das Fahrzeug am Verkehrskreisel Ortsausgang Stederdorf aufnehmen und anhalten. Zuvor versuchten die Täter sich des Diebesgutes zu entledigen, indem sie es aus dem Autofenster warfen. Die Täter ließen sich dann widerstandslos festnehmen. Die Ermittlungen dauern noch an. Es wird derzeit noch geprüft, ob ein Haftbefehl beantragt werden kann.

---------------------------------------------------------

Polizeikontrolle

Zur Senkung der Zahl schwer verletzter Kfz-Insassen bzw. zur Reduzierung schwerer Kopfverletzungen bei motorisierten Zweiradfahrern findet in der Zeit vom 09.03. bis 15.03.2015 im Rahmen des Traffic Information System POLice-Verbundes eine länderübergreifende Schwerpunktkontrolle (Seatbelt I) statt.
Die Verkehrsunfallentwicklung der letzten Jahrzehnte hat bewiesen, dass durch Erhöhung der Gurtanlegequote sowie der Benutzung von Kinderschutzsystemen und Schutzhelmen die Anzahl von Toten, Schwer- und Leichtverletzten deutlich reduziert werden kann. Rückhalteeinrichtungen für Kinder werden zwar in der Regel bis zu 98 Prozent benutzt, dennoch beträgt der Anteil der bei einem Verkehrsunfall verunglückten Kinder etwa ein Drittel. Die Vereinbarungen innerhalb der EU zur Halbierung der Zahlen von Verkehrsunfällen mit Toten und Schwerverletzten sind jedoch noch bei weitem nicht erfüllt. Auch im gewerblichen Güter- und Personenverkehr bestehen immer noch erhebliche Mängel bei der Benutzung von Rückhaltesystemen. Eine konsequente Benutzung der passiven Schutzeinrichtungen kann zur Erreichung des Zieles der EU-Vereinbarungen jedoch beitragen. Aus diesem Grunde haben die Vertreter der europäischen Polizeien im Rahmen von TISPOL sich auf eine gemeinsame Kontrolle zum Thema "Rückhaltesysteme und Schutzhelme" geeinigt.
An dieser Kontrolle wird sich auch die Polizei in Peine beteiligen. Die Peiner Polizei wird in dieser Woche in Stadt und Landkreis Peine verstärkt auf die Anschnall- / und Helmpflicht bei motorisierten Verkehrsteilnehmer achten. In diesem Zusammenhang sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sich auch Radfahrer durch das Tragen eines Helms vor schweren Kopfverletzungen schützen können. Es besteht zwar keine Verpflichtung zum Tragen eines Fahrradhelms, aber die eigene Sicherheit sollte hier im Vordergrund stehen. Auch Eltern sollten ihre Kinder dazu anhalten, einen Helm zu tragen.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 06.03.2015

Einbrecher wurden gestört

Salzgitter-Salder, Dammstraße, Zweifamilienhaus, 05.03.2015, 19.55 Uhr
Am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, wurde ein Bewohner eines Zweifamilienhauses an der Dammstraße durch Lärm, der aus der Erdgeschoss Wohnung kam, aufmerksam. Von seinem Balkon aus sah er wie zwei Täter über das Nachbargrundstück in Richtung Dammstraße und Mindener Straße flüchteten. Die Täter waren dunkel gekleidet und hatten dunkle Wollmützen auf. Sie sollen etwa 1,80m große und zwischen 16 und 20 Jahre alt gewesen sein.
Einer der Täter soll gebrochen deutsch, mit einem osteuropäischen Akzent, gesprochen haben. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Unbekannten hatten in der Erdgeschosswohnung das Schlafzimmerfenster aufgehebelt. Mit dem Rahmen war das Fenster ins Zimmer gefallen. Dabei ist ein Schaden von rund 500 Euro entstanden. Da die Täter gestört worden sind, hatten sie die Wohnung nicht betreten können. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Autofahrerin

Salzgitter Bad, B 6, K 32 aus Richtung Gitter, 05.03.2015, 07.20 Uhr
Ein 32-jähriger Autofahrer nahm am Donnerstagmorgen einer 43-jährigen Autofahrerin die Vorfahrt, als er von der Abfahrt der B6 nach links in Richtung Gitter abbiegen wollte. Beim Zusammenstoß wurde die 43-Jährige leicht verletzt. Sie kam mit ihrem Auto aus Gitter und wollte geradeaus in Richtung Salzgitter Bad fahren. Beide Autos waren nach dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Schaden: rund 6200 Euro

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 06.03.2015

26 Schachteln Zigaretten gestohlen

Donnerstag, 05.03.2015, gegen 13:20 Uhr
Der Detektiv eines Einkaufcenters in der Straße Am Rehmanger beobachtete am Donnerstag, gegen 13:20 Uhr, zwei Männer und eine Frau beim gemeinschaftlichen Diebstahl von Zigaretten. Er konnte die drei bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen konnten insgesamt 26 Schachteln verschiedenster Zigarettenmarken, auch in der Kleidung versteckt, aufgefunden werden. Die drei Tatverdächtigen wurden zum Polizeikommissariat gebracht, wo sie Erkennungsdienstlich behandelt und anschließend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig nach Hause entlassen wurden. Der Wert der des Diebesgutes betrug knapp 150 Euro, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Schwarzes Trekkingrad entwendet

Dienstag, 03.03.2015, 14:00 Uhr, bis Mittwoch, 04.03.2015, 07:30 Uhr
In der Zeit zwischen Dienstagmittag bis Mittwochmorgen entwendeten unbekannte Täter ein verschlossen vor einem Wohnhaus im Wacholderweg abgestelltes Trekkingfahrrad. Es habe sich um ein schwarzes Herrenrad der Marke Focus, Typ Black Night, mit einem Neuwert von rund 550 Euro gehandelt. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 06.03.2015

Elektroschocker sichergestellt

Hubertusstraße 05.03.15, 23.30 Uhr
Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss muss sich ein 35 Jahre alter Gifhorner strafrechtlich verantworten. Zudem entdeckten die Beamten in seinem VW Passat neben einem kleinen Tütchen mit vermutlich einer Rauschgiftmischung (rund drei Gramm) auch einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker, der sichergestellt wurde.
Gegen 23.30 Uhr am späten Donnerstagabend war der Beschuldigte mit seinem Passat auf der Hubertusstraße in Richtung Brackstedt unterwegs, als eine Streifenbesatzung den 35-Jährigen zu einer Verkehrskontrolle anhielt. Der Fahrer wies sich zunächst mit einem litauischen Führerschein und dem Fahrzeugschein aus. Erst danach bemerkten die Polizisten, dass der 35-Jährige deutlich geweitete Pupillen und gerötete Augen hatte sowie nur verzögert reagierte. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf THC, dem Wirkstoff in Cannabisprodukten.
Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass dem Beschuldigten die deutsche Fahrerlaubnis bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden war und eine Neuerteilung nicht erfolgte. Aufgrund der näheren Untersuchung des in Litauen ausgestellten Führerscheins wurde das Dokument ebenfalls sichergestellt, da sich Verdachtspunkte ergaben, dass der Führerschein gefälscht wurde. Während der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizisten den getarnten Elektroschocker griffbereit in der Ablage der Fahrertür. Da das Gerät nicht das geforderte Prüfzeichen aufweist, so ein Beamter, wurde die Taschenlampe als verbotener Gegenstand nach dem Waffenrecht sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und einer Blutprobe wurde dem 35-Jährigen die Weiterfahrt untersagt.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.