Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Zahlreiche Schlägereien

 
Die Polizei in Braunschweig sucht diesen Mann.

Braunschweig, 15.05.2015

Sexualtäter gesucht

Mit einem von einem Polizeizeichner erstellten Phantombild (siehe unten) sucht die Kriminalpolizei einen Sexualtäter, der am vergangenen Dienstagmorgen in der Weststadt eine Frau gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gezwungen hat.
Der Täter hatte die 55-Jährige gegen 4 Uhr auf dem Rheinring Ecke Elbestraße in Höhe des Hauses der Kinder- und Jugendhilfe St. Nikolaus angesprochen und festgehalten.
Von dort dirigierte er die Frau über die Lippestraße in den Steverweg, wo er sich an ihr verging.
Der Gesuchte wird als 20 bis 24 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlank beschrieben. Er hatte sehr kurze, dünne, stoppelige, blonde, gegelte Haare und trug eine Brille. Er sprach akzentfrei deutsch. Bekleidet war er mit einem hellgrauen Hoodie mit Reißverschluss und gleichfarbiger Jogginghose.
Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Telefon 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Pferdeanhänger übersehen

Drei leichtverletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von 3500 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles am Donnerstagnachmittag im Eichenstieg.
Ein 61 Jahre alter Autofahrer übersah beim Abbiegen im Kreuzungsbereich vom Hesterkamp zum Eichenstieg einen vorfahrtsberechtigten Pkw mit beladenem Pferdeanhänger.
Der 43 Jahre alte Fahrer des Gespanns fuhr im Moment des Zusammenstoß nicht weit genug rechts, da er im Begriff war, an einem am Fahrbahnrand abgestellten Container vorbei zu fahren.
Die Unfallbeteiligten und eine weitere 17-jährige Insassin klagten anschließend über Knie- und Nackenschmerzen.
Beide Pkw sowie der Anhänger wurden durch den Aufprall beschädigt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden.

---------------------------------------------------------

Mit 120 km/h betrunken durch die Stadt

Mit einer Geschwindigkeit bis zu 120 km/h flüchtete ein Autofahrer am Donnerstagnachmittag auf der Berliner Straße stadteinwärts und versuchte so, sich einer Kontrolle durch die Polizei zu entziehen. In Höhe der Querumer Straße konnte er gestoppt werden.
Der 27-Jährige war offenbar stark alkoholisiert und zeigte sich desorientiert. Der aus dem Südharz stammende Fahrer war überrascht in Braunschweig zu sein und glaubte, dass er in Hildesheim unterwegs sei. Er hatte mehrere Messer und einen Teleskopschlagstock bei sich.
Der rechte Außenspiegel war zerstört, was Folge eines Unfalls gewesen sein könnte.
Weil der Mann aus Richtung Lehre in Schlangenlinien fuhr, an grünen Ampeln stehen blieb und mehrfach in den Gegenverkehr geriet, war er einem Zeugen aufgefallen, der die Polizei informierte.
Möglicherweise gefährdete Autofahrer, werden gebeten, sich als Zeugen beim Polizeikommissariat Nord, Tel. 0531/476 3315, zu melden. Weiterhin bitten die Ermittler um Hinweise auf eine mögliche Unfallstelle, bei der der Spiegel beschädigt wurde.

---------------------------------------------------------

Autodiebstahl vereitelt

Ein 20 Jahre alter Mann vereitelte am Donnerstagabend gegen 23.45 Uhr den Diebstahl seines in der Saarstraße geparkten VW Golf durch zwei Männer.
Die beiden Unbekannten hatten das Schloß der Beifahrertür ausgebaut, im Fahrzeug bereits Licht eingeschaltet und Platz genommen. Als der 20-Jährige zu seinem Wagen kam, bemerkte er die darin hantierenden Unbekannten.
Der Geschädigte riss die Tür auf und schrie die Männer an. Daraufhin bedrohte ihn einer der Täter mit einem 25 cm langen Gegenstand und verfolgte den flüchtenden Geschädigten rund 100 m bis zu einer Grünfläche.
Zwischenzeitlich stieg der zweite Unbekannte in einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellten, dunklen Pkw Kombi mit verdrecktem Kennzeichen. Nachdem der Verfolger kurz darauf ebenfalls zum Fluchtfahrzeug zurück gekehrt war, fuhren beide in Richtung Kanzlerfeld davon.
Beide Männer sollen zwischen 40 und 50 Jahren alt sein und eine südländische Erscheinung haben. Der jüngere wird mit 1,80 bis 1,85 m groß und kräftig beschrieben, er soll kurze, dunkle Haare und eine dunkle Sportjacke getragen haben. Der ältere habe bei einer Größe von 1,70 m eine normale Statur gehabt. Seine mittellangen Haare waren hellgrau.
Die Polizei sucht dringend Zeugen des Geschehens, insbesondere ein Pärchen, das im Nahbereich mit einem Hund spazieren ging und möglicherweise weitere Hinweise unter 0531 476 2516 geben kann.
Zeugenhinweise werden auch erbeten zu einem weiteren vereitelten Diebstahl eines Transporters der Marke Opel vom Donnerstagabend gegen 22 Uhr auf dem Möcheweg. Auch in diesem Fall gelang es zwei Tatverdächtigen in ihrem silbergrauen Fahrzeug zu flüchten, nachdem sie vom Eigentümer des bereits aufgebrochenen Fahrzeugs bemerkt worden waren.

---------------------------------------------------------

Frau wurde von Hund gebissen

Ein Golden Retriever und ein größerer Mischlingshund griffen am Donnerstagnachmittag in der Lincolnsiedlung einen kleinen Hund (Chichu) an, der von einer 51-Jährigen an der Leine ausgeführt wurde.
Als die Frau ihr Tier zum Schutz auf den Arm nahm, wurde auch sie gebissen und von den frei laufenden Hunden, die immer wieder an ihr hoch sprangen, bis zu ihrer Haustür verfolgt.
Zur Behandlung einer tiefen Bissverletzung am Handgelenk kam die Anwohnerin ins Krankenhaus. Auch ihr Hund erlitt Verletzungen.
Ermittlungen der Polizei führten zu einem Grundstück in der Nähe, von dem die angreifenden Hunde offenbar nach draußen gelangt waren. Gegen die Halterin der Tiere wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

---------------------------------------------------------

In fremden Sachen zur Polizei

Sehr intensiv hat ein 24-Jähriger offenbar den sogenannten Vatertag gefeiert, so dass er am späten Donnerstagabend noch die Polizei um Hilfe bitten musste.
Nach einer Party am Heidbergsee war er stark alkoholisiert (1,78 Promille) irgendwie zu seiner Wohnung in der Innenstadt gelangt. Hier stellte er fest, dass er versehentlich die Socken und eine Jacke, mit Handy und Geldbörse, einer fremden Person angezogen hatte.
Zudem bemerkte er, dass er nur eine Boxershort trug und seine Hose mit Hausschlüssel und Portemonnaie fehlte.
Die Polizisten gewährtem dem jungen Mann Unterschlupf in der Wache, bis ihn seine Freundin abholte. Diese musste allerdings erst aus Bremen anreisen.
Der Eigentümer der fremden Sachen (22) wurde informiert und konnte diese bei der Polizei in Empfang nehmen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 15.05.2015

Bäume ausgegraben

52 neu angepflanzte Lebensbäume entwendeten Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag am Auermühler Weg in Sprakensehl. Am Donnerstag stellte gegen 9 Uhr eine 43 Jahre alte Anwohnerin am Auermühler Weg fest, dass Diebe in der Nacht ihre frisch angepflanzten Lebensbäume im Wert von etwa 780 Euro entwendet haben.
Hinweise nimmt die Polizei in Wittingen unter Telefon 05831/252880 entgegen.

---------------------------------------------------------

Kleinbagger geklaut

Einen weißen Kleinbagger der Marke Terex entwendeten Diebe in der Nacht von Montag auf Dienstag von einer Baustelle in Bokensdorf. Der Mini-Raupenbagger mit einem Neuwert von etwa 30 000 Euro befand sich auf der Baustelle im Baugebiet Am Golfplatz in Bokensdorf. Mitarbeiter der Baufirma hatten das Fahrzeug am Montag gegen 16.30 Uhr verschlossen abgestellt. Am nächsten Morgen gegen 5.30 Uhr stellten sie den Diebstahl fest.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Weyhausen unter Telefon 05362/93290 zu wenden.

---------------------------------------------------------

Hoher Sachschaden

12 000 Euro Sachschaden an drei Fahrzeugen und eine leicht verletzte Autofahrerin sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 4 in Meine.
Ein 58 Jahre alter Polo-Fahrer aus Gifhorn wollte in Meine von der B 4 in Richtung Braunschweig fahrend nach links auf eine Tankstelle abbiegen. Eine 50 Jahre alte Gifhornerin bemerkte dies zu spät und konnte trotz Vollbremsung einen Aufprall nicht mehr verhindern. Auf den VW Touareg der 50-Jährigen prallte dann eine 25 Jahre alte Audi-Fahrerin. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 12 000 Euro. Die Fahrerin des Audi wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

---------------------------------------------------------

Goslar, 15.05.2015

Betrunkene Teenager

Am Donnerstag, 14.05.2015, gegen 21:15 Uhr, wurde den Beamten des Polizeikommissariats Oberharz ein im bewusstlosen Zustand befindliches junges Mädchen in der Silberstraße in Clausthal-Zellerfeld gemeldet. Der gemeldete Sachverhalt traf so zu. Die 15- jährige Jugendliche war offensichtlich aufgrund von Alkoholkonsum nicht mehr ansprechbar und wurde von der Funkstreifenwagenbesatzung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zunächst in eine stabile Seitenlage gebracht. Der Zustand der jungen Frau war so besorgniserregend, dass nach dem Eintreffen des Rettungswagens noch der Notarzt nachalarmiert werden musste. Danach wurde die Jugendliche in das Krankenhaus Wernigerode eingeliefert.
Vor Ort konnte ermittelt werden, dass die 15-Jährige zusammen mit ihrer ebenfalls vor Ort befindlichen 13-jährigen Freundin bei einer Feier in einem Studentenwohnheim Alkohol konsumiert hatten. Dieser wurde den Mädchen nach ersten Erkenntnissen von einem 27-jährigen Studenten überlassen.
Der Student wurde daraufhin durch die Polizeibeamten aufgesucht und zu dem Vorfall befragt. Dieser sei sich keiner Schuld bewusst gewesen und habe nur lapidar geäußert, dass die Mädchen den Alkohol schließlich selber getrunken hätten.
Gegen den Studenten wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
Die 13-Jährige wurde im Anschluss ihrer Mutter übergeben. Diese stellte nach Sachverhaltsdarstellung einen Strafantrag gegen den Studenten. Bei ihrer 13-jährigen Tochter wurde ein Alkoholwert von 0,79 Promille festgestellt.

---------------------------------------------------------

Vatertags-Randale

Am Donnerstag kam es gegen 16:00 Uhr in der Straße Im Wiesengrunde in Clausthal-Zellerfeld zunächst zu Streitigkeiten zwischen zwei "Vatertagsgruppen". Im weiteren Verlauf eskalierten diese Streitigkeiten. Aus der einen "Männergruppe" soll ein Holzbalken auf die andere Gruppe geworfen worden sein. Aus der "beworfenen" Gruppe habe schließlich eine alkoholisierte Person mit einer Eisenstange ein Mitglied der anderen Gruppe angegriffen und diesen an der Hand verletzt. Gegen die beiden Täter wurde jeweils Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Ebenfalls am Donnerstag gegen 21:30 Uhr, wurde dem Polizeikommissariat Oberharz mehrere Jugendliche gemeldet, die auf dem Vorplatz der Marktkirche in Clausthal-Zellerfeld randalieren und dort auch Pyrotechnik abbrennen sollen. Aus dieser Gruppe heraus wurden immer wieder Böller gezündet. Die Gruppe konnte schließlich durch die eingesetzten Beamten kontrolliert werden und erhielt für den Bereich der Marktkirche einen Platzverweis. Ein direkter Verursacher für das Abbrennen der Pyrotechnik konnte nicht ermittelt werden.

---------------------------------------------------------

Mercedessterne abgebrochen

Bereits in der Zeit von Freitag, 01.05.15, 22.30 Uhr, bis Samstag, 10.00 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter den sogenannten Mercedesstern eines im Bauernholz abgestellten silberfarbenen Mercedes-Benz ab und entwendeten diesen anschließend.

Zu einem weiteren Fall kam es in der Zeit von Dienstagabend, 21.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 07.00 Uhr. Dabei wurde von einem im Bauernholz abgestellten ebenfalls silberfarbenen Mercedes-Benz der Mercedesstern abgebrochen und entwendet sowie zudem der Lack der Motorhaube beschädigt.

Bei beiden Taten entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 15.05.2015

Mofa-Fahrer mit reichlich Promille

Stattlich 2,28 Promille pustete ein 52 Jahre alter Mann aus Königslutter am Freitagmorgen gegen 10.05 Uhr bei der Polizei in den Alcomaten. Die Beamten waren dem 52 Jährigen auf die Spur gekommen, nachdem aufmerksame Zeugen die Ordnungshüter alarmiert hatten. Sie hatten den Mann beobachtet, als er um 09.14 Uhr alkoholisiert auf sein Mofa gestiegen und davongebraust war. Als er gegen 09.54 Uhr wieder zurückkam, warteten die Beamten schon zu Hause auf ihn. Der 52-Jährige wurde von den Ordnungshütern zum Arzt verbracht, der ihm deine Blutprobe entnahm. Auf den 52-Jährigen wartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

---------------------------------------------------------

Gegen geschlossene Schranke gefahren

Ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person ereignete sich am Donnerstagabend auf einem Feldweg, nahe der Helmstedter Straße in Velpke. Gegen 22.10 Uhr befährt ein 24 Jahre junger Mann mit seinem Mofa von der Helmstedter Straße kommend den Feldweg zum Sägewerk in Richtung Klein Twülpstedt. Dort übersieht er eine geschlossene Schranke und fährt mit seinem 25 km/h Mofa-Roller nahezu ungebremst gegen das Hindernis.
Die Wucht des Aufpralls war derart groß, dass die Schranke verbogen wurde. Der 24-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß schwerste Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. Da der Verdacht besteht, dass der junge Mann alkoholisiert mit dem Roller unterwegs war, leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein. Der Mofa-Roller wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass von einem Totalschaden ausgegangen werden kann.

---------------------------------------------------------

Osterode, 15.05.2015

Einbruch

Osterode, Berliner Straße, 12.05.15, 22.00 Uhr - 13.05.15, 07.45 Uhr
Wie der Geschädigte mitteilte, öffneten bislang unbekannte Täter im Tatzeitraum gewaltsam die Haustür eines Wohnhauses in Osterode, Berliner Straße. Sie gelangten dann in das Objekt, ob etwas entwendet wurde konnte noch nicht gesagt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 15.05.2015

Elektrogeräte aus Pferdestall entwendet

In der Nacht zu Himmelfahrt hebelte ein bisher nicht bekannter Täter in der Gemarkung Peine, in der Nähe des Hainwaldwegs, einen Stahlschrank in einem Pferdestall auf. Daraus entwendete der Unbekannte diverse Elektro- und Gartengeräte, sowie auch einen in der Nähe des Stalls abgestellten Rasenmäher und Bewässerungszubehör nebst Pumpe. Die Schadenshöhe liegt bei circa 1.400 Euro.

---------------------------------------------------------

Bilanz zum Vatertag

Wie auch in den Jahre zuvor hatte die Polizei auch in diesem Jahr an ihrem in den Vorjahren bewährten Einsatzkonzept festgehalten und in Zusammenarbeit mit den Gemeinden des Landkreises Peine und der Stadt Peine bereits im Vorfeld des Feiertages konkrete Maßnahmen zur Einhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung getroffen.

Unter anderem wurden zu diesem Zweck in Absprache mit den zuständigen Ordnungsämtern und Gemeinden Alkoholverbotszonen bzw. ein eingeschränktes Alkoholverbot, bzw. Betretungsverbot für die Naherholungsgebiete am Eixer und Wehnser See ausgesprochen. Auch sind in diesem Jahr von der Polizei im Vorfeld des Himmelfahrttages an verschieden Junggesellengruppen und Jugendvereinigungen Präventionsschreiben verschickt worden, die, wie die Rückmeldungen ergaben, großen Anklang unter den Jugendlichen gefunden haben. Die Beamten wurden am Himmelfahrtstag mehrfach auf dieses Schreiben angesprochen und hörten nur positive Rückmeldungen.

Ein wesentlicher Bestandteil des polizeilichen Einsatzkonzeptes, das diesmal unter der Gesamteinsatzleitung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel stand, war es auch, dass durch eine niedrige Einschreitschwelle und ein konsequentes Einschreiten gegenüber alkoholisierten Personen Konflikte bereits in ihrer Entstehung verhindert, bzw. unterbunden werden sollten. Diese Maßnahmen, die auch in den örtlichen Printmedien verbreitet worden waren, führten sicherlich auch dazu, das kein Besucheraufkommen mit Konfliktpotenzial im Bereich des Eixer Sees feststellbar war.

In enger Zusammenarbeit mit Stadt Peine, der Gemeinde Edemissen, dem Jugendamt Peine und durch stringente Umsetzung des Einsatzkonzeptes mit erhöhter Polizeipräsenz konnten kleinere Personengruppierungen frühzeitig kontaktiert und beeinflusst werden. Sich anbahnende Schlägereien zwischen alkoholisierten Personengruppen wurden durch rechtzeitiges Einschreiten der Polizei verhindert und durch Platzverweise konnten so handgreifliche Auseinandersetzungen bereits im Vorfeld unterbunden werden.

Jedoch konnte auch dieses Konzept nicht alle Ausschreitungen verhindern.
In Sophiental kam es im Spannweg, gegen 19 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei feiernden Gruppen. Hierbei sollen an der Kanalbrücke Sophienruh mehrere Personen ein Mitglied einer anderen Gruppe gemeinschaftlich geschlagen haben. Daraufhin griffen die anderen Feiernden ein und es gab eine handfeste Auseinandersetzung. Eine genaue Sachverhaltsaufnahme konnte jedoch aufgrund der Alkoholisierung der Beteiligten im Alter von 18 - 22 Jahren von der Polizei vor Ort nicht erfolgen. Hierzu sind noch Nachermittlungen erforderlich.
In Wendeburg, in der Gemarkung Bortfeld "Glinder Feld", wurden gegen 14:55 Uhr vier Rundballen Stroh am Feldrand in Brand gesetzt. Die Verursacher entfernten sich anschließend unerkannt. Die freiwillige Feuerwehr war im Einsatz und löschte den Brand. Die Schadenshöhe liegt bei circa 100 Euro.

Einen weiteren Brand gab es in Peine in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße in der Nacht zu Freitag, gegen 1.15 Uhr. Hier hatten Unbekannte zwei Papiercontainer samt Inhalt angezündet. Die Feuerwehr Peine, die mit insgesamt 6 Kräften vor Ort war, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Container wurden komplett zerstört wurden. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

In Peine, in der Wiesenstraße, an der Kreuzung zur Nord-Süd-Brücke, musste die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag, gegen 00:55 Uhr, einen Mülleimer löschen, der in Brand geraten war. Hier entstand kein größerer Schaden.

Zu einem Unfall zwischen zwei Radfahrern kam es am Himmelfahrtstag gegen 18:40 Uhr auf dem Radweg an der B 444, zwischen Peine und Ilsede, in Höher der 'Ilseder Mühle'. Hier war eine 25-jährige Frau aus Peine mit einem 22-jahre alten Mann aus der Gemeinde Ilsede zusammen gestoßen, als sie sich auf dem Radweg begegneten. Durch den Sturz wurden beide Personen verletzt und vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Alkotest ergab bei der Frau einen AAK-Wert von 1,2 Promille und bei dem Mann ein AAK-Wert von 0,32 Promille.

Zum Abschluss des Himmelfahrttages hatte die Polizei dann noch für Ruhe an mehreren Orten im Landkreis zu sorgen, weil diverse Feiern zur späten Stunde doch die Ruhe der Anwohner störten.

Alles in Allem jedoch kann aus Sicht der Polizei von einem ruhigen Verlauf des Feiertages gesprochen werden, wobei sicherlich auch das von der Polizei in Zusammenarbeit mit den anderen Behörden und Gemeinden ausgearbeitete Sicherheitskonzept mit präventiven Maßnahmen und der niedrige Einschreitschwelle, sowie das konsequentes Einschreiten gegenüber alkoholisierten Personen beigetragen haben mag.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 15.05.2015

Körperverletzungen

Salzgitter-Thiede, Lange Hecke, 14.05.2015, 23.55 Uhr
Am späten Donnerstagabend wurde einem 37-jährigen in Thiede auf der Straße Lange Hecke nach einem Streit mit zwei Brüdern, 20 und 24 Jahre alt, vom 24- Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Die beiden alkoholisierten Täter flüchteten. Der 37-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden. Gegen die beiden Brüder wird nun ermittelt.

Salzgitter-Lebenstedt, Swindonstraße 14.05.2015, 19.25 Uhr
In der Swindonstraße gerieten am Donnerstagabend Nachbarn in Streit. Während des Streits schlug ein 19-Jähriger seinem 61-Jährigen Nachbarn ins Gesicht. Der 61-Jährige erlitt dabei eine kleine Platzwunde am Kopf und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Eingeschlagene Autoscheiben

Salzgitter-Fredenberg, Hüttenring, 13.05.2015, 21.00 Uhr bis 14.05.2015, 09.30 Uhr
Aus einem Mazda entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Tasche mit Arbeitsbekleidung von MC Donald. Zuvor hatten die Täter die Beifahrerscheibe eingeschlagen. Der Mazda stand auf den Hüttenring in Fredenberg. Schaden: etwa 300 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

Salzgitter-Lebenstedt, Graf-Moltke-Straße, 13.05.2015, 16.30 Uhr bis 14.05.2015, 11.15 Uhr
Zwischen Mittwoch und Donnerstag schlugen unbekannte Täter die Scheibe eines Skoda, der auf der Graf-Moltke-Straße stand, ein und durchwühlten im Auto das Handschuhfach. Offensichtlich wurde aus dem Wagen nichts entwendet. Schaden: etwa 250 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

Salzgitter-Lebenstedt, Hasenwinkel, 14.05.2015, 21.25 Uhr
Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, wurde von einer Zeugin an der Straße Hasenwinkel beobachtet, wie eine männliche Person mit einem weißen T-Shirt bekleidet, die Heckscheibe eines Mercedes einschlug. Der Täter und noch zwei weitere Personen konnten unerkannt flüchten. Aus dem Auto wurde nichts entwendet. Schaden: etwa 500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341.1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 15.05.2015

Angriff auf Mitfahrer

Ein 19jähriger Mann wurde Freitagnacht in der Bahnhofstraße Opfer einer Körperverletzung. Der junge Mann saß mit Freunden in einem Taxi, um die Heimfahrt anzutreten, als ein 18jähriger Mann ihm unvermittelt durch das geöffnete Fenster mit der Faust in das Gesicht schlug. Das Opfer erlitt durch den Schlag eine Nasenbeinfraktur und verlor einen Schneidezahn. Gegen den Täter wurde durch die herbeigerufenen Polizeibeamten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Widerstand bei Festnahme

Bei der Vollstreckung eines Haftbefehls Im Kalten Tale leistete ein 24jähriger Mann aus Wolfenbüttel erheblichen Widerstand und verletzte dabei zwei eingesetzte Polizeibeamte. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden ein Teleskopschlagstock sowie Reizgas sichergestellt, desweiteren wurde eine bislang unbekannte Substanz, vermutlich Betäubungsmittel, aufgefunden. Der Mann wurde anschließend in die JVA Braunschweig verbracht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 15.05.2015

Autos aufgebrochen

Wolfsburg, OT Westhagen, Rostocker Straße 12.05.2015, 16.00 Uhr - 15.05.2015, 07.00 Uhr
Wolfsburg, OT Westhagen, Rostocker Straße 14.05.2015, 18.00 Uhr - 15.05.2015, 07.55 Uhr
Wolfsburg, OT Vorsfelde, Achtenbüttelweg 14.05.2015, 20.30 Uhr - 15.05.2015, 09.45 Uhr

In drei Fällen waren Autoaufbrecher im Wolfsburger Stadtgebiet unterwegs und haben einen Gesamtschaden von mindestens 2.000 Euro angerichtet. In der Rostocker Straße hatte ein 40 Jahre alter Mann aus Wolfsburg seinen VW Transporter am Dienstagnachmittag, gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz ordnungsgemäß verschlossen abgestellt. Als er am Freitagmorgen um 7 Uhr zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass Unbekannte die linke Heckscheibe der zweigeteilten Tür zerstört hatten und eine Pendelhubsäge sowie eine Bohrmaschine aus dem Fahrzeuginnern entwendet haben. Schaden: 1.000 Euro.

Möglicherweise dieselben Täter schlugen wenige Meter weiter erneut zu. Diesmal erwischte es einen 37 Jahre alten Wolfsburger, der seinen weißen Renault Trafic am Donnerstagabend gegen 18 Uhr auf dem Gemeinschaftsparkplatz vor dem Mehrparteienhaus ordnungsgemäß verschlossen abgestellt hatte. Hier gingen die Täter ähnlich vor und zerstörten die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite. Den Schaden bemerkte der Eigentümer erst am Freitagmorgen um 7.55 Uhr. Aus dem Fahrzeuginnern entwendeten sie anschließend das Autoradio, eine Kühltasche und eine Flasche Rum. Schaden: 500 Euro

Im Achtenbüttelweg in Vorsfelde schlugen Unbekannte zwischen Donnerstagabend 20.30 Uhr und Freitagmorgen 9.45 Uhr zu. Dort hatte ein 38 Jahre alter Mann aus Loxstedt seinen schwarzen Citroen Xsara Picasso auf dem Parkplatz vor dem Haus geparkt. Die Täter zerschlugen auch hier die Seitenscheibe und entwendeten aus dem Fahrzeug ein mobiles Navigationsgerät, einen Kindersitz und zwei Sporttaschen. Schaden: 500 Euro.
Hinweise zu allen drei Fällen bitte an die Polizei in Wolfsburg, Heßlinger Straße 27, Telefon: 05361/4646-0.

---------------------------------------------------------

Handy geraubt

Zu einem Raub eines Handys kam es in den frühen Morgenstunden des Freitag im Bereich des Schützenfestes. Gegen 0.45 Uhr ging ein 14 Jahre alter Jugendlicher allein vom Festplatz in Richtung Badelandkreuzung und setzte sich dort auf eine Bank. In der Hand hielt der Jugendliche sein Mobiltelefon. Plötzlich und unerwartet stand ein Mann vor ihm, der sein Handy haben wollte. Zur Unterstreichung seiner Forderung habe der Mann ihm eine Ohrfeige gegeben und ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
Der 14-Jährige war kurzfristig bewusstlos. Als er wieder zu sich kam, war der Unbekannte weg und mit ihm sein Handy. Der Jugendliche beschrieb den Täter als etwa 190 cm groß, von stabiler Statur und schwarzen Haaren. Er war schwarz gekleidet und trug Schuhe der Marke Nike Airmax. Ferner eine Jeans von Picaldi mit weißen Nähten.
Nach der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei wurde der junge Mann nach Hause gefahren und seinen Eltern übergeben. Die Beamten hoffen, dass Zeugen den Vorfall beobachtet haben und bitten um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.