Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Zahlreiche Einbrüche

Goslar, 17. Mai 2015.

Motorradkontrollen in Clausthal-Zellerfeld und Goslar

Bei zum Teil kalten Temperaturen, aber fast durchweg trockenen Fahrbahnen, war ein mäßiger Ausflugsverkehr zu vermelden, der zu bestimmten Zeiten auch etwas lebhafter wurde.
Kontrollorte waren die als gefährlich einzustufenden Strecken B 498 (Bereich Dammhaus) und B 4 (Bereich Königskrug). Vornehmlich wurde die Hauptunfallursache Geschwindigkeit in den Fokus der Kontrollen gesetzt, da sich mit zunehmender Geschwindigkeit auch die Unfallfolgen, also die Schwere der Verletzungen gerade bei Motorradfahrern, erheblich vergrößern. Während der 5-stündigen Kontrollzeit wurden insgesamt 31 Fahrzeugführer, davon 26 Motorradfahrer, mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Auf zwei der Motorradfahrer kommt ein Fahrverbot zu. Einer der beiden Fahrer, der in einem Bereich von 60 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung mit 115 km/h gemessen worden war, wird seinen Führerschein sogar 2 Monate in amtliche Verwahrung geben müssen. Auf ihn kommt ebenfalls noch ein Bußgeld in Höhe von 240 EUR zu. Bei dem Motorradfahrer handelt es sich um einen 33 jährigen aus Seelze. Weiterhin fielen 6 Motorradfahrer auf, deren Kraftfahrzeuge nicht den Vorschriften entsprachen. Hier waren die Kennzeichen fehlerhaft angebracht, oder es waren Anbauteile an das Motorrad verbaut worden, welche nicht statthaft waren. In einigen Fällen waren auch Fahrzeugteile, welche als Grundausrüstung erforderlich sind, schlichtweg abgebaut worden. Auf diese Fahrer kam ein Verwarngeld zu, welches sie an Ort und Stelle entrichten konnten.

Goslar (ots) - Gutgläubigkeit einer 76-Jährigen ausgenutzt.

Goslar - Eine 76-jährige Geschädigte aus Goslar musste am Samstagmorgen rschreckend feststellen, dass Schmuck und Bargeld im Wert von ca. 450 Euro aus ihrem persönlichen Besitz entwendet wurden. Täter hatten am Vortag die Gutgläubigkeit der älteren Frau ausgenutzt und sich unter dem Vorwand, Sperrmüll und Kühlschränke abholen zu wollen, Zutritt zur Wohnung der Geschädigten verschafft. Während die Geschädigte einem der Täter ihre Plattensammlung gezeigt hatte, nutzte mutmaßlich der andere Täter die günstige Gelegenheit aus, um ungestört nach Wertsachen innerhalb der Wohnung suchen zu können. Die Polizei warnt erneut ausdrücklich davor, keine unbekannten Personen gutglaubig in die eigene Wohnung zu lassen!


Korb aus Auto gestohlen

Goslar- Wiederholtermaßen wurde in der vergangenen Zeit ein Stein dazu genutzt, um die Scheibe eines Autos einzuwerfen und zuvor ausgespähte Wertsachen zu entwenden. Im konkreten Fall hatte eine dreiköpfige Familie in den Abendstunden Wertsachen innerhalb eines Einkaufskorbs auf dem Rücksitz im Fahrzeug offen liegen lassen. Diese wurden durch einen bislang unbekannten Täter in oben beschriebener Begehungsweise entwendet. Da durch die Geschädigten keine weiteren Angaben zu Tat und Täter gemacht werden konnten, bittet die Polizei um die Mithilfe möglicher Zeugen. Achtung: Lassen Sie bitte keine Wertsachen in ihrem Fahrzeug liegen. "Ein Auto ist kein Tresor!"


Nicht aufgepasst! Auto räumt Motorradfahrer ab.

Oktertal in Höhe Romkerhall - Im Bereich der Parkplätze am Romkerhaller Wasserfall hatte sich ein 49-jähriger Autofahrer aus Aschersleben fälschlicherweise nach links eingeordnet, um auf den dortigen Parkplatz einzubiegen. Als er erkannte, dass dieser restlos überfüllt war, blinkte er erneut nach rechts und übersah den bereits neben ihm fahrenden 53-jährigen Motorradfahrer aus Remscheid. Durch glückliche Umstände konnte dieser einen Sturz gerade zu vermeiden. Dennoch wurde das Motorrad beschädigt und der Motorradfahrer leicht am Fuß verletzt.


Mit 1,34 Promille in der Polizeikontrolle!

Goslar - Für einen 43-jährigen Goslarer Autofahrer war die Fahrt in den frühen Sonntagmorgenstunden um 05:30 Uhr in einer Polizeikontrolle zu Ende. Beim Verkehrsteilnehmer wurde durch die Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Weiterfahrt musste dem Autofahrer untersagt und eine Ärztin zur Blutprobenentnahme hinzugezogen werden. Der Führerschein wurde sichergestellt.
--------------------------------------------------------------------------------------

Bad Harzburg, 17. Mai 2915

Verkehrsunfälle "Großparkplatz Seela" Samstag, 16.05.2015, zw. 12.00 und 14.30 Uhr, Bad Harzburg, Nordhäuser Straße Auf dem Großparkplatz Seela kam es im o.a. Zeitraum zu zwei Verkehrsunfällen. Ein Fahrzeugführer streifte beim Einparken in eine Parkbox einen anderen Pkw. Hierbei entstand ein Sachschaden von 1000,-Euro. Kurze Zeit später rollte ein ungesicherter Pkw aus einer Parkbox und stieß dabei gegen zwei andere Fahrzeuge. Hier entstand ein Gesamtschaden von 1750,-Euro.

Fund eines Handy Samstag, 16.05.2015, 12.30 Uhr, Bad Harzburg, Nordhäuser Str., Großparkplatz Ein Bad Harzburger Bürger fand zur o.a. Zeit auf dem Großparkplatz Seela ein herrenloses Handy der Marke Nokia xpress Music und gab dieses im PK Bad Harzburg ab. Hier kann es vom Verlierer abgeholt werden.

Diebstahl von Bargeld

durch "Schallplattenankäufer" Samstag, 16.05.2015, 09.00 Uhr, Goslar/ OT Vienenburg Ein Bewohner aus Vienenburg wollte seine Schallplattensammlung verkaufen. Es erschien ein unbekannter Ankäufer in der Wohnung. Während der Geschädigte seine Plattensammlung holte, entwendete der Ankäufer 500,-Euro Bargeld aus einem Schrank. Der Geschädigte bemerkte den Gelddiebstahl erst später und erstattete Anzeige gegen den unbekannten Ankäufer.

Beleidigung

Samstag, 16.05.2015, 17.00 Uhr, Bad Harzburg, Am Güterbahnhof Ein 69-jähriger Bad Harburger Bürger machte einen 34-jährigen Kraftfahrzeugführer auf dessen Fehlverhalten im Straßenverkehr-Parken auf Gehweg-aufmerksam. Daraufhin beleidigte der Fahrzeugführer den Hinweisgeber. Gegen den 34-jährigen Fahrzeugführer wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung gefertigt.


------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 17. Mai 2015

Zeugen zu Verkehrsunfall Weißes Kreuz gesucht! Ermittlungen zu einem verlorengegangenen Kennzeichen, welches von einem aufmerksamen Bürger am Sonntagmorgen auf der Kreisstraße 23 zwischen Münstedt und dem Weißen Kreuz gefunden wurde, führten die Vechelder Polizei zu einer Verkehrsunfall- flucht. Die 25jährige Fahrerin eines schwarzen VW Polo aus der Gemeinde Vechelde gab bei der Halterüberprüfung an, dass ihr gegen Mitternacht auf der Fahrt von Münstedt nach Bettmar kurz vor dem Weißen Kreuz ein Pkw auf ihrem Fahrstreifen entgegengekommen wäre. Der andere Fahrzeugführer habe gerade einen Pkw überholt. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden sei sie nach rechts ausgewichen, habe einen Leitpfosten umgefahren und einen Alleebaum gestreift. Anschließend hätte sie sich aufgeregt von der Unfallstelle entfernt, ohne die Polizei zu informieren. Von den anderen Fahrzeugführern hätte niemand angehalten. Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr wurden aufgenommen. Eventuelle Unfallbeteiligte oder Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Vechelde unter 05302/ 2225.


Hausbrand in Solschen

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet in der Nacht zum Sonntag in Klein Solschen der Holzschuppen eines Einfamilienhauses in Brand. Das Feuer griff schnell auf den Carport und das Gebäude selbst über. Trotz des Einsatzes mehrerer Wehren der Gemeinde Ilsede und der Drehleiter der Kernstadtwehr Peine konnte nicht verhindert werden, dass das Wohnhaus durch Brandeinwirkung völlig zerstört wurde und einsturzgefährdet ist. Die beiden Hausbewohner, beide 53 Jahre alt, konnten sich aus dem brennenden Gebäude retten. Der anfängliche Verdacht auf Rauchgasvergiftung bewahrheitite sich glücklicherweise nicht. Vorsorglich wurden die Bewohner mehrerer Nachbarhäuser während des Brandes evakuiert. Die Schadenshöhe dürfte mind. 300.000,- Euro betragen. Die Landesstraße 413 musste während der Löscharbeiten gesperrt werden.Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Eingesetzt waren neben vier Wehren der Gemeinde Ilsede, die Kernstadtwehr und der mobilen Einsatzleitstelle des Landkreises Peine auch 2 Funkstreifenwagen und mehrere RTW nebst Notarzt.

Einbrüche in Stadt und Landkreis

Leider ereigneten sich auch am Wochenende wieder mehrere Einbrüche. So wurde in Hohenhameln, Amselweg, die urlaubsbedingte Abwesenheit der Hausbewohner für den Einbruch ausgenutzt. In Peine drangen unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag in ein Haus in der Hindenburgstraße ein, nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten. Am Sonntagmorgen wurde der Einbruch in ein Einfamilienhaus in Dungelbeck, Erlenbruch gemeldet. Auch hier wurde der Urlaub der Hauseigentümer für die Tat ausgenutzt. In der Heinrichstraße in Peine wurde in Mittagstunden des Samstages aus einer Obergeschoßwohnung eine größere Menge Bargeld entwendet, nachdem unbekannte Täter die Wohnungstür aufgehebelt hatten. Ebenfalls am Sonntag wurde der Einbruchdiebstahl in einem leerstehenden Haus in der Hildesheimer Straße in Rosenthal gemeldet. Und von der Polizei aufgenommen. Anwohner der betroffenen Tatorte melden sich bitte bei der Polizei Peine unter 05171/999-0, wenn sie verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Vandalismus in Hohenhameln

Einen üblen Scherz erlaubten sich unbekannte Täter, indem in Hohenhameln in der Nacht zum Samstag in der Straße Am Schulzentrum mehrere Gullydeckel ausgehoben wurden. Zum Glück kam niemand zu Schaden und die Gefahrenstellen im Bereich des katholischen Friedhofes wurden von Beamten der der Polizeistation Ilsede mit eigenen Mitteln beseitigt.

Betrunken Fahrzeuge beschädigt und geflüchtet

Am frühen Abend des Samstags konnte durch Zeugen beobachtet werden, wie eine Fahrzeugführerin mit ihrem Skoda Roomster beim Einparken auf der Hildesheimer Straße in Vechelde, Höhe Bürgerzentrum, mehrere Fahrzeuge beschädigte. Durch die herbeigerufene Funkstreifenwagenbesatzung konnte die 45jährige Fahrzeugführerin aus Vechelde ermittelt werden, die erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Nach der Entnahme zweier Blutproben wird jetzt eine Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.

Beschädigt auf Bahnübergang gelandet

Doppeltes Glück hatte am späten Samstagnachmittag ein 42jähriger Fan von Schalke 04 aus der Gemeinde Vechelde. Wahrscheinlich beseelt von dem glücklichen Sieg seiner Knappen gegen Paderborn geriet er auf der Rückfahrt von der Fernsehübertragung auf der Kreisstraße 71 in Höhe des Bahnüberganges aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Ford Fusion ins Schleudern. Er prallte gegen die Leitplanken im Bereich der Schrankenanlage und blieb mit dem Fahrzeug auf den Gleisen liegen. Beherzte Zeugen schoben den Wagen von den Gleisen. Der Zugverkehr auf der Bahnstrecke Hannover Braunschweig musste geraume Zeit eingestellt werden, bis das Fahrzeug endgültig geborgen worden war. Der Unfallfahrer erlitt einen Schock und wurde mittels RTW dem Klinikum Peine zugeführt. Zum Glück blieb die Schrankenanlage unbeschädigt, so dass es nachfolgend zu keinen weiteren Beeinträchtigungen von Straßen- und Bahnverkehr kam. Neben einer Unfallanzeige erwartet den Unglücksfahrer eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Regressforderungen der Deutsch Bahn.

-------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 17. Mai 2015

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Am 16.05.15, gegen 22.40 Uhr, überraschte ein 50jähriger Eigentümer in Cremlingen in der Straße Am Papendorn einen unbekannten Mann dabei, wie er gerade versuchte, ein Fenster im Erdgeschoss des Wohnhauses aufzuhebeln und so gewaltsam einzudringen. Der Eigentümer hatte sich auf die Terrasse begeben und dadurch den Bewegungsmelder seines Hauses ausgelöst. Hierbei bemerkte er den Täter, der sofort die Flucht ergriff. Beschrieben werden konnte er lediglich 185 bis 190 cm groß, dunkel gekleidet. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

--------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 17. Mai 2015

Salzgitter, Karl-Nestvogel-Weg, 16.05.2015, 18:30 Uhr

Durch einen Zeugen wurde beobachtet, wie vier Personen das Toilettenhäuschen am Piratenspielplatz mit Farbe besprühten. Die Täter entfernten sich noch vor Eintreffen der Polizei in Richtung DLRG-Station. Am Toilettenhäuschen wurden mehrere sogenannte TAGs in einer Größe von ca. 50 cm x 50 cm festgestellt. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter unter 05341 / 1897- 0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Salzgitter, Albert-Schweitzer-Straße, 16.05.2015, 16:50 Uhr

Eine 20-jährige Frau aus Salzgitter befuhr mit ihrem Pkw die Schubertstraße und wollte nach rechts auf die Albert-Schweitzer-Straße einbiegen. Hierbei übersah sie den Pkw Peugeot einer 27-jährigen Frau. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge in dessen Verlauf der Peugeot noch gegen einen geparkten Pkw stieß. Die beiden Fahrzeugführerinnen wurden durch den Unfall jeweils leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden im Wert von insgesamt 9000,- Euro.

Schwerer räuberischer Diebstahl

Salzgitter, Berliner Straße, 17.05.2015, 01:05 Uhr

Ein 28-jähriger Geschäftsinhaber wurde durch einen 26-jährigen Täter unter Vorhalt eines Messer gezwungen, die Tageseinnahmen auszuhändigen. Der Täter floh zunächst mit einem Fahrrad vom Tatort, stellte sich jedoch einige Zeit später der Polizei. Im Rahmen von Durchsuchungen wurden sowohl das Messer als auch die Beute aufgefunden und sichergestellt. Da der Täter alkoholisiert war, wurde zudem eine Blutentnahme angeordnet.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Salzgitter, Am Hasselberg, 17.05.2015, 01:34 Uhr

Eine Funkstreifenbesatzung kontrollierte auf der Straße "Am Hasselberg" einen 26-jährigen Mann aus Salzgitter, der als Führer eines Pkw Mazda unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer alkoholisiert war. Ein Test am mobilen Alcomaten ergab 1,76 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Mit Haftbefehl gesuchte Person festgenommen

Salzgitter, Am Hasselberg, 17.05.2015, 02:45 Uhr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der 29-jährige Beifahrer eines Pkw mit einem Haftbefehl des Amtsgerichtes München gesucht wurde. Der Mann wurde festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Nach Verkündung des Haftbefehles durch einen Richter wird er der Justizvollzugsanstalt Braunschweig zugeführt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Salzgitter, Peiner Straße, 17.05.2015, 02:45 Uhr

Ein 31-jähriger Mann aus Salzgitter befuhr mit seinem Pkw die Peiner Straße. Offensichtlich aufgrund Alkoholeinflusses kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Laternenmast. Der Mast wurde dabei komplett aus der Verankerung gerissen. Es entstand Sachschaden von ca. 7000,- Euro. Ein Test am mobilen Alcomaten ergab beim Fahrzeugführer eine AAK von 1,81 Promille. Daraufhin wurde ein Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

--------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 17. Mai 2915

Pfanne auf Herd vergessen

Eine 47-jährige Wohnungsinhaberin vergaß in den frühen Morgenstunden eine Pfanne mit heißem Fett auf dem eingeschalteten Herd und schlief ein. Zu spät bemerkte sie, dass das Fett in Brand geriet und die Flammen auf die Küche überschlugen. Ihr anfänglicher Versuch, das Feuer selbst zu löschen, schlug aufgrund der extremen Rauchentwicklung fehl, sodass die Berufsfeuerwehr sie schließlich vom Balkon ihrer Wohnung retten musste. Aufgrund einer möglichen Rauchenvergiftung wurde sie vorsorglich ins städtische Klinikum verbracht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.