Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Wolfsburg: Merkur und Saturn gestohlen

 
Der Plantenweg am Allersee, gestaltet von der Bürgerstiftung Wolfsburg.

Polizeimeldungen aus der Region

Braunschweig, 08.08.2014.

Auto durch Feuer beschäftigt - Zeugenaufruf

Durch Brandstiftung wurde am frühen Morgen ein auf der Cheruskerstraße abgestellter Audi beschädigt. Eine zwei Minuten nach der Alarmierung eintreffende Polizeistreife konnte die Flammen mit einem Feuerlöscher ersticken. An dem Wagen entstand Schaden von etwa 2.000 Euro. Ein Anwohner war durch Geräusche auf der Straße aufmerksam geworden und hatte zwei junge Männer beobachtet, die sich an dem Wagen zu schaffen machten.
Anschließend flüchteten beide zu Fuß. Einer lief in Richtung Dietrichstraße, der andere in Richtung Arminiusstraße/ Burgundenplatz davon. Die Verdächtigen waren 1,75 bis 1,80 Meter groß, kräftig und trugen jeweils einen dunklen Kapuzenpullover, gefleckte Tarnhosen und hatten sich Sonnenbrillen aufgesetzt. Weitere Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 in Verbindung setzen.

---------------------------------------------------------

Schneller als die Polizei erlaubt

Wie angekündigt, setzt die Polizei die intensiven Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet fort. Am Donnerstag überprüften Beamte auf der Berliner Straße die Geschwindigkeit zwischen 09.15 und 10.45 Uhr mit einem Lasermessgerät.

Ein Fahrer war mit 91 Kilometer pro Stunde unterwegs. Der vorgeschriebene Toleranzwert ist bereits abgezogen. Damit erwarten den Eiligen ein Bußgeld von mindestens 160 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Knapp ohne ein Fahrverbot kommt vermutlich ein Autofahrer davon, der nachmittags auf der Hansestraße mit 89 Kilometer pro Stunde gemessen wurde. Der Betroffene muss mit 120 Euro Bußgeld und einem Punkt rechnen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Fahrer in Sachen Geschwindigkeitsüberschreitung unbelastet ist.

Insgesamt waren 36 Fahrer zu schnell. Freitagvormittag fielen auf der Güldenstraße 20 (mit Spitzenwert 77) und auf der Wolfenbütteler Straße 32 Fahrer (Spitzenwert 82) auf, die eindeutig schneller als die erlaubten 50 Kilometer pro Stunde waren.

---------------------------------------------------------

Betrunkener Rollerfahrer fuhr freiwillig zur Polizei

Am frühen Freitagmorgen erschien ein 22-Jähriger auf der Wache des Polizeikommissariats Süd am Alsterplatz und erklärte, seinen Führerschein abgeben zu wollen.
Mit leicht verwaschener Aussprache teilte er den erstaunten Beamten mit, dass er soeben mit seinem Kleinkraftrad von der Schuntersiedlung direkt bis zur Wache betrunken gefahren sei. Ein Atemalkoholtest ergab 1,39 Promille und bestätigte seine Angaben.
Weiterhin gab der 22-Jährige an, sich nicht geeignet zu fühlen, ein Kraftfahrzeug zu führen Deshalb sei er zur Polizei gefahren, um die Fahrerlaubnis abzugeben.
Diesen Wunsch erfüllten die Polizisten dem jungen Mann, ließen eine Blutprobe entnehmen und fertigten eine Strafanzeige.

---------------------------------------------------------


Rettungskräfte fanden Cannabispflanzen

Nach einem Hinweis auf eine möglicherweise in ihrer Wohnung in der Dresdenstraße befindliche hilflose Person, musste die Feuerwehr am Donnerstagnachmittag die Drehleiter einsetzen.
Da die Wohnungstür abgeschlossen war, nutzten die Einsatzkräfte eine offene Balkontür der im dritten Stock gelegenen Wohnung, um in die Räume zu gelangen.
In der Wohnung befanden sich keine Personen, so dass auch Hilfe nicht nötig war.
Allerdings entdeckten Polizeibeamte zwei über einen Meter große Cannabispflanzen, die in Töpfen auf dem Balkon wuchsen.
Diese wurden sichergestellt und Ermittlungen eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.08.2014.

Einbruch in Zahnarztpraxis/ Diebe verursachen hohen Schaden

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Freitag in die Zahnarztpraxis Dr. Dolle am Sonnenweg in Gifhorn ein. Während das Diebesgut eher bescheiden ausfiel, ist der angerichtete Schaden beträchtlich.
Durch eine rückwärtige Terrassentür, die sie zuvor aufgehebelt hatten, gelangten die Täter ins Gebäude. Dort suchten sie gezielt nach Bargeld und entwendeten schließlich rund 50 Euro aus einer vorgefundenen Kassette.
Der Gesamtschaden an Terrassentür und Mobiliar beläuft sich dagegen auf mehr als 1.000 Euro. Der Einbruch ereignete sich zwischen Donnerstagabend, 20 Uhr und Freitagmorgen, 07.25 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------

Goslar, 08.08.2014.

Langesheim: Anzeige wegen Nötigung

Am Mittwochnachmittag stellte ein Miteigentümer der Wolfshagener Weiden eine Frau mit Hund auf der Weide gegenüber der Schäderbaude fest. Die Frau wurde angesprochen, fuhr dann aber mit ihrem Pkw einfach weg zum Parkplatz an der Grillhütte. Der Eigentümer folgte ihr mit seinem Pkw. Auf dem Parkplatz stellte er seinen Pkw so ab, dass die Frau nicht weiter fahren konnte. Die angeforderte Polizeistreife stellte die Personalien der Beteiligten fest und es wurden Anzeigen wegen Nötigung und dem unberechtigten Betreten der Weide erstattet.

---------------------------------------------------------

Verdacht: Radschrauben von Wohnanhänger gelöst

Am Donnerstagnachmittag wurde in Langelsheim, Lange Straße, ein Wohnanhänger mit einer Panne gemeldet. Der Wohnanhänger hat nach einer Fahrstrecke von nur ca. 500 Metern ein Rad verloren, die vier Schrauben mit denen das Rad befestigt war, lagen auf der Fahrbahn. Die Radschrauben am anderen Rad waren ebenfalls gelockert. Der Eigentümer hat den Wohnanhänger nach der TÜV-Abnahme nicht mehr bewegt und geht daher davon aus, dass jemand die Schrauben gelöst hat. Es besteht somit der Verdacht eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

---------------------------------------------------------


Versuchter Einbruch in Fabrikationsgebäude

Vermutlich in der Nacht auf Donnerstag hat jemand versucht, in das ehemalige Fabrikationsgebäude Ecklebe in Langelsheim, Wolfshagener Straße, einzubrechen. Es gelang aber nicht die Eingangstür aufzubrechen, allerdings wurde diese dadurch beschädigt. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Partikelfilter ausgebaut

In der Nacht zum Mittwoch, suchten unbekannte Täter das Ausstellungsgelände eines Autohauses in der "Langen Wanne" in Goslar auf. Hier bauten sie von einem der dort ausgestellten Pkw einen Partikelfilter im Wert von ca. 1.000 EUR aus und entwendeten diesen.

---------------------------------------------------------

Seesen: Wildunfall

Ein 45-jähriger Pkw-Fahrer kollidierte am Donnerstag, 5.30 Uhr, auf der B 248, Gem. Ildehausen, mit einem Reh. Es entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro. (ma-ki)

---------------------------------------------------------

Bad Harzburg: Container brannte

In der Zeit von Donnerstagnachmittag, 16.00 Uhr, bis Freitagmorgen, 01.02 Uhr, geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein auf dem Gelände einer Bildungseinrichtung in der Wichernstraße aufgestellte und mit Holzabfall gefüllte Abrollcontainer in Brand.

Durch die Hitzeentwicklung wurden zudem die Scheiben eines in unmittelbarer Nähe stehenden Gebäudes beschädigt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Bad Harzburg, die mit einem kompletten Zug unter Leitung des Ortsbrandmeisters Uwe Fricke vor Ort war, unter Kontrolle und schließlich abgelöscht werden. Im Rahmen der erforderlichen Arbeiten wurde ein 42-jähriger Feuerwehrangehöriger durch einen geplatzten Löschschlauch leicht verletzt.

Es entstand ein Schaden in derzeit nicht bekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums möglicherweise Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Goslar: In Restaurant eingebrochen

In der Zeit von Mittwochmorgen, 01.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 07.45 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach gewaltsamen Öffnen einer Kellerluke in die Räumlichkeiten eines Restaurants in der Bäckerstraße ein, durchsuchten den Tresenbereich und entwendeten Bargeld aus einem dort abgelegten Behältnis.

Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Nase gebrochen

Am Donnerstagabend, gegen 21.37 Uhr, kam es auf Grund von Ruhestörungen im Eingangsbereich einer Wohnung im Wilhelm-Schacht-Weg zu Streitigkeiten, in deren Verlauf ein 36-jähriger Goslarer seinem 42-jährigen Kontrahenten eine Kopfnuss versetzte und ihm dadurch offenbar die Nase brach. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

---------------------------------------------------------

Auto beschädigt und geflüchtet

In der Zeit von Mittwochnachmittag, 18.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 09.00 Uhr, wurde ein auf dem Garagenhinterhof eines Mehrparteienwohnhauses in der Bergdorfstraße ordnungsgemäß abgestellter grauer Daimler-Chrysler C 200 durch ein Fahrzeug offenbar beim Rangieren im Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt.

Dessen Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.
Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.08.2014.

Ortsteil Danndorf: Farbschmierereien - Schaden geht in die Tausende

Eine Serie von Farbschmierereien ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in dem beschaulichen Danndorf. Hierbei zog sich die Spur der Schmierfinger von der Grafhorster Straße, über die Straße Im Winkel, Schmiedestraße bis hin zur Hauptstraße.

Insgesamt sind zehn Häuser, deren Hoftore, Garagenwände, Schuppen und Mauern betroffen. In einem Fall machten die Täter auch vor einem Anhänger nicht Halt. Der Schaden, den die Unbekannten hierbei anrichteten, dürfte sich in die Tausende bewegen, denn solche Schmierereien wieder beseitigen zu lassen kostet viel Geld.

Diverse Tags sprühten die Ganoven hierbei auf verschieden Untergründe. "BAKU", "RLB", oder "GANS" sind auf verschiedenen Objekten zu erkennen. Hierbei verzeichnet die Polizei in Velpke die dritte Serie dieser Farbschmierereien

Hatte es in der Vergangenheit Velpke getroffen, so tobten sich die Schmierfinger diesmal in Donndorf aus. Frank Kuwert- Behrenz, Leiter der Polizeistation in Velpke: "Viele Bürger sind schon das zweite Mal betroffen!" Kuwert-Behrenz und seine Kollegen hoffen darauf, dass in diesem Fall die Bewohner Danndorfs irgendetwas beobachtet haben. "Irgendwer hat vielleicht beim Gassi gehen mit dem Hund oder beim Zigarette rauchen Menschen gesehen, die sich verdächtig benommen haben, oder mit einem Rucksack unterwegs waren", so der Polizeihauptkommissar. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Wolfsburg, Helmstedt oder die Polizeistation in Velpke unter der Rufnummer 05364/94707-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Osterode, 08.08.2014.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Peine, 08.08.2014.

Vermisster Rentner tot aufgefunden

Der seit Freitag, dem 01.08.2014, 15:00 Uhr, vermisste 80-jährige Rentner aus einem Altenheim in Peine wurde am Donnerstag Nachmittag tot in einem Gebüsch an der Fritz-Steegen-Alle in Peine von einem Einwohner aus Peine aufgefunden. Der Tote konnte eindeutig als der vermisste Rentner identifiziert werden. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei dürfte ein Fremdverschulden nicht vorliegen.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Vereinsheim

In der Nacht zu Donnerstag drangen bisher nicht bekannte Personen in Hohenhameln, im Dehnenweg in das Vereinsheim des dort ansässigen Tennisvereins ein und entwendeten einen Tennisschläger sowie eine geringe Menge Bargeld. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

---------------------------------------------------------

Versuchter Einbruch

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Peine, Hollandsmühle, das Eingangstor zum Gelände des dortigen Hundesportvereins aufgedrückt und mehrere Glasscheiben an der Eingangstür zum Clubhaus zerstört. Zu einem Eindringen in das Clubhaus ist es aber nicht gekommen. Der Schaden liegt bei ca. 200 Euro.

---------------------------------------------------------

Briefkasten zerstört

In der Zeit von Mittwoch Nachmittag bis Donnerstag Früh wurde in Dungelbeck, Festanger, der Briefkasten an der Grundschule Dungelbeck mittels eines sog. "Polen-Böllers" zerstört. Der Schaden liegt nach ersten Erkenntnissen bei ca. 150 Euro.

---------------------------------------------------------

Sachbeschädigung an Pkw

In der Nacht zu Donnerstag wurden in Ilsede, An der Fuhse, an zwei dort abgestellten Fahrzeugen mit einem Betonbruchstück der Lack zerkratzt. Darüber hinaus wurde das Bruchstück mehrfach gegen die Fahrzeugseite eines der Fahrzeuge geworfen, so dass mehrere Dellen entstanden sind. Der Gesamtschaden an dem VW Polo und dem VW LT liegt bei ca. 1.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Bushaltestelle beschädigt

In der Nacht zu Freitag wurden in Alvesse, auf der Wierther Straße zwei Scheiben der dortigen Bushaltestelle von bisher nicht bekannten Personen beschädigt. Die Schadenshöhe liegt nach ersten Erkenntnissen bei ca. 2.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallfluchten

In der Zeit von Mittwoch Nachmittag bis Donnerstag Früh wurde in Wendeburg, im Ahornring ein Pkw Ford von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Aufgrund von Hinweisen, die vor Ort erlangt wurden, dürfte es sich bei dem Verursacher um einen Lkw mit unbekannter Aufschrift handeln. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 2.000,- Euro zu kümmern.
Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Zeit von Freitag vergangener Woche bis Donnerstag in Lengede, auf der Kleinen Straße. Hier wurde ein VW Golf von einem unbekannten Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug beschädigt. Der Schaden liegt bei ca. 2.000,- Euro.

Ebenfalls unerkannt entfernte sich der Fahrer eines landwirtschaftlichen Zuges am Mittwoch in den späten Nachmittagsstunden von der Unfallstelle in Groß Bülten, Solschener Straße, in Höhe Haskampsmühle. Nach den Spuren, die vor Ort vorhanden waren, hatte vermutlich der Führer eines Ackerschleppers mit Anhänger (vermutlich ein Gummiwagen älteren Baujahres, Farbe: grün, Holzaufbau) die K 72, aus Richtung Solschen kommend in Richtung Groß Bülten befahren und war aus nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum gefahren. Durch den Aufprall wurden der Baum sowie den Straßenbelag beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen liegt ein Schaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Ilsede, Telefon 05172/ 410930 in Verbindung zu setzen.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 08.08.2014.

Baddeckenstedt: Einbruch in EDEKA-Markt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in Rhene über das Dach in den EDEKA-Markt ein. Sie betraten den Backshop und verließen die Räumlichkeiten wieder ohne Beute. Schaden: etwa 500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Bad: Pkw-Aufbruch

Zwischen Dienstag und Donnerstag wurde von unbekannten Tätern ein Toyota, der auf dem Heckenrosenweg stand, aufgebrochen. Offensichtlich hatten es die Täter auf das Navigationsgerät abgesehen. Das Navigationsgerät wurde aber von der Besitzerin aus dem Fach mitgenommen. Anderes wurde nicht entwendet. Schadenshöhe. Etwa 1500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Lebenstedt: Sachbeschädigungen an Pkw

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zerkratzten unbekannte Täter an einem schwarzen Peugeot den Lack. Es entstanden dabei wellige waagerechte Kratzer auf der Heckklappe und an beiden Seiten des Autos. Der Peugeot stand auf dem Hans-Böckler-Ring. Schadenshöhe: etwa 600 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215


Am Donnerstagmorgen stellte die 50-jährige Halterin fest, dass unbekannte Täter ihren Peugeot, den sie auf dem Schäferkamp abgestellt hatte, zerkratzt haben. Dabei ist ein Schaden von rund 1000 Euro entstanden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215


Von unbekannten Tätern wurde am Donnerstagnachmittag, zwischen 14.30 und 15.00 Uhr, auf dem Real-Parkplatz an der Konrad-Adenauer-Straße, ein grauer Hyundai an der Fahrertür zerkratzt. Schadenshöhe: zirka 100 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Beddingen: Verkehrsunfallflucht

Einen Schaden von rund 1000 Euro hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstagvormittag, als er auf dem VW Parkplatz an der Eisenhüttenstraße gegen einen VW Golf stieß. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Lebenstedt: Geschwindigkeitsmessung

Am Donnerstagvormittag führte die Polizei Salzgitter Radar-Geschwindigkeitsmessung auf der Ludwig-Erhard-Straße durch. Es wurden 352 Fahrzeuge gemessen. Bei 10 von den Gemessenen wurden Verstöße im 60km/h Bereich festgestellt. Neun kamen mit einem Verwarngeld davon. Einer fuhr mit 102 km/h und muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.08.2014.

Cremlingen: Unfallverursacher gesucht

Am Mittwochnachmittag beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren einen zum Parken abgestellten 3er BMW, schwarz, erheblich an der linken Fahrzeugseite. Anschließend entfernte sich der unbekannte Autofahrer von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von zirka 4000,-- Euro zu kümmern.
Der BMW war in Cremlingen, Danzigstraße, am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkt. Bei dem verursachenden Fahrzeug könnte es sich um ein hellblaues Fahrzeug gehandelt haben, da diese Fremdfarbe am BMW festgestellt werden konnte. Hinweise an die Polizei Cremlingen unter 05306 / 93170.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.08.2014.

Planetenminiaturen gestohlen - Polizei bittet um Hinweise

Die Bürgerstiftung Wolfsburg beklagt den Verlust von zwei Planeten Miniaturen. Die Miniaturen gehören zu einer Sammlung, die rund um den Allersee aufgestellt sind. Der Tatzeitraum umfasst die Zeit von Donnerstag, den 24. Juli 2014 bis vergangenen Dienstag, den 05. August. Hierbei entstand der Stiftung ein Schaden von mindestens 4.500 Euro.

Die Bürgerstiftung Wolfsburg betreibt den sogenannten Planetenweg am Wolfsburger Allersee - hier stehen insgesamt acht Planetenminiaturen auf Stelen unter Glaskuppeln. Die Miniaturen sind zusätzlich durch einen stabilen Stahldraht mit der Säule verbunden und so gegen Diebstahl gesichert. Die Miniaturen, angefangen von der Sonne bis zum entferntesten Planeten Neptun sind in einem Maßstab von 1: 1 Milliarde dargestellt. Auch Die Entfernung der Planeten zur Sonne ist maßstabsgetreu nachempfunden und beträgt 1: 3,83 Milliarden.

Im Tatzeitraum wurde am Südwestufer des Allersees die Glaskuppel des Merkur eingeschlagen und die Miniatur wurde nach Durchtrennung des Drahts gestohlen.

Gleiches geschah mit der Miniatur des Saturn, am Nordufer des Sees, nahe des Beachvolleyballplatzes. Die Täter zertrümmerten kurzerhand die Glaskuppeln, durchtrennten den Draht und entwendeten die Miniaturplaneten. Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Wolfsburg, Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.