Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Wolfsburg: Betrunkener rammte Verkehrsinsel: 28.000 Euro Schaden

Braunschweig, 02.09.2015.

Jugendliche stahlen Modeschmuck für 111 Euro

Auf Modeschmuck im Gesamtwert von 111 Euro hatten es zwei junge Diebinnen am Dienstagnachmittag in der Innenstadt abgesehen.
Die beiden 14 Jahre alten Mädchen wurden von einem Detektiv dabei erwischt, wie sie in einem Bekleidungsgeschäft hinter einem Warenständer versteckt die Sicherungsetiketten des ausgewählten Modeschmucks entfernten und anschließend das Warenhaus verlassen wollten.
Gegenüber der alarmierten Streife gaben die Jugendlichen erst nach mehrmaligen Nachfragen den Diebstahl zu.
Bei der Durchsuchung der Taschen der beiden Schülerinnen fand eine Beamtin weiteren Modeschmuck, der aus anderen Geschäften von dem Duo gestohlen worden war.
Sichtliche Reue zeigte eines der Mädchen und brach in Tränen aus, als sie merkte, wie sie ihre durch die Polizei verständigte Mutter durch ihr Fehlverhalten enttäuscht hatte.

---------------------------------------------------------

Gemeinsames Kochen endete im Krankenhaus

Mit einem Krankenhausaufenthalt endete das gemeinsame Kochen zweier Männer (32 und 21 Jahre) am Dienstagabend in der Fallersleber Straße.
Dem jüngeren Hobbykoch rutschte ein Messer aus der Hand, fiel zu Boden und traf den Fuß seines Bekannten so unglücklich, dass dieser eine Stichverletzung erlitt, die im Krankenhaus versorgt werden musste.
Anhand der "Spurenlage" in der Küche, schließt die Polizei eine Straftat aus.

---------------------------------------------------------

Radfahrer beim Linksabbiegen übersehen

Schwerverletzt wurde am Dienstagvormittag ein Radfahrer bei einem Unfall Im Kreuzungsbereich Alte Frankfurter Straße/ Theodor-Heuss-Straße.
Der 63 - Jährige wurde beim Queren der Fahrbahn von einer Autofahrerin beim Linksabbiegen in die Alte Frankfurter Straße stadtauswärts übersehen.
Durch den Zusammenprall wurde der Braunschweiger, der einen Helm trug, zu Boden geschleudert. Er erlitt Prellungen und eine Gehirnerschütterung und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die aus Wolfenbüttel stammende 23 Jahre alte Autofahrerin blieb unverletzt.
Es entstand ein Gesamtschaden von 250 Euro.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 02.08.2015.Polizei fasst Einbrecher

Auf frischer Tat von der Polizei gefasst wurde ein Einbrecher am frühen Mittwochmorgen im Gifhorner Gewerbegebiet an der Nordhoffstraße.
Ein Zeuge hatte gegen 4 Uhr verdächtige Personen im Bereich einer Gärtnerei, gegenüber dem technischen Zentrum der Sparkasse, gemeldet. Innerhalb kurzer Zeit trafen mehrere Streifenwagen vor Ort ein. Einem Beamten gelang es, einen 30-jährigen Rumänen vor dem Haupteingang der Gärtnerei festzunehmen. Dieser hatte eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro Bargeld bei sich, die vermutlich aus einem Einbruch zuvor im unweit entfernten Betriebskindergarten der Firma Hönigsberg und Düvel in der August-Horch-Straße stammt.
Ein weiterer Einbruch, der möglicherweise ebenfalls auf das Konto der Tatverdächtigen geht, ereignete sich gegen 0.30 Uhr im Wertstoffhof an der Gifhorner Straße in Ausbüttel. Hier versuchten die Täter, einen Tresor in der Fahrradwerkstatt aufzuhebeln, was jedoch offensichtlich misslang. Auch im angrenzenden Erdbeerparadies in Ausbüttel wurde eingebrochen. Ob hier etwas entwendet wurde, kann noch nicht gesagt werden.
Dem Komplizen des festgenommenen 30-jährigen gelang trotz intensiver polizeilicher Fahndung zunächst die Flucht.
Wer im Umfeld der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, in Verbindung zu setzen.


---------------------------------------------------------

Goslar, 02.09.2015.

Warnung vor Enkeltrick

Aus aktuellen Anlass warnt die Polizei Goslar nochmals vor der Betrugsmasche "Enkeltrickanrufe". Immer wieder versuchen Betrüger/-innen auf diese dreiste Art und Weise, an das Geld älterer Damen und Herren zu gelangen. Im Landkreis kam es in den vergangenen Tagen wiederholt zu mehreren betrügerischen Anrufen dieser Art. Meist wurde von den Anrufern eine angebliche Notlage vorgeschoben. Die Opfer wurden aufgefordert, für diese Notlage schnellstmöglich Geld zu übergeben. Zu einer Übergabe kam es bisher glücklicherweise nicht.
Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick:
- Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt
- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.
- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist
- Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und
benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen
- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen
Verhältnissen preis.
- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen
- Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige


---------------------------------------------------------

Helmstedt, 02.09.2015.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Osterode, 02.09.2015.

keine aktuellen Meldungen



---------------------------------------------------------

Peine, 02.09.2015.


Unfallflucht unter Alkoholeinfluss am Dienstag - Zeugen gesucht

Wie berichtet, war es am Dienstagmorgen, gegen 04:20 Uhr, in Vechelde, auf der Hildesheimer Straße, zu einem Verkehrsunfall gekommen, der durch eine 25-jährige Frau aus Braunschweig verursacht worden war. Die Frau hatte mit einem VW Geländewagen zwei geparkte Pkw frontal gerammt und war anschließend geflüchtet. Die Fahrerin konnte von der Polizei jedoch schnell ermittelt werden, wobei sich herausstellte, dass sie unter Alkoholeinfluss stand. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Frau vor dem o.g. Unfall bereits vorher einen Unfall verursacht haben muss, da an dem Geländewagen frische Unfallspuren vorhanden waren, die nicht zum Unfall auf der Hildesheimer Straße passen. Die Polizei konnte die vermutliche Unfallstelle lokalisieren. Es handelt sich um die Einmündung B 1/L 475, Anschlussstelle Vechelde-Ost. Hier wurde ein beschädigter Pfeilwegweiser (Zeichen 418) für die Richtung Wendeburg/Vechelde festgestellt. Spuren auf dem Schild weisen darauf hin, dass auch hier die 25-jährige Frau den Unfall verursacht haben könnte. Die Polizei sucht nun Zeugen, die diesen Unfall beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Vechelde., Telefon 05302/ 2225 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Diebstahl von Gelenkwellen

Wie jetzt erst bekannt wurde, sind in der vergangenen Woche, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Rüper, im Wiesengrund, von landwirtschaftlichen Maschinen drei Gelenkwellen der Marke Walterscheid und einen Oberlenker entwendet worden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.900,- Euro.

---------------------------------------------------------

Pkw entwendet

In der Nacht zu Dienstag wurde in Groß Gleidingen, im Wiedenkamp, ein auf der Parkfläche vor einem Grundstück abgestellter VW T 5 California, mit dem amtlichen Kennzeichen PE-AK 210, von einer bisher nicht bekannten Person entwendet. Die Schadenshöhe beträgt ca. 8.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Fensterscheiben an Schule beschädigt

In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen wurden in Vechelde, Albert-Schweitzer-Straße, an der dortige Hauptschule, eine einfach verglaste Fensterscheibe, sowie zwei weitere, doppelt verglaste, Scheiben vermutlich durch Steinwürfe beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag kam es gegen 12:30 Uhr in Broistedt, Barbecker Straße, Höhe der Einmündung Wiesenweg zu einem Verkehrsunfall, wobei sich ein Beteiligter nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Am Unfallort kam es im Begegnungsverkehr zwischen einem Sattelschlepper mit Auflieger und einer landwirtschaftlichen Zugmaschine zu einem Zusammenstoß, wobei die Zugmaschine mit Teilen seines Anhängers am Spiegel des Sattelzuges hängen blieb und diesen beschädigte. Der Führer der landwirtschaftlichen Zugmaschine setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hier wird speziell auch der Fahrer eines nachfolgenden Linienbusses gesucht, der den Unfall beobachtet haben könnte. Diese Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Vechelde., Telefon 05302/ 2225 in Verbindung zu setzen.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 02.09.2015.


Bargeld und EC-Karte aus Wohnung entwendet

Dienstag, 01.09.2015, 12:00 Uhr Salzgitter-Lebenstedt, Einsteinstraße, Mehrfamilienhaus
Unter dem Vorwand, ein Glas Wasser trinken zu dürfen, bat eine Frau am Dienstagmittag eine 81-jährige Rentnerin um Einlass in ihre Wohnung an der Einsteinstraße. Die hilfsbereite Rentnerin ließ die Frau in ihre Wohnung und gab ihr in ihrer Küche etwas zu trinken. Die Frau zögerte ihren Aufenthalt in der Wohnung durch ein längeres Gespräch mit der Bewohnerin so weit hinaus, bis die Rentnerin schließlich die Frau aufforderte, die Wohnung zu verlassen. Danach stellte die Rentnerin fest, dass sie offenbar Opfer eines Trickdiebstahls geworden ist. Ihre Schlafzimmertür stand auf, Schränke und Schubläden waren durchwühlt. Offensichtlich war es einer weiteren Person zwischenzeitlich gelungen, in ihre Wohnung einzudringen, um Bargeld und EC-Karte zu entwenden. Der Rentnerin war bereits bei Betreten des Wohnhauses eine weitere weibliche Person aufgefallen, die nicht Bewohnerin des Hauses war. Das Opfer beschrieb die flüchtigen Tatverdächtigen im Alter von 35 bis 40 Jahre. Die Frauen sollen etwa 1,60 Meter bzw. 1,65 Meter groß gewesen sein. Die jüngere Person war schlank und hatte kurze Haare, die zweite Person soll von kräftiger Gestalt und dunkle schulterlange Haare gehabt haben. Das Opfer beziffert den Schaden auf mehrere hundert Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die zur Tatzeit die Tatverdächtigen auf der Einsteinstraße gesehen haben oder sachdienliche Hinweise zu den Frauen bzw. auf deren Aufenthalt geben können, sich unter Telefon 1897-215 zu melden.

---------------------------------------------------------

Beifahrerin wird bei Zusammenstoß mit geparkten Pkw verletzt

Dienstag, 01.09.2015 Salzgitter-Lebenstedt, Huboldtallee
Am Dienstagvormittag befuhr ein 82-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Humboldtallee in Richtung Reppner. Im Verlauf der Wegstrecke kommt der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und fährt dabei auf einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Audi auf. Durch den Aufprall wird die Beifahrerin des Verursachers leicht verletzt und wurde vorsorglich in ein Klinikum gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Eine Schadenshöhe wurde nicht mitgeteilt.

---------------------------------------------------------

Fahrerin gerät in Straßengraben und wird dabei verletzt

Dienstag, 01.09.2015, 19:00 Uhr Salzgitter, Kreisstraße 6 zwischen Salzgitter-Lichtenberg und Salzgitter-Lesse
Eine 22-jährige Fahrzeugführerin geriet am Dienstagabend auf der Kreisstraße 6 zwischen Lichtenberg und Lesse auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern und landet schließlich in einen angrenzenden Graben. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Am Fahrze entstand Totalschaden.


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 02.09.2015.

Trickdiebstahl in Restaurant

Am Dienstagabend kam es in einem Restaurant in Wolfenbüttel, Neuer Weg, zu einem Trickdiebstahl. Nach ersten Ermittlungen verzehrten drei unbekannte Männer in dem Restaurant lediglich Getränke. Die Rechnung beabsichtigten die Männer zunächst mit einem 200,-- Euro Schein zu begleichen. Die Angestellte hatte schon begonnen, das Wechselgeld herauszugeben, brach den Wechselvorgang aber ab, da einer der Männer nun passend zahlte. Kurze Zeit später bemerkte die Angestellte, dass ihr offensichtlich beim Wechselvorgang zwei 50,-- Euro Scheine entwendet worden waren. Die mutmaßlichen, südländisch aussehenden, Täter wurden folgendermaßen beschrieben: 1. Täter: männlich, 165 - 170 cm groß, kräftig, kurze schwarze Haare, rundes Gesicht; 2. Täter: männlich, 170 - 175 cm groß, kurze schwarze Haare; 3. Täter: zirka 185 cm groß, dunkles Haar, schmales Gesicht, linker Unterschenkel amputiert, führte Gehhilfen mit. Hinweise an die Polizei unter: 05331 / 933-0.

-------------------------------------------------------

Wolfsburg, 02.09.2015>


VW Golf-Fahrer kam von der Fahrbahn ab

Wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Verkehrsunfallflucht muss sich ein 49 Jahre alter Wolfsburger strafrechtlich verantworten. Der 49-Jährige hatte am späten Dienstabend alleinbeteiligt einen Verkehrsunfall beim Abbiegen von der Breslauer Straße auf die Mecklenburger Straße verursacht und sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Zeugen hatten rechtzeitig die Polizeieinsatzzentrale verständigt. Wenig später trafen Beamte den Wolfsburger auf einer Parkpalette in der Breslauer Straße an. Ein Alkoholtest ergab 1,87 Promille und einen Führerschein konnte der 49-Jährige nicht vorzeigen. Den Ermittlungen nach kam der Golf-Fahrer in der Kurve von der Fahrbahn ab und steuerte sein Fahrzeug auf eine Verkehrsinsel, wo er zwei Verkehrsschilder beschädigte. Insgesamt entstand ein Schaden von 28.000 Euro. Der Golf musste abgeschleppt werden.

-------------------------------------------------------
Zeugen zu Prügelei am Omnibusbahnhof gesucht

Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen zu einer Prügelei am frühen Sonntagmorgen am Omnibusbahnhof in der Porschestraße. Den Ermittlungen zufolge wurden zwei Wolfsburger im Alter von 28 und 21 Jahren bei einer Auseinandersetzung gegen 04.10 Uhr leicht verletzt. Beide Opfer gaben an, dass sie sich gerade auf den Weg zu einer Diskothek machen wollten, als sich eine Gruppe von etwa acht jungen Männern aus Richtung Bahnhof genähert habe. Aus dieser Personengruppe heraus seien beide sofort angegriffen und geschlagen worden. Beide Opfer erlitten Prellungen und Hautabschürfungen. Eine Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg. Die Ursache des Streits ist bislang unbekannt. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.