Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Wolfsburg: A39 - Schwäne verursachten Karambolage - Vollsperrung

Braunschweig, 18.11.2014.

Einbrecherinnen verließen das Haus um 12.15 Uhr - Zeugenaufruf

Nach dem Einbruch Freitagmittag in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Emsstraße 9a wissen die Ermittler inzwischen, dass die drei mutmaßlichen Einbrecherinnen mit osteuropäischem Aussehen das Treppenhaus genau um 12.15 Uhr verlassen haben. Das Trio dürfte dann die Flucht mit einem Wagen fortgesetzt haben. Wer dazu Hinweise geben kann, sollte sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 in Verbindung setzen.
Die drei Frauen, alle Mitte 30, stehen im Verdacht, aus der Wohnung Bargeld, Schmuck und Kosmetikartikel im Gesamtwert von 2.500 Euro gestohlen zu haben. Die Beute hatte eine der Frauen vermutlich in einer roten Plastiktüte dabei. In Zusammenhang mit der Tat bittet die Polizei darum, Türen beim Verlassen der Wohnung nicht nur zuzuziehen, sondern diese auch zu verschließen.


---------------------------------------------------------

Mais-Transporter kam von der Autobahn ab - Zeugenaufruf

Schaden in Höhe von über 110.000 Euro forderte am Montag der Unfall mit einem mit Mais beladenen Sattelzug auf der A2 kurz vor der Anschlussstelle Hafen (Hansestraße). Dabei war der 43 Jahre alte Fahrer des Lasters auf der Richtungsfahrbahn Hannover von der Autobahn abgekommen und im Straßengraben gelandet.

Die Bergung des auf der Seite liegenden Sattelzuges und der Ladung dauerte bis 21.00 Uhr. Es bildete sich zeitweise ein über zehn Kilometer langer Stau. Der Fahrer gab zum Unfallhergang an, er sei von einem bislang unbekannten Wagen geschnitten worden und beim Ausweichen verunglückt. Unter der Rufnummer 0531 476 3715 sucht die Autobahnpolizei dringend Zeugen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 18.11.2014.

Tankstellenraub in Gifhorn/ Räuber erpresst Bargeld

Ein bewaffneter Raubüberfall ereignete sich am späten Montagabend in der Gifhorner Südstadt.
Gegen 21.45 Uhr betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum der Total-Tankstelle an der Braunschweiger Straße, gegenüber dem Mitarbeiterparkplatz der Firma Continental-Teves. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Täter die 40-jährige Angestellte auf, ihm Bargeld aus der Registrierkasse auszuhändigen. Die Frau ging auf die Forderung des Täters ein und übergab diesem das geforderte Geld.

Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Süden vom Tankstellengelände. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, an der sich mehrere Streifenwagen beteiligten, verlief erfolglos.
Der Täter konnte von der Tankstellenmitarbeiterin wie folgt beschrieben werden: 175 Zentimeter groß, bekleidet mit einem grauen Kapuzensweatshirt, einer schwarzen Jacke, einer blauen Trainingshose, schwarzen Schuhen und grauen Handschuhen. Er trug ein grünes Halstuch über der Mundpartie.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Täter möglicherweise vor oder nach dem Überfall in Tatortnähe beobachtet haben oder sonstige Hinweise zu seiner Person geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, zu melden.

---------------------------------------------------------

Goslar, 18.11.2014.

Laptop gestohlen

Goslar. In der Zeit von Freitagnachmittag, 17.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 10.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter vermutlich während des laufenden Betriebs einen Laptop der Marke Acer aus dem Abstellraum einer Gaststätte in der Talstraße. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Auto betankt und nicht bezahlt

Goslar. Am Montagvormittag, zwischen 09.00 und 09.08 Uhr, betankte der Fahrer seinen roten Pkw an einer Tankstelle in der Robert-Koch-Straße mit Kraftstoff und verließ anschließend das Gelände, ohne zuvor den entsprechenden Kaufpreis dafür entrichtet zu haben. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von knapp achtzig Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Angelzubehör bestellt aber nicht bezahlt

Die Polizei Langelsheim ermittelt gegen eine 29-jährige Frau aus Lautenthal, da sie online bei einer Firma aus Diez / Hessen Angelzubehör im Wert von 298 Euro bestellte und auch erhielt. Allerdings hat sie die Rechnung bislang nicht bezahlt. Es besteht somit der Verdacht des Betruges.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 18.11.2014.

Polizei Helmstedt warnt: Angeblicher Enkel erbeutet 11.000 Euro

Die Polizei Helmstedt warnt vor Trickbetrügern, die am 11. November sich bei einem 81 Jahre alten Helmstedter Rentner als dessen Enkel ausgaben und 11.000 Euro Bargeld erbeuteten. An diesem Dienstagmittag erhielt der 81-Jährige einen ersten Anruf seines angeblichen Enkels, der erzählte, er habe spontan eine Wohnung in Braunschweig gekauft und brauche aushilfsweise Geld zur Finanzierung.

Der Helmstedter, der nicht seinen tatsächlichen Enkel zurückrief und somit den Betrüger enttarnt hätte, willigte ein. Daraufhin fuhr der Senior noch zu seiner Bank nach Braunschweig und besorgte sich die hohe Bargeldsumme. Wieder zu Hause meldete sich sofort der angebliche Enkelsohn und gab an, dass er nicht selber das Geld abhole, sondern sein Anwalt einen Angestellten schicke.

Auch darauf ging der Helmstedter ein und übergab das Bargeld auf der Goethestraße nahe dem Sternberger Teich dem Überbringer, der danach in einen dunkelblauen Pkw stieg und davonfuhr. Erst einen Tag später bemerkte der 81-Jährige auf Nachfrage in seiner Familie, dass er einem dreisten Betrüger aufgesessen war.


---------------------------------------------------------

Golf-Fahrer rauchte Joint

Neben dem Fahren unter Drogeneinfluss muss sich ein 28 Jahre alter Golf-Fahrer aus Helmstedt wegen Drogenbesitz verantworten. Bei einer Verkehrskontrolle des 28-Jährigen am Montagmittag an der Straße Magdeburger Tor ergaben sich konkrete Hinweise auf den Rauschgiftkonsum. Schnell bemerkten die Beamten bei der Überprüfung des Fahrers das starke Zittern seiner Hände. Schließlich räumte der 28-Jährige ein, am Freitag einen Joint geraucht zu haben. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.


---------------------------------------------------------

Osterode, 18.11.2014.

keine aktuellen Meldungen



---------------------------------------------------------

Peine, 18.11.2014.

Einbruch in Fitnessstudio

Vechelde, Peiner Straße, Tatzeit: So., 16.11.2014 18:00 Uhr - Mo., 17.11.2014 08:40 Uhr. Unbekannte drangen nach Aufhebeln einer Tür an der Gebäuderückseite in ein Fitnessstudio ein. Hier wurde eine Geldkassette, aufgehebelt und das darin befindliche Bargeld entwendet. Gesamtschaden ca. 1400 Euro.

---------------------------------------------------------

Versuchter Wohnhauseinbruch

Lengede, Stettiner Ring, Tatzeit: Mo., 17.11.2014 16:45 Uhr - 18:45 Uhr. Unbekannte versuchten gewaltsam in den Keller eines Einfamilienhaues einzudringen. Sie rissen den äußeren Türbeschlag und die Türklinke aus dem Türblatt der Außenkellertür, und beschädigten sie dadurch.In das Haus gelangten sie nicht. Schaden ca. 500 Euro

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 18.11.2014.

Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht verletzten Person

Salzgitter-Watenstedt, Kreuzung: Industriestraße Mitte/Heinrich-Büssing-Straße/Eisenhüttenstraße. Ein 56-Jähriger fuhr am Montagmorgen aus Richtung Heinrich-Büssing-Straße- mit seiner Sattelzugmaschine bei Rotlicht in die Kreuzung ein und stieß mit einer 60-jährigen Autofahrerin, die aus Richtung Industriestraße Mitte kam, zusammen. Die Autofahrerin wurde schwer und der 56-Jährige leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligte wurden mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Beim Unfall ist ein Schaden von rund 17000 Euro entstanden.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Büro

Salzgitter-Lichtenberg, Prunzelberg. Über das Wochenende wurde von unbekannten Tätern das Fenster eines Büros am Seniorenheim, Prunzelberg, aufgehebelt. Das Büro wurde von den Tätern nach Beute durchwühlt. Die genaue Schadenshöhe steht bisher noch nicht fest. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Einfamilienhaus

Salzgitter-Lichtenberg, Burgbergstraße. Während die Hausbewohner im Obergeschoss schliefen, brachen unbekannte Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag die Terrassentür eines Einfamilienhauses, Burgbergstraße, auf. Im Erdgeschoss durchwühlten die Täter sämtliche Schränke und konnten mit der Beute, in bisher nicht bekannter Höhe, unerkannt flüchten. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Wohnung

Salzgitter-Lebenstedt, Mammutring, 17.11.2014, 13.20 Uhr bis 18.11.2014, 01.10 Uhr Von unbekannten Tätern wurde die Balkontür einer Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses am Mammutring aufgebrochen. Zwischen Montagmittag und frühem Dienstagmorgen müssen die Täter in der Wohnung gewesen sein. Sie durchwühlten in der Wohnung sämtliche Schränke. Entwendet wurde offensichtlich nichts. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

---------------------------------------------------------

Autofahrer mit 2,33 Promille unterwegs

Salzgitter-Salder, Felsweg, 17.11.2014, 17.40 Uhr Am Montagabend zeigte der Alcotest bei einem 51-jährigenn Autofahrer einen Wert von 2,33 Promille als er von der Polizei auf dem Felsweg kontrolliert wurde. Beim 51-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 18.11.2014.

Dreister Diebstahl während eines Rettungseinsatzes

Wolfenbüttel: Während eines Rettungseinsatzes an der Halchterschen Straße entwendeten unbekannte Täter am Montagmittag aus einem unverschlossenem Krankenwagen des DRK eine hierin abgelegte Handtasche einer Rettungssanitäterin. In der Handtasche befanden sich neben einigen persönlichen Dingen auch eine geringe Menge Bargeld. Die Höhe des Diebesgutes wird auf rund 200,-- Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Schandelah: Einbruchsversuch scheiterte

Während der Abwesenheit der Bewohner versuchten unbekannte Täter am Montag durch Aufhebeln zweier Fenster in ein Einfamilienhaus in der Westerbergstraße einzubrechen. Dieser Einbruchsversuch misslang jedoch offensichtlich, die Fenster hielten dem Versuch stand. Der Sachschaden wird dennoch auf rund 200,-- Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizei unter: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 18.11.2014.

Ladendiebin mit 93 Schokoladeneiern erwischt

Am Montagmittag wurde im Wolfsburger Ortsteil Hattorf eine 21 Jahre alte Ladendiebin von einem 53-jährigen Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes gestellt, die insgesamt 93 Schokoladeneier, in denen kleine Spielzeugfiguren enthalten sind, zuvor im Markt gestohlen hatte. Ein mutmaßlicher Komplize konnte flüchten.

Der 53-Jährige entdeckte das Diebes-Pärchen, als sie den Markt an der Straße Plantage mit jeweils prall gefüllten Rucksäcken verließen. Sofort habe sich das Duo getrennt, so der Mitarbeiter. Während der Komplize sich eiligst in das angrenzende Wohngebiet entfernte, sei es ihm gelungen, die Täterin festzuhalten. Die aus Südost-Europa stammende 21-Jährige machte zu den Vorwürfen keine Angaben.

Der gesuchte Tatverdächtige sei circa 170 bis 175 cm und etwa 20 Jahre alt, er habe dunkle Haare und eine kräftige Figur. Bekleidet war der Gesuchte mit Jeans und dunkler gesteppter Jacke mit Kapuze. Der Flüchtige habe einen schwarzen Rucksack mit sich geführt. Die Polizei Fallersleben nimmt Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05362-967000 entgegen.

---------------------------------------------------------

Audi-Fahrer konsumierte Kokain

Unter Drogeneinfluss stand am späten Montagabend ein 24 Jahre alter Audi-Fahrer aus Wolfsburg bei einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt. Der 24-Jährige räumte ein, drei Tage zuvor Kokain genommen zu haben. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Um 22.45 Uhr fiel der Fahrer einer Streifenbesatzung auf dem Berliner Ring auf, als der 24-Jährige mehrfach den Fahrstreifen wechselte ohne zu Blinken. Bei der anschließenden Überprüfung auf der Berliner Brücke fielen den Beamten sofort die roten wässrigen Augen des Fahrers auf. Da der Wolfsburger angab, er habe eventuell Zwiebeln geschnitten, schauten die Polizisten genauer hin. Der 24-Jährige hatte zudem lichtreaktionsträge Pupillen und auch Lidflattern bemerkten die Polizisten.

Ein Drogenschnelltest verlief schließlich positiv auf Kokain. Zusätzlich wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitz eingeleitet.


---------------------------------------------------------


Vollsperrung der A39 - Schwäne verursachten Karambolage

Drei Schwäne, die zu Fuß auf der A39 nördlich von Wolfsburg unterwegs waren, haben eine Karambolge mit drei beteiligten Autos verursacht. Dabei entstand Schaden in Höhe von über 60.000 Euro. Die drei Fahrer wurden leicht verletzt und mussten im Krankenhaus Wolfsburg versorgt werden. Zwei Schwäne starben bei der Kollision mit den Autos.

Die über 200 Meter durch Kraftstoff verunreinigte Richtungsfahrbahn Braunschweig musste zur Bergung der Fahrzeuge und zur Reinigung von 09.00 Uhr bis 13.35 Uhr voll gesperrt werden.

Nach Angaben der Autofahrer waren die Schwäne unter der Mittelschutzplanke hindurch auf den Überholfahrstreifen gelaufen. Bei der Gefahrenbremsung krachten ein Audi, ein T4 und ein fabrikneuer Golf GTI aufeinander. Alle Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ausgelaufene Kraft- und Betriebsstoffe drohten bei Regenwetter in die Kanalisation zu gelangen und mussten von der Feuerwehr abgestreut werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.