Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Wolfenbüttel: Zwei Sturmeinsätze

Braunschweig, 10.01.2015.

Unfall an Einmündung Alte Salzdahlumer Straße - Zeugenaufruf

Bei dem Zusammenstoß zwischen einem Müllwagen und einem Lieferwagen der Post auf der Salzdahlumer Straße, Ecke Alte Salzdahlumer Straße entstand am Vormittag Schaden in Höhe von über 5.000 Euro. Die 43 und 53 Jahre alten Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Bei der Unfallaufnahme gaben beide Beteiligte an, bei "Grün" gefahren zu sein. Deshalb sucht der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531/ 476 3935 dringend Zeugen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 10.01.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 10.01.2015.

Einbruchdiebstahl

In den Vormittagsstunden des 08.01.15 wurde aus einer Mietwohnung in der Seesener Baderstraße Bargeld entwendet. Der Täter gelangte über den Balkon in die Wohnung, nachdem dort eine Glasscheibe eingeschlagen wurde. Aus der Wohnung der 23jährigen Geschädigten wurde ein Bargeldbetrag in vierstelliger Höhe entwendet. Die polizeilichen Ermittlungen richten sich derzeit gegen einen 36jährigen Seesener.

---------------------------------------------------------

Beleidigung

Eine 33jährige Seesenerin erstattete am 08.01.15 Strafanzeige gegen ihren Exfreund und einen Bekannten, da diese sie bereits über einen längeren Zeitraum beleidigen, verleumden und stalken. Beschuldigt werden ein 32jähriger aus Hannover, sowie ein 48jähriger aus dem Oberharz.

---------------------------------------------------------

Einbruchdiebstahl

In der Nacht zum 09.01.15 brachen bislang unbekannte Täter in die Seesener Station des TÜV ein. Nachdem eine Umzäunung des Geländes aufgetrennt wurde, schlugen die Täter ein Fenster des Gebäudes ein und gelangten so in die Station. In dem Gebäude wurden mehrere Türen aufgehebelt und ein dort befindlicher Tresor angegangen. Über Diebesgut und Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

---------------------------------------------------------

Betrug

Anfang letzten Jahres erwarb eine damals 18jährige Seesenerin, gemeinsam mit ihrem 24jährigen Lebensgefährten einen Pkw. Da Ratenzahlung vereinbahrt wurde, verblieb der Fahrzeugbrief zunächst bei dem Seesener Verkäufer. Im Laufe des Jahres wurde durch die Beschuldigten nicht nur die Ratenzahlung eingestellt, sondern der Pkw zudem an einen Bad Gandersheimer weiter verkauft. Hierfür wurde bei der Zulassungsstelle des Landkreises Goslar eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben um alle Beteiligten bezüglich der Eigentumsverhältnisse zu täuschen. Gegen das Duo, welches seinen Wohnsitz mittlerweile in Bad Gandersheim hat, wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Diebstahl

Am vergangenen Freitag, in der Zeit von 05:00 Uhr bis 06:30 Uhr, wurde in einem Seesener Einkaufsmarkt Am Wilhelmsbad ein Schlüsselbund einer Reinigungskraft entwendet. Der Markt war zu dieser Zeit noch geschlossen. An dem Bund befanden sich Schlüssel, welche zu dem Privat-Pkw der Geschädigten gehören. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 250 Euro.

---------------------------------------------------------

Straßenverkehrsgefährdung

Am Freitag gegen 10:10 Uhr wollte eine Seesener Funkstreifenbesatzung in der Talstraße eine Verkehrskontrolle bei einem 25jährigen Seesener durchführen. Der Beschuldigte versuchte, sich der Kontrolle mit seinem Pkw durch Flucht zu entziehen. Während der Verfolgung gefährdete der junge Mann durch seine Fahrweise eine 23jährige Seesenerin, welche mit ihrem Pkw ein Ausweichmanöver durchführen musste, um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu verhindern.

Der 25jährige raste im Anschluss mit seinem BMW durch das ostwärtige Seesener Wohngebiet. Hier stellte er das Kfz in der Grefekestraße ab und entfernte sich zu Fuß. Im Zuge der polizeilichen Sofortmaßnahmen konnte der Seesener wenig später in der elterlichen Wohnung angetroffen werden. Wie sich herausstellte, ist der Beschuldigte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ferner besteht der Verdacht, dass der junge Mann zur Tatzeit unter Drogeneinfluss stand.

Er wurde zur hiesigen Polizeidienststelle verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen den Seesener wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen, bzw. etwaige weitere Geschädigte der Straßenverkehrsgefährdung, werden gebeten, sich mit der Polizei Seesen (Tel.: 05381/9440) in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 10.01.2015.

Pkw-Fahrer unter Kokaineinfluss

Am Freitag, 09.01.15, gegen 17.00 Uhr, kontrollierte die Funkstreife der Polizei Schöningen den Fahrer eines Pkw BMW aus dem Bördekreis. Während der Kontrolle wurde der 32 Jahre alte Mann auch einem Drogentest unterzogen. Dieser ergab, dass er unter dem Einfluss von Kokain stand. Der Fahrer räumte gegenüber den Beamten auch ein, in der Vergangenheit Kokain konsumiert zu haben. Dies sei allerdings schon mehrere Tage her. Dem Mann wurde ein Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro. Weiterhin wurde gegen ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


---------------------------------------------------------

Osterode, 10.01.2015.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Peine, 10.01.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 10.01.2015.

Körperverletzung in Wohnung

In einer Mietwohnung in der Kampstraße von Salzgitter-Lebenstedt kam es am frühern Samstagmorgen zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen einer 55-jährigen und einer 21 Jahre alten Frau. Als der Streit eskalierte, wurde die ältere Dame von ihrer Widersacherin leicht geschubst, was Erstere zum Anlass nahm, der jungen Frau mit der rechten Hand in das Gesicht zu schlagen. Diese klagte danach über Schmerzen und beabsichtigt, sich in ärztliche Behandlung zu begeben.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 10.01.2015.

Sturmschäden

Es kam lediglich zwei sturmbedingten Einsätzen für die Polizei. Am Freitag gegen 12 Uhr wurde durch einen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass in Wolfenbüttel, im Bereich Grünlandweg/Kälberanger, eine Tanne umgeknickt und auf die Fahrbahn gefallen war. Zur Beseitigung der Gefahrenstelle wurde die Feuerwehr Wolfenbüttel durch die Polizei alarmiert. Zu einem größeren Schaden kam es nicht.

Zu einem weiteren Einsatz kam es am Freitag gegen 18:40 Uhr in Sickte, Braunschweiger Straße/Ecke Hauptstraße. Dort wurde durch den Sturm ein Verkehrsspiegel aus seiner Halterung gerissen, sodass dieser auf der Fahrbahn zersplitterte. Die Polizei entfernte die Scherben von der Straße mit eigenen Mitteln. Zu Personenschäden kam es in beiden Fällen nicht.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall - Pkw beschädigt und Baum überfahren

Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin aus Lehre habe nach eigenen Angaben beim Ausparken auf dem dortigen Großparkplatz einer Personengruppe ausweichen wollen und dabei einen anderen Pkw gestreift. Anschließend überfuhr sie noch einen Baum und knickte diesen um. Es entstand ein Sachschaden von ca. 9000 Euro. Zu Personenschaden kam es nicht.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 10.01.2015.

Autofahrer unter Drogeneinfluss wird gestoppt

Am Freitagmittag gegen 12:00 Uhr wurde der Polizei Wolfsburg mitgeteilt, dass sich ein ortsfremder Autofahrer auf ein Firmengelände in der Innenstadt verirrt habe. Mitarbeiter dieser Firma hatten den 32-Jährigen aus Sachsen-Anhalt am Einganstor gestoppt und zum Wenden aufgefordert. Dieser setzte jedoch unbeirrt seine Fahrt fort und musste wiederum angehalten werden. Die hinzugerufene Polizei führte eine Überprüfung durch und stellte erheblichen Drogeneinfluss fest.

Er zeigte körperliche Auffälligkeiten und konnte den Fragen der Beamten nicht mehr folgen. Nach der Blutprobenentnahme äußerte der Beschuldigte, dass er weitere Drogen in seiner Wohnung habe, die bei den weiteren Ermittlungen auch gefunden wurden.

Ob der Beschuldigte jemals einen Führerschein hatte müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Durch eine zuständige Behörde wurde der 32-Jährige anschließend in eine Psychiatrie eingewiesen.

---------------------------------------------------------

Polizei Wolfsburg fasst Farbsprayer in der Fußgängerzone

In der Nacht zum Samstag gelang es der Polizei Wolfsburg einen von zwei aktiven Sprayern in der Fußgängerzone zu fassen. Ein Zeuge hatte zwei junge Männer beim Besprühen einer Apotheke beobachtet und gab den entscheidenen Hinweis.

Mit mehreren Funkstreifenwagen wurde die Innenstadt nach den Tätern abgesucht, als diese im Bereich der Kolpingstraße gesichtet wurden. Sie waren schwarz bekleidet und führten Rucksäcke mit sich, in denen offensichtlich Spraydosen klapperten. Beim Anblick der Polizei flüchteten die Tatverdächtigen und einer dieser beiden wurde nach einer Verfolgung auf dem Robert-Koch-Platz gestellt.

Die Fahndung nach dem zweiten Täter verlief bislang erfolglos. Eine Identitätsfeststellung der ersten Person ergab, dass es sich um einen 18-Jährigen aus Wolfsburg handelt, der die Tat zunächst leugnete, aber nach dem Erkennen von Farbresten an seinen Händen eine Beteiligung einräumte. Desweiteren wurden Beweismittel sichergestellt. Der Wolfsburger wollte keine Angaben dazu machen, was ihn und seinem Komplizen veranlasste Farbschmierereien in der Innenstadt zu verursachen.

Auch den Namen seines Komplizen wollte er nicht preisgeben. Noch in der Nacht wurden 12 Beschädigungen in schwarzer, grüner und violetter Schrift an Häuserfassaden festgestellt, es handelte sich überwiegend um Geschäfte. Auf die Täter kommen erhebliche Regreßforderungen der Geschädigten zu. Die Polizei Wolfsburg bittet unter 05361/4646215 um Hinweise von Zeugen und weiteren Geschädigten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.