Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Wolfenbüttel: Ermittlungen zu tödlichem Verkehrsuinfall gehen voran

Braunschweig, 15.07.2015.

Blumengefäße vom Schulgartengelände gestohlen

Einem Rollerfahrer (55) fielen am Dienstagabend, gegen 22.15 Uhr, zwei Personen mit einer Sackkarre auf,die offenbar vom Gartengelände des Schulgartens am Dowesee einige Blumentöpfe und Kästen über eine Zaunlücke hoben. Diese war offensichtlich durch einen umgestürzten Baum verursacht worden.

Angesichts des Passanten entfernten sich die Männer schnell in Richtung der Bahnschienen Ohefeld und ließen die Blumengefäße zurück.
Der Zeuge meldete seine Beobachtung kurz darauf in der Polizeiwache Guntherstraße.

Eine Streife überprüfte umgehend den Tatort am Verbindungsweg zwischen Arminiusstraße und Ohefeld und musste feststellen, dass die Diebe zwischenzeitlich wohl mit einem Fahrzeug dort waren und ihre Beute abgeholt hatten.

Einer der Verdächtigen wird  als Mitte 60 Jahre alt, knapp 1,70 Meter groß, graue, schulterlange Haare beschrieben. Sein Begleiter soll 16 bis 20 Jahre alt, 1,75 Meter groß sein und ein Basecap getragen haben. Die Polizei bittet um Hinweise, Tel. 0531/476 3315.


---------------------------------------------------------

Fahrer bezahlte Parkticket - Dieb fuhr mit Auto weg

Nachdem ein 66-Jähriger am Dienstagmittag seine Parkgebühren auf dem Einstellplatz am Bahnhof bezahlt hatte und zu seinem nur wenige Meter entfernten Fahrzeug zurück kehrte, saß ein Fremder am Steuer.
Der Autobesitzer hatte nämlich den Audi unverschlossen und mit steckendem Zündschlüssel zurück gelassen.

Der Unbekannte hatte mittlerweile die Türen verriegelt und reagierte nicht auf weiteres Ansprechen. Als zwei Bundespolizisten hinzu kamen gab der Mann Gas, durchbrach die Parkplatzschranke und fuhr weg.

Einer der Beamten hatte den Täter allerdings wiedererkannt, da er zuvor wegen Ruhestörung in der Wache der Bundespolizei überprüft worden war.
Gegen 12.45 Uhr meldeten Passanten der Polizei einen Mann, der auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Rüningen versuchen würde, Fahrzeuge zu öffnen. Die Zeugen wiesen daraufhin hin, dass dieser mit einem Audi gekommen war.

Eine Funkstreife stellte fest, dass es sich um das am Bahnhof gestohlene Fahrzeug handelte und nahm den mutmaßlichen Dieb fest.
 
Der 21-Jährige war in letzter Zeit mehrere Male durch sein Verhalten auffällig geworden, was zu Polizeieinsätzen führte.
Aufgrund seines Zustandes wurde er in ärztliche Obhut gegeben

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 15.07.2015.

Geschwindigkeitsmessungen mit Videowagen

Die Polizei Gifhorn bestreifte mit dem Videowagen die Straßen im Landkreis Gifhorn und stellte wieder Raser auf den Straßen fest. Auf der Landesstraße 286 in der Gem. Wahrenholz wurde ein 22-jähriger Golffahrer aus Knesebeck mit einer Geschwindigkeit von 150 km/h gemessen. In der Gem. Westerbeck auf der L 289 filmten die Beamten einen 29-jähriger Passat-Fahrer aus Gifhorn mit einer gefahrenden Geschwingkeit von 160 km/h. Beide Fahrer haben ein Bußgeld von 320 Euro zu erwarten und müssen 1 Monat auf ihren Führerschein verzichten. Auf der Bundesstraße 248 in der Gem. Ehra Lessien wurde ein Pkw Lancia mit Anhänger mit einer Geschwindigkeit von 111 km/h gemessen. Zudem war die Ladung des Anhängers unzureichend gesichert. Er durfte die Fahrt erst nach Sicherung der Ladung fortsetzen. Dem Fahrzeugführer aus Wolfsburg erwartet ein Bußgeld von 80 Euro.


---------------------------------------------------------


Goslar, 15.07.2015.

Straßenlaterne überfahren

Eine 46-jährige Frau aus Langelsheim befuhr am Do., 14.07.2015, 14.00 Uhr, die Wolfshagener Straße in Langelsheim, stadteinwärts. Im Verlauf einer Linkskurve geriet sie auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, geriet in den rechten Böschungsbereich und überfuhr dort eine Straßenlaterne. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca 9000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.


---------------------------------------------------------

Helmstedt, 15.07.2015.

Polizei Helmstedt warnt vor Betrugsmasche mit Hilfe falscher Social-Media-Accounts

Die Polizei Helmstedt warnt vor dreisten Internet-Betrügern. Mit Hilfe eines falschen Facebook-Accounts wurde bei dieser Masche eine 48-Jährige aus der Samtgemeinde Nord-Elm im Landkreis Helmstedt Opfer eines unbekannten Täters. Der Schaden beläuft sich auf 29,99 Euro, so die 48-Jährige.

Lutz Homuth von der Helmstedter Polizei kennt diese Masche der Täter: Meistens sitzen die Betrüger im Ausland und kopieren zunächst einen Facebook-Account. Das neu erstellte Social-Media-Konto unterscheidet sich nur wenig von dem echten Account. Oft sei nur ein Buchstabe hinzugefügt. Über diesen gefakten Account werden jetzt alle Freunde des echten Profilinhabers über Facebook angesprochen. Man bittet um die Handynummer, weil man diese angeblich entweder verloren habe oder dringend zum Chatten benötige. In dem Fall der 48-Jährigen wurde vorgegeben, man benötige die Mobilrufnummer, weil es einen Verkehrsunfall gegeben habe.

Als die 48-Jährige nichtsahnend ihre Handynummer übermittelt habe, erläutert Homuth, bekam sie wenig später eine SMS. Diese Message beinhaltete eine Codenummer eines regulären Bezahlsystems aus dem Internet, die ähnlich einer Transaktionsnummer (kurz TAN) beim Online-Banking funktionierte. Der Täter habe in einer zweiten Nachricht das Opfer gebeten, diesen Code zu übermitteln. Da die 48-Jährige dieser Aufforderung nachkam, konnte der Täter auf Kosten des Opfers eine Transaktion im Internet durchführen, in dem Fall der 48-Jährigen eine kostenpflichtige Premium Mitgliedschaft abschließen.
Der Kriminalhauptkommissar warnt: Geben Sie nicht sorglos ihre Handynummer heraus! Schauen sie genau darauf wer sie kontaktiert! Gehen Sie allgemein sorgsam mit ihren Daten im Internet um! Sollten Sie bereits Opfer eines solchen Betruges sein, erstatten sie umgehend Anzeige in einer Polizeiwache!


---------------------------------------------------------

Osterode, 15.07.2015.

Farbschmierereien


Hattorf, Kornhausstraße, 10.07.15, 13.00 Uhr - 14.07.15, 13.00 Uhr. Bislang unbekannte Täter betraten im Tatzeitraum das Gelände der Oberschule in Hattorf. Hier besprühten sie die rückwärtige Fassaden des Gebäudes mit Farbe. Der Schule entstand ein Schaden von 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Hattorf unter der Tel. 05584/364 entgegen.

---------------------------------------------------------

Faustgroßen Stein

Am Röddenberg, 14.07.15, 18.25 Uhr . 300 Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Täter an dem Fahrzeug einer 34jähr. Frau aus Osterode. Der Täter warf einen faustgroßen Stein aus einem Gebüsch gegen den Polo der Osteroderin. Hierdurch wurde die Fahrertür im unteren Bereich beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.


---------------------------------------------------------

Peine, 15.07.2015.


Vermißte Person wieder da


Angehörige meldeten gestern einen 59 jährigen aus Ilsede-Ölsburg als vermißt. Der Vermißte ist Rollstuhlfahrer und krankheitsbedingt stark eingeschränkt in seiner Handlungsfähigkeit. Er hatte sich irgendwann morgens aus seiner Wohnung mit unbekanntem Ziel entfernt, hielt eine Verabredung mit einem Familienangehörigen nicht ein und war auch sonst nicht erreichbar, sodass anzunehmen war, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte.

Die Polizei initiierte umfangreiche Suchmaßnahmen, selbst ein Hubschrauber der Bundespolizei wurde zur Unterstützung angefordert, allerdings ohne Erfolg. Bevor heute die Suche mit Spezialhunden, die bereits angefordert waren, weitergehen sollte, ging hier die erlösende Meldung ein, dass sich der 59-jährige wieder in seiner Wohnung eingefunden hatte. Er habe einen Bekannten im Krankenhaus besucht und es ging ihm gut.



---------------------------------------------------------

Salzgitter, 15.07.2015.

Körperverletzung

Salzgitter Bad, Am Dienstagvormittag wurde ein 59-jähriger Mann von einem 69-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Erikastraße im mit einem Eisenrohr auf den Kopf geschlagen. Die beiden Männer begegneten sich im Treppenhaus, wo es zu einem kurzen Rempler gekommen sein soll. Anschließend schlug der 69-Jährige mit dem Eisenrohr auf den 59-Jährigen ein. Der Verletzte wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Klinikum gebracht.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall

Salzgitter Bad, K 32. Eine 62-jährige Autofahrerin geriet am Dienstagmittag zwischen Groß Mahner und Salzgitter Bad in einer Kurve ins Schleudern und prallte gegen eine Begrenzungsmauer. Durch den Aufprall wurde ihr Seat zurückgeschleudert und touchiert anschließend den entgegenkommenden Citroen eines 63-jährigen Autofahrers, der nicht mehr ausweichen konnte. Schaden: rund 6000 Euro


-------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 15.07.2015.

Schladen: versuchter Ladendiebstahl, Dieb flüchtet zu Fuß

Am Montagnachmittag löste der Warenalarm am Ausgang eines Discounters in Schladen, Hermann-Müller-Straße, aus, nachdem ein bislang unbekannter Mann des Kassenbereich mit einem Rucksack nach dem Bezahlen weniger Ware verlassen wollte.

Nach Auslösen des akustischen Alarms flüchtete der Unbekannte sofort in Richtung des Bahnüberganges. Im weiteren Verlauf der Flucht, die sich nun im Gleisbett in Richtung Königsberger Straße fortsetzte, lies der unbekannte Mann den Rucksack zurück. Es stellte sich heraus, dass sich im Rucksack Ware (Lebensmittel und Spirituosen) im Wert von rund 80 Euro befand, die der Unbekannte offensichtlich stehlen wollte. Beschreibung des Täters: männlich, zirka 25 Jahre alt, zirka 175 cm groß, sportlich schlanke Gestalt, gebräunte Hautfarbe, kurze schwarze Haare, bekleidet mit blauer Jeans und blauer Stoffjacke. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

-------------------------------------------------------

Erste Ermittlungsergebnisse zu tödlichem Verkehrsunfall

Wie bereits berichtet, kam es am Montag, 13.07.2015, gegen 16:45 Uhr, auf der Kreisstraße 88 (Verlängerung Lange Straße) in Wolfenbüttel zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW, bei dem ein 77-jähriger Autofahrer tödlich und ein 49-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden sind.

Aufgrund der polizeilichen Unfallursachenermittlung, die in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig stattfand, sowie nach der Anhörung von Zeugen und nach den Ermittlungen des Sachverständigen ist mutmaßlich davon auszugehen, dass der 49-jährige BMW Fahrer auf regennasser Fahrbahn mit seinem Fahrzeug vermutlich durch zu starkes Beschleunigen in Verbindung mit überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geraten ist.

Hierdurch ist es dann im weiteren Verlauf des Unfallgeschehens zu dem tragischen Frontalzusammenstoß gekommen. Der 49-Jährige wird weiterhin stationär im städtischem Klinikum behandelt, Lebensgefahr besteht nicht.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 09.07.2015>


Königslutter-Rottorf: 80-Jährige blieb zum Glück unverletzt

Glück im Unglück hatte am Dienstagabend eine 80 Jahre alte VW Fox-Fahrerin bei einem Unfall in Rottorf bei Königslutter. Die 80-Jährige blieb unverletzt, während ihr Fahrzeug erheblich beschädigt wurde und abgeschleppt werden musste. Es entstand ein Schaden von 7.000 Euro.

Den Ermittlungen zufolge befuhr die aus Königslutter stammende Fahrerin um 18.20 Uhr die Sunstedter Straße, als ihre Handtasche vom Beifahrersitz herunterrutschte. Daraufhin versuchte die Rentnerin, ihre Tasche wieder aufzuheben, kam aber von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Brückenpfeiler.

---------------------------------------------------------

Taschendiebe beim Einkaufen aktiv

Am Dienstagnachmittag wurde in der Innenstadt eine 22 Jahre alte Wolfsburgerin Opfer von Taschendieben. Die Täter erbeuteten von der 22-Jährigen unbemerkt ihr Handy im Wert von 600 Euro. Die Tat habe sich zwischen 15.00 Uhr und 16.30 Uhr ereignet, als die junge Wolfsburgerin beim Shoppen durch mehrere Geschäfte streifte. Vermutlich griff der Täter unbeobachtet in die Handtasche der 22-Jährigen, die sie am Bügel über einem Arm trug. Gerade beim Einkaufsbummel geling oft das Vorhaben der Langfinger, so ein Beamter, da die potentiellen Opfer in diesen Fällen abgelenkt sind und die geschickt vorgehenden Diebe nicht bemerken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.