Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Wieder Raubüberfall auf Getränkemarkt

 
Wer kann Angaben zu dieser Klarinette machen, fragt die Polizei Braunschweig.

Braunschweig, 28.01.2016

Gezielt zugegriffen

Mit einem schnellen Griff in die Jackentasche erbeutete auf der Friedrich-Wilhelm-Straße ein Dieb das Smartphone einer 17-Jährigen.
Die Jugendliche war zusammen mit mehreren Frauen zu Fuß in Richtung Friedrich-Wilhelm-Platz unterwegs, als der Dieb auf sie zukam und das Gerät zielsicher aus der Außentasche ihrer Jacke zog. Anschließend flüchtete der Mann zum Waisenhausdamm.
Laut einem Zeugen ist der Dieb etwa 1,75 Meter groß, hat schwarze Haare, seitlich kurz, oben länger. Er trug eine schwarze Lederjacke und eine dunkle Hose.

---------------------------------------------------------

Rätselhafte Klarinette

Eine Klarinette Yamaha, Typ 457-20, im Wert von etwa 1300 Euro, haben Polizeibeamte am Mittwoch in einem Musikgeschäft in der Innenstadt sichergestellt.
Ein 28-Jähriger hatte dort versucht, das Musikinstrument zu verkaufen. Einen Eigentumsnachweis konnte der Mann nicht vorlegen. Er will die Klarinette bereits vor einigen Jahren von einem Verwandten geschenkt bekommen haben.
Das Instrument liegt in einem schwarzen Koffer mit Aufdruck "Yamaha" mit passgenauem Einsatz für die Einzelteile. Der Koffer ist mit Rückentrageriemen ausgestattet.
Hinweise zur Herkunft der Klarinette nimmt die Polizei in der Münzstraße unter der Rufnummer 0531 476 3115 entgegen.

---------------------------------------------------------

Von der Sonne geblendet: Unfall

Schaden in Höhe von 20.000 Euro entstand am Vormittag beim Zusammenstoß zweier Autos im Gegenverkehr auf dem Bültenweg. Die beiden 45 und 67 Jahre alten Autofahrerinnen kamen mit dem Schrecken davon. Ihre Fahrzeuge allerdings mussten abgeschleppt werden.
Die 67-jährige Golffahrerin, unterwegs in Richtung Stadtmitte, war nach eigenen Angaben durch die Sonne geblendet in den Gegenverkehr geraten. Kurz nach der Einmündung Bülten stieß sie mit dem entgegenkommenden Smart der 45-Jährigen zusammen.
Vorsichtshalber wurde ein Rettungswagen zur Unfallstelle entsandt. Beide Frauen hatten die Karambolage aber unverletzt überstanden.

---------------------------------------------------------

Trickdieb interessierte sich für Flohmarktsachen

Als Interessent für den Kauf von Flohmarktartikeln erschlich sich ein Mann am Mittwochvormittag Zutritt in ein Haus in der Mannheimstraße.
Nachdem er wieder gegangen war, stellten die Bewohner fest, dass Goldschmuck im Wert von etwa 500 Euro entwendet worden war.
Der Unbekannte hatte gegen 10.30 Uhr geklingelt und sich für Flohmarktsachen, Schmuck und Münzen interessiert, die er aufkaufen wollte. Ungebeten betrat er das Haus und ließ sich verschiedene Gegenstände zeigen.
Mit dem Hinweis, Kartons für den Transport der Dinge holen zu wollen, ging er schließlich und blieb verschwunden.
Er wird als circa 1,60 Meter groß, 30 bis 35 Jahre alt, bekleidet mit dunkelblauer Jacke und Jeans sowie hochdeutsch sprechend beschrieben. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Mann urinierte an Polizeidienststelle

Beim Blick aus dem Fenster der Wache des Verkehrsunfalldienstes am Altewiekring sah eine Polizeibeamtin am Mittwochnachmittag, wie ein Mann gegen die Eingangstür und in den Briefkasten urinierte.
Auch als ein uniformierter Beamter hinaus ging, um ihn zur Rede zu stellen, setzte der Mann sein Tun fort und spuckte zudem gegen die Glastür.
Auf Befragen gab der 46-Jährige an, dass er seine Notdurft verrichten wolle und nicht gewusst hätte, dass er gegen eine Polizeidienststelle pinkelt.
Ein Atemalkoholtest ergab 0,86 Promille. Um eine Beeinflussung von Betäubungsmitteln untersuchen zu können, ordnete eine Richterin eine Blutprobe an.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 28.01.2016

Polizei sucht beschädigten Seat

Die Polizei in Meine sucht geschädigten Unfallbeteiligten.
Gegen 15:30 Uhr teilt die Unfallverursacherin der Polizei in Meine mit, gegen 12:00 Uhr beim Rangieren einen schwarzen Pkw Seat beschädigt zu haben. Der Seat war in Groß Schwülper in der Straße Flachskamp vor dem Grundstück Nr. 7 geparkt und müsste nach Angaben der Unfallverursacherin hinten rechts beschädigt sein.
Der oder die Geschädigte, bzw. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meine zu melden. Tel. 05304/91230.

---------------------------------------------------------

Unfallflüchtige gesucht

Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer nach einem Unfall mit einem grünen VW Polo.
Offenbar beim Ein- oder Ausparken beschädigte der oder die Unfallflüchtige einen grünen VW Polo an der Fahrertür und dem hinteren linken Seitenteil.
Hinweise bitte an die Polizei in Westerbeck unter 05371/588830

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, verschwand ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vom Aldi-Parkplatz auf dem Reuteranger in Isenbüttel. An einem anthrazitfarbenen VW Golf S wurde die Beifahrertür zerkratz und eingedrückt und ein Schaden in Höhe von circa 500 Euro verursacht.
Unfallverursacher könnte der Fahrer/die Fahrerin eines silberfarbenen Kleinwagens sein, der rechts neben dem Golf geparkt war.
Hinweise erbeten an die Polizei in Isenbüttel, 05374/955790.

---------------------------------------------------------

Brandursache ermittelt

Der Brand eines Wohnhauses in Neudorf-Platendorf, bei dem in der Nacht zum 21. Januar beträchtlicher Sachschaden entstand, wurde durch einen technischen Defekt ausgelöst.
Das Feuer brach in einem benachbarten Holzschuppen des Hauses aus. Dort fanden die Brandermittler der Polizeiinspektion Gifhorn die Ursache: Ein Werkstatt-Ofen hatte eine angrenzende Holzwand so stark erhitzt, dass diese schließlich in Flammen aufging. Rasch breitete sich das Feuer im gesamten Schuppen aus und griff zuerst auf die angebaute Garage und anschließend auf das Wohnhaus über. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

---------------------------------------------------------

Unfall mit Fahrerflucht

Bereits am Donnerstag vergangener Woche, zwischen 6.45 Uhr und 16.45 Uhr, ereignete sich auf einem Hof an der Hauptstraße in Müden/Aller ein Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht.
Hierbei übersah ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich beim Rangieren einen geparkten schwarzen Opel Corsa und beschädigte diesen an der Seite. Die Spurenlage vor Ort lässt darauf schließen, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen Transporter oder einen Lkw handeln könnte.
Um sachdienliche Hinweise zum Verursacher bittet die Polizei in Meinersen, Telefon 05372/97850.

---------------------------------------------------------

Goslar, 28.01.2016

Straftat war vorgetäuscht

In der letzten Woche wurde über einen Vorfall berichtet, wonach eine 19-Jährige angezeigt hatte, dass sie von zwei unbekannten Männern angeblich vor einem Geldinstitut in Seesen angesprochen worden sei. Die Männer hätten sie hierbei belästigt und auch geschlagen. Zu einer weiteren Tatausführung sei es dann nicht gekommen, weil sie sich erheblich gewehrt hätte.
Wie die Ermittlungen nun ergaben, war diese Tat von der 19-Jährigen vorgetäuscht wurden. In einer Vernehmung gab sie jetzt dieses auch zu. Sie begründete dieses mit persönlichen Problemen. Ein Strafverfahren gegen sie wegen Vortäuschens einer Straftat und falscher Anschuldigung wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Telefonzelle beschädigt

Bislang unbekannter Täter zerstörten die Seitenscheibe einer Telefonzelle in der Herzog-Wilhelm-Straße 100. Die Feststellung erfolgte am 27.01.2016, gegen 22 Uhr. Wann die Tat verübt wurde steht nicht fest.
Die Schadenshöhe wird auf circa 200 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeikommissariat zu melden.

---------------------------------------------------------

Auto und Zaun mit Farbe beschmiert

Am Dienstag, zwischen 18 und 21.45 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter einen vor einem Wohnhaus in der Schäferwiese abgestellten silbergrauen VW Golf Plus mit GS-Kennzeichen, indem sie die Heckklappe und -scheibe, das Kennzeichenschild sowie die rechte Rückleuchte mit neongrüner Farbe beschmierten.
Darüber hinaus wurde auch ein aus Naturholz bestehender Sichtschutzzaun besprüht. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp fünfzig Euro. Die Polizei Liebenburg hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346/1028 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 28.01.2016

Touran gestohlen

In der Nacht zum Mittwoch entwendeten unbekannte Täter in Königslutter einen VW Touran im Wert von 9.000 Euro.
Sein rot lackiertes Fahrzeug habe über Nacht am Fahrbahnrand in der Krukenbergstraße gestanden, so der 65 Jahre alte Besitzer. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

Osterode, 28.01.2016

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 28.01.2016

Ladendieb zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam

Am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, wurde in Peine, am Friedrich-Ebert-Platz, in einem dortigen Lebensmittelmarkt, ein 28-jähriger Mann bei einem Ladendiebstahl angetroffen.
Als der Mann ohne zu bezahlen mit alkoholische Getränken den Markt verlassen wollte, wurde er von den Mitarbeitern angesprochen und ins Büro gebeten. Dort trank der Mann plötzlich und unerwartet die entwendet Flasche hochprozentigen Alkohol, ohne ab zusetzten, über die Hälfte leer.
Da der Mann keine Ausweispapiere mit sich führte, wurde die Polizei informiert, die den Mann zur Personalienfeststellung mit zur Wache nahm. Hier konnte der Mann letztendlich identifiziert werden, wobei sich herausstellte, dass der Mann ohne festen Wohnsitz ist und bereits zur Aufenthaltsermittlung zur Fahndung ausgeschrieben war.
Da der 28-Jährige nicht nur wegen der ausgetrunkenen Flasche stark alkoholisiert war, wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er bis zu Ausnüchterung verblieb.

---------------------------------------------------------

Angriff auf Autofahrer aufgeklärt

Wie berichtet, war es in der Nacht von Montag auf Dienstag in Equord, auf der Hämelerwalder Straße, zu einem Angriff auf einen 58-jähriger Kraftfahrer aus Lehrte gekommen, der dort mit seinem Pkw unterwegs gewesen ist.
Eine zum damaligen Zeitpunkt unbekannte Person hatte gegen 1.50 Uhr eine Mülltonne auf die Fahrbahn geworfen und den 58-Jährigen, der mit seinem Pkw Skoda auf der Hämelerwalder Straße unterwegs war, so zum Anhalten gezwungen. Der Täter hatte die Fahrertür aufgerissen und den Mann geschlagen. Anschließen flüchtete er unerkannt.
Aufgrund der Presseveröffentlichung ging am Mittwoch ein anonymer Hinweis bei der Polizei auf den möglichen Täter aus dem Landkreis Peine ein. Die ermittelnden Beamten suchten daraufhin den Verdächtigen auf und befragten ihn. Der Mann, der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten war, räumte die Tat gegenüber der Polizei ein, konnte aber selbst keine Begründung für sein Handeln geben. Zum Zeitpunkt der Tat will er, wie er gegenüber den Beamten angab, erheblich betrunken gewesen sein.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 28.01.2016

Keller brannte aus

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Mittwochmittag ein Kellerraum eines Mehrfamilienhauses an der Veronikastraße in Brand. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.
Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den nahezu vollständig ausgebrannten Kellerraum löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Schadenshöhe wurde nicht genannt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 28.01.2016

Mit Faustschlag gegen Räuber gewehrt

Eine 50-jährige Frau konnte am Donnerstagabend gegen 20 Uhr den Raub ihres Einkaufkorbes mit Inhalt verhindern, indem sie sich mit einem Faustschlag wehrte.
Demnach sei die Frau in einem Durchgang vom Westring zur Adersheimer Straße unterwegs gewesen, als sie von dem unbekannten Mann angesprochen worden sei. Dieser habe die Herausgabe des Einkaufkorbes, den die Frau am rechten Arm getragen habe, gefordert. Gleichzeitig habe der Unbekannte versucht ihr den Korb zu entreißen und ihr hierbei auch an den Arm gefasst.
Geistesgegenwärtig habe sie als "Linkshänderin" dem Täter mit der Faust in das Gesicht geschlagen, so dass dieser von ihr abgelassen habe und kurz zu Boden gegangen sei. Anschließend sei er in unbekannte Richtung geflüchtet.
Täterbeschreibung: männlich, circa 180 cm groß, dunkler Teint, kurze, schwarze Haare, bekleidet mit dunkler Jeans und dunkler Lederjacke, der Unbekannte habe Englisch gesprochen. Zum Alter des Räubers können bislang keine konkreten Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Verkehrsrowdy gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Straßenverkehrsgefährdung die sich am Montag gegen 18.30 Uhr auf der Strecke zwischen Cremlingen und Sickte, Landesstraße 631, ereignet haben soll.
Demnach hat ein bislang unbekannter Autofahrer mit seinem silbernen Golf ein Auto trotz Gegenverkehrs überholt. Um einen Zusammenstoß mit dem Überholer zu vermeiden, mussten drei entgegenkommende Autos fast bis zum Stillstand abbremsen. Auch der Fahrer des zu überholenden Autos musste stark bremsen, um das Einscheren des Golf vor einem möglichen Frontalzusammenstoß zu ermöglichen.
Der Fahrer des Golf setzte seine Fahrt Richtung Sickte und dann weiter Richtung Braunschweig unbekümmert fort. Zeugen, insbesondere die Fahrer der entgegenkommenden Autos, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 05331 / 933-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 28.01.2016

Raubüberfall auf Getränkemarkt

Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Wolfsburg erbeutete am Mittwochabend ein unbekannter Täter Bargeld aus der Registrierkasse. Die genaue Höhe der Beute steht zurzeit noch nicht fest. Der Räuber flüchtete in unbekannte Richtung.
Den Ermittlungen zufolge betrat der mit einem Messer bewaffnete Unbekannte um 19.35 Uhr, also kurz vor Ladenschluss, den Hol'ab-Markt am Dunantplatz und bedrohte eine allein anwesende 23 Jahre alte Verkäuferin. Mit der Beute flüchtete der Täter zu Fuß. Eine sofortige Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg.
Der Räuber war circa 180 bis 185 cm groß und mit einem dunklen Tuch maskiert. Der Flüchtige trug eine schwarze Jacke, einen grauen Kapuzenpullover mit weißem Aufdruck im Nackenbereich, eine schwarze Jogginghose und graue Stoffschuhe. Die Beamten gehen davon aus, dass der Gesuchte bereits vor der Tat sich am Dunantplatz aufhielt, um einen günstigen Moment für sein Vorhaben abzupassen.
Daher hoffen die Ermittler des zuständigen 2. Fachkommissariates der Wolfsburger Polizei, dass Passanten oder Anwohner den späteren Täter bereits beobachtet haben.
Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

Tatverdächtige Einbrecher festgenommen

Am frühen Mittwochabend nahmen Polizisten im Wolfsburger Ortsteil Nordsteimke zwei mutmaßliche Einbrecher im Alter von 33 und 43 Jahren fest. Die beiden aus Hannover stammenden Tatverdächtigen hatten sich zunächst auffällig verhalten. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten typische Einbruchsausrüstung sicher.
Den Zivilfahndern war das Duo in der Dämmerungszeit gegen 19.45 Uhr aufgefallen. Beide interessierten sich auffällig für die Häuser links und rechts des Weges, als sie zu Fuß vom Parkplatz eines Großmarktes in die Steinbeker Straße gingen und von dort in die Straße Wassertappen einbogen. Bei der anschließenden Personenüberprüfung wurden die Beamten fündig und stellten zwei Paar Handschuhe, eine Sturmhaube, einen Schraubendreher und eine Taschenlampe sicher.
Die Durchsuchung des mitgeführten Opels, der auf dem Parkplatz des Marktes abgestellt war, wurde weiteres Werkzeug aufgefunden. Außerdem ergaben weitere Ermittlungen, dass die beiden Hannoveraner bereits einschlägig polizeibekannt sind. Daraufhin verbrachte das Duo die Nacht im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.