Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Wer hat das Feuer in der Tiefgarage gelegt?

Braunschweig, 29.01.2016

Betrüger am Telefon

Mehrere Braunschweiger im Alter von 67 bis 89 Jahren erhielten am Donnerstagabend wieder Anrufe von Trickbetrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben.
Unter anderem gaben die falschen Polizisten vor, dass in der Nähe Einbrecher festgenommen wurden, die einen Zettel mit der Anschrift der Angerufenen bei sich hätten. Im weiteren Verlauf wurde dann nach den Vermögensverhältnissen und Bankguthaben gefragt.
Die Angerufenen ließen sich nicht bluffen, sondern erkannten schnell den Betrugsversuch und beendeten das Gespräch.
Die Polizei rechnet damit, dass die Betrüger weiter aktiv sind und anrufen und rät zur Wachsamkeit.

---------------------------------------------------------

Fußgänger angefahren

Ein neunjähriger Junge und eine 33 Jahre alte Frau wurden am Abend bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Altstadtring, Madamenweg von einem Wagen erfasst und verletzt. Beide mussten mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden.
Der 49 Jahre alte Autofahrer hatte die bei "Grün" gehenden Passanten beim Rechtsabbiegen vom Madamenweg in den Altstadtring übersehen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 29.01.2016

Kurze Abwesenheit genutzt

Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter am Donnerstagnachmittag zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Fuchsienweg in Gifhorn.
Durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster gelangten die Täter ins Gebäude und durchsuchten dort sämtliche Räume nach Geld und Wertgegenständen. Am Ende erbeuteten sie Bargeld und Schmuck im Wert von mehr als 1.000 Euro.
Durch die Terrassentür verließen die Einbrecher schließlich das Haus und suchten unerkannt das Weite.
Der Einbruch ereignete sich zwischen 15 Uhr und 18.45 Uhr. Um sachdienliche Hinweise hierzu bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Goslar, 29.01.2016

Straftat war vorgetäuscht

Am Sonntag, 17.01.16, 11.30 Uhr, hatte eine 73-Jährige aus Wildemann nach dem Flohmarktbesuch gerade Ihre Handtasche auf dem Rücksitz ihres auf dem oberen Parkdeck eines SB-Warenhauses in der Gutenbergstraße geparkten Pkw abgelegt, als sie von einer bislang unbekannten männlichen Person unter Vorhalt einer Landkarte nach dem Weg gefragt wurde.
Diese Situation nutzte die Person in der Folge aus, um aus der Handtasche die Geldbörse mitsamt Inhalt zu entwenden. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehr als einhundert Euro. Der Tatverdächtige wird mit circa 35 Jahre alt, rund 170 cm groß, normale Figur, kurze dunkle Haare, gepflegte Erscheinung, schwarzer Zahn im vorderen Bereich des Oberkiefers, bekleidet mit einem schwarzen Blouson, sprach mit ausländischem Akzent, vermtutlich osteuropäischer Herkunft, beschrieben. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 29.01.2016

Brandstiftung: Zeugen gesucht

Die Polizei Helmstedt sucht dringend Zeugen nach dem Brand in der Nacht zum Sonntag in der Tiefgarage Stobenstraße in der Helmstedter Innenstadt.
Nach ersten Untersuchungen durch Brandexperten der Polizei bestätigte ein Brandsachverständiger am Vormittag, dass vorsätzliche Brandstiftung ursächlich für das Feuer war.
Den Ermittlungen nach entdeckten Passanten kurz nach 3 Uhr den Qualm aus der Tiefgarage und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Vermutlich entstand ein Schaden von mindestens 75.000 Euro, so ein Beamter. Feuerwehrkräfte verhinderten in der Brandnacht ein weiteres Ausdehnen der Flammen.
Daher interessieren sich die Ermittler insbesondere für die Zeit zwischen 2 Uhr und 3 Uhr, also die Stunde unmittelbar vor dem Brandausbruch. Die Beamten fragen, wer Personen oder Fahrzeuge im Bereich der betroffenen Tiefgarage beobachtet hat. Es auch möglich, dass der oder die Täter mit einem Fahrrad unterwegs waren. Aufgrund dessen kann jede Beobachtung für die Polizei von Bedeutung sein. Der Kriminalermittlungsdienst der Polizei Helmstedt nimmt Hinweise zu dem Brand unter Telefon 05351-5210 entgegen.

---------------------------------------------------------

Kradfahrer bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Lehre wurde ein 17 Jahre alter Kradfahrer aus Danndorf leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von 7.500 Euro.
Ein 62-jähriger Audi-Fahrer aus Wolfsburg wollte den Ermittlungen zufolge aus der Selkebachstraße nach links auf die Berliner Straße in Richtung Wolfsburg einbiegen und übersah den in Richtung Braunschweig fahrenden Jugendlichen.
Der 17-Jährige prallte mit seiner Yamaha in die Fahrerseite des Audis und stürzte. Das Leichtkraftrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Leichtverletzte wurde von Rettungssanitätern ins Wolfsburger Klinikum gebracht.

---------------------------------------------------------

Osterode, 29.01.2016

Frontal zusammengestoßen

Am Donnerstag gegen 10.20 Uhr kam es auf der Kreisstraße 7 zu einem Verkehrsunfall. Ein 87-jähriger Einwohner aus Herzberg kam aus Elbingerode und fuhr in Richtung Hörden. In Höhe des Km 3,0 geriet er plötzlich in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einer entgegenkommenden 18-jährigen Frau aus Bad Lauterberg zusammen.
Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt dem Krankenhaus zugeführt. Da beide Pkw nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 12.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Peine, 29.01.2016

Gartenhaus entwendet

In der Zeit von Samstag, 09.01.2016, bis Montag, 25.01.2016, wurde in der Gemarkung Wipshausen, am ehemaligen Kiessee, jetzt ein Angelteich, von dem Seegrundstück der Pfadfinder Wipshausen von bisher nicht bekannten Tätern ein hölzernes Gartenhaus abgebaut und entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei circa 200 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 29.01.2016

Auffahrunfall

Am Donnerstagabend wurde eine 14-Jährige bei einem Auffahrunfall auf der Theodor-Heuss-Straße leicht verletzt. Beim Abbiegen in den Hüttenring musste ein 38-jähriger Autofahrer mit seinem Dacia abbremsen, weil er Fußgänger das Überqueren der Straße ermöglichen musste. Der hinter ihm fahrende 49-jährige Autofahrer sah das haltende Auto zu spät und fuhr auf. Im Dacia wurde das hinten sitzenden Mädchen verletzt. Schaden: rund 1000 Euro.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 29.01.2016

Radlerinnen prallten zusammen

Auf der Helmsteder Straße in Schöppenstedt kam es am Freitagmorgen zwischen 9 Uhr und 10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei Radfahrerinnen. Eine der Damen kam aus der Straße Kirchplatz, soll geradewegs auf die Helmstedter Straße gefahren sein und nicht auf eine 48-jährige Radfahrerin geachtete haben, die auf dem Weg in Richtung Innenstadt war. Beide stießen zusammen und stürzten auf die Straße, wobei sie sich auch verletzten.
Die beiden Unfallbeteiligten entfernten sich zunächst von der Unfallstelle, um ihre Verletzungen behandeln zu lassen, später erst wurde der Sachverhalt bei der Polizei bekannt. Nun sucht die Polizei die vermutliche Verursacherin und auch Zeugen, die Erste Hilfe geleistet hatten. Hinweise an Polizeistation Schöppenstedt, Tel.: 05332/93690

---------------------------------------------------------

Täter ermittelt

Wie bereits berichtet, ist ein älteres Ehepaar am Samstag, 16.01.2016, gegen 15 Uhr, brutal von einem Mann und einer Frau in der Jägerstraße in Wolfenbüttel geschlagen worden. So war es offensichtlich nach einem leichten Rempler bei der Begegnung auf dem Fußweg zu der Tätlichkeit gekommen.
Der zunächst unbekannte männliche Täter hatte auf den 76-jährigen Rentner eingeschlagen und ihn auch getreten. Die weibliche Begleitung des Täters hatte sich ebenfalls an der Tat beteiligt und das Ehepaar beleidigt und bespuckt. Im Anschluss waren die Beiden unerkannt geflüchtet, dass Ehepaar musste im Krankenhaus behandelt werden.
Die Polizei Wolfenbüttel konnte nun nach verschiedenen Zeugenhinweisen zwei mutmaßlich Tatverdächtige ermitteln. Es handelt sich hierbei offenbar um einen 43-jährigen Mann und um eine 39-jährige Frau, beide aus Wolfenbüttel. Die Vernehmungen zum Vorfall dauern an.

---------------------------------------------------------

Zwei von drei Tätern konnten fliehen

Mitarbeiter eines Einkaufcenters in der Schweigerstraße, Wolfenbüttel, konnten am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr einen mutmaßlichen Täter nach Diebstahl festhalten, zwei weitere Tatbeteiligte flüchteten indes unerkannt.
Nach ersten Ermittlungen wurden die drei unbekannten Tatverdächtigen beim gemeinschaftlichen Diebstahl von Zigaretten durch eine Detektivin beobachtet. Bei der anschließenden Ansprache durch die Detektivin und einiger Mitarbeiter konnte ein Tatverdächtiger sofort flüchten.
Ein weiterer Tatbeteiligter konnte sich losreißen und auch flüchten, der dritte Täter konnte nach einem kurzem Gerangel bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. In einem präparierten Mantel, der einem der Täter weggenommen werden konnte, wurden insgesamt 55 Schachteln Zigaretten im Wert von 308 Euro aufgefunden. Der festgehaltene 45-jährige mutmaßliche Mittäter wurde zur Personalienfeststellung zur Wache der Polizei Wolfenbüttel gebracht, die Ermittlungen dauern an.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 29.01.2016

Mann ließ 16-Jährigen hinter das Steuer

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis muss sich ein 28 Jahre alter Wolfsburger strafrechtlich verantworten. Als Beamte seinen VW Golf im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Freitag in der Wielandstraße überprüften, saß der 28-Jährige auf dem Beifahrersitz, während ein 16-jähriger Bekannter den Golf steuerte. Auch der Jugendliche muss sich wegen des Vorwurfs strafrechtlich verantworten.

---------------------------------------------------------

Handtasche aus Auto gestohlen

Am Donnerstagabend wurde in Vorsfelde auf dem Parkplatz eines Restaurants aus einem Audi eine Handtasche mit Portmonee und mehreren Papieren entwendet. Der 33 Jahre alte Fahrzeugführer aus Wolfsburg hatte beim Verlassen seines Pkw die Tasche aus Unachtsamkeit zurückgelassen. Während seiner Abwesenheit nutzten unbekannte Täter die für sie günstige Gelegenheit und zerstörten kurzerhand eine Seitenscheibe des Audis.
Die Polizei warnt: In den vier ersten Wochen des Jahres wurde gleich mehrere Taten mit ähnlicher Vorgehensweise der Täter registriert. Betroffen waren Fahrzeuge auf Geschäftsparkplätzen in der Innenstadt und den Ortsteilen Fallersleben, Vorsfelde und Wendschott. In allen Fällen hatten die betroffenen Fahrzeugführer jeweils Taschen, Rucksäcke oder Einkaufskörbe im Fahrzeuginnern zurückgelassen. Oftmals reichten den Tätern wenige Minuten, um die Tat zu vollenden.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.