Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Viel Alkohol am Steuer

Braunschweig, 7. März 2015.

Heftiger Zusammenstoß - Zeugen gesucht

Nach dem heftigen Zusammenstoß zweier Autos auf der Kreuzung Celler Straße, Neustadtring entstand am Freitag gegen 14 Uhr Schaden von über 10.000 Euro. Eine Autofahrerin verletzte sich leicht. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Der 72 Jahre alte Fahrer eines Golf wollte als Linksabbieger von der Celler Straße in den Neustadtring einfahren. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden Citroen einer 51-jährigen Frau zusammen, die die Kreuzung von der Celler Straße her stadtauswärts überqueren wollte. Zur Klärung des Unfallhergangs, insbesondere zur Ampelschaltung, bittet der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531 476 3935 dringend um Zeugen.
-----------------------------------------------------------------

Gifhorn

Keine aktuellen Meldungen
-----------------------------------------------------------------

Goslar

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Am Freitag gegen 22.25 Uhr, befuhr ein 31jähriger Seesener mit seinem PKW die K 65 von Gittelde in Richtung Münchehof. In einer leichten Rechtskurve kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer wurde schwer verletzt in die Asklepiosklinik Seesen zur stationären Behandlung gebracht. Da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand (1,32 Promille), wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.
-----------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel

Erpressung

Ein 72-jähriger Fahrradfahrer aus Wolfenbüttel wurden gegen 1.45 Uhr von zwei unbekannten männlichen Personen in der Kanzleistraße/Ecke Klosterstraße unter einem Vorwand angehalten. Ein Täter habe dem Mann gleich in die Jackentasche gegriffen und Geld gefordert. Dazu habe er einen unbekannten Gegenstand dem Fahrradfahrer vorgehalten und diesen als Schocker bezeichnet. Der zweite Täter habe etwas abseits gestanden und ebenfalls Geld gefordert. Nachdem der 72-Jährige um Hilfe geschrien habe, sind die beiden Täter durch die Bärengasse geflüchtet. Täterbeschreibungen: 1. Person - 20-24 Jahre, 180 cm, schlank, südländisches Aussehen, kurze schwarze hochgeföhnte Haare, dunkle Stoffjacke 2. Person - ca. 25 Jahre, dunkle Stoffjacke mit Kapuze (aufgesetzt) Hinweise bitte an die Polizei WF unter 05331-9330

-----------------------------------------------------------------

Salzgitter

Verschiedenen Delikte

1. Fahrraddiebstahl (Tatzeit: Do., 05.03.2015, 13.00 Uhr bis Fr., 06.03.2015, 13.30 Uhr) Unbekannte Täter entwendeten das mit einem Bügelschloss gesicherte Fahrrad,welches die 35 Jahre alte Eigentümerin im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses im Mammutring abgestellt hatte. Das blaue Damenfahrrad hat einen Wert von 200 Euro.

2. Versuchter Pkw-Diebstahl (Tatzeit: Fr., 06.03.2015, 14.30 Uhr bis 15 Uhr) Unbekannte Täter beabsichtigten offensichtlich, auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Salzgitter-Lebenstedt (An der Feuerwache) einen schwarzen BMW zu stehlen. Der Versuch, durch Manipulation am Schloss der Fahrertür in das Fahrzeuginnere zu gelangen, schlug jedoch fehl. Der 51 Jahre alte Halter des Fahrzeuges schätzt den angerichteten Sachschaden auf 400 Euro.

3. Sachbeschädigung an Pkw (Tatzeit: Fr., 06.03.2015, 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr) Unbekannte Täter beschädigten einen schwarzen Peugeot, welchen der 64 Jahre alte Fahrzeughalter in der Bruchmachtersenstraße ordnungsgemäß geparkt hatte, indem sie weiß-graue Lackfarbe über Motorhaube, Dach, Windschutzscheibe und Kotflügel gossen. Der Gesamtschaden wird auf 300 Euro geschätzt.
-----------------------------------------------------------------

Wolfsburg

Fahren ohne Führerschein, Drogen und Elektroschocker dabei

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss muss sich ein 35 Jahre alter Gifhorner strafrechtlich verantworten. Zudem entdeckten die Beamten in seinem VW Passat neben einem kleinen Tütchen mit vermutlich einer Rauschgiftmischung (rund drei Gramm) auch einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker, der sichergestellt wurde.

Gegen 23.30 Uhr am späten Donnerstagabend war der Beschuldigte mit seinem Passat auf der Hubertusstraße in Richtung Brackstedt unterwegs, als eine Streifenbesatzung den 35-Jährigen zu einer Verkehrskontrolle anhielt. Der Fahrer wies sich zunächst mit einem litauischen Führerschein und dem Fahrzeugschein aus. Erst danach bemerkten die Polizisten, dass der 35-Jährige deutlich geweitete Pupillen und gerötete Augen hatte sowie nur verzögert reagierte. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf THC, dem Wirkstoff in Cannabisprodukten.

Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass dem Beschuldigten die deutsche Fahrerlaubnis bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden war und eine Neuerteilung nicht erfolgte. Aufgrund der näheren Untersuchung des in Litauen ausgestellten Führerscheins wurde das Dokument ebenfalls sichergestellt, da sich Verdachtspunkte ergaben, dass der Führerschein gefälscht wurde. Während der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizisten den getarnten Elektroschocker griffbereit in der Ablage der Fahrertür. Da das Gerät nicht das geforderte Prüfzeichen aufweist, so ein Beamter, wurde die Taschenlampe als verbotener Gegenstand nach dem Waffenrecht sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und einer Blutprobe wurde dem 35-Jährigen die Weiterfahrt untersagt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.