Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Verfolgungsjagt in Peine, Toter vermutlich Unfallopfer

 
101 gestohlene Fahrräder stellte die Braunschweiger Polizei jetzt sicher.
 
So könnte der Mann aussehen, der eine Aldi-Filiale in Gifhorn überfallen hat.

Braunschweig, 07.11.2014.

Todesursache war Zusammenprall mit Fahrzeug

Nach der Obduktion des Leichnams sind sich Rechtsmediziner und Ermittler des Verkehrsunfalldienstes inzwischen sicher, dass die schweren inneren Verletzungen vom Zusammenprall des 17-Jährigen mit einem Fahrzeug herrühren müssen. Da ausschließlich der Oberkörper von der Hüfte aufwärts ein entsprechendes Verletzungsbild aufweist, kann es sich eventuell um ein größeres Fahrzeug gehandelt haben. Da der Anstoß vermutlich von der Seite kam, wurde der 17-Jährige auch zur Seite geschleudert und nicht überrollt. Der Fahrer eines Wagens mit größerem Aufbau muss nicht zwangsläufig etwas von dem Zusammenstoß bemerkt haben. Es ist auch möglich, dass das Fahrzeug nicht oder nur unwesentlich beschädigt wurde.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Fahrer, die am Dienstag gegen 04.00 Uhr die Unterführung an der Broitzemer Straße passiert haben, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

---------------------------------------------------------

Hehlerei von Fahrrädern

Mit der Veröffentlichung von Bildern sichergestellter Fahrräder hoffen die Beamten der Ermittlungsgruppe Zweiradkriminalität einem der gewerbsmäßigen Hehlerei Beschuldigten das Handwerk legen zu können. Der 62-Jährige steht im Verdacht, gestohlene Fahrräder angekauft und mit diesen unter anderem von Lastwagenfahrern aus Osteuropa angelieferte Zigaretten bezahlt zu haben. Bei der Durchsuchung von insgesamt vier von dem Beschuldigten angemieteten Garagen und in einem Kleingartenverein im Stadtgebiet stellten die Beamten neben 101 gestohlenen Fahrrädern auch 142 Stangen unverzollte Zigaretten sicher. Nur zwei Fahrräder konnten inzwischen zugeordnet und den Besitzern zurück gegeben werden. Ein Rad war bereits vor 2013 gestohlen worden. Die Tatorte dürften vor allem im Norden des Stadtgebiets gewesen sein. Unter www.polizei-braunschweig.de/fahndung/ sind die Bilder der sichergestellten 99 Fahrräder veröffentlicht. Geschädigte, die ihr gestohlenes Fahrrad wiedererkennen, sollten sich mit der entsprechenden Bildnummer an die Polizei wenden, auch wenn bislang keine Anzeige erstattet wurde. Sollte eine Versicherung bereits Schadenersatz geleistet haben, werden sich die Ermittler mit dem Institut in Verbindung setzen. Die Beamten sind werktags zwischen 07.00 und 16.00 Uhr unter den Telefonnummern 0531 476 3391, 3393 und 3398 oder per E-Mail egf@pk-bs-nord.polizei.niedersachsen.de zu erreichen.

---------------------------------------------------------

Infos zum Polizeiberuf

"Mein Kind will Polizist werden" - Mit einer Informationsveranstaltung zum Polizeiberuf wendet sich die Polizei Braunschweig an die Eltern interessierter Jugendlicher.
Die Veranstaltung findet am kommenden Mittwoch (12.11.14) auf dem Polizeigelände an der Friedrich-Voigtländer-Straße 41 statt. Beginn ist um 17.00 Uhr.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Selbstverständlich sind auch die zukünftigen Bewerberinnen und Bewerber herzlich eingeladen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 07.11.2014.

Damenfahrrad aufgefunden

Weyhausen, 27.10.2014, Neue Straße 10, Schulhof
Am Montag, 27.10.2014, zwischen 13:30 und 14:00 Uhr wurde auf dem Schulhof ein erheblich beschädigtes Damenfahrrad der Marke Poison aufgefunden. Die Beschädigungen müssen mit erheblicher Gewalt erfolgt sein. Die Polizei Weyhausen fragt, wer hat die Sachbeschädigung beobachtet und kann Hinweise zu dem oder den Tätern oder zum Eigentümer des Fahrrades geben, bzw. wer vermisst ein solches Fahrrad.
Hinweise erbeten an die Polizei Weyhausen unter 05362/9329-0.

---------------------------------------------------------

Drogen sichergestellt

Gifhorn, Do., 06.11.2014, gegen 18:55 Uhr, Hugo-Junkers-Straße
Eine Streife der Polizei Gifhorn kontrollierte in der Hugo-Junkers-straße eine 24jährige Isenbüttelerin mit ihrem Pkw Seat. Die Polizeibeamten bemerkten Auffälligkeiten, die auf den Einfluss von Drogen schließen ließen. Ein entsprechender Test ergab dann auch den Verdacht auf Kokaineinfluss. Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen und Anzeige erstattet, die Weiterfahrt wurde untersagt. Bei einer anschließenden richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung wurden weitere Drogen und drogentypische Utensilien aufgefunden und sichergestellt.

---------------------------------------------------------

Kassiererin bedroht

Gifhorn, 07.11.2014, Adam-Riese-Straße 2, Aldi_Markt
Wie bereits berichtet, bedrohte ein bisher unbekannter Täter die Kassiererin des Aldi-Marktes mit einer Pistole und erzwang so die Herausgabe von mehreren hundert Euro Bargeld.
Der Täter ist ca. 40 bis 50 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß und von kräftiger, stabiler Statur. Er trug dunkle Kleidung, eine graue "Schiebermütze"und eine Brille.Er soll deutsch mit osteuropäischem Akznet gesprochen haben.
Während und kurz nach dem Raub hielten sich noch Kunden im bzw. am Markt auf, die eventuell noch weitere Angaben zum Täter machen können.
Es ist weiterhin möglich, dass sich der Mann schon längere Zeit den Markt beobachtet hat. Ausgeschlossen werden kann auch nicht, dass der selbe Täter andere Märkte ausbaldowert hat.
Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Gifhorn unter 05371/980-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Goslar, 07.11.2014.

Spielhalle ausgeraubt

Am Donnerstagabend, zwischen 23.20 und 23.24 Uhr, betrat ein mit einem Motorradhelm und Sturmhaube maskierter Täter eine im Stadtteil Vienenburg in der Goslarer Straße befindliche Spielhalle und forderte unter Vorhalt einer Pistole von der 42-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Nachdem seine Forderung erfüllt worden war, verließ er das Gebäude und flüchtete anschließend auf einem Motorrad oder Motorroller in Richtung Osterwieker Straße. Er wird mit ca. 30-45 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß, schlanke Statur, auffällig blaue Augen, sprach deutsch mit Akzent, dunkel gekleidet, schwarze Jacke mit blauen und weißen Applikationen, schwarze Jeans, trug einen Motorradhelm sowie vermutlich schwarze Handschuhe und führte einen dunklen Rucksack mit sich, beschrieben. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums an und/oder in der Nähe der Spielhalle entsprechende Beobachtungen gemacht haben, Angaben über die Identität des Täters machen oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Gas und Bremse verwechselt

Am Donnerstag, den 06.11.2014, gegen 14:30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Straße Wiesengrund gerufen. Dort hatte der 81jährige Fahrer eines Opel Astra beim Parken vor einem Grundstück mehrfach das Gas mit dem Bremspedal verwechselt, so dass er über das komplette Gartengrundstück fuhr bis er durch eine Hecke mit Zaun gestoppt wurde. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 3000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 07.11.2014.

Brutaler Täter gefasst

Lehre-Wendhausen / Dortmund
Ermittler der Kriminalpolizei Wolfsburg und des Polizeipräsidiums Dortmund konnten am vergangenen Dienstag, 4. November 2014, in Dortmund einen mutmaßlichen Täter aus einem brutalen Raubüberfall in Niedersachsen, Lehre - Wendhausen, festnehmen.
Vier Maskierte überfielen dort am 23. August 2014 einen 72-jährigen in seinem Haus, raubten einen 4-stelligen Bargeldbetrag sowie eine Münzsammlung. Die Täter traktierten und verletzten ihr Opfer hierbei durch Schläge mit einer mitgeführten Schusswaffe; anschließend flüchteten sie.
Die Ermittlungen der Wolfsburger Kriminalpolizei führten zu einem 24-jährigen Tatverdächtigen aus Braunschweig. Der Mann konnte am Dienstag in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Kriminalkommissariat 13 festgenommen werden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Einsatzkräfte noch eine scharfe Schusswaffe sicher.
Der von der Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragte Untersuchungshaftbefehl wurde von einem Haftrichter aus Helmstedt verkündet. Der Haftrichter schickte den dringend Tatverdächtigen in Untersuchungshaft.
Die Ermittlungen dauern nach wie vor an.

---------------------------------------------------------

Osterode, 07.11.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 07.11.2014.

Radfahrerin schwer verletzt

Bei einem Unfall in Peine, Wiesenstraße, Einmündung Fritz-Steegen-Alle, wurde heute Morgen gegen 08:25 Uhr eine 44-jährige Radfahrerin aus Ilsede schwer verletzt. Eine 26-jährige Autofahrerin aus Peine war auf der Wiesenstraße mit ihrem Pkw Ford in Richtung stadteinwärts unterwegs und wollte von dort nach rechts in die Fritz-Steegen-Alle abbiegen. Die Radfahrerin befuhr auf der Wiesenstraße mit ihrem Fahrrad den Radweg in entgegengesetzter Richtung und wollte die Fritz-Steegen-Alle an der Einmündung überqueren. Im Einmündungsbereich kam es dabei zu einem Zusammenstoß zwischen dem abbiegenden Pkw und Fahrradfahrerin, wobei diese zu Boden stürzte und sich durch den Aufprall und den Sturz schwer verletzte. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor.

---------------------------------------------------------

Zwei Apotheken-Einbrüche

Gleich in zwei Apotheken wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Landkreis Peine eingebrochen.
Der erste Apothekeneinbruch ereignete sich gegen 05:00 Uhr in Ilsede, Gerhardstraße, in die dortige Glück-Auf-Apotheke. Die Täter, zwei Männer und eine Frau hatten die Eingangstür zur Apotheke aufgehebelt und waren so in die Räume gelangt. Hieraus entwendeten sie einen Tresor, den sie in einen silberfarbenen VW Caddy einluden. Hierbei wurden sie von Zeugen, die umgehend die Polizei alarmierten, beobachtet. Als der erste Streifenwagen vor Ort eintraf, stieg gerade der letzte Täter in den VW Caddy mit Magdeburger Kennzeichen und das Fahrzeug flüchtete in Richtung Peine. Die Polizei nahm sofort die Verfolgung auf, konnte das Fahrzeug jedoch nicht anhalten, da die Täter in rücksichtsloser Fahrweise unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln und mit stark überhöhter Geschwindigkeit flüchteten.
In Peine, an der Kreuzung Nord-Süd-Brücke / Ilseder Straße, mussten die Beamten verkehrsbedingt die Kreuzung mit verringerter Geschwindigkeit passieren, so dass sie das Fahrzeug hinter der Brücke aus den Augen verloren. Die Flüchtenden hatten die Kreuzung mit unvermindert hoher Geschwindigkeit, deutlich über 100 km/h bei Rot passiert, so dass es an ein Wunder grenzte, dass es nicht zu einem Verkehrsunfall mit dem Querverkehr gekommen ist. Im Verlauf der weiteren Fahndung wurde der Pkw dann verlassen auf der Kantstraße aufgefunden. Im Pkw befand sich auch noch der entwendete Tresor. Wie die Ermittlungen ergaben, war das Fahrzeug in Magdeburg entwendet worden. Im Fahrzeug wurden neben dem Tresor auch Diebesgut (eine Spardose) aus einem Apothekeneinbruch in der Peiner Innenstadt aufgefunden. Die Fahndung nach den Flüchtenden verlief bisher negativ.
In der Bodenstedtstraße in Peine hatten die Täter in der gleichen Nacht die rückwärtige Tür der Arkadenapotheke aufgehebelt und alles durchsucht. Die Täter hatten auch versucht den Tresor aufzubrechen, scheiterten jedoch daran. Dieser Einbruch war am Morgen durch die Raumpflegerin bemerkt worden, die die Polizei informierte.
Die Täter aus Ilsede wurden von den Zeugen wie folgt beschrieben: Die 1. Person war weiblich, 40-45 Jahre alt, ca. 170 cm groß und hatte schulterlange, blonde Haare. Sie war bekleidet mit einer weißen Jacke. Die 2. Person männlich, war ca. 40 Jahre alt, 170-175 cm groß, kräftig gebaut mit Glatze und bekleidet mit einer weißen Jacke. Die 3. Person, ebenfalls männlich, war 30-35 Jahre alt, ca. 160 cm groß und bekleidet mit einer schwarz-weißen Jacke mit schwarzer Kapuze. Über die Nationalität liegen keine Erkenntnisse vor.
Die Ermittlungen der Polizei dauern zur Zeit an, Die Spuren werden ausgewertet und die Zeugen befragt. Über die Schadenshöhe in den Apotheken können noch keine Angaben gemacht werden.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 07.11.2014.

Drei Verletzte und Totalschaden

Nord-Süd-Straße, Einmündung Landesstraße 636
Drei leichtverletzte Personen und Totalschaden an den beteiligten Fahrzeugen ist die Bilanz eines Abbiegeunfalls am Donnerstagabend auf der Nord-Süd-Straße, in Höhe der Einmündung der Landesstraße 636. Eine 22-jährige Fahrerin übersah beim Abbiegevorgang auf die Landesstraße 636 einen entgegenkommenden VW-Fahrer. Beim Zusammenprall verletzten sich sowohl die verursachende Fahrerin und Beifahrerin in ihrem Fahrzeug als auch der 23-jährige VW-Fahrer leicht. Mit 9000 Euro entstand an den nicht mehr betriebsbereiten Fahrzeugen Totalschaden.

---------------------------------------------------------

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Salzgitter-Lebenstedt, Am Brinke und Sudermannstraße
Ohne die erforderliche Fahrerlaubnis waren am Donnerstagnachmittag zwei männliche Personen auf ihren motorisierten Zweirädern unterwegs. Während einer Verkehrskontrolle fiel auf der Straße Am Brinke zunächst ein 15 Jähriger auf, der für sein Kleinkraftrad nicht die erforderliche Führerscheinklasse vorweisen konnte. Ein weiterer Zweiradfahrer wurde auf der Sudermannstraße kontrolliert. Auch der 26-jährige Fahrer konnte für seinen manipulierten Mofaroller keine erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen. Die Beamten leiteten jeweils ein Ermittlungsverfahren ein.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 07.11.2014.

Spielautomat entleert

Am Donnerstag, zwischen 01:45 Uhr und 15:00 Uhr gelangten unbekannte Täter über den Hausflur eines Mehrfamilienhauses und nach Aufbrechen einer Zugangstür in die Räumlichkeiten einer Gaststätte in der Langen Straße. Hier wurde gezielt ein Spielautomat aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld entwendet. Der Schaden beträgt nach ersten Einschätzungen rund 600,-- Euro. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

VW Bus gestohlen

Vom Ausstellungsgelände eines Autohauses in der Braunschweiger Straße, Hornburg, entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen VW Bus T4 Multivan. Der graue VW Bus im Wert von rund 8000,-- war nicht zum Straßenverkehr zugelassen und ohne Kennzeichen. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 07.11.2014.

Zwei Autos vom Parkplatz gestohlen

VW Parkplatz Heinrich-Nordhoff-Str.; 06.11.2014;
Am Donnerstag verschwanden in Wolfsburg ein Fiat Stilo und ein VW Golf.
Vom VW Parkplatz an der Heinrich-Nordhoff-Straße wurde zwischen 10 und 12:30 Uhr ein grauer Fiat Stilo (BS-AC 1956).
Während des Fußballspiels in der VW Arena wurde vom Parkplatz im Allerpark ein weißer VW Golf (SAW-XR 20) entwendet.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.