Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Überfall auf Rasthof

Braunschweig, 16.12.2014.

Einbrüche in Querum

Erst vor zwei Wochen war eine Familie in ihr neues Doppelhaus in der Duisburger Straße gezogen und muss jetzt schon das Erlebnis eines Einbruches verkraften.
Der Täter hatte an der rückwärtigen Seite des noch nicht ganz fertig gestellten Gebäudes versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln, was aber aufgrund der vorhandenen Stabilität scheiterte.
Allerdings konnte er ein auf Kipp stehendes Schlafzimmerfenster aufdrücken. Vermutlich entdeckte der Täter dann die schlafenden Bewohner und flüchtete. Wahrscheinlich entwendete er zur Flucht ein auf dem Grundstück stehendes, silbernes Herrenfahrrad.
Noch in der gleichen Nacht wurde in ein Wohnhaus an der Bevenroder Straße, welches zur Zeit renoviert wird und deshalb unbewohnt ist, eingebrochen. Der Täter entwendete Werkzeuge, wie Abbruchhämmer, Schrauber und Sägen.

---------------------------------------------------------

Unfallzeugen gesucht

Nach dem Frontalzusammenstoß zweier Autos am Morgen auf der Kreuzung Cyriaksring, Münchenstraße sucht der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 476 3935 dringend Zeugen.
Bei der Karambolage wurde eine 19-jährige Autofahrerin leicht verletzt. Die Frau war beim Abbiegen in die Münchenstraße mit dem entgegenkommenden Golf einer 44-jährigen Frau zusammengestoßen. Der Schaden dürfte mehr als 6.000 Euro ausmachen.

---------------------------------------------------------

Betrunkener Radfahrer demoliert Auto

Mit mehr als 2,6 Promille Alkohol im Blut kurvte am Nachmittag ein 48-jähriger Fahrradfahrer über die Freyastraße. Dabei streifte er einen am Straßenrand abgestellten Wagen und riss den Außenspiegel ab. Anschließend stürzte der Zecher noch gegen einen Lieferwagen, der aber unbeschädigt blieb. Ein Ermittlungsrichter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Gegen den Beschuldigten wird wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 16.12.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 16.12.2014.

Scheibe eingeschlagen - Auto aufgebrochen

Am 15.12.2014 zwischen 15:45 - 17:00 Uhr schlug unbekannter Täter die hintere Scheibe der Beifahrerseite eines in Goslar, Parkplatz Glockengießerstraße, abgestellten blauen PKW Renault Twingo ein. Hier entnahm er eine auf der Rücksitzbank abgestellte Tasche. Offensichtlich durchsuchte der Täter die Tasche vor Ort, ließ diese aber nebem dem PKW liegen, nachdem er keine Wertsachen hat finden können. Der Sachschaden beträgt 250 Euro.
Hinweise über verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizei Goslar unter Tel-Nr. 05321 / 339-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Informations-Abend bei der Polizei

Zwischen dem 23.11 - 01.12.2014 kam es im Bereich Seesen und Rhüden zu insgesamt vier schweren Raubstraftaten auf Tankstellen und Einkaufsmärkte. Die Ermittlungen hierzu werden bei der Polizeiinspektion Goslar geführt und laufen weiterhin auf Hochtouren. Es wurde eine mehrköpfige Ermittlungsgruppe eingesetzt, die mit hohem Aufwand die bisher vorliegenden Spuren aufarbeitet, um die Täter schnellstmöglich dingfest zu machen.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, in einem solchen Fall die Ruhe zu bewahren, den Forderungen der Täter umgehend nachzukommen und sie keinesfalls zu provozieren. Zeugen eines Überfalls sollten möglichst nicht in das Geschehen eingreifen, denn man muss ggf. mit einem zweiten Täter rechnen. Sollte die Bedrohung mit einer Schusswaffe oder einem Messer erfolgen, ist höchste Vorsicht geboten. Bei einer Schusswaffe muss man immer von einer echten Waffe ausgehen, die auch zum Einsatz kommen kann.
Als Zeuge eines solchen Überfalles sollte man diesen möglichst außerhalb der Sichtweite der Täter intensiv beobachten, sofort die Polizei über Notruf 110 anrufen und sich Tätermerkmale einprägen. Dazu gehören Größe, Figur, Brille, Bart, ggf. die Maskierung und die Bewaffnung. Für ein rasches Eingreifen benötigt die Polizei die Fluchtrichtung und die Beschreibung, möglichst mit Kennzeichen, des Fluchtfahrzeuges. Sollte jemand verletzt worden sein, ist diese Information wichtig, um Rettungskräfte zu alarmieren. Auf alle Fälle muss sich um das Opfer gekümmert werden, neben der Ersten Hilfe ist auch Zuspruch für das Opfer wichtig. Nothelfer sind durch das Deutsche Entschädigungsrecht abgesichert. Um den Sachverhalt gerichtssicher aufklären zu können, benötigt die Polizei unbedingt Ihre Zeugenaussage. Weitere Tipps, wie man richtig hilft, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, gibt es im Internet unter www.zivilcourage-goslar.de
Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Polizeiinspektion Goslar bietet für interessierte Geschäftsleute eine Informationsveranstaltung zum Thema : "Wie schütze ich mich vor Raubüberfällen ?" in der Polizeidienststelle Seesen am Donnerstag, 18.12.14 um 19:00 Uhr, an.
Telefonische Anmeldungen werden unter Tel.-Nr. 05321 / 339-0 entgegengenommen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 16.12.2014.

Rasthof überfallen

Lehre-Wendhausen, In den Lohbalken 16.12.14, 23.30 Uhr - 01.25 Uhr
In der Nacht zum Dienstag wurde eine Tankstelle auf der Autobahn-Rastanlage in Lehre-Wendhausen von einem unbekannten Täter überfallen. Mit den Einnahmen aus einer Tageskasse flüchtete der Räuber zu Fuß in ein Waldstück an der Berliner Heerstraße. Die Höhe der Beute ist noch unbekannt. Zwei Stunden vor der Tat war es in einem Schnellrestaurant des Rasthofes bereits zu einem versuchten Raubüberfall gekommen, bei dem der Täter ohne Beute flüchtete. Bislang gehen die Ermittler von einem direkten Tatzusammenhang aus. Eine sofortige Fahndung verlief in beiden Fällen bisher ohne Erfolg.
Den Ermittlungen nach ereignete sich der versuchte Überfall auf das Schnellrestaurant Burger King um 23.30 Uhr. Da der maskierte und bewaffnete Unbekannte den Verkaufsraum betrat, als sich die Beschäftigten im hinteren Bereich des Betriebs aufhielten und nicht auf die Geldforderung reagierten, flüchtete der Räuber postwendend.
Knapp zwei Stunden später betrat ein mit einem Schal maskierte Räuber um 01.25 Uhr schließlich den Verkaufsraum der Shell-Tankstelle des Rasthofes. Mit einer Schusswaffe bedrohte der Unbekannte einen 45 Jahre alten Angestellten und forderte Bargeld. Danach flüchtete der Täter mit der Beute aus der Tageskasse zu Fuß.
Der Räuber ist zurzeit weiterhin flüchtig. Die Fahndung nach dem 165 cm bis 170 cm großen und schlanken Räuber läuft. Der Gesuchte trug schwarze Kleidung, hatte vermutlich eine Kapuze auf und einen blau-gelben Schal um. Da die Beamten vermuten, dass beide Fälle auf das Konto eines Täters gehen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich der Räuber zwischen 23.00 Uhr und 01.25 Uhr in dem Bereich der Rastanlage Lehre-Wendhausen aufgehalten hat, so ein Beamter. Das zuständige 2. Fachkommissariat der Polizei Wolfsburg hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise zu den Vorfällen bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------

Osterode, 16.12.2014.

Frau bei Unfall verletzt

Ein Unfall ereignete sich am Montag, gegen 18.35 Uhr. Ein 18 Jahre junger Mann aus Bad Grund befuhr die Förster Straße aus Richtung Nienstedt kommend in Richtung Osterode. Hier bog er ausgangs einer Linkskurve in Höhe der Sparkasse auf den dazu gehörenden Parkplatz ab. Eine 67-jährige Fußgängerin aus Nienstedt befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Geh-/Radweg und ging in entgegengesetzter Richtung. Auf dem Geh-/Radweg kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und der Fußgängerin, wobei der Pkw die Fußgängerin mit der linken Fahrzeugseite erfasste. Durch den Anstoß fiel die Frau erst auf die Motorhaube und dann nach links vom Pkw. Dadurch zog sich diese Verletzungen zu. Am PKW entstand ein Schaden i.H.v. 100,-- Euro.

---------------------------------------------------------

Sekunde der Unachtsamkeit

Eine Sekunde der Unachtsamkeit führte am 15.12.14, gegen 13.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Eine 30-jährige Frau aus Katlenburg musste in Dorste, An der Bundesstraße im Bereich der Einmündung zum Postweg, verkehrsbedingt anhalten. Ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Osterode reagierte zu spät und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von 8000 Euro.

---------------------------------------------------------

Peine, 16.12.2014.

"Falsche" Handwerker vertrieben

Montagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, verschaffte sich in Rosenthal, Hildesheimer Straße, eine männliche Person unter dem Vorwand, den Wasseranschluss wegen eines Notfalles abstellen zu müssen, Zugang zum Haus einer 87-Jährigen. Im Haus versuchte der Mann die Frau abzulenken, um einer weiteren Person den Zugang zum Haus zu ermöglichen. Hierzu lockte der Unbekannte die ältere Dame in den Keller und rief von dort mit einem Handy einen unbekannten Teilnehmer an. Kurz darauf vernahm die Frau Schritte auf der Treppe ins Obergeschoss ihres Hauses. Misstrauisch geworden, begab sie sich nach Oben und forderte die unbekannte Person laut schreiend auf, das Haus sofort zu verlassen.
Als sie den Keller verlassen hatte, traf sie jedoch keine Person mehr an. Auch der Unbekannte, der sie in den Keller gelockt hatte, verließ nun fluchtartig das Haus und entkam unerkannt. Der Mann soll ca. 25-30 Jahre alt, ca.175 cm, groß und schlank gewesen sein. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Jacke und trug eine dunklen Schreibmappe mit sich. Von der zweiten Person liegt keine Beschreibung vor. Durch die Aufmerksamkeit der Frau wurde ein Diebstahl gerade noch rechtzeitig verhindert.

---------------------------------------------------------

Sachbeschädigung durch Feuerwerkskörper

In der Nacht zu Sonntag wurden in Münstedt, in der Schmedenstedter Straße und im Heckenweg durch Feuerwerkskörper jeweils die an den Hauswänden angebrachten Briefkästen erheblich beschädigt. Durch die Wucht der Detonation wurde in einem Fall die Briefkastentür herausgerissen und ca. 20 Meter weit geschleudert.
Im anderen Fall wurde der Kasten von der Hauswand gerissen. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannten geben können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Ilsede, Telefon 05172/ 410930 in Verbindung zu setzen.
Auch weißt die Polizei darauf hin, dass die Unbekannten sich nicht nur strafrechtlich verantworten müssen, sondern dass sie sich durch die Feuerwerkskörper auch einer erheblichen Gefahr aussetzen. Aufgrund der starken Explosion geht die Polizei davon aus, dass es sich hier möglicherweise um sogenannte "Polenböller" gehandelt haben könnte, die in ihrer Handhabung eine erhebliche Gefahr darstellen.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallfluchten

Am Montag, über die Mittagszeit, wurde in Peine, auf der Luisenstraße ein VW Golf Variant von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ein-/oder Ausparken beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens in bisher unbekannter Höhe zu kümmern.
Eine weitere Unfallflucht gab es am Samstag vergangener Woche in Vechelde, auf der Hildesheimer Straße. Auch hier entfernte sich der Verursacher eines Verkehrsunfalls unerlaubt von der Unfallstelle, nachdem er einen dort abgestellten Pkw VW Golf beschädigt hatte. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Fahrerin und mitgeführte Hunde bei Unfall leicht verletzt

Glück im Unglück hatte eine 27-Jährige, die am Montag gegen 08:55 Uhr in Rietze auf der Gifhorner Straße (L 320) unterwegs war und mit ihrem Pkw gegen einen Straßenbaum gefahren war. Vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit kam sie, als sie von Alvesse kommend in Richtung Hillerser Kreisel unterwegs war, nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Pkw Smart frontal gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin und ihre beiden im Pkw mitgeführten Hunde leicht verletzt. Der Pkw war durch den Zusammenprall mit dem Baum total beschädigt worden. Die 27-Jährige ist vor Ort von Sanitätern versorgt worden und die beiden Hunde wurden zur Behandlung einem Tierarzt zugeführt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

Am Montagmittag war es in Edemissen auf dem Eichenweg zu einem Unfall zwischen einem 68-jährigem Radfahrer und dem Pkw Mercedes eines 52-Jährigen gekommen. Der Fahrer des Pkw hatte den bevorrechtigen Radfahrer übersehen und war mit ihm zusammengeprallt. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer über die Motorhaube auf die Straße und verletzte sich dabei leicht. Er wurde zur Behandlung dem Klinikum in Peine zugeführt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 16.12.2014.

30 000 Euro Sachschaden

Burgdorf, Grundstöber, L474/Einmündung K57, 15.12.2014, 15.20 Uhr
Ein Schaden von rund 30000 Euro entstand am Montagnachmittag in Burgdorf bei einem Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Autofahrer wollte von der K57 auf die Straße Grundstöber einbiegen und übersah dabei den 29-jährigen Autofahrer. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

---------------------------------------------------------

Seitlicher Zusammenstoß

Salzgitter Bad, Braunschweiger Straße, Einmündung Süd-Ost-Rampe, 15.12.2014, 17.45 Uhr
Beim Einfahren von der Süd-Ost-Rampe der Nord-Süd-Straße auf die Braunschweiger Straße wechselte eine 55-jährie Autofahrerin sofort auf die linke Fahrspur und stieß mit einem Lkw eines 55-jährigen Fahrers zusammen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem seitlichen Zusammenstoß erheblich beschädigt. Es entstand ein Schaden von zirka 13000 Euro.

---------------------------------------------------------

Farbschmierereien an Kirche

Salzgitter-Lebenstedt, Berliner Straße, 14.12.2014, 12.00 Uhr bis 15.12.2014, 08.40 Uhr
Zwischen Sonntag und Montag wurde von unbekannten Tätern die Haupteingangstür einer Kirche an der Berliner Straße mit orange-roter Farbe beschmiert. Außerdem wurde die weiße Abdeckung des Klingelbretts entwendet. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Schüsse auf Bürofenster

Salzgitter-Lebenstedt, Posthof, Bürofenster, 12.12.2014, 15.30 Uhr bis 15.12.2014, 09.00 Uhr
Am Wochenende beschädigten unbekannte Täter ein Bürofenster an einem Gebäude an der Straße Posthof. Es wurden kleine Stahlkugeln gefunden, die aus einer Luft-oder Softair-pistole stammen könnten. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 16.12.2014.

Streit auf dem Weihnachtsmarkt

Am Montagabend kam es zwischen einem Standbetreiber und zwei Gästen zu Streitigkeiten, die mit einer Körperverletzung endeten. Der 42-jährige Betreiber eines Gastronomiebetriebes weigerte sich weiter Alkohol an zwei offensichtlich zu betrunkene Personen auszuschenken. Dieses ärgerte die 24 und 26 Jahre alten Besucher offensichtlich so sehr, dass es zunächst zu verbalen Streitigkeiten und später auch zu einer handfesten Auseinandersetzung kam, bei dem der Betreiber des Standes auch leicht verletzt wurde.
Die eingesetzte Streife konnte die Streithähne trennen und verbrachte die Verursacher zur Wache des Polizeikommissariates. Auch hier konnten sich die Beiden nicht beruhigen. Neben einem äußerst aggressivem Verhalten, beleidigten die beiden die eingesetzten Beamten auch fortwährend. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab später bei dem 24-Jährigen einen Wert von 2,02 Promille und bei dem 26-Jährigen 1,41 Promille. Gegen beide wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sie konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause gehen.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 16.12.2014.

Verfolgungsjagd auf Ladendiebe

Wolfsburg-Fallersleben, Georg-Friedrich-Händel-Straße 15.12.2014, 10.48 Uhr
Zwei Ladendiebe (24 und 34 Jahre alt) konnten nach einer Verfolgungsfahrt auf der A 39 in ihrem Fahrzeug gestellt werden. Die beiden Täter hatten in einem Fallersleber Supermarkt in der Georg-Friedrich-Händel-Straße Zigaretten im Wert von über 300 Euro entwendet.
Die 53-jährige Geschäftsführerin des Marktes informierte über den Notruf die Polizei und verfolgte die beiden bis zu deren Auto, einem grünen VW Golf. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei den grünen Golf auf der A 39 in Höhe Mörse anhalten. Die beiden einschlägig vorbestraften Ladendiebe haben die Tat gestanden. Im Fahrzeug fand die Polizei weitere Tabakwaren, deren Herkunft noch nicht geklärt ist. Die Eigentümer der originalverpackten Tabakdosen werden noch gesucht. Hinweise bitte an die Polizei in Fallersleben unter Telefon 05362/967000.

---------------------------------------------------------

Hinterrad abgeschraubt

Wolfsburg, Allerpark 14.12.2014, 16.50 bis 19.30 Uhr
Einen Reifen komplett mit Felge sowie die Zierblenden eines Pkw Mercedes entwendeten Unbekannte am Sonntag in der Zeit zwischen 16.50 und 19.30 Uhr von dem Wagen am Parkplatz Allerpark. Der Schaden beträgt etwa 600 Euro.
Der 45 Jahre alte Eigentümer hatte sein Fahrzeug auf einem Parkplatz (Schützenplatz-Bereich) im Allerpark vor dem Bundesliga-Spiel gegen 16.50 Uhr abgestellt. Als er in den Abendstunden zu seinem Pkw zurückkam, musste er feststellen, dass unbekannte Diebe den hinteren linken Reifen mit der Felge sowie die Zierblenden des Autos entwendet hatten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Täter vorhatten, alle Räder zu stehen und dabei gestört wurden, so ein Beamter. Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Wolfsburg unter Telefon 05361/46460.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.