Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Turbulentes Schützenfest in Goslar

Braunschweig, 11.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 11.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 11.06.2015

Pkw beim Ein- oder Ausparken beschädigt

Am Freitag, zwischen 14.15 und 14.35 Uhr, wurde in der Bornhardtstraße auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters, ein Pkw vermutlich beim Ein-/Ausparken beschädigt. Der verursachende Pkw-Führer setzte seine Fahrt anschließend fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 400 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Betrunken und ohne Führerschein

Am Samstag, 8.28 Uhr, wurde ein 67-jähriger Fahrzeugführer in Goslar-Sudmerberg, nach Eingang von Zeugenhinweisen, in seinem Pkw kontrolliert. Nachdem beim Fahrzeugführer ein AAK-Wert von 1,14 Promille festgestellt worden war, wurde die Entnahme einer Blutprobe abgeordnet. Zudem war der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Dem Beschuldigten erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

---------------------------------------------------------

Gewaltsam in die Wohnung der Ex

Eine 50jährige männliche Person wollte sich am Freitagabend in der Kneippstraße gewaltsam Zugang zur Wohnung seiner Ex-Lebensgefährtin verschaffen, indem er die Scheibe der Wohnungstür einschlug. Nachdem der Person vor Ort ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung bekanntgegeben wurde, wurde sie des Platzes verwiesen.

---------------------------------------------------------

Rund um das Schützenfest

Bedrohung der Rettungssanitäter durch alkoholisierte Person

Trotz eines bestehenden Hausverbotes kehrte eine 32jährige männliche, alkoholisierte und leichtverletzte Person zum Schützenplatz zurück. Während der Wundversorgung durch die Rettungssanitäter wurden diese vom Beschuldigten bedroht. Zudem zeigte er den Hitlergruß und machte mehrfach fremdenfeindliche Äußerungen. Nachdem ihm diesbezügliche Ermittlungsverfahren bekanntgegeben wurden, wurde er erneut des Platzes verwiesen.

Widerstand gegen Polizeibeamte auf dem Schützenfest

Zwischen dem 21jährigen Beschuldigten und einem Bediensteten des Sicherheitspersonals kam es im Bayern-Festzelt zu Streitigkeiten, in deren Verlauf der Beschuldigte durch den Sicherheitsbediensteten des Zeltes verwiesen wurde. Daraufhin schlug der Beschuldigte in Richtung des Opfers und traf diesen im Gesicht. Während der anschließenden Sachverhaltsaufnahme verweigerte der Beschuldigte die Angaben seiner Personalien und versuchte sich durch Flucht der polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Bei den erforderlichen Zwangsmaßnahmen der eingesetzten Polizeibeamten zur Personalienfeststellung leistete er passiven Widerstand und beleidigte diese. Gegen den Beschuldigen wurden diesbezügliche Ermittlungen eingeleitet.

Bedrohung eines Opfers nach vorangegangener Körperverletzung

Nachdem das männliche Opfer von einem 38-jährigen Beschuldigten auf dem Festplatzt mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden war, wurde er von einem zweiten Beschuldigten genötigt und bedroht, diesbezüglich keine Strafanzeige zu erstatten, da ihm sonst die Kehle durchgeschnitten werde. Gegen beide Beschuldigte wurden Strafverfahren eingeleitet.

Weitere Körperverletzungen auf dem Festplatz

Im Verlauf der gestrigen Nacht kam es zu weiteren Körperverletzungen. Zum Einen wurde eine 19-jährige weibliche Person während einer Rangelei von einem 26-jährigen Beschuldigten mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Des Weiteren gab es eine Auseinandersetzung zwischen einem 33-Jährigen und einer unbekannten Person, welche sich gegenseitig schlugen. Gegen die betreffenden Personen wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Jugendschutz-/Prävention

Rund ums Schützenfest wurden diverse Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Hierbei wurden unter anderem zwei alkoholisierte Jugendliche aufgegriffen und der hiesigen Dienststelle zugeführt, wo sie in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben wurden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 11.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 11.06.2015

Fahrzeug übersehen - Sachschaden

Osteroder Straße, 10.07.2015, 12.10 Uhr
Am Freitag, 10.07.15, um 12.10 Uhr hielt eine 49-jähige Fahrzeugführerin aus Moringen mit ihrem Pkw neben der Fahrbahn auf einer befestigten Fläche an der Osteroder Straße in Schwiegershausen. Beim Anfahren in die Osteroder Straße übersieht die Moringerin den Pkw einer ebenfalls 49-jährigen Fahrzeugführerin aus Osterode, die die Osteroder Straße aus Richtung Wuflten kommend befuhr und stieß gegen diesen Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro


---------------------------------------------------------

Peine, 11.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 11.06.2015

Räuberischer Diebstahl

Salzgitter-Bad, An der Erzbahn, 10.07.15, 14:15 Uhr

Am Freitagnachmittag wurde der Ladendetektiv eines Warenhauses auf ein junges Pärchen aufmerksam, das Kosmetikartikel stehlen wollte. Als sich der Ladendetektiv den Tätern in den Weg stellte, um sie an der Flucht zu hindern, wurde er von der männlichen Person mit Faustschlägen attackiert.
Dem Angreifer gelang die Flucht, seine Mittäterin konnte noch im Laden gestellt und von Polizeibeamten festgenommen werden. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Täter zuvor in einer anderen Filiale ebenfalls Kosmetikartikel entwendet hatten. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Mittäter führte nicht zum Ergreifen des Flüchtigen.
Nach Angaben der Zeugen soll es sich um einen etwa 25-jährigen Mann gehandelt haben. Dieser sei etwa 175 bis 180 cm groß gewesen und hätte athletisch gewirkt. Er habe ein Base-Cap, graue Shorts, schwarze Schuhe und eine schwarze Fleecejacke getragen.
Die Festgenommene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig, zunächst entlassen.
Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 05341/825-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 11.06.2015

Fahrradfahrer mit 3,33 Promille

Freitag, 10.07.15, gegen 19.13 Uhr Wolfenbüttel, Ahlumer Str.

Ein 30-jähriger Wolfenbütteler befuhr zur oben angegebenen Zeit mit seinem Fahrrad den Radweg der Ahlumer Straße stadteinwärts. Vermutlich auf Grund hohen Alkoholkonsum stürzte der Fahrradfahrer ohne Fremdeinwirkung und verletzte sich leicht.
Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von 3,33 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde untersagt.

---------------------------------------------------------

Betrunkener will sich nicht helfen lassen

Samstag, 11.07.15, gegen 00.30 Uhr Wolfenbüttel, Innenstadt

Ein 22jähriger aus dem Landkreis Wolfenbüttel hatte so viel Alkohol konsumiert, dass er hilflos in der Wolfenbütteler Innenstadt auf dem Gehweg lag. Die Hilfe von Rettungssanitätern lehnte er nicht nur ab, sondern er verhielt sich gegenüber den Sanitätern so agressiv, dass diese die Polizei anfordern mussten. Auch in Anwesenheit der Polizei zeigte er sich uneinsichtig. Da der junge Mann über Herzschmerzen und Übelkeit klagte wurde er nach strenger Ermahnung durch die Polizei doch noch dem Krankenhaus Wolfenbüttel zugeführt, wo er über Nacht blieb.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 11.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.