Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Tödlicher Unfall: Mann fuhr frontal gegen Baum

 
Dieses Bild der Verwüstung bot sich den Einsatzkräften nach einem schweren Unfall im Landkreis Gifhorn.

Braunschweig, 08.09.2015

Radfahrerinnen bei Unfällen verletzt

Innerhalb von zwölf Minuten wurden am Montag zwei Fahrradfahrerinnen bei Unfällen im Stadtgebiet schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.
Im ersten Fall öffnete ein 11-jähriges Kind in einem Wagen am hohen Tore unachtsam eine der Autotüren. Eine 34 Jahre alte Fahrradfahrerin konnte nicht mehr ausweichen, stieß gegen die Tür und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich die Frau am Arm.
Bei der zweiten Karambolage zwölf Minuten später übersah ein 29 Jahre alter Autofahrer beim Abbiegen an der Einmündung Wiesental eine 67-jährige Fahrradfahrerin auf der Celler Heerstraße. Auch hier stürzte die Frau nach dem Zusammenstoß zu Boden. Sie zog sich unter anderem eine Kopfverletzung zu.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.09.2015

Kleinbus köpft Straßenbaum

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen zwischen Tülau und Bergfeld. Hierbei wurde eine Autofahrerin schwer verletzt. An ihrem Pkw entstand Totalschaden.
Eine 32-Jährige aus Klötze (Sachsen-Anhalt) fuhr mit ihrem VW Bus auf der Kreisstraße 90 von Tülau nach Bergfeld. Unmittelbar nach dem Durchfahren einer Linkskurve kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dann 50 Meter weiter mit der Beifahrerseite ihres Kleinbusses einen Straßenbaum.
Anschließend touchierte sie mit der Fahrerseite einen weiteren Straßenbaum, der dadurch im oberen Bereich abbrach. Danach überschlug sich der Bus und kam schließlich auf der Fahrerseite zum Liegen.
Die 32-Jährige verletzte sich hierbei schwer und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Wolfsburg gebracht werden.
Am VW Bus entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Zur Säuberung der Fahrbahn und zur Beseitigung des Baumes waren die Freiwillige Feuerwehr Tülau und die Kreisstraßenmeisterei im Einsatz.

---------------------------------------------------------

Fahrerflucht: Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstagmorgen in Wahrenholz ereignet hat.
Gegen 7.50 Uhr hatte eine 37-Jährige aus dem Ort ihren auffällig gelben Kleinwagen der Marke Kia in der Straße "An der Sägemühle", schräg gegenüber dem Gemeindebüro, geparkt, um ihre Kinder zur nahe gelegenen Grundschule zu bringen.
Als sie nach 15 Minuten zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie Beschädigungen an der Fahrerseite des Pkw. Der bislang unbekannte Verursacher, vermutlich der Fahrer eines blauen Pkw, hatte sich jedoch unerlaubt aus dem Staub gemacht.
Wer Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Wesendorf, Telefon 05376/97390, zu melden.

---------------------------------------------------------

Goslar, 08.09.2015

Polizei warnt vor Kaffeefahrten

Am 31.08.15 und am 02.09.15 kam es in Goslar im Bereich Lindenhof zu Verkaufsveranstaltungen. Die Teilnehmer erhielten im Vorfeld eine Einladung für eine angebliche Gewinnauszahlung. Als "Belohnung" für die Teilnahme an der Veranstaltung zum Erhalt des Gewinnes wurde ein LCD-Fernseher angepriesen.
Verkaufsgegenstand der Präsentation war eine sogenannte Initio Wirkstofftherapie, die gegen alterstypische Krankheiten helfen soll. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Kauf solcher Mittel, die häufig minderwertiger und teurer als im Fachhandel sind. Auch bei den sogenannten "Geschenken" handelt es sich um minderwertige no-name Produkte. Es handelt sich hier um das Phänomen "Kaffeefahrten".
Die Polizei warnt:Sollten Sie eine schriftliche Mitteilung über einen Gewinn mit Einladung zu einer Veranstaltung erhalten, beachten Sie bitte folgendes: Überprüfen Sie die genannte Firma im Internet oder lassen Sie sie von Verwandten/ Bekannten überprüfen; meist existiert die Firma nicht, weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de oder https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaen... . Bei fehlendem Internetzugang bietet der Verbraucherschutz eine telefonische Beratung unter der Tel. 0900-17979-02 ( Mo,Di, Do 10-14:00 Uhr, 1,50 Euro pro Minute, eine durchschnittliche Beratung dauert in der Regel 3-7 Minuten).
Die Polizei Goslar bittet um Ihre Mithilfe, wer als Teilnehmer am 31.08.2015 und/oder am 02.09.2015 in den oben genannten Veranstaltungen etwas käuflich erworben hat oder noch im Besitz der genannten Einladung ist, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 05321-339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Wohnungs-Plantage aufgeflogen

Am Dienstagvormittag durchsuchten Beamte der Polizeistation in Braunlage die Wohnung eines 23-jährigen in der Braunlager Innenstadt. Hierbei entdeckten sie eine Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen, die in einem der Wohnräume aufgebaut war.
Die Anlage war mit der entsprechenden Beleuchtungs- und Lüftungstechnik ausgestattet. Die gesamte Anlage wurde mit mehreren Pflanzen, abgepackten Konsumeinheiten, Saatgut und weiteren Beäubungsmitteln sichergestellt. Gegen den Betreiber der Anlage wurden die entsprechenden Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Einbruch auf Friedhofsgelände

In der Zeit von Freitagnachmittag 16 Uhr bis Montagmorgen 6.45 Uhr haben unbekannte Täter einen Schuppen und eine Halle mit Werkzeug auf dem Friedhofsgelände aufgebrochen und Werkzeuge und Maschinen entwendet.
Es ist ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Haftbefehl ausgestellt

Im Falle eines 37-Jährigen, der am 06.09.2015 eine Frau aus Seesen zu sexuellen Handlungen nötigen wollte und eine zweite Frau in einer Wohnung in Kirchberg verletzte, erging vom Amtsgericht Seesen ein Haftbefehl für eine Untersuchungshaft.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.09.2015

Diebe schlachten BMW aus

In der Nacht zum Montag wurde in der Straße Rübenwaage in Königslutter ein BMW 318 D von unbekannten Tätern aufgebrochen.
Die Täter erbeuteten neben dem Navigationsgerät auch beide Außenspiegel und die Xenon-Scheinwerfer des Fahrzeugs. Es entstand ein Schaden von etwa 6.000 Euro. Den Ermittlungen nach wurde eine Scheibe des Pkw zerstört danach sämtliche technische Einrichtungen fachmännisch ausgebaut.
Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

70-jähriger Radler schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag bei Räbke im Landkreis Helmstedt wurde ein 70 Jahre alter Fahrradfahrer aus der Samtgemeinde Nord-Elm schwerverletzt. Rettungssanitäter brachten den Verletzten in die Helmstedter Klinik.
Den Untersuchungen nach war der 70-Jährige gegen 17.15 Uhr auf der Landstraße 626 bei Räbke in Höhe des Freibades unterwegs und wollte nach links auf einen Schotterweg einbiegen. Da zu dieser Zeit gerade eine 42 Jahre alte BMW-Fahrerin aus Schöppenstedt zum Überholen des Fahrradfahrers ansetzte, kam es zu einem Zusammenstoß.
An dem BMW entstand ein Schaden von 4.000 Euro. Die Unfallermittlungen dauern an.

---------------------------------------------------------

Zwei schwarze Golf gestohlen

In der Nacht zum Dienstag wurde in Lehre ein acht Jahre alter VW Golf Variant und ein siebenjähriger VW Golf Plus entwendet. Zusammen haben die zwei schwarz lackierten Fahrzeuge einen Wert von rund 22.000 Euro.
Während der Golf Variant über Nacht auf einem Stellplatz auf einem Privatgrundstück in der Straße Am Schilfgraben stand, wurde der Golf Plus auf der Straße Ochsenkamp vor einem Wohnhaus geparkt. Zeugen der Fahrzeugdiebstähle wenden sich bitte an die Polizei Lehre unter der Rufnummer 05308-406990.

---------------------------------------------------------

Osterode, 08.09.2015

Ziersteine abtransportiert

Bislang unbekannte Täter entwendete in der Zeit vom 06.09.2015, 14:00 Uhr, bis 07.09.2015, 7:45 Uhr, von einem Parkplatz eines Fitnessstutios in Osterode, Scheerenberger Straße, Ziersteine im Wert von 200 Euro.
Aufgrund des Gewichtes der Steine müssen diese mit einer Schubkarre oder einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 08.09.2015

Tödlicher Verkehrsunfall

Heute Morgen kam es gegen 11.05 Uhr in der Gemarkung Wendeburg - Meerdorf, auf der K 13, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 80-jähriger Einwohner aus Peine tödlich verletzt worden ist.
Der Mann war mit seinem Pkw VW auf der K 13 von Wipshausen kommend in Richtung Meerdorf unterwegs, als er circa 500 m nach Durchfahrt des Waldstückes "Tadensen" aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach links über die Gegenfahrbahn von der Fahrbahn abkam und anscheinend ungebremst gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum prallte.
Obwohl die alarmierten Polizeibeamten, zusammen mit einer zufällig kurz vorher am Unfallort eintreffenden Verkehrsteilnehmerin, mit der Wiederbelegung des schwer verletzten Mannes begannen, konnte auch der dann eintreffende Notarzt nicht verhindern, dass der 80-Jährige noch am Unfallort verstarb. Der erheblich beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

---------------------------------------------------------

Gewaltsam in die Schule

Am vergangenen Wochenende versuchte eine bisher nicht bekannte Person in Vechelde, Albert-Schweitzer-Straße, in die dortige Hauptschule einzubrechen.
Der Unbekannte versuchte eine Nebeneingangstür der Schule aufzuhebeln, was jedoch misslang, so dass er unverrichteter Dinge unerkannt wieder das Weite suchte. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 08.09.2015

Autos auf VW-Parkplatz beschädigt

Wiederholt kam es in der vergangen Woche beziehungsweise am Wochenende zu Sachbeschädigungen an Fahrzeugen auf dem VW-Parkplatz an der Industriestraße Nord.
Bereits am Mittwoch der letzten Woche wurde die hintere linke Beifahrertür eines VW-Golf zerkratzt. Am letzten Wochenende wurden zwei Reifen (Beifahrerseite) eines VW-Transportes offensichtlich mutwillig zerstochen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1300 Euro.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidienststelle Salzgitter-Thiede unter Telefon 293470 entgegen.

---------------------------------------------------------

Automat aufgebrochen

Vermutlich in der Nacht zum Montag öffneten bislang unbekannte Täter gewaltsam die Vorhängeschlösser mehrere Serviceautomaten an der Gustav-Hagemann-Straße.
Die Täter hatten es offensichtlich auf das Münzgeld in dem Staubsauger- und Waschserviceautomaten abgesehen. Die Ermittler gehen von einem Gesamtschaden von mehreren hundert Euro aus.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.09.2015

Doppelte Trunkenheitsfahrt

Ein 60-jähriger Autofahrer kam am Montagabend im Ausgang einer scharfen Linkskurve kurz nach dem Ortsausgang der Ortschaft Leinde in Fahrtrichtung Adersheim von der Fahrbahn ab. Hier streifte er die Leitplanke und beschädigte eine Straßenlaterne.
Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 1,59 Promille. Weiterhin stellten die eingesetzten Beamten fest, dass dem 60-Jährigen bereits Tags zuvor der Führerschein in Braunschweig wegen einer mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt mit dem Auto abgenommen worden war.
Eine neuerliche Blutprobenentnahme sowie die Einleitung eines Strafverfahrens waren die Folge. Der Gesamtschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Radfahrer abgedrängt und geflohen

Am frühen Montagmorgen überholte ein bislang unbekannter Autofahrer einen 35-jährigen Radfahrer, der zwischen Halchter und Wolfenbüttel, Verlängerung Lange Straße (K88), in Fahrtrichtung Wolfenbüttel fuhr.
Nach dem Überholvorgang scherte der Autofahrer so dicht vor dem Radfahrer ein, dass dieser nach rechts ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern. Hierbei geriet er jedoch ins straucheln und stürzte zu Boden, wobei er sich verletzte.
Der unbekannte Autofahrer, der vermutlich einen roten PKW fuhr, setzte seine Fahrt unbekümmert fort. Der Radfahrer musste mit dem Rettungsdienst in das städtische Klinikum gebracht werden. Die Polizei erbittet Hinweise unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.09.2015

Unfallzeugen gesucht

Nach einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag auf dem öffentlichen Parkplatz am Willy-Brandt-Platz sucht die Polizei Wolfsburg Unfallzeugen.
Ein noch unbekannter Fahrzeugführer fuhr den Ermittlungen zufolge gegen das Heck eines abgestellten Ford Fiesta und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Ford entstand ein Schaden von 2.000 Euro.
Bei der Spurensuche zeigte sich, dass es sich bei dem gesuchten Fahrer vermutlich um einen Zweiradfahrer handelt. Zeugen des Vorfalls, der sich zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr ereignete, melden sich bitte bei der Polizeiwache unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------

Schlagstock griffbereit auf dem Beifahrersitz

Wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz muss sich ein 44 Jahre alter Wolfsburger verantworten.
Polizisten hatten kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Dienstag bei einer Verkehrskontrolle des 44-jährigen Audi-Fahrers einen auf dem Beifahrersitz griffbereiten Schlagstock bemerkt und sichergestellt. Der 44-Jährige war den Beamten zuvor aufgefallen, da er während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte.
Zusätzlich stellten die Beamten bei der Überprüfung auf der Berliner Brücke fest, dass der Wolfsburger nicht zugelassene Felgen benutzte. Da an beiden vorderen Radkästen bereits Beschädigungen durch den Betrieb erkennbar waren und die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs stark beeinträchtigt war, wurde dem 44-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Außerdem hatte er den Termin zur Hauptuntersuchung des Pkw mehr als 14 Monate überschritten.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.