Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Suchaktion nach Schädelfund

 
So fand ein Eigentümer in Goslar sein Fahrzeug vor. Die Polizei bittet um Hinweise.
 
Die Polizei Braunschweig sucht den Eigentümer dieses Fahrrades.

Braunschweig, 24.03.2015

Erfahrene Diebin

Friedrich-Wilhelm-Platz
Als routinierte Fahrraddiebin entpuppte sich Anfang März eine 64-jährige Frau auf einem Hinterhof am Gieseler. Mit einem Bolzenschneider hatte die Beschuldigte das Schloss eines Damenfahrrades geknackt und mit der Beute, einem blauen Damenrad der Marke Cycles King das Weite gesucht. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und rief die Polizei. Die Beamten konnten die 64-Jährige wenig später festnehmen und das abgebildete Rad sicherstellen. Bislang hat niemand den Verlust des Fahrrades bei der Polizei angezeigt. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 476 3315 entgegen.

---------------------------------------------------------

Mehrere Autos demoliert

Elbestraße
Mit Vollgas verursachte eine Autofahrerin am Montagmittag auf dem Kundenparkplatz eines Geschäftes in der Elbestraße einen Verkehrsunfall.
Beim Einparken rammte die 81-jährige Frau den neben ihr stehenden Pkw. Dann fuhr sie mit ihrem Wagen gegen die Gebäudewand.
Als sie ihren Wagen mit durchdrehenden Reifen zurücksetzte, schob sie einen weiteren Wagen gegen die Fassade des Einkaufsmarktes.
Durch einen geistesgegenwärtigen Sprung rettete sich eine vor dem Wagen stehende 16-Jährige, wurde dabei aber leicht am Knie verletzt.
Eine Zeugin eilte der über Schwindelgefühle klagenden Unfallverursacherin zu Hilfe und nahm vorsichtshalber den Schlüssel des nicht mehr fahrbereiten Wagens an sich. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 13000 Euro.

---------------------------------------------------------

Schlangenlinie in der Innenstadt

Innenstadt
Mit über 1,6 Promille war ein Autofahrer in der Nacht zu Dienstag in der Innenstadt unterwegs.
Weil der 22-Jährige auf der Langen Straße mehrfach mit seinem Pkw scheinbar grundlos die Fahrstreifen wechselte, fiel er einer Polizeistreife auf. Bei einer Kontrolle auf der Rudolfstraße stellten die Beamten eine deutliche Alkoholfahne bei dem Mann fest. Nach Alcotest und einer Blutprobe musste der Mann seinen Führerschein und die Fahrzeugschlüssel abgeben. Gegen den Beschuldigten wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

---------------------------------------------------------

Schmuck erbeutet

Nordstadt
Hals- und Armschmuck aus 585er Gold wurden bei einem Einbruch am Montag in eine Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Wendenmaschstraße gestohlen.
Dem Täter reichte dabei die nur knapp zwanzig Minuten währende Abwesenheit der Bewohner zwischen 10.10 und 10.30 Uhr am Vormittag, um die Tür aufzubrechen und die gesamte Wohnung zu durchwühlen.
Bei ihrer Heimkehr am Nachmittag stellten weitere Hausbewohner im dritten Obergeschoss fest, dass ihre Räumlichkeiten ebenfalls durchstöbert worden waren. Hier fehlten neben Parfüm und einer Sonnenbrille etliche Nintendo-Spiele.
Die Polizei rät, auch bei nur kurzem Verlassen der Wohnung alle Schließmöglichkeiten zu verriegeln. Den Tätern genügen meist nur wenige Minuten, um gezielt Beute zu machen. Zusätzliche Schlösser machen es den Dieben schwerer und schrecken ab.
Fachliche Beratung der Polizei gibt es tagsüber unter Tel. 476 2005.

---------------------------------------------------------

Wäschetrockner brannte

Lehndorf
Eine Überhitzung aufgrund eines technischen Defekts könnte nach Ermittlungen der Polizei die Ursache eines Feuers am Montagabend im Wäschekeller eines Zweifamilienhauses im Vogelsang gewesen sein.
Als die Feuerwehr kurz nach 19.30 Uhr am Brandort eintraf, stand der Wäschetrockner in Flammen. Von außen durch die Kellerfenster wurde der Löschangriff durchgeführt.
Der Trockner, eine Waschmaschine und weitere Elektroinstallationen wurden zerstört, sowie Räume durch Rauchgasniederschläge in Mitleidenschaft gezogen.
Nach Angaben einer Zeugin war der Trockner, gefüllt mit Handtüchern, in Betrieb. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 24.03.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 24.03.2015

Raub mit Messer

Am Montag, 23.03.15, um 20.47 Uhr, betreten zwei maskierte Täter den zu diesem Zeitpunkt noch geöffneten Marken-Discount in der Frankfurter Straße. Die Kassiererin wird mit einem Messer bedroht und die Herausgabe des Geldes gefordert. Nach Öffnen der Kassenschublade entnimmt einer der Täter das Bargeld und steckt dieses in eine mitgeführte helle Tasche, vermutlich eine Plastiktüte. Im Eingangsbereich treffen die Täter auf der Flucht auf einen Zeugen, der anschließend die Täter verfolgt. Diese flüchten fußläufig in Richtung Wallstraße, der Zeuge verliert sie hier aus den Augen.
Die Täter wurden wie folgt beschrieben:
1. Täter: ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 180 cm bis 185 cm groß, normale Statur, bekleidet mit heller/weisser Sweatshirt-Jacke mit Kapuze und bunten Querstreifen auf der Brust, weiter Jeanshose, maskiert/helle oder graue Maskierung, Augenpartie ausgespart, bewaffnet mit Küchenmesser, Länge inklusive Griff ca. 40 cm, Klinge und Griff silberfarben, sprach akzentfreies Deutsch.
2. Täter: ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, normale Statur, komplett schwarz gekleidet, schwarzes Oberteil mit Kapuze, maskiert mit schwarzer Sturmhaube, Augenpartie ausgeschnitten, sprach akzentfreies Deutsch.
Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während der angegebenen Tatzeit am und/oder in der Nähe des Tatortes in der Frankfurter Straße/Bereich Wallstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt oder entsprechende Beobachtungen gemacht haben, unter Umständen sogar Angaben über die Identität der Täter oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Diebstahl von Pkw-Rädern

In der Nacht auf Dienstag wurde in Langelsheim, Im Sohl, auf einem Grundstückshof, von einem geparkten BMW-Geländewagen alle vier Räder entwendet. Dazu hatten vermutlich die Täter das Fahrzeug angehoben und mit Steinen, Holz und einer Aufffahrrampe aufgebockt. Entwendet wurden vier Kompletträder, vier Alufelgen mit Reifen. Schaden wird von der Polizei auf ca. 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation Langelsheim, Tel.: 05326 / 9787-0.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 24.03.2015

Einbruch in Geschäfte

Helmstedt, Südertor, Bauerstraße 23./24.03.15
In der Nacht zum Dienstag brachen unbekannte Täter in Helmstedt in eine Apotheke und einen Imbiss ein. Die Tatorte in der Straße Südertor und der Bauerstraße liegen nur wenige hundert Meter auseinander. Die Einbrecher erbeuteten Wechselgeld in noch unbekannter Höhe. Den Ermittlungen nach wurde in beiden Fällen die Eingangstür zu den Geschäften gewaltsam geöffnet. Ein Zusammenhang der Taten ist nicht ausgeschlossen. Zeugen der Vorfälle setzen sich bitte mit der Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

Osterode, 24.03.2015

Unfallflucht

Am 22.3.2015, gegen 12:00 Uhr, parkte der Geschädigte aus Osterode sein Fahrzeug vor dem Wohnhaus. Als er das Fahrzeug am nächsten Tag, gegen 10.45 Uhr wieder benutzen wollte, stellte er Beschädigungen an der hinteren linken Stoßstange und Kotflügel fest. Der Verursacher hatte sich offensichtlich vom Unfallort entfernt, ohne die erforderlichen Feststellungen treffen zu lassen sowie sich um die Schadensregulierung i.H.v. 1200 Euro zu bemühen. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 24.03.2015

Wohnungseinbrüche

Am Montag, in der Zeit von 07:40 Uhr bis 18:20 Uhr, wurden in Peine, Breite Straße, in einem Mehrfamilienhaus zwei Wohnungen aufgebrochen. Der oder die bisher nicht bekannten Täter hebelten bei der einen Wohnung im 2. Obergeschoss ein Fenster auf und gelangten darüber in die Wohnung, aus der sie aber offensichtlich nichts entwendeten. Bei dem zweiten Einbruch im Haus, bei dem sie sich über die Wohnungstür Zugang zur Wohnung verschafften, wurden diverse Schmuckgegenstände und drei Spielzeugautos entwendet. Der Gesamtschaden der Einbrüchen beläuft sich auf ca. 1.800,- Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der fraglichen Zeit fremde Personen im Haus gesehen, oder sonst verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise an die Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0.

---------------------------------------------------------

Altkleidercontainer abgebrannt

In der Nacht zu Montag wurden in den frühen Morgenstunden in Peine, Saarlandring, zwei Altkleidercontainer von bisher nicht bekannten Personen angezündet. Die örtliche Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 12 Kameraden im Einsatz war, konnte den Brand schnell löschen. Es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

In der Zeit von 15:45 Uhr bis 16:15 Uhr wurde in Peine, auf dem Hagenmarkt ein dort abgestellter Pkw Opel Insignia, vermutlich beim Ein-/ oder Ausparken, von einem anderem Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Schadens in bisher noch nicht bekannter Höhe zu kümmern.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 24.03.2015

Warnung vor Kaffeefahrten

Ein Bewohner von Salzgitter erhielt in den vergangen Tagen eine Einladung zu einer Werbefahrt, die am 09.04.2015 stattfinden soll. Vermutlich ist der Mitteiler nicht der einzige, der solche Post erhalten hat. Deshalb warnt die Polizei vor diesen Werbefahrten und den unseriösen Verkäufern, die minderwertige Ware überteuert anbieten. Man sollte wissen worauf man sich einlässt, wenn man an so einer Werbefahrt/Verkaufsveranstaltung teilnimmt. Windige Verkäufer setzen meist die Teilnehmer so unter Druck, dass sie dann etwas kaufen. Niemand will Ihnen dort etwas verschenken. Es geht den Veranstaltern nur um das schnelle Geschäft. Viele wissen dies alles und wollen sich nur einen "schönen" Tag machen. Deshalb: Seien Sie vorsichtig, damit Ihnen anschließend eine böse Überraschung erspart bleibt.

---------------------------------------------------------

Verkehrskontrollen im Bereich von Salzgitter Bad

Gestern kontrollierten Polizeibeamte im Bereich von Salzgitter Bad an verschiedenen Orten mehrere Verkehrsteilnehmer. Zielrichtung der Kontrollen waren das Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss.
Die meisten der kontrollieren Fahrzeuge und deren Führer waren ordnungsgemäß unterwegs. Bei einem 23-jährigen Autofahrer wurden jedoch Auffälligkeiten festgestellt, die auf einen Drogenkonsum hindeutet. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen lassen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer war ohne die erforderliche Fahrerlaubnis gefahren. Wegen anderer, kleinerer Verstöße mussten noch sechs weitere Verkehrsteilnehmer Verwarngelder zahlen.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 24.03.2015

Suchaktion nach Schädelfund

Das Polizeikommissariat Wolfenbüttel hat im Rahmen einer größeren Einsatzkonzeption am Dienstag, 24.03.2015, von 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr, im Bereich der Gemeinde Cremlingen nahe der Bundesautobahn A 39 eine Suchaktion unter Beteiligung von zirka 70 Kräften der Bereitschaftspolizei aus Braunschweig, sowie unter dem Einsatz von 10 Spürhunden durchgeführt.
Hintergrund ist der Fund eines menschlichen, skelettierten Schädels am 08.03.2015 durch Spaziergänger in diesem Bereich.
Die Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass es sich hierbei um den seit dem 24.08.2013 vermissten Rentner handelt, der nach einem Besuch im Seniorenheim Cremlingen vermisst wird. Das Ergebnis einer DNA Untersuchung in diesem Fall steht bislang noch aus.
Die neuerliche Suche führte zum Auffinden von drei weiteren Knochenteilen, die nun einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt werden.
Eine eindeutige Zuordnung der verschiedenen Knochenteile konnte bislang noch nicht erfolgen, es muss das Ergebnis der Untersuchungen abgewartet werden.

---------------------------------------------------------

Räder abmontiert

Von einem auf dem Verkaufsgelände eines Autohauses in der Akazienstraße abgestellten PKW entwendeten unbekannte Täter am Wochenende alle vier Sommerreifen der Größe 215/65 R 16 mit den dazugehörigen Alufelgen der Marke MS. Der Wert der Kompletträder wird mit rund 1600,-- Euro angegeben. Das Auto wurde auf mutmaßlich von den Tätern mitgebrachten Steinen und auf einem Wagenheber aufgebockt zurückgelassen. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 24.03.2015

Feuer in Gemeindehaus

Wolfsburg, Laagbergstraße 23.03.15, 16.55 Uhr
Aus noch ungeklärter Ursache brach am Montagnachmittag im Dachgeschoss eines Gemeindehauses der Wolfsburger Lukas-Gemeinde ein Feuer aus. Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro, es gab keine Verletzte. Die Berufsfeuerwehr brachte die Flammen in dem Gebäudekomplex an der Kreuzkirche in der Laagbergstraße nach dem Ausbruch gegen 16.55 Uhr schnell unter Kontrolle. Das Gotteshaus selbst war nicht brandbetroffen.
Die Polizei hat den direkten Bereich des Brandortes beschlagnahmt. Das zuständige 1. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes hat die Ermittlungen übernommen. Die Untersuchungen laufen in alle Richtungen, auch Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. In den nächsten Tagen werden Brandermittler zusammen mit einem Brandsachverständigen den Brandort untersuchen.

---------------------------------------------------------

Pferdeanhänger entwendet

Wolfsburg, Achtenbüttelweg 17.-23.03.15
Zwischen Dienstagnachmittag und Montagvormittag wurde im Achtenbüttelweg in Vorsfelde ein kompletter Pferdeanhänger von unbekannten Tätern entwendet. Der Anhänger habe einen Wert von 2.000 Euro, so die 62 Jahre alte Besitzerin. Die Wolfsburgerin gab an, dass das Fahrzeug auf einem umzäunten Wiesengrundstück abgestellt war.
Die Ermittler hoffen, dass Anwohner oder Passanten Hinweise auf den Diebstahl geben können. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Vorsfelde unter der Rufnummer 05363-992290 in Verbindung.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.