Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Sexualtäter ging ins Netz der Braunschweiger Polizei

Braunschweig, 18.01.2016.

73-Jährige nach Zimmerbrand im Krankenhaus

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Vormittag in einer Einzimmer-Wohnung im achten Stockwerk des Hochhaus an der Otto-von-Guericke-Straße zu einem Brand. Zeugen hatten den Brandmelder in der Wohnung gehört und den Hausverwalter informiert. Dieser alarmierte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte retteten die 73-jährige Bewohnerin aus der verqualmten Wohnung im achten Stockwerk und löschten den Brand. Die Frau musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Durch das Feuer wurde das Mobiliar in der Wohnung in Mitleidenschaft gezogen, die durch Rauchgasniederschlag bis auf weiteres unbewohnbar ist. Die Höhe des Schadens steht noch abschließend fest.
Die Ermittlungen dauern an.


---------------------------------------------------------

Sexualtäter geht Polizei ins Netz

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 26-Jährige am vorletzten Sonntag in der Militschstraße (wir berichteten) hat die Polizei in der Nacht zum Samstag einen Tatverdächtigen festgenommen.

Ein Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Sonntag einen Untersuchungshaftbefehl.

Der 30 Jahre alte Beschuldigte hatte gemeinsam mit der Frau gegen 03.50 Uhr die Straßenbahn Linie 1 am Sachsendamm verlassen, war ihr gefolgt und hatte sie nach dem Betreten eines Mehrfamilienhauses sexuell attackiert. Nach heftiger Gegenwehr ließ er von ihr ab und flüchtete unerkannt.

Aufgrund ähnlicher Vorfälle im Heidberg und aufgrund der Tatsache, dass der Täter offenbar die Frauen immer in der Straßenbahn ausgesucht und verfolgt hatte intensivierte die Polizei die Fahndung nach ihm. Dabei halfen Bilder einer Überwachungskamera in der Tram.

Am frühen Samstagmorgen wurde der Verdächtige an der Haltestelle Rathaus in der Linie 1 Richtung Heidberg erkannt und konnte kurz darauf festgenommen werden.

In seiner Vernehmung räumte der Braunschweiger zwei Vergewaltigungen und zwei Versuche ein. Neben der letzten Tat griff er bereits am 09. Januar und im Oktober und August vergangenen Jahres Frauen an.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass es weitere Vorfälle gab, die bisher nicht angezeigt wurden. Die Tatorte lagen bislang im Heidberg und in Stöckheim. Mögliche Betroffene werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516, zu melden.


---------------------------------------------------------

Blechschaden auf glatter Nebenstraße

Schaden von über 4.500 Euro entstand am Vormittag bei einem Unfall auf der schneeglatten Grünstraße im östlichen Ringgebiet. Verletzt wurde niemand.
Ein 42 Jahre alter Autofahrer war aus Richtung Altewiekring kommend nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Straßenrand abgestellten Wagen gerammt.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 18.01.2016.Einbrüche in Gifhorn und Triangel

Insgesamt vier Wohnungseinbrüche ereigneten sich am vergangenen Wochenende in Gifhorn und Triangel. Die Täter erbeuteten überwiegend Schmuck und Bargeld.

Bereits am Freitagmorgen, zwischen 7 Uhr und 12 Uhr, drangen unbekannte Einbrecher gewaltsam durch die Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Goethestraße in Gifhorn ein. Dort entwendeten sie mehrere Silberringe und rund 100 Euro Bargeld.

Auch in den frühen Abendstunden des Freitags, vermutlich gegen 18 Uhr, schlugen möglicherweise dieselben Täter zu. Durch eine zuvor auf gehebelte Terrassentür gelangten die Unbekannten ins Innere einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-Heuer-Straße in Gamsen. Dort durchsuchten sie mehrere Zimmer im Erd- sowie im Obergeschoss und entwendeten schließlich diversen Schmuck, dessen Wert derzeit noch nicht feststeht.

Am Samstagabend zwischen 17 Uhr und 20 Uhr wurde ein Einfamilienhaus im Alten Postweg von Einbrechern heimgesucht. Durch eine zuvor gewaltsam geöffnete Kellertür gelangten die Täter ins Gebäude, wo sie Schmuck, eine Playstation, ein Fernsehgerät sowie ein Handy erbeuteten.

Ebenfalls Schmuck und mehrere Hundert Euro Bargeld erbeuteten unbekannte Diebe am Samstagabend zwischen 18.30 Uhr und 22 Uhr aus einem Einfamilienhaus im Hasenbuschweg in Triangel, in das sie durch ein zuvor auf gehebeltes Badezimmerfenster eingedrungen waren. Im Gebäude hatten sie zuvor sämtliche Räume nach Geld und Wertgegenständen durchsucht.
Um sachdienliche Hinweise zu allen vier Einbrüchen bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------


Goslar, 18.01.2016.

Ladegerät gestohlen

Goslar / Langelsheim. In der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag stahlen unbekannte Täter aus einem unverschlossenen Behältnis eines LKW-Anhängers ein dazugehöriges Ladegerät. Dieses diente zur Aufladung der Batterie der Standheizung des Führerhauses. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/3390 zu melden.


---------------------------------------------------------

Autoreifen abmontiert

Goslar / Baßgeige. Am Sonntag in der Zeit zwischen 03.00 Uhr und 21.00 Uhr wurden auf dem Parkplatz eines Autohändlers zwei Sätze Autoreifen abmontiert und gestohlen. Bei einem weiteren PKW hatten die unbekannten Täter bereits einen Reifen abmontiert, ließen ihn dann jedoch liegen. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Goslar unter 05321/339-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Scheibe eines Geschäfts beschädigt

Goslar. / Innenstadt. Am Sonntag in der Zeit von 00.35 Uhr bis 00.40 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter die Scheibe eines Geschäftes - vermutlich mit einem Stein - ohne die Scheibe vollständig zu durchbrechen. Am Sonntag in der Zeit zwischen 04.30 Uhr und 10.00 Uhr ist die Scheibe desselben Geschäftes mit einem Stein eingeschlagen worden. Hierbei sind Waren in dem Geschäft zerstört worden. Ob derselbe Täter erneut tätig wurde und ob und wie viel gestohlen wurde, ist noch zu ermitteln. Der entstandene Schaden liegt bei mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/3390 zu melden.


---------------------------------------------------------

Körperverletzung durch zwei unbekannte Täter

Seesen. Am 17.01.2016, gegen 02.00 Uhr, wollte sich eine 19-jährige Frau aus Seesen zu einem Geldinstitut in der Jacobsonstraße begeben. Vor dem Geldinstitut saßen zwei bisher unbekannte Männer, die die 19-Jährige sofort angesprochen und gefragt haben sollen, was sie in ihrer Tasche habe. Die 19-Jährige wies die beiden energisch zurück. Daraufhin soll einer der beiden Personen sehr aggressiv geworden sein und ihr mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben.

Die 19-Jährige habe sich daraufhin gewehrt, wobei einer der Männer sie nochmals angriff. Aufgrund ihrer Gegenwehr und ihres lauten Schreiens seien dann die beiden Männer weggelaufen. Den Haupttäter beschrieb die Frau mit ca. 1,75 m groß. Er soll eine olivegrüne Winterjacke mit Fellbesatz am Kapuzenkragen getragen haben. Er soll schwarze, kurze Haare gehabt haben. Vermutlich trug er graue sportliche Schuhe. Die zweite Person soll ebenfalls 1,75 m groß gewesen sein und schwarze Haare haben. Vermutlich sei diese Person Brillenträger. Wer Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Seesen unter der Tel.-Nr. 05381/944-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 18.01.2016.

Tatverdächtiger nach versuchtem Einbruch festgenommen

In der Nacht zum Sonntag wurde unmittelbar nach einem versuchten Geschäftseinbruch in Helmstedt dank eines aufmerksamen Zeugen ein 27 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen. Der Helmstedter leugnete bislang die Tat, während die Beamten einen Backstein sicherstellten.

Per Notruf verständigte der Anwohner des Geschäftes in der Marienstraße Ecke Gröpern über den gerade stattfindenden Einbruch um 23.35 Uhr. Anhand der guten Beschreibung entdeckten erste Einsatzkräfte nur Minuten später den Beschuldigten am Tatort. Als der Helmstedter sofort flüchtete, nahmen die Beamten zu Fuß und mit Unterstützung weiterer Fahrzeuge die Verfolgung auf. Der Täter flüchtete ohne Beute über den Schützenwall, die Straße Nodertor bis auf Leuckartstraße in Richtung Beireisstraße, wo schließlich die Festnahme erfolgte.

Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass der 27-Jährige versucht hatte, ein Schaufenster des Geschäftes für An- und Verkauf zu zerstören. Aufgrund der bereits gesplitterten Scheibe entstand ein Schaden von 500 Euro.


---------------------------------------------------------

Peine, 18.01.2016.

Einbruch in Lebensmittelmarkt

Am Samstagabend wurde in Peine, Heinrich-Hertz-Straße, die Tür des Personaleingangs eines dort ansässigen Lebensmittelmarktes aufgehebelt. Anschließend begaben sich der oder die Täter in den Verkaufsbereich und schlitzten dort die Jalousie eines abgetrennten Verkaufsbereichs auf. Hier durchwühlten sie diverse Schubladen,. Ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest. Die bisher bekannte Schadenshöhe beträgt ca. 3.000 Euro.

---------------------------------------------------------


Wohnungseinbrüche

Am Samstag und am Sonntag kam es in Peine zu zwei Wohnungseinbrüchen. In der Nacht zu Sonntag wurde in Vöhrum, Am Landwehrgraben ein Küchenfenster auf der Rückseite einen Reihenhauses aufgehebelt. Darüber gelangten die Täter dann in das Reihenhaus und durchsuchten das Schlafzimmer. Über mögliches Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden. Auch die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Einen weiteren Einbruch gab es am Sonntag, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:15 Uhr in Peine, in der Duttenstedter Straße. Hier hebelten ein oder mehrere bisher nicht bekannte Personen die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf. Offensichtlich entwendeten die Unbekannten keine Gegenstände. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

---------------------------------------------------------


Reifen zerstochen

Am Sonntag, wurden in der Zeit von Mitternacht bis 20:55 Uhr, in Peine am Windmühlenwall, bzw. in der Straße Am Schloßwall, an einem Pkw VW Golf drei und an einem Pkw Opel und an einem Pkw Nissan jeweils zwei Reifen von einer bisher nicht bekannten Person zerstochen. Die Schadenshöhen liegt insgesamt bei ca. 700 Euro.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 18.01.2016.

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Salzgitter-Heerte. Am Sonntagabend wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Nord-Süd-Straße, in Höhe Diebesstieg, drei Personen verletzt. Obwohl ein 80-jähriger Autofahrer seine Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen angepasst hatte, geriet er bei Schneefall ein wenig nach rechts von der Straße ab. Als er gegenlenkte, schleuderte er mit seinem Auto in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem Auto eines 59-jährigen Fahrers zusammen.

Erst durch den Einsatz der Feuerwehr, die das Dach aufschneiden musste, konnte der 80-Jährige aus dem Auto geborgen werden. Er und seine 85-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Wo sie dann stationär aufgenommen wurden sind. Auch der 59-jährige wurde mit Verletzungen ins Klinikum gebracht. Die K 12 musste zeitweise voll gesperrt werden. Im Anschluss musste die Straße vom ausgelaufenen Motorenöl gereinigt werden. Beide Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Schaden: rund 3500 Euro.

---------------------------------------------------------

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Salzgitter-Lebenstedt. Unbekannte Täter versuchten zwischen Samstagabend und Sonntagmittag, an einem Einfamilienhaus an der Straße Schierke, ein Fenster und die Terrassentür aufzuhebeln. Es gelang ihnen nicht ins Haus zu kommen. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.

---------------------------------------------------------


Sachbeschädigung

Salzgitter-Reppner. Am frühen Sonntagmorgen warf in Reppner aus einer Gruppe von jungen Männern ein Unbekannter mit Wucht einen Schneeball gegen einen auf der Lesser Straße vorbeifahrenden Beetle. Bei Tageslicht stellte die Halterin den Schaden an der rechten Seite ihres Autos fest. Schaden: rund 500 Euro.


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 18.01.2016.

Verkehrsunfall nach Vorfahrtverletzung


Auf den winterglatten Straßen im Stadtgebiet ereignete sich am Sonntagabend ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 9000,-- Euro entstanden ist. Ein 19-jähriger Autofahrer beabsichtigte von der Straße Am Pingstanger in die Adersheimer Straße einzubiegen. Hierbei übersah er mutmaßlich einen 25-jähriger Autofahrer, der auf der Adersheimer Straße unterwegs war. Auch aufgrund der glatten Straßen konnte der 25-Jährige trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Durch den Unfall wurden beide Autos erheblich beschädigt, so dass sie abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Polizei in Wolfenbüttel kann keine wesentlich höheren Unfallzahlen im Kreis- und Stadtgebiet verzeichnen. Die Autofahrer haben ihre Fahrweise in den allermeisten Fällen offensichtlich den winterlichen Fahrbahnverhältnissen angepasst.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 18.01.2016.

Einbrüche in Reislingen und im Stadtteil Laagberg


Bei zwei Einbrüchen am Wochenende in Reislingen und im Stadtteil Laagberg erbeuteten Täter jeweils diverse Schmuckstücke von noch unbekanntem Wert. Während sich die Tat in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Siebenbürger zwischen Freitagmorgen und Sonntagmittag ereignete (Einstieg durch Balkontür), lässt sich der Einbruch in dem Einfamilienhaus in der Ellenriederstraße näher eingrenzen. Hier nutzten die Einbrecher am Nachmittag die Abwesenheit der Bewohner und brachen die Terrassentür des Wohnhauses vermutlich während der noch früh einsetzenden Dämmerung gewaltsam auf. In beiden Fällen können sich Zeugen direkt an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 wenden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.