Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Schwerverletzter in Gifhorn: Polizei bittet um Hinweise

 
Dieser Mann wurde schwer verletzt in Gifhorn gefunden. Die Polizei sucht nach Zeugen der Tat.

Braunschweig, 02.03.2016.

Angebranntes Essen löste Rauchmelder aus

Noch rechtzeitig genug hörte in der Nacht zum Mittwoch ein Anwohner einen laut piependen Rauchmelder aus einer Nachbarwohnung in der Gliesmaroder Straße.
Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr mussten die Tür aufbrechen, da niemand öffnete. In der Wohnung wurde die 19 Jahre alte Mieterin schlafend im Bett vorgefunden. Sie gab an, aufgrund von Alkoholkonsum und der Einnahme von Tabletten nichts bemerkt zu haben.
Mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung kam die Heranwachsende ins Krankenhaus. Ein zurück gelassenes Meerschweinchen wurde vom Tierschutz übernommen. Ursache der Rauchentwicklung war angebranntes Essen.
Bereits am Dienstagnachmittag, 15.35 Uhr, führte ein auf dem eingeschalteten Herd stehen gebliebener Topf in einer Wohnung an der Hamburger Straße zu einem Rettungseinsatz. Die Feuerwehr gelangte hier durch ein gekipptes Fenster in die Räume. Der 41-jährige Bewohner war nicht zu Hause.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 02.03.2016.51-jähriger mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden - Unfall oder Straftat?/Polizei veröffentlicht Foto des Opfers

Mit einem Foto des schwerverletzten Mannes sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise zum bisher unklaren Geschehen in der Nacht zum vergangenen Montag geben können.

Wie berichtet hatte ein Zeuge am frühen Montagmorgen gegen 04:35 Uhr in Höhe der Bushaltestelle am Bahnhof einen 51-jährigen Mann liegend aufgefunden, der offensichtlich stark betrunken war.

Bei der Versorgung des Mannes stellten die Rettungskräfte fest, dass dieser eine Kopfverletzung hatte, was dazu führte, dass er nach Wolfsburg ins Klinikum eingeliefert werden musste. Dort stellten die Ärzte eine schwere Kopfverletzung fest, die operativ versorgt wurde. Es besteht nach wie vor akute Lebensgefahr. Der Mann liegt im Koma und konnte selbst keine Angaben zum Zustandekommen der Verletzungen mehr machen.

Die Ermittler haben die Aufenthaltsorte des Mannes bis ca. 23:15 Uhr nachvollziehen können. Demnach war er zunächst in einer Gaststätte am Schillerplatz und dann in der Bahnhofsgaststätte. Dort wurde er zuletzt sitzend auf den Treppenstufen gesehen.

Die Polizei fragt nun, wo sich der Mann am Sonntag zwischen 23:15 und 04:30 Uhr aufgehalten hat.

Der Verletzte ist 51 Jahre alt, nur 1,62 m groß und stammt aus Südostasien, was ihm auch anzusehen ist. Er war mit einer blauen Jeans, einem braunen Pullover und einer schwarzen Jacke bekleidet. Zeitweise soll er an dem betreffenden Abend eine Mütze getragen haben.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Gifhorn, Tel. 05371/9800.


---------------------------------------------------------


Goslar, 02.03.2016.

Erwachsenenwindeln entsorgt und erwischt

Goslar. Bereits am Mittwoch, 03.02.16, 06.52 Uhr, wurde von Zeugen beobachtet, wie aus einem fahrenden Auto heraus eine mit gebrauchten Erwachsenenwindeln gefüllte Mülltüte vor einen Grundstückszaun in der Harzburger Straße im Goslarer Stadtteil Vienenburg geworfen wurde.
Einer der Zeugen setzte sich daraufhin sofort in seinen Pkw und nahm die Verfolgung des sich entfernenden Fahrzeugs auf. Dabei konnte er feststellen, dass es sich dabei um einen lediglich mit einer Person besetzten grauen Suzuki Liana mit HBS-Kennzeichen handelte.

Die zuständige Polizeidienststelle in Vienenburg wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt und von dort ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Im Zuge der Ermittlungen konnte als Verantwortlicher nun ein 59-jähriger Mann aus Osterwieck ermittelt werden, der den Verstoß nach Erhalt eines Anhörbogens auch unumwunden zugab.
Er wird demnächst vom Landkreis Goslar einen entsprechenden Bußgeldbescheid erhalten.



---------------------------------------------------------

Helmstedt, 02.03.2016.

Tankstellenüberfälle - Polizei sucht dringend Zeugin

Am Sonntagabend, den 14. Februar 2016 wurde von unbekannten Tätern die HEM- Tankstelle im Triftweg überfallen (wir berichteten). Es war gegen 19.36 Uhr als ein maskierter Täter den Verkaufsraum der Tankstelle betrat und die zwei männlichen Angestellten unter Vorhalt einer Waffe zur Herausgabe von Bargeld aufforderte. Nachdem der Unbekannte etwas Beute gemacht hatte flüchtete er in Richtung Conringstraße (Klinikum). In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Helmstedt dringend eine Zeugin, die sich am Abend des Tattages gegen 19.40 Uhr beim Pförtner des Klinikums meldete und diesem verdächtige Beobachtungen mitteilte. Diese Zeugin wird dringend gebeten, sich bei der Polizei in Helmstedt zu melden. Telefon 05351/521-0.

---------------------------------------------------------

Osterode, 02.03.2016.

Gegen Zaum geprallt

Bad Grund. ufgrund schneeglatter Fahrbahn kam es am Dienstag, gg. 23.56 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Eine 19 Jahre junge Verkehrsteilnehmerin aus Bad Grund kam auf der Osteroder Straße in Bad Grund ins Schleudern und prallte gegen einen Zaun. Es entstand am Zaun, an der Hauswand sowie am PKW ein Gesamtsachschaden i.H.v. 2500,-- Euro.

---------------------------------------------------------

Peine, 02.03.2016.

Einbruch in Bürocontainer

Peine, Fritz-Stegen-Allee Mo., 29.02.2016 14:00 Uhr - Di., 01.03.2016 07:00 Uhr Örtlichkeit: Fa. A&B Wertstoffhof Auf dem Gelände des Wertstoffhofs der Fa. A & B wurde ein Geräte- und Bürocontainer aufgebrochen. Entwendet wurde nichts. Schadenshöhe: 340 EUR.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 02.03.2016.

Versprühen von Pfefferspray

Salzgitter Bad, Friedenstraße Realschule, 02.03.2016, 10.40 Uhr Am Mittwochvormittag hat ein 16-jähriger Schüler der Realschule in Salzgitter Bad sein Pfefferspray in einem Klassenraum versprüht. Vier Schülerinnen (14 und 15 Jahre alt) erlitten dabei Atemwegreizungen. Sie wurden in der Schule von Rettungskräften versorgt. Drei Schülerinnen sind mit Rettungswagen vorsorglich ins Klinikum gebracht worden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------


Wolfenbüttel, 02.03.2016.

Schöppenstedt: Heckscheibe eines PKW eingeschlagen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Heckscheibe eines zum Parken in der Straße Hinter der Bahn in Schöppenstedt abgestellten grauen Opel Kadett eingeschlagen. Der Schaden wird auf 300,-- Euro beziffert. Hinweise: 05331 / 933-0

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 02.03.2016.

Einbruch in Wohnhaus - Zeugen gesucht

Schmuck und Bargeld erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Hubertusring. Die Tat ereignete sich am Dienstagabend zwischen 18.00 Uhr und 21.30 Uhr. In dieser Zeit gelangten die Ganoven auf noch ungeklärte Art und Weise auf das Grundstück der Hausbesitzer. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen öffneten die Einbrecher gewaltsam die Kellertür und drangen ins Innere des Hauses ein. Hier betraten und durchsuchten sie verschieden Räume. Nachdem sie anscheinend genügend Beute gemacht hatten verschwanden sie auf dem Weg, auf dem sie gekommen waren. Was die Täter alles genau erbeuteten und wie hoch der Gesamtschaden ist werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Die Ermittler der Polizei hoffen darauf, dass Nachbarn oder Passanten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und bitten um Hinweise an die Polizeiwachen in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.