Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Schwerer Unfall auf der A395 - Zeugen gesucht

 
Die Braunschweiger Polizei bitte um Mithilfe: Gesucht wird weiterhin Heiko Nagel, der verdächtigt wird, seine Lebensgefährtin getötet zu haben.
 
Dieser Steinadler war in Langelsheim entflogen.
 
Wolfsburg: In Vorsfelde wird der 82-jährige Rudolf Oppermann vermisst.

Braunschweig, 14.01.2016.

Zeugenaufruf nach schwerem Auffahrunfall auf der A395

Nach dem schweren Auffahrunfall am Abend auf der A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd sucht die Autobahnpolizei Braunschweig dringend Zeugen. Diese sollten sich mit den Beamten unter der Rufnummer 0531 476 3715 in Verbindung setzen.

Bei der Karambolage wurde ein 21-jähriger BMW-Fahrer schwer verletzt und schwebt in akuter Lebensgefahr. Der Mann war aus bislang unbekannter Ursache mit hoher Geschwindigkeit auf den vorausfahrenden Citroen einer 36-jährigen Frau aufgefahren. Beide Wagen kamen danach nach rechts von der Autobahn ab und wurden völlig zerstört. Die anfängliche Vermutung, dass in einem der beiden Fahrzeuge noch ein dritter Insasse gewesen war, bestätigte sich nicht.

Die Autobahnpolizei bittet auch Autofahrer, die in Richtung Braunschweig von dem BMW (blauer Variant) mit Kennzeichen aus Goslar (GS-) vor dem Unfall überholt wurden, sich zu melden.
Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die A395 bis 23.50 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der AS Flöthe abgeleitet.


---------------------------------------------------------

Hauseinbrüche in Schapen und Stöckheim

Bei Einbrüchen in Einfamilienhäuser in Stöckheim und Schapen erbeuteten die Täter Schmuck, Bargeld und ein Mobiltelefon. Die Täter hatten die Terrassentüren oder Fenster aufgehebelt.

Die Einbrüche in Stöckheim, Brüsterortweg und zweimal in Schapen, im Schapenbruch dürften sich am Dienstag in den Abendstunden ereignet haben. Eine geschädigte Familie befindet sich noch im Urlaub, so dass der Schaden noch nicht ermittelt werden konnte.

---------------------------------------------------------

Erneuter Fahndungsaufruf nach Tatverdächtigem Heiko Nagel

Die Polizei Braunschweig bittet erneut um Hinweise auf den immer noch flüchtigen 47 Jahre alten Heiko Nagel, der im dringenden Verdacht steht, in der Nacht zum vergangenen Donnerstag eine 50-Jährige in ihrer Wohnung getötet zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat einen Haftbefehl wegen Mordes erwirkt.

Meldungen, dass sich der Gesuchte speziell im Bereich seines Geburtsortes oder im Spreewald aufhält und die Polizei dort gezielt ermittelt, können nicht bestätigt werden. Hinweise unter Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 14.01.2016.Verkehrsunfall bei Ausbüttel/ Polizei sucht Zeugen

Unterschiedliche Aussagen der Beteiligten gibt es zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochvormittag auf der Bundesstraße 4 in der Nähe des Bahnüberganges bei Ausbüttel ereignet hat. Daher sucht die Polizei nun Zeugen, um die Unfallursache zweifelsfrei zu klären.

Nach eigenen Angaben fuhr ein 31-jähriger Gifhorner mit seinem VW Passat in Richtung Braunschweig. Kurz nach Passieren des Bahnübergangs bei Ausbüttel scherte er mit seinem Pkw nach links aus und überholte zunächst einen direkt vor ihm fahrenden VW Bus, um im weiteren Verlauf auch noch einen vor diesem fahrenden Traktor zu überholen. Als der 31-jährige auf Höhe des Traktors war, scherte dieser jedoch plötzlich nach links aus, um in einen Waldweg abzubiegen. Hierbei fuhr der Traktor gegen die Beifahrerseite des Passats.
Die Traktorfahrerin, eine 46-jährige aus Ausbüttel, sagte den Beamten jedoch, sie habe rechtzeitig den Blinker an ihrem Fahrzeug betätigt und sich umgesehen, um sich zu vergewissern, dass sie beim Linksabbiegen niemanden gefährden würde. Sie sei dann abgebogen, als es plötzlich geknallt habe. Der VW Passat habe sich plötzlich neben ihr befunden und sei viel zu schnell gefahren. Zuvor hätte er schon eine längere Fahrzeugkolonne überholt, ohne das Ende absehen zu können.

Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Ebenso entstand kein nennenswerter Schaden am Traktor. Der Passat wurde an der Beifahrerseite beschädigt, war jedoch noch fahrbereit. Die Schadenshöhe beträgt zirka 2.500 Euro.
Die Polizei in Meine bittet nun mögliche Unfallzeugen, sich unter der Telefonnummer 05304/91230 zu melden.


---------------------------------------------------------

Glätteunfälle im Landkreis Gifhorn


Insgesamt 11 glättebedingte Verkehrsunfälle ereigneten sich in der Nacht und in den frühen Morgenstunden des Donnerstags auf den Straßen des Landkreises Gifhorn. Besonders betroffen war der Nordkreis. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden, nur bei zwei Unfällen gab es Verletzte zu beklagen.
Gegen 05.40 Uhr fuhr eine 27-jährige aus Weyhausen mit ihrem Skoda Fabia auf der Bundesstraße 188 von Osloß nach Dannenbüttel.

In Höhe des Campingplatzes Bevermühle geriet sie mit ihrem Pkw auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern. Der Kleinwagen driftete in den unbefestigten Seitenraum, rutschte die Böschung hinab und landete schließlich auf dem Dach liegend im Beverbach. Die 27-jährige konnte sich aus eigener Kraft aus ihrem total zerstörten Autowrack befreien und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht. Von dort konnte sie jedoch nach kurzer ambulanter Versorgung wieder nach Hause entlassen werden.

Gegen 07.30 Uhr fuhr ein 21-jähriger aus Burgdorf (bei Salzgitter) mit seinem Opel Vectra auf der Landesstraße 288 von Ehra nach Boitzenhagen. Auf winterglatter Fahrbahn geriet der junge Mann mit seinem Pkw ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem entgegen kommenden Skoda Octavia, der von einem 72-jährigen aus Schneflingen gelenkt wurde. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß verletzt, ebenso wie seine hinten im Auto sitzenden, 10 und 12 Jahre alten Enkeltöchter. Auch der Opelfahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Alle vier kamen mit Rettungswagen ins Klinikum nach Wolfsburg. Von dort konnten sie aber allesamt im Laufe des Vormittags wieder nach Hause entlassen werden. An den beiden Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 11.000 Euro. Vor Ort waren neben zwei Streifenwagen der Polizei noch drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie mehrere Einsatzkräfte der Samtgemeindefeuerwehr Brome.

Der Verkehr konnte im Wechsel an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Mehrere Autofahrer berichteten den Polizeibeamten, dass der Opelfahrer unmittelbar vor dem Unfall mehrfach riskante Überholmanöver vollführt haben soll. Um weitere Zeugenhinweise hierzu bittet die Polizei in Brome unter der Telefonnummer 05833/955590.

Weitere Unfälle gab es in den Bereichen Knesebeck, Wahrenholz (zweimal), Wittingen, Groß Oesingen, Dedelstorf, Calberlah und Gifhorn (zweimal). Hierbei waren aber jeweils nur Blechschäden zu vermelden.

---------------------------------------------------------

Wohnungseinbrüche im Landkreis Gifhorn

Bislang unbekannte Täter brachen in den vergangenen Tagen in zwei Wohnhäuser im Landkreis Gifhorn ein. Die Beute fiel dabei eher bescheiden aus.

Am Mittwoch zwischen 08.30 Uhr und 20.15 Uhr schlugen die Einbrecher eine rückwärtige Fensterscheibe eines Einfamilienhauses an der Alten Landstraße in Grußendorf ein und gelangten hierdurch ins Gebäude. Dort entwendeten sie vermutlich nur zwei Paar Ohrringe im Gesamtwert von weniger als 100 Euro.
Ebenfalls eingeschlagen wurde die Doppelverglasung einer Terrassentür eines Zweifamilienhauses im Klintweg in Wedelheine. Die Täter durchsuchten nach ihrem gewaltsamen Eindringen die Wohnungen im Erd- sowie im Obergeschoss. Ob letztendlich etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch unklar. Der Einbruch ereignete sich zwischen Sonntagmorgen, 11 Uhr und Mittwochnachmittag, 14.30 Uhr.

Um sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------


Goslar, 14.01.2016.

Entflogener Steinadler

Langelsheim. Am Donnerstagvormittag traute eine Angestellte eines Langelsheimer Steuerbüros ihren Augen nicht. Beim Blick aus dem Fenster bemerkte sie, wie ein Adler mit 2,30 Meter Spannweite gerade in ihrem Garten landete. Sie informierte umgehend die Polizei. Hier war nach dem Greifvogel bereits gefahndet worden. Dessen Besitzer, ein Langelsheimer Falkner, hatte bereits am Mittwoch gemeldet, dass das Tier von einer sogenannten Seilfluganlage entflogen war. Nach mehrmaligen kurzen Flügen über das Langelsheimer Stadtgebiet konnte der Eigentümer den Steinadler dann im Bereich der Seesener Straße auf seinen Lederhandschuh locken. Bei dem Tier handelt es sich um ein 5,5 kg schweres und 5 Jahre altes weibliches Exemplar. Der Vogel wird von seinem Besitzer als Jagdadler eingesetzt.

---------------------------------------------------------

Körperverletzung unter Schülerinnen

Clausthal- Zellerfeld: Am Mittwoch, 13.01.2016, kam es in einer Schule in der Berliner Straße in Clausthal- Zellefeld zu einer Köperverletzung unter Mitschülerinnen. Ein Streit zwischen den beiden 15- Jährigen Schülerinnen eskaliert in der Pausenhalle und endete für eines der Mädchen mit einer Ohrfeige. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Süße Überraschung

Clausthal- Zellerfeld: Über das Internetporal ebay- Kleinanzeigen erwirbt der Geschädigte ein Smartphone. Kurze Zeit, nachdem der Geschädigte die Rechnung von knapp 200 Euro überwiesen hatte, erhielt er eine Lieferung. Statt des erwarteten Smartphones befanden sich in seinem Paket jedoch nur Süßigkeiten. Ein Strafverfahren wird wegen Warenbetrug eingeleitet. Die Süßigkeiten wurden als "Beweismittel" sichergestellt. Der Geschädigte hat angegeben, dass ihm der Appetit vergangen sei und hat die Schokolinsen zur Vernichtung freigegeben.

---------------------------------------------------------


Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Seesen. Am 13.01.2016, gegen 07.30 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Mann aus Seesen mit seinem Pkw die Lautenthaler Straße in Seesen in Richtung der Straße An der Landesbahn. Hierbei übersah er eine 16-jährige Fußgängerin aus Seesen, die im Begriff war die Fahrbahn an dem dortigen Fußgängerweg zu überqueren und erfasste diese mit seinem Pkw. Die 16-Jährige wurde bei dem Zusammenprall verletzt und musste dem Krankenhaus zugeführt werden.


---------------------------------------------------------

Osterode, 14.01.2016.


Geschwindigkeitskontrollen

Bad Grund. Die Polizei Osterode hatte am Dienstag i.d.Z.v. 15.00 Uhr - 19.30 Uhr, auf der B 243, in Höhe Parkplatz Gittelde, eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. In der dortigen 80 km/h Zone wurden trotz regennasser Fahrbahn 36 Verstöße festgestellt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 113 km/h. Das Messen von Geschwindigkeiten an Unfallschwerpunkten ist Teil eines Bündels von Maßnahmen, mit denen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020 die Zahl der Verkehrsunfälle mit schwerem Personenschaden nachhaltig gesenkt werden soll.


---------------------------------------------------------


Verkehrsflucht

Ein 52jähriger LKW-Fahrer befuhr mit seinem Sattelzug die Auffahrt zur Bundesstr. 243 in Richtung Herzberg aus Richtung Northeimer Straße kommend. Da er sich offensichtlich verfahren hatte, wendete er mit dem Sattelzug in dem Einmündungsbereich Schillerstr. / Auffahrt zur B 243. Bei dem Wendemanöver beschädigte er ein Verkehrszeichen sowie die dortige Straßenlaterne. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne die Feststellung seiner Personalien sowie die Art und Weise seiner Beteiligung zu ermöglichen. Aufgrund einer Zeugenaussage konnte der Verursacher ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro.


---------------------------------------------------------

Peine, 14.01.2016.

Einbruch in Geschäftsräume


In der Nach zu Mittwoch schlug eine bisher nicht bekannte Person in Abbensen, Eixer Straße, eine Fensterscheibe an einem dortigen Geschäft ein und durchsuchte den Lagerraum. Unter Mitnahme von einer geringen Menge Bargeld entfernten sich der oder die Täter unerkannt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1000 Euro.

---------------------------------------------------------


Planen aufgeschnitten und Waren von Lkws entwendet

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Parkplatz am Autohof, die Planen von zwei dort abgestellten Lkw aufgeschnitten. Während aus einem der Lkw anschließen lediglich nur eine Packung Haartönung von der Ladefläche mitgenommen wurde, ist aus dem zweiten Lkw eine Palette mit Schuhen der Marke Nike entwendet worden. Die Täter hatten dazu noch an diesem Lkw das Bügelschloss der 2-flügeligen Hecktür geknackt und anschließend dadurch die Schuhe abgeladen. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 1.100 Euro.


---------------------------------------------------------

Diebstahl sorgt für Stromausfall

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in Peine, An den Grenzen, zwei Kabelverteilerschränke von einem oder mehreren bisher nicht bekannten Personen aufgebrochen und die Sicherungen entfernt. Dadurch kam es in großen Teilen der betroffenen Straßen zu Stromausfällen. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Fahrerflucht unter Betäubungsmitteleinfluss

Am Mittwoch, gegen 07:45 Uhr kam es in Peine, An der Ziegelei, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein 30-Jähriger hatte mit seinem Pkw die Straße An der Ziegelei befahren und verkehrsbedingt mit seinem Pkw BMW vor der Einmündung Falkenberger Straße anhalten. Vermutlich aus Unachtsamkeit und, wie sich später herausstellte, aufgrund des Einflusses von Betäubungsmitteln, fuhr ein 30-jährier Mann aus Ilsede mit einem Pkw Mazda auf das stehende Fahrzeug auf.

Der Mann entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne Angaben seiner Personalien, obwohl der Fahrer des BMW eine Unfallaufnahme durch die Polizei wünschte. Ein Zeugin hatte sich jedoch das Kennzeichen des Flüchtigen gemerkt, so dass die Polizei den verantwortlichen Fahrzeugführer ermitteln konnte. Hierbei stellten sie fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Mann wurde ein Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Über die Schadenshöhe an den Fahrzeugen liegen noch keine Erkenntnisse vor.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 14.01.2016.

Einbruch in Reihenhaus

Salzgitter Bad,. Am Mittwoch, zwischen 18.00 Uhr und 20.45 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür eines Reihenhauses in Salzgitter Bad, Lange Wanne auf. Anschließend durchsuchen die Täter im Haus alle Räume nach Wertgegenständen ab. Mit den entwendeten Schmuck konnten die Täter unerkannt flüchten. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.

---------------------------------------------------------

Pkw Aufbruch

Salzgitter-Lebenstedt. Am Mittwochmittag wurde von unbekannten Tätern eine Scheibe eines silbernen Citroen, der auf der Wendeplatte des Forellenweges stand, eingeschlagen. Aus dem Auto entwendeten die Täter eine schwarze Bügelhandtasche. Schaden: rund 500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 14.01.2016.

Schöppenstedt: alkoholisierter Autofahrer fährt in Straßengraben

Am frühen Donnerstagmorgen kam ein 60-jähriger Autofahrer auf der Landesstraße 627 zwischen Schöppenstedt und Wolfenbüttel auf der winterglatten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und landete mit seinem Auto im Straßengraben. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten zudem eine erhebliche Alkoholisierung des Autofahrers fest. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 2,05 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und die Einleitung eines Strafverfahrens waren die Folge. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen lies sich der 60-Jährige von einem Taxi nach Hause fahren, zahlte jedoch den geforderten Fahrpreis nicht und verschwand unverrichteter Dinge in seiner Wohnung. Ein weiteres Strafverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------


Wolfenbüttel: zwei Asylbewerber Opfer von Körperverletzungen

Zwei syrische Asylbewerber im Alter von 27 und 23 Jahren, die zur Zeit in Wolfenbüttel leben, sind am Donnerstagabend von zirka 10 unbekannten Personen, vermutlich ebenfalls Flüchtlinge, angegriffen worden. Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden Opfer im Bus von Braunschweig nach Wolfenbüttel unterwegs. An der Haltestelle Breite Herzogstraße seinen dann plötzlich die zehn Unbekannten, bei denen es sich um arabisch sprechende Personen gehandelt haben soll, in den Bus eingestiegen und hätten grundlos auf die Beiden eingeschlagen. Anschließend seien die Täter, die nicht in Wolfenbüttel aufhältig sein sollen, in unbekannte Richtung geflüchtet. Durch die Schläge erlitten beide Opfer leichte Verletzungen im Kopfbereich. Die Täter können nicht weiter beschrieben werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------


Wolfenbüttel: Radfahrer mit 2,07 Promille unterwegs

Weil ein Radfahrer am Mittwochabend ohne Licht auf der Jägermeisterstraße unterwegs war, wurde er von einer Streife der Polizei angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass der 43-jährige Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 2,07 Promille. Eine Blutprobenentnahme und die Einlei-tung eines Strafverfahrens folgten, zudem musste er sein Fahrrad schieben.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 14.01.2016.

Gifhorner versuchte, sich Drogen in Umkleidekabine zu spritzen


Dank eines aufmerksamen Ladendetektives wurde am Mittwochnachmittag ein 30 Jahre alter Gifhorner in einer Umkleidekabine eines Bekleidungsgeschäftes vorübergehend festgenommen. Der 30-Jährige hatte versucht, sich Drogen zu spritzen.

Um 14.10 Uhr wurden Einsatzbeamte verständigt, nachdem der 46-jährige Detektiv den sich auffällig verhaltenden Gifhorner und dessen Bruder beobachtete. Spontan äußerte der 30-Jährige, er habe versucht sich Heroin zu spritzen. Dies sei aber misslungen, weshalb auch in der Kabine einige Blutspritzer festzustellen waren. Neben der benutzten Spritze stellten die Beamten in dem mitgeführten Rucksack des Gifhorners zwei weitere benutzte Spritzen sicher.

Daher leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitz gegen den amtsbekannten Drogenabhängigen ein. Aus Gefahren abwehrenden Gründen verbrachte der 30-Jährige den Nachmittag schließlich im Polizeigewahrsam.

---------------------------------------------------------

Polizei bittet um Mithilfe: 82 Jahre alter Vorsfelder vermisst

Seit Montagabend wird der 82 Jahre alter Rudolf Oppermann in Vorsfelde vermisst. Der Rentner ist dringend auf ärztliche Hilfe angewiesen. Nach einer Familienfeier in Vorsfelde machte sich der 82-Jährige mit seinem silber lackierten VW- Golf mit dem Kennzeichen WOB-AJ 582 auf den kurzen Weg nach Hause. Erst am Dienstagnachmittag bemerkten aufmerksame Nachbarn, dass der Senior nicht zu Hause war und informierten daraufhin Angehörige.

Der Vermisste ist 152 cm groß, ca. 50 Kilo schwer und hat feine rotblonde Haare. Der Brillenträger sei wahrscheinlich mit einem blauen Pullover, blauen Jeans, schwarzen Halbschuhen und einer braunen halblangen Lederjacke mit Fellkragen bekleidet, so ein Ermittler. Vermutlich trägt er ein schwarzes Basecap mir zwei hellen Streifen vorn. Hinweise zu dem Vermissten bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.