Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

Mit einem größeren Polizeiaufgebot mussten in der Nacht zum Samstag Auseinandersetzungen in der Landesaufnahmebehörde für Asylsuchende in der Boeselagerstraße geschlichtet werden.

Das Wachpersonal hatte kurz nach 22 Uhr eine größere Schlägerei innerhalb der Liegenschaft gemeldet.

Beim Eintreffen der Polizei standen sich dort etwa 70 Schwarzafrikaner und Nordafrikaner gegenüber. Mehrere Personen waren bei körperlichen Auseinandersetzungen untereinander leicht verletzt worden.

Notarzt und Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten die Betroffenen vor Ort. Einige wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht, konnten mittlerweile aber wieder entlassen werden.
Kurz nach 00.30 Uhr gab es einen erneuten Notruf bei der Polizei. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten etwa 30 Schwarzafrikaner in einem Wohnblock mehrere Algerier mit Schlagwerkzeugen angegriffen.
Dabei soll ein 22-Jähriger aus einem Fenster im ersten Stock des Hauses gedrängt worden sein. Bei dem Sturz aus etwa fünf Meter Höhe landete er in einem Strauchwerk und wurde dadurch nur leicht verletzt. Anschließend habe man ihm sein Handy und Bargeld entwendet.
Aufgrund der Vorkommnisse hat die Polizei Strafverfahren wegen schweren Landfriedensbruch, Körperverletzung und versuchten Totschlag eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.
Angebliche Schüsse, wie sie in einigen Foren mitgeteilt werden, hat es nicht gegeben.

-------------------------------------------------------------------

Goslar, 17. Juli 2015

Überfall mit Schusswaffe

Am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, betrat ein männlicher Täter den Verkaufsraum einer Bäckerei in der Lindenstraße, bedrohte die 41-jährige Verkäuferin und forderte unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe die Herausgabe des in der Kasse befindlichen Bargelds.
Nachdem die Verkäuferin den Anweisungen gefolgt war und das Geld in den von ihm mitgeführten Rucksack gelegt hatte, verließ er das Gebäude und flüchtete in unbekannte Richtung.
Eine sofort nach Bekanntwerden der Tat erfolgte Fahndung nach der männlichen Person, die mit ca. 25-30 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, leicht gebräunte Hautfarbe, kurzes dunkles, bräunliches Haar, sprach vermutlich mit türkischem Akzent, trug ein dunkles Basecap sowie eine Sonnenbrille mit blauem Rahmen und schwarzen Gläsern, bekleidet mit einer dunklen Sweatshirt-Jacke mit Langarm und Kapuze, dunkler Jogginghose, knöchelhohen schwarzen Schuhen, hatte einen dunklen Rucksack bei sich, beschrieben wurde, führte bislang nicht zu dessen Feststellung.
Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Tatzeitpunkts entsprechende Beobachtungen gemacht, verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

-----------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 18. Juli 2015

Körperverletzung nach Abi-Party Samstag
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.