Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Schießerei bei Banküberfall

 
Die Polizei Salzgitter sucht anhand dieser Phantomskizze einen bewaffneten Räuber.

Braunschweig, 28.10.2014.

Endstation Braunschweig

27.10.14, 01.10 Uhr Braunschweig, A2, AS Hafen
Die Bremsen verloren hörbar Luft, Anhängerkupplung ausgerissen, Reifen abgefahren, Stromversorgung zum Anhänger abgerissen, keine Beleuchtung - 20 schwerwiegende Mängel stellte ein Prüfingenieur an einem Lastwagengespann fest, das daraufhin von der Autobahnpolizei umgehend still gelegt wurde. Die 17 Tonnen Altkleider, die die LKW-Plane seitlich gefährlich ausbeulten, waren vermutlich in einem besseren Zustand als der Laster, der sie in der Nacht von Antwerpen nach Minsk in Weißrussland befördern sollte. Autofahrer hatten die Polizei angerufen und den "Gefahrenlaster" auf der Autobahn nach Berlin beschrieben. An der Anschlussstelle Hafen stoppten die Beamten das marode Gespann. Der 47-jährige Fahrer, so stellten die Ermittler weiter fest, hatte mehrmals die vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht eingehalten. Knapp 1.000 Euro Sicherheitsleistung musste der Betroffene hinterlegen. Der LKW bleibt bis zur Reparatur in Braunschweig.

---------------------------------------------------------

Zwei Verletzte bei Brand

Weststadt 28.10.14, 04.52 Uhr
Aus noch ungeklärter Ursache brach am frühen Dienstagmorgen in einer Dreizimmerwohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Eiderstraße ein Feuer aus.
Ein 29 Jahre alter Mieter erlitt schwerere Rauchgasvergiftungen und wird derzeit im Krankenhaus behandelt.
Auch eine 25 Jahre alte Polizistin erlitt Intoxikationen und kam ins Krankenhaus. Die Beamtin war noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr am Brandort und begann vom obersten Stockwerk aus mit ersten Evakuierungsmaßnahmen, wobei sie verletzt wurde.
Alle anderen Hausbewohner konnten unverletzt ins Freie gelangen. Darunter auch die 28-jährige Ehefrau des Mieters und sein 7-jähriger Sohn.
Die Schadenshöhe wird zunächst auf etwa 150 000 Euro geschätzt.
Die Brandursache muss noch ermittelt werden.

---------------------------------------------------------

Baumfällung: Zeugen gesucht

Nachdem in der Nacht zum Samstag im Museumspark und Kiryat-Tivon-Park mehrere Bäume mit einer Axt gefällt worden waren, sucht die Polizei nun eine Gruppe mutmaßlich Jugendlicher als Tatverdächtige.
Ein Spaziergänger hatte gegen 01.00 Uhr im Bereich Museumspark eindeutig Schlaggeräusche gehört, die er einer Axt zugeordnet hatte.
Der 52-Jährige sah in der Dunkelheit auf der dortigen Anhöhe hinter dem Herzog-Anton-Ulrich-Museum vier bis fünf vermutlich jüngere Personen. Darunter sollen sich mindestens zwei Mädchen befunden haben.
Der Zeuge rief die Polizei, die allerdings in der Dunkelheit zunächst keine Feststellungen treffen konnte.
Möglicherweise ist diese Personengruppe, die sich zwischen den Parks bewegt haben muss, auch anderen aufgefallen. Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Auto brannte im Vorgarten

Südstadt 27.10.14, 20.55 Uhr
Ein in einem Vorgarten am Siedlerweg abgestelltes und zur Zeit nicht zugelassenes Auto geriet am Montagabend in Brand und wurde dabei beschädigt. Der Wagen ist 20 Jahre alt, so dass von einem wirtschaftlichen Totalschaden auszugehen ist.
Die Polizei ermittelt in Richtung Brandstiftung und nimmt an, dass ein Unbekannter mit Hilfe eines Brandbeschleunigers das Feuer entfacht hat.
Eine Anwohnerin hatte gegen 21.00 Uhr einen lauten Knall gehört und das brennende Fahrzeug entdeckt. Die Polizei bittet nun um Hinweise, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Reichlich Promille

Weststadt 28.10.14, 01.15 Uhr
Weil er beim Abbiegen nicht blinkte überprüfte eine Funkstreife in der Nacht zum Dienstag einen Autofahrer auf der Lichtenberger Straße. Der 30-Jährige war kurz nach 01.00 Uhr mit einem Transporter unterwegs.
Aufgrund einer deutlichen Alkoholfahne wurde der Mann zu einem Atemalkoholtest gebeten. Dieser ergab einen Wert von 2,49 Promille und führte zur Entnahme einer Blutprobe. Fraglich ist zudem, ob der Fahrzeugführer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 28.10.2014.

Serieneinbrecher gefasst

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es Beamten der Polizeiinspektion Gifhorn, drei mutmaßliche Täter zu überführen, die in den vergangenen Wochen im Landkreis Gifhorn eine Serie von mindestens 10 Einbrüchen, überwiegend in KiK- und Tedi-Märkte, hingelegt hatten.
Hierbei wurden von den Tatverdächtigen in einigen Fällen Tresore vor Ort mittels Trennschleifer geöffnet, teilweise aber auch komplett entwendet. In einem Fall in Weyhausen wurde zum Abtransport eines Tresors sogar ein Lieferfahrzeug eines benachbarten Restaurants entwendet.
Nach Auswertung von Spuren und Zeugenhinweisen ergab sich schließlich ein Tatverdacht gegen drei Männer im Alter von 21, 23 und 25 Jahren, die ihren Wohnsitz allesamt in der Samtgemeinde Isenbüttel haben.
Am vergangenen Wochenende wurden daraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Hildesheim Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen zweier Tatverdächtiger vollstreckt. Hierbei fanden die Polizeibeamten Diebesgut, was offensichtlich als Beiwerk bei den Einbrüchen entwendet wurde (Zigaretten, Karnevalsmasken, Feuerzeuge, Getränke, etc.).
Der 21-jährige und der 25-jährige ließen sich sofort geständig ein und benannten den 23-jährigen als Mittäter. In dessen Wohnung wurden daraufhin weiteres Diebesgut sowie diverse Tatwerkzeuge (u. a. Trennschleifer) aufgefunden.
Zwei der Tatverdächtigen gaben an, die Taten aufgrund massiver Spielsucht begangen zu haben. Aus diesem Grund wurde vermutlich auch kein Bargeld mehr aus den Diebstählen bei ihnen aufgefunden. Der dritte Tatverdächtige machte keinerlei Angaben zum Tatvorwurf.
Aufgrund der geständigen Einlassung können den Männern bislang folgende Einbrüche angelastet werden:
22.09.-23.09.14, KiK in Isenbüttel 25.09.-26.09.14, KiK in Weyhausen 27.09.-29.09.14, KiK in Isenbüttel 29.09.-30.09.14, Tedi in Meine 14.10.-15.10.14, Citipost in Gifhorn 18.10.-20.10.14, Tedi in Weyhausen 19.10.-20.10.14, Restaurant Thang Long in Weyhausen (Pkw zum Abtransport des Tresors entwendet) 21.10.-22.10.14, Gaststätte Route 4 in Ausbüttel 22.10.-23.10.14, Getränkemarkt Big Durst in Triangel 23.10.-24.10.14, Tedi in Meine
Alle drei Tatverdächtigen wurden wegen fehlender Haftgründe nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

---------------------------------------------------------

Goslar, 28.10.2014.

Warnung vor Enkeltrick

Heute ging bei einem 90jährigen Mann aus dem Oberharz ein Anruf von seinem vermeintlichen Enkelsohn ein, mit einer Geldforderung für die Bezahlung einer Eigentumswohnung, die im näheren Umkreis erworben werden soll. Der Angerufene war aber entsprechend misstrauisch und beendete das Telefonat. Zu einer Geldanweisung ist es in diesem Fall nicht gekommen. Die Polizei Goslar weist darauf hin, bei derartigen Anrufen Forderungen nicht ungeprüft nachzukommen.
Die Polizei rät daher :
Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

---------------------------------------------------------

Ungebremst aufgefahren

Ein unter Alkoholeinfluss stehender 49jähriger Radfahrer fuhr am Montag, den 27. Oktober 2014, gegen 17.45 Uhr ungebremst auf Grund von Unachtsamkeit vor der Landstraße Nr. 6 auf einen am Fahrbahnrand zum Parken abgestellten Mazda und beschädigte diesen am Heck. Der Schaden wird bislang auf insgesamt ca. 500,- Euro geschätzt. Der Radfahrer erlitt leichte Verletzungen. Zudem wurde eine Blutentnahme angeordnet, weil der zuvor gemessene Atemalkoholwert ein Ergebnis von 0,76 Promille hatte.

---------------------------------------------------------

Vandalismus auf Hinterhof

Am 27.10.2014, in der Zeit von 09.30 bis 11.30 Uhr, zerschlug ein unbekannter Täter mit einem Gegenstand die Heckscheibe des PKW eines 62-Jährigen auf einem Hinterhof in der Baderstraße. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400 Euro.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 28.10.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 28.10.2014.

Unfall mit Flucht

Osterode, L 525, Ortsausgang Förste, 27.10.14, 17.50 Uhr
Der Unfall ereignete sich am 27.10.14, gg. 17.50 Uhr, auf der L 525, kurz hinter Ortsausgang Förste. Hier befuhr eine Frau aus Osterode die Landesstraße in Richtung Osterode. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer kam ihr entgegen und geriet aus nicht bekannten Gründen auf ihren Fahrstreifen. Durch die Berührung beider Fahrzeuge wurden die jeweiligen Seitenspiegel beschädigt. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Der Schaden am PKW der Geschädigten beläuft sich auf 100,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 28.10.2014.

Auf Zeugen geschossen

Heute, kurz vor Mittag, überfielen zwei maskierte Männer die Kreissparkasse in Peine, in der Feldstraße, in der sich zum Zeitpunkt des Überfalls 5 Angestellte und mindestens 4 Kunden aufhielten. Die beiden Männer hatten die Sparkasse gegen 11:25 Uhr betreten und unter dem Vorhalt einer Schusswaffe Geld gefordert. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, schoss einer der Täter mehrfach in die Decke des Schalterraums. Daraufhin wurde ihnen ein Bargeldbetrag in bisher noch nicht bekannter Höhe ausgehändigt. Nachdem sie das Geld erhalten hatten, verließen die Unbekannten die Bank und flüchteten in die direkt neben der Bank liegenden Rostocker Straße.
Zwei Zeugen, die den Überfall vor der Bank mitbekommen hatten, wollten die Tätern verfolgen, als diese das jedoch bemerkten, schossen sie mindestens zweimal in Richtung der Zeugen. Hierbei wurde einer der Zeugen, der sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite an der Hauswand aufhielt und gerade sein Mofa besteigen wollte, vermutlich durch Geschosssplitter, die von dem in der Hauswand auftreffenden Geschoss stammen, leicht am Arm verletzt. Neben diesen Zeugen gab es nach bisherigen Erkenntnissen fünf weitere, durch einen Schock verletzte Personen. Hierbei handelt es sich um Angestellte der Sparkasse und Kunden die sich zum Zeitpunkt des Überfalls in der Bank, bzw. unmittelbar vor der Bank aufgehalten haben. Zwei der verletzten Personen wurden zur weiteren Behandlung ins Klinikum Peine eingeliefert.
Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, wobei auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, verlief bisher ohne Ergebnis. Bei den Tätern soll es sich um zwei südländisch aussehenden Ausländer gehandelt haben, die ca. 165 cm groß gewesen sind. Beide sollen mit Jeans getragen haben. Einer der Täter hatte ein schwarzes Kapuzenshirt- / bzw. Jacke an, während der Zweite ein graues Kapuzenshirt- / bzw. Jacke getragen haben soll. Der Täter mit dem schwarzen Oberteil hatte einen Vollbart und trug grüne Schuhe, während der andere Täter schwarze Schuhe getragen haben soll. Die Täter führten eine schwarze Tasche mit sich, in dem sie das Geld verstauten. Die Ermittlungen der Polizei dauern zur Zeit an. Die Angestellten und Zeugen werden u.a. seelsorgerisch betreut.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 28.10.2014.

Versuchter Raubüberfall

Montag, 27.10.2014, 17:55 Uhr Salzgitter-Bad, Helenenstraße, Parkplatz vor der Apotheke "Am Eikel"
Montagabend kam es an der Helenenstraße, am Parkplatz vor der Apotheke "Am Eikel", zu einem versuchten Raubüberfall zum Nachteil einer 56-jährigen Frau aus Salzgitter. Ein bislang unbekannter Täter versuchte, einen Rucksack, den das Opfer bei sich trug, zu entreißen. Bei diesem Versuch stürzte die Frau und verletzte sich dabei. Der Täter hatte offensichtlich nicht mit der heftigen Gegenwehr der Frau gerechnet. Er ließ von seinem Opfer ab und flüchtete fußläufig ohne Beute. Ersten Aussagen zufolge soll es sich bei dem Täter um einen ca. 175 cm bis 180 cm großen Mann, im Alter von zwischen 20 bis 30 Jahren handeln. Der südländisch wirkende Täter hatte kurze, schwarze Haare, eine athletische Figur und trug ein graues Kapuzen-Sweatshirt. Die Kapuze, evtl. auch eine Wollmütze, hatte sich der Täter über den Kopf gezogen. Wer hat den Tathergang beobachtet oder kann etwas über den beschriebenen Täter mitteilen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter Telefon 1897-215.

---------------------------------------------------------

Raubüberfall auf Spielbank

Am Samstag, den 29.03.2014, gegen 03:30 Uhr, erbeuteten zwei maskierte und bewaffnete Täter bei einem Raubüberfall auf eine Spielhalle an der Berliner Straße Bargeld in nicht bekannter Höhe. Beide Täter trugen zur Tatzeit Sturmmasken und dunkle Kleidung. Die Männer sollen etwa 175 cm groß und geschätzte 25 Jahre alt gewesen sei. Sie unterhielten sich während der Tatausführung in russischer Sprache. Die Polizei Salzgitter berichtete hierzu zeitnah in den Medien. Nunmehr liegt von einem Täter, der mit einer Schusswaffe bewaffnet war, ein Phantomskizze vor. Mit der Veröffentlichung der Phantomskizze erhofft sich die Kripo Salzgitter weitere sachdienliche Hinweise unter Telefonnr. 1897-215.

---------------------------------------------------------

Ohrfeige und Pfefferspray

Montag, 27.10.2014 Salzgitter-Bad, Erikastraße
Montagabend kam es auf der Erikastraße zu einem verbalen Schlagabtausch unter mehreren Beteiligten im Alter von 24 Jahren bis 43 Jahren. Bei der Auseinandersetzung kam es sowohl zum Einsatz von Pfefferspray als auch von tätlicher Gewalt in Form einer Ohrfeige unter den Beteiligten. Beamte einer Funkstreifenbesatzung wurden zum Einsatzort gerufen, um die Auseinandersetzung zu beenden. Im Anschluss daran leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen die Beteiligten ein.

---------------------------------------------------------

Fahrt endet mit 2,23 Promille

Montag, 27.10.2014, 14:30 Uhr Salzgitter-Lebenstedt, Rohrdommel
Montagnachmittag kontrollierten Beamte einer Funkstreife einen 65-jährigen Fahrzeugführer, der mit seinem Pkw auf der Straße Rohrdommel unterwegs war. Bei der Überprüfung konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahrnehmen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,23 Promille. Die Fahrt war zu Ende. Es folgte eine Blutprobe und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 28.10.2014.

Rentnerin verhindert Trickdiebstahl

Schöppenstedt: Montag, 27.10.2014, gegen 10:30 Uhr
Am Montagmorgen verwickelte ein unbekannte Frau eine 76-jährige Rentnerin in Schöppenstedt, Am Markt, in ein Gespräch. Die unbekannte Frau, die schlecht deutsch sprach, wollte angeblich für eine Behindertenwerkstatt, oder für eine ähnliche Einrichtung, Spenden sammeln. Die 76-Jährige beabsichtigte der Unbekannten einen Euro zu geben. Beim Öffnen des Portmonees versuchte die unbekannte Frau dann einen 50-Euro-Schein aus dem Portmonee zu stehlen. Da die Rentnerin nun laut nach der Polizei rief, ließ die Unbekannte den Euroschein verschreckt fallen und entfernte sich in unbekannte Richtung. Beschreibung der unbekannten Täterin: ca. 160 cm groß; dunkle, mit Mittelscheitel nach hinten gekämmten Haaren. Hinweise an die Polizei Schöppenstedt unter 05332 / 93690.

---------------------------------------------------------

Polizei warnt vor Betrugsmasche

In letzter Zeit häufen sich Meldungen bei der Polizei, wonach Einwohner der Stadt und des Landkreises Wolfenbüttel Zahlungsaufforderungen eines Inkasso Unternehmens erhalten würden. Hierbei handelt es sich um die Europa Inkasso GmbH aus Berlin. Nachforschungen haben jedoch ergeben, dass die angegebene Telefonnummer und die abgedruckte Bankverbindung zu einem Unternehmen aus Bulgarien gehören. In der Zahlungsaufforderung wird behauptet, dass die Angeschriebenen einen "Anrufblocker" bei der Firma SBASS Telekommunikation bestellt hätten. Auch wenn diese Anschreiben einen offiziellen Eindruck hinterlassen, rät die Polizei solche unberechtigten Zahlungsaufforderungen zu ignorieren.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 28.10.2014.

Unfallopfer gesucht

Zu einem Unfall vom 21.10.14, 19:30 Uhr, sucht die Polizei Wolfsburg eine beteiligte Fußgängerin. Die junge Frau wurde leicht am Fuß verletzt, verließ aber trotzdem unerlaubt die Unfallstelle.
Zu dem Unfall war es gekommen, als eine 26-jährige Wolfsburgerin mit ihrem VW Golf auf der Reislinger Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs war. Bei Regenwetter trat plötzlich von rechts eine dunkel gekleidete Person auf die Straße und wurde trotz Vollbremsung leicht vom Pkw erfasst.
Die junge Frau kam zu Fall. Nachdem sie wieder aufgestanden war humpelte sich an den Fahrbahnrand. Dort sah sich ein zufällig vorbeikommender Arzt die Verletzung an. Diesem Arzt erzählt die Fußgängerin, dass sie aus Brome käme und 14 Jahre alt wäre. Da die Verletzung nicht schwerwiegend war entfernte sich der Arzt wieder. Die Fußgängerin, die auch von der 26-Jährigen angesprochen worden war, entfernte sich in Richtung Innenstadt.
Die Unbekannte war ca. 14 Jahre alt, etwa 165 cm groß und hatte langes, zu einem Zopf gebundenes, Haar. Die Frau trug eine Brille und war zum Unfallzeitpunkt mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Nach Aussage des Arztes trug sie wahrscheinlich eine Verstauchung an einem Knöchel davon.
Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 oder die Polizei Brome unter 05833-955590.

---------------------------------------------------------

Golf übersehen

Heiligendorf, Steinweg/Neue Straße; 27.10.14, 18:30 Uhr;
Zu einem Unfall kam es am Montag Abend in Heiligendorf. Die 55-jährige Fahrerin eines Mazda aus dem Bördekreis wollte gegen 18:30 Uhr an der abknickenden Vorfahrt nach links auf die Neue Straße abbiegen.
Dabei übersah sie den 37 Jahre alten Fahrer eines Wolfsburger VW Golf, der auf dem Steinweg in Richtung Hattorf unterwegs war.
Bei dem Zusammenstoß wurde der 37-Jährige leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf 4000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Schwerer Unfall

Sülfeld; Landesstraße 321; 28.10.14, 07:55 Uhr;
Bei einem schweren Unfall auf der Landesstraße 321 zwischen Sülfeld und Wettmershagen wurden beide beteiligte Fahrzeugführer schwer verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straße musste zeitweise gesperrt werden.
Gegen 07:55 Uhr fuhr ein 38 Jahre alter Wolfsburger mit seinem VW Golf auf der Landesstraße in Richtung Wettmershagen. An der Abzweigung nach Ehmen wollte er nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit war ein 43-jähriger Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel mit seinem VW Touran in Richtung Sülfeld unterwegs.
Beim Abbiegen übersah der 38-Jährige den Entgegenkommenden. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt. Sie mussten ins Klinikum Wolfsburg eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstanden rund 28000 Euro Sachschaden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.
Bis zur Räumung der Unfallstelle wurde die Landesstraße 321 zeitweise voll gesperrt.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.