Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Salzgitter-Lebenstedt: Leiche in Müllsäcken verpackt im Stadtparkteich gefunden

Braunschweig, 23.09.2015

Betrunkener Fahrer kappt Laterne

Mit voraussichtlich etwas mehr als ein Promille Alkohol im Blut verlor in der Nacht ein Autofahrer auf der Ebertallee die Kontrolle über seinen Wagen. Der 33-Jährige kam kurz hinter dem Bahnübergang von der Straße ab, rammte eine Straßenlampe und blieb in der Böschung auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von über 5000 Euro.
Der Wagen des 33-Jährigen dürfte nur noch Schrottwert haben und musste abgeschleppt werden. Auch die Laterne ist nach der Karambolage nicht mehr zu gebrauchen.
Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Ermittlungen ergaben, dass der 33-Jährige bereits seit drei Jahren keinen Führerschein mehr hat.

Radfahrer mit Baustellenlampe und Sprühdosen unterwegs

Nicht schlecht staunte eine Streife am Montagmorgen über einen Radfahrer, der mit eingeschalteter Baustellenlampe in der Schuntersiedlung unterwegs war.
Der 18-Jährige fuhr ohne Licht entgegengesetzt der Fahrtrichtung und hatte seine Freundin auf dem Gepäckträger.
Als die Beamten den Braunschweiger stoppen wollten, trat dieser zunächst in die Pedale, konnte aber kurze Zeit später angehalten werden.
Seine 17 Jahre alte Freundin und er machten keine Angaben über die Herkunft der auffälligen Lampe. An den Händen der beiden entdeckte die Polizei Farbanhaftungen, in den Rucksäcken Sprühdosen.
Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls und der Sachbeschädigung durch Graffiti laufen.


Unfallfahrer hatte Wahnvorstellungen

Einen völlig verwirrten und panischen Unfallfahrer griff die Polizei am frühen Mittwochmorgen auf der B4 bei Wenden auf.
Der 36 Jahre alte Mann war zuvor mit seinem Auto vor der Kanalbrücke in einen Graben gefahren und hatte sich zu Fuß auf den Weg gemacht, offensichtlich um Hilfe zu holen.
Als eine alarmierte Streife den unverletzten Fahrer aufgriff, zappelte dieser ständig hin und her, erzählte wilde Fantasiegeschichten und reagierte panisch.
Den Beamten gegenüber räumte der Verunglückte ein, am Nachmittag Amphetamine konsumiert zu haben.
Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel eingeleitet.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

-------------------------------------------------------------

Gifhorn, 23.09.2015

Hundedieb erwischt

Zwei Welpen und einen ausgewachsenen kaukasischen Hirtenhund von einem Weidegrundstück wollte sich ein 49-Jähriger aus Schleswig Holstein aneignen.
Einer Streife der Polizei Gifhorn fiel gegen 23.35 Uhr ein Pkw VW Passat auf dem gesperrten Parkplatz an der B4 Umgehung in Gifhorn auf. Der Pkw war nicht verschlossen und Personen waren zunächst nicht anwesend. Nach kurzer Zeit erschien der 49-jährige Fahrzeugführer mit einem ausgewachsenen kaukasischen Hirtenhund. Bei der Befragung verwickelte sich der Schleswig- Holsteiner in Widersprüche und es wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab 1,22 Promille.

Bei der weiteren Überprüfung wurden im Pkw zwei Welpen aufgefunden und weitere Ermittlungen ergaben, dass die Welpen und der ausgewachsene Hund von einer angrenzenden Weide entwendet wurden. Die Hunde wurden an den zwischenzeitlich eingetroffenen Besitzer übergeben.
Dem Beschuldigten wurde im Klinikum Gifhorn eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Strafanzeigen wurden wegen Diebstahl und Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.

Gartengeräte vom Friedhof gestohlen

Gartengeräte und Zubehör im Wert von 450 Euro ließen unbekannte Täter zwischen dem 18. und 21.09.2015 in Müden mitgehen. Der oder die Täter hebelten die Gerätehalle auf dem Friedhof im Eichenkamp in Müden auf. Hier fielen ihnen ein Rasenmäher, zwei Heckenscheren und zwei Benzinkanister, 5 und 10 Liter, in die Hände. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise auf Täter oder Verbleib der Gartengeräte machen kann, melde sich bitte bei der Polizei in Meinersen unter 05372/97850.


---------------------------------------------------------------

Goslar, 23.09.2015

Toter im Schwarzenbacher Teich

Clausthal-Zellerfeld: Am Montagabend gegen 18 Uhr bemerkten mehrere Zeugen einen leblosen Körper im Schwarzenbacher Teich. Ein Notarzt konnte, nachdem der Mann durch die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld an Land gebracht wurde, nur noch den Tod feststellen. Am gestrigen Tage erfolgte die Obduktion in der Rechtsmedizin Hannover, wobei festgestellt wurde, dass der 40-Jährige ertrunken ist. Die Polizei geht von einem Unfall aus, ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

-----------------------------------------------------

Helmstedt, 17.09.2015

Einbruch in Einfamilienhaus - Zeugen gesucht

Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Barmke bei Helmstedt erbeuteten unbekannte Täter am Dienstagabend lediglich wenig Münzgeld aus einem Sparschwein. Den Ermittlungen zufolge nutzten die Täter die kurzfristige Abwesenheit der Bewohner und brachen die Terrassentür des Hauses in der Straße Zum Stüh gewaltsam auf. Die Tat hat sich zwischen 18.45 Uhr und Mitternacht ereignet, so ein Ermittler. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.

--------------------------------------------------------

Peine, 21.09.2015

Handtaschendiebstahl

Unbekannter Täter entwendete am Dienstagvormittag die Handtasche einer 84-jährigen Kundin in einem Lebensmittelgeschäft in der Herrenfeldstraße in Vöhrung. Die Handtasche hatte sie im Einkaufswagen abgelegt. Der Täter nutzte offenbar eine kurze Unachtsamkeit der Geschädigten. Schadenshöhe: 70 EUR

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 23.09.2015

Leiche im Stadtparkteich

Fund einer männlichen Leiche im Stadtparkteich Salzgitter-Lebenstedt, Stadtpark, dortiger Teich, 23.09.2015 Am heutigen Morgen fanden Mitarbeiter des Städtischen Regiebetriebes im Teich des Stadtparks eine männliche Leiche. Die Leiche wurde am nördlichen Ufer des Teiches in Müllsäcken verpackt entdeckt. Erste Feststellungen deuten auf ein Tötungsdelikt hin. Ein Gerichtsmediziner aus Hannover war am Fundort. Der Tote soll heute noch in der Rechtsmedizin in Hannover obduziert werden. Bisher ist die Identität des Mannes nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 23.09.2015

Münzbehälter aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter brachen zwischen Freitagabend und Dienstagfrüh im Studentenwohnheim in der Salzdahlumer Straße den Münzbehälter eines Wasch- und Trockenautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Münzgeld im Wert von 50 Euro. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

Versuchter Wohnungseinbruch

Am frühen Montagnachmittag versuchten bislang unbekannte Täter die Eingangstür einer Wohnung in der Ahlumer Straße aufzubrechen. Als der in der Wohnung befindliche Hund anfing zu bellen, ließ der Täter von seinem Vorhaben ab. Es wurde jedoch die unverschlossene Nachbarwohnung durch den Täter betreten und durchsucht. Gegenstände wurde aber nicht entwendet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel (Tel. 05331/9330).

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 23.09.2015

Einbruch in Einfamilienhaus - Zeugen gesucht

Durch eine gewaltsam aufgebrochene Terrassentür stiegen unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Wolfsburger Ortsteil Sülfeld ein. Ob die Täter etwas erbeuteten, steht zurzeit noch nicht fest. Die Einbrecher nutzten einen Kurzurlaub der Besitzer, um in das Haus in der Straße Speckenkamp einzubrechen. Bislang gibt es keine Zeugen für die Tat, die sich zwischen Donnerstagmorgen und Dienstagabend ereignete. Die Polizei Wolfsburg nimmt Hinweise zu dem Vorfall unter 05361-46460 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.