Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Russische Handgranate gefunden

Braunschweig, 22.03.2016

Enkel oder Sohn?

Mit "Hallo Oma" meldete sich am Dienstagvormittag ein Anrufer bei einer 81-jährigen Braunschweigerin. Auf Nachfrage wer am Apparat sei, antwortete der Mann: "Na, dein Sohn".

Da man sich nicht einigen konnte, ob nun der Sohn oder der Enkel am Telefon war, legte die Seniorin auf. Sie vermutete hinter dem Anruf einen sogenannten "Enkeltrickbetrug", zumal sie nicht zum ersten Mal einen solchen verdächtigen Anruf erhielt.

Auch die Polizei geht von diesem Verdacht aus und warnt wieder einmal, sich am Telefon auf Bitten angeblicher Verwandter um finanzielle Unterstützung einzulassen. Die Ermittler gehen erfahrungsgemäß von weiteren derartigen Anrufen in der Region aus.

---------------------------------------------------------

Diebstahl auf den zweiten Blick

Das auffällige Verhalten eines 32-Jährigen, der anscheinend nach Diebstahlgelegenheiten suchte, veranlasste Ladendetektive eines Textilkaufhauses in der Schuhstraße am Montagnachmittag die Polizei zu informieren.
Eine Überprüfung des polizeibekannten Nordafrikaners bestätigte den Verdacht zunächst nicht.

Kurz nachdem er die Wache verlassen hatte, erschien eine Mutter mit ihrer 12-jährigen Tochter und teilte mit, dass ihrem Kind das Smartphone abhanden gekommen sei. Einen Diebstahl hätten sie aber nicht bemerkt.

Als sie die besondere Handyschale beschrieb, erinnerten sich die Beamten, diese mit einem Handy im Besitz des zuvor aufgefallenen Mannes gesehen zu haben.
Der Tatverdächtige wurde noch am Steinweg angetroffen und mit dem Diebstahlvorwurf konfrontiert. Schließlich gab er zu, das Telefon dem Mädchen in einem Geschäft in der Burgpassage entwendet zu haben.
Bei der Fahrt zur Polizeiwache hatte er es unter dem Beifahrersitz im Funkwagen deponiert, wo es gefunden und dem Kind zurück gegeben werden konnte.

---------------------------------------------------------

Vandalismus in den Ferien

Über das vergangene Wochenende wurden zahlreiche Schmierereien im Treppenhaus des Gymnasiums Raabeschule und an der Außenfassade der Sporthalle in der Stettinstraße begangen.

Zwei beleuchtete Notausgangsschilder wurden aus der Verankerung gerissen. Der Hausmeister hatte die Sachbeschädigungen am Montagmorgen entdeckt. Zur Zeit sind Ferien.
Wie die Täter in die Räume gelangen konnten ist nicht bekannt. Einbruchspuren wurden nicht gefunden.

Die Stadt dürfte die Beseitigung der Schäden einige tausend Euro kosten. Die Polizei bittet um Hinweise.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 22.03.2016

Einbruch in Wittingen

Die Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter am Montag zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am westlichen Stadtrand von Wittingen.

Zwischen 14 Uhr und 20.30 Uhr hebelten die Einbrecher das Schlafzimmerfenster des Hauses in der Schillerstraße auf und gelangten auf diesem Weg ins Gebäude. Dort durchsuchten sie Schränke im Schlafzimmer sowie im Wohnzimmer, während sie weder das Obergeschoss noch das Kellergeschoss betraten.

Mit einer Armbanduhr, 100 Euro Bargeld, einem Ehering und einer Taschenlampe als Beute verließen die Täter schließlich unerkannt durch die Terrassentür des Wohnzimmers das Haus.

Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Tatzeitraum in der Nähe der Schillerstraße beobachtet wurden, bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Goslar, 22.03.2016

Mopedfahrer übersehen

Eine 77-jährige Bad Harzburgerin wollte mit ihrem KIA Picanto von der Meinigstraße auf die bevorrechtigte Landstraße nach links abbiegen und übersah dabei den aus Richtung Schlewecke heranfahrenden Fahrer eines Kleinkraftrades.

Dieser versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kam mitsamt Kraftrad zu Fall. Der Kradfahrer wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 800 Euro.

---------------------------------------------------------

Führerschein sichergestellt

Am Montag gegen 22.40 Uhr führte ein 50-jähriger Mann aus Lutter seinen Pkw in Lutter auf der Straße "Bahnhof" in Richtung Diepholz.

Auf einem Parkplatz an der Einmündung der B243, Ecke Hachumer Straße, konnte der Fahrzeugführer angehalten und kontrolliert werden. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,89 Promille festgestellt. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 22.03.2016

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 22.03.2016

An der Tür gescheitert

Am vergangenen Wochenende gelangten in der Innenstadt von Osterode bislang unbekannte Täter in das Haus eines Schreibwaren-/ Zeitschriftengeschäftes. Dort versuchten sie die Stahltür des Hintereinganges des Geschäftes zu öffnen. Dieser Versuch missglückte.

Anschließend begaben sich die Täter vermutlich nach draußen und versuchten die Haupteingangstür gewaltsam aufzuhebeln. Auch dieser Versuch missglückte. Dem Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 22.03.2016

Russische Handgranate gefunden

Am Dienstagvormittag wurde gegen 7.10 Uhr im Abfallentsorgungszentrum Hohenhameln/Stedum, im Landkreis Peine, bei Sortierarbeiten im Bereich der Wertstoffannahme durch einen Mitarbeiter eine Handgranate aufgefunden.

Die alarmierte Polizei sperrte die Fundstelle ab und die Handgranate wurde in einem Container gesichert und bis zum Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dort gelagert.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Granate um eine Splitterhandgranate russischer Herkunft. Wie die Granate zum Fundort gelangt und wo sie ursprünglich herkommt ist, ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Wer wurde getreten?

Am Montagnachmittag gegen 17.40 Uhr wurde in Peine, auf der Nord-Süd-Brücke, eine 61-jährige Frau Opfer eines Überfalls.

Ein 16-jähriger Jugendlicher hatte ihr im Vorbeigehen eine Zigarette aus der Hand gerissen und sie aufgefordert, ihm weitere Zigaretten auszuhändigen. Da die Frau jedoch laut um Hilfe schrie und zwei Zeuginnen auf den Vorfall aufmerksam wurden, nahm der Jugendliche von seinem Vorhaben Abstand und flüchtete weiter in südlicher Richtung über die Nord-Süd-Brücke.

Auf diesem Weg soll er auf eine weitere Person getroffen sein, die er an das Schienbein getreten und gegen den Kopf geschlagen haben soll. Der Jugendliche konnte kurz darauf von der Polizei im Rahmen der Fahndung aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Bei ihm wurde in AAK-Wert von 1,17 Promille festgestellt. Der Jugendliche wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen.

Die Polizei sucht nun dringend den unbekannten Mann, der von dem Jugendlichen geschlagen worden ist. Er und weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0, in Verbindung zu setzten.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 22.03.2016

Fußgängerin leicht verletzt

Am Montagvormittag wollte eine 21-jährige Fußgängerin die Berliner Straße überqueren, um auf der gegenüberliegenden Straßenseite den Bus zu erreichen.

Dabei übersah sie die von links fahrende 53-jährige Autofahrerin. Beim Zusammenstoß mit dem Auto wurde die Fußgängerin nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen war nicht erforderlich. Schaden: rund 300 Euro.

---------------------------------------------------------

Diebstahl eines Quad

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Sonntag auf Montag aus einer Feldscheune zwischen Sehlde und Heere ein Kawasaki Quad, mit dem Kennzeichen: GS-MB 7.
Schaden: etwa 5050 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 22.03.2016

Tresor aufgeflext

In der Zeit zwischen Samstagabend und Montagmorgen drangen bislang unbekannte Täter über das Dach in die Räumlichkeiten eines Discounters in Schöppenstedt, Neue Straße, ein.

Nach ersten Feststellungen wurden einige Dachziegel teilweise entfernt und die darunter liegenden Dachlatten durchsägt. Im Inneren des Discounters wurde im Anschluss offensichtlich eine Wand mit mitgebrachtem Werkzeug und einem Trennschleifer aufgestemmt, um so in das Büro zu gelangen. Der hier stehende Tresor wurde dann ebenfalls mittels des Trennschleifers geöffnet, um so an das hierin gelagerte Bargeld zu gelangen.

Anschließend verließen die Täter das Gebäude vermutlich durch eine Tür. Zur entstandenen Schadenshöhe und zur Höhe des entwendeten Bargeldes können bislang keine näheren Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei unter 05331 / 933-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 22.03.2016

Jugendlicher Trickdieb

Am Montagnachmittag wurde eine Wolfsburgerin im Stadtteil Hellwinkel Opfer eines jugendlichen Trickdiebes. Der Täter erbeutete eine Armbanduhr im Wert von 50 Euro.

Es habe gegen 14 Uhr an der Haustür geklingelt, so die 46-Jährige gegenüber der Polizei. Der etwa 14-jährige Jugendliche bat, die Toilette benutzen zu dürfen. Nachdem er mit seinem gleichaltrigen Bekannten wieder ging, stellte die Wolfsburgerin sofort den Diebstahl fest und informierte die Polizei.

Der südeuropäisch wirkende Gesuchte sei 170 cm, habe eine schlanke Figur und eine Zahnspange getragen. Er habe dunkle kurze Haare, sprach hochdeutsch ohne Akzent und trug eine dunkelblaue Sweatshirt-Jacke mit Kapuze, Jeans mit Rissen und schwarze Turnschuhe.
Hinweise zu den jugendlichen Tätern bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------

46-Jährige überfallen

In der Nacht zum Samstag wurde eine 46 Jahre alte Wolfsburgerin auf dem Nachhauseweg überfallen. Die Täter erbeuteten eine Handtasche mit etwa 75 Euro Bargeld und mehreren Ausweisen.

Wie die 46-Jährige erst am späten Montagnachmittag mitteilte, sei sie im Schachtweg auf dem Nachhauseweg gewesen, als sie von einem unbekannten Täter aus einer Gruppe heraus bedrängt wurde. Die Tat habe sich zwischen 2 Uhr und 3 Uhr nahe einer Diskothek ereignet. Sie sei gerade zu ihrem abgestellten Fahrrad gegangen. Sie habe sich gegen den Täter gewehrt, als ihre Tasche zu Boden fiel und von einem Komplizen entwendet wurde. Daraufhin seien alle weggelaufen.

Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.