Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Raubüberfall auf St. Aegidien - Wilde Flucht eines 17-Jährigen in Goslar

 
Mit dem Rettungshubschrauber musste nach einem schweren Unfall ein Junge aus Altenau in ein Krankenhaus geflogen werden.

Braunschweig, 21.07.2015

Geländerteile stürzen auf die A39

Als Folge eines Unfalls auf der Salzdahlumer Straße stürzten in der Nacht Teile des verglasten Brückengeländers von der Autobahnüberführung auf die A39. Die Richtungsfahrbahn Salzgitter musste deshalb während der Aufräumarbeiten gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr an der Anschlussstelle BS-Süd ab. Ab 1.15 Uhr hieß es wieder freie Fahrt.
Bei dem vorangegangenen Unfall waren zwei Fahrzeuge beim Abbiegen nach links von der Autobahn auf die Salzdahlumer Straße seitlich zusammengeprallt. Dabei war der beteiligte Audi eines 45-jährigen Mannes von der Fahrbahn abgekommen und gegen das Brückengeländer geprallt. Glassplitter, auslaufendes Öl und Benzin regneten auf die Autobahn. Der Fahrer wurde vorsichtshalber zur Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Insgesamt entstand Schaden in Höhe von über 15.000 Euro. Der Audi musste abgeschleppt werden.

---------------------------------------------------------

Raubüberfall auf Pfarramt

Bei einem Raubüberfall auf das katholische Pfarramt am Spohrplatz erbeutete ein Mitte 30 Jahre alter Mann am Montagabend Bargeld.
Der in seinem Büro arbeitende Propst hatte gegen 20 Uhr zunächst Geräusche gehört, als plötzlich ein Mann in der Tür stand, schnell auf ihn zu kam und ihn packte.
Der Täter zwang den 59-Jährigen zur Herausgabe von Geld und flüchtete zunächst unerkannt.
Er wird als 1,75 bis 1,78 Meter groß und schlank beschrieben. Seine Haare waren blond und schulterlang, braun gebranntes, längliches Gesicht, sprach hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit Jeans und heller Jeansjacke.
Die Polizei fragt, wem ein Mann mit dieser Beschreibung gegen 20 Uhr und nach seiner Flucht gegen 20.25 Uhr insbesondere im Bereich des Tatortes auffiel.
Dieser befindet sich am Spohrplatz, der den Aegidienmarkt/Auguststraße mit der Mönchstraße verbindet. Hinweise unter 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Frau vergaß ihren Hund

Mehrere Stunden war am Montag nach Mitteilung von Passanten ein Hund bei einem Drogeriemarkt im Einkaufszentrum Elbestraße angebunden, ohne dass sich jemand um das Tier kümmerte.
Polizeibeamte übergaben aufgrund der Umstände und der warmen Witterung den schwarzen Labrador in die Obhut des Tierschutzes.
Am Nachmittag erschien die Hundebesitzerin auf der Polizeiwache. Unter Tränen meldete die 47-Jährige ihren Hund als vermisst. Sie erklärte, das Tier morgens an der Außentür des Geschäfts angeleint und dann einfach vergessen zu haben.
Groß war die Freude, als die Beamten ihr mitteilten, wo sie ihren Liebling wieder abholen konnte.

---------------------------------------------------------

Autoradio weckte die Nachbarn

Wegen überlauter Musik, die nachts, kurz nach 1 Uhr, aus einem zum Parken abgestellten Auto kam, beschwerten sich Anwohner der Limbeker Straße bei der Polizei.
Die Beamten weckten den 49-jährigen Besitzer des Mercedes, der für Ruhe sorgte. Das Autoradio hatte sich offenbar selbständig gemacht und von einem USB-Stick in voller Lautstärke Lieder abgespielt.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 21.07.2015

Einbrecher weckten Hausbewohner

In den frühen Morgenstunden des 21.07.2015 suchten unbekannte Einbrecher ein Einfamilienhaus in Wasbüttel und ein Mehrfamilienhaus im Meinerser Ortsteil Päse heim.
In Wasbüttel flüchteten sie ohne Beute, während in Päse die Höhe des Diebesgutes noch ermittelt werden muss.

Gegen 4.30 Uhr machten sich mindestens zwei Täter an der rückwärtigen Terrassentür eines Einfamilienhauses im Ahornring zu schaffen. Hierbei weckten sie einen Hausbewohner und ergriffen daraufhin in unterschiedliche Richtungen unerkannt die Flucht.

In Päse hebelten unbekannte Einbrecher zwischen 0.30 und 5:30 Uhr das Fenster zum Wohnzimmer eines Mehrfamilienhauses im Forstweg auf. Sie durchsuchten zwei Wohnzimmer und verließen das Haus mit zur Zeit noch unbekannter Beute durch die Haustür in unbekannte Richtung.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizeistation Isenbüttel unter 05374/955790 und das Polizeikommissariat Meinersen unter 05372/97850 entgegen.

---------------------------------------------------------

Drei Autos kollidiert

Drei leicht verletzte Fahrzeugführer und eine leicht verletzte Mitfahrerin sowie drei erheblich beschädigte Pkw waren die Folgen einer Vorfahrtsmissachtung in Wesendorf.
Gegen 16.30 Uhr befuhr ein 74-jähriger Wesendorfer mit seinem Renault den Eichenweg in Richtung Fuhrenmoor. Beim Überqueren der vorfahrtberechtigten Gifhorner Straße übersah er den von rechts kommenden VW, gesteuert von einer 20-jährigen Wesendorferin. Es kam zum Zusammenprall beider Fahrzeuge und der Renault wurde gegen den Audi eines ebenfalls aus Wesendorf stammenden 27-Jährigen geschleudert.
Durch die Karambolagen wurden alle Fahrerinnen und Fahrer und eine 61-jährige Mitfahrerin im Audi leicht verletzt, mussten aber nicht in das Klinikum gebracht werden.
Am Renault und am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Pkw wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Bootsmotoren gestohlen

Zwei Bootsmotoren im Wert von circa 8000 Euro entwendeten unbekannte Täter aus einer Garage eines Grundstückes an der Rolfsbütteler Straße. Das Grundstück ist derzeit wegen Umbau des Einfamilienhauses nicht bewohnt, so dass der Diebstahl zunächst unbemerkt geblieben ist.
Der oder die Täter drangen auf bisher unbekannte Weise in die Doppelgarage ein und hatten es offenbar gezielt auf die Bootsmotoren abgesehen. Es handelt sich um Motoren der Hersteller Johnson und Mercury.
Hinweise auf mögliche Täter oder den Verbleib der Motoren erbittet die Polizei in Meinersen unter 05372/97850.

---------------------------------------------------------

Auto auf Bremsscheiben gestellt

Am Morgen des 20.07.2015, gegen 08:30 Uhr fand ein Mitarbeiter eines Autohandels auf dem Lagerplatz am Laischeweg einen Pkw Skoda Octavia Kombi abgestellt nur noch auf dem Bremsscheiben vor.
Unbekannte Täter waren auf das Gelände der Firma gelangt, indem sie den Maschendrahtzaun aufgetrennt hatten. Sie demontierten alle vier Räder und verschwanden unerkannt. Der Abtransport dürfte mit einem Fahrzeug erfolgt sein. Der Wert der Räder liegt bei circa 1700 Euro. Ob Schäden am Pkw entstanden sind, wird noch geprüft.
Hinweise nimmt die Polizei in Weyhausen unter 05362/93290 entgegen.

---------------------------------------------------------

Unfallzeugen gesucht

Am Morgen des 19.07.2015 wurde in der Schmiedestraße in Meinersen ein schwarzer Audi A4 Avant hinten links an Stoßstange, Kotflügel, Heckklappe und Diffusor beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf circa 1500,00 Euro.
Der Audi war ordnungsgemäß in Höhe Schmiedestraße 6 in Richtung Am Eichenkamp geparkt. Zum vermutlichen Unfallzeitpunkt regnete es sehr stark.
Nach Zeugenangaben hielt zum Unfallzeitpunkt ein größerer Pkw, ähnlich Touran oder Sharan mit laufendem Motor in Höhe des Audi in Fahrtrichtung Hauptstraße auf. Weiterhin hielt sich in unmittelbarer Nähe zum Heck des Audi eine Frau mit einem Fahrrad auf, die von der Straße zwischen den beiden Fahrzeugen einen Regenschirm und ihre Brille aufhob. Sie stand neben dem Fahrrad, das sie am Lenker festhielt.
Die Radfahrerin soll 55 bis 65 Jahre alt, zwischen 160 und 170 cm groß und schlank sein. Sie hatte ein schmales Gesicht und schulterlange braune Haare und war bekleidet mit einem beigefarbenen knielangen Mantel.
Die Polizei in Meinersen bittet den oder die Fahrer/in des wartenden Pkw und die Radfahrerin, sich auf dem Kommissariat zu melden. Ebenso werden Zeugen, die Angaben zu den Beteilgten machen können, gebeten sich unter 05372/97850 zu melden.

---------------------------------------------------------

Goslar, 21.07.2015

Junge von Auto erfasst – schwere Verletzungen

Am 21.07.2015, um 07:15 Uhr, kam es in Altenau zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem ein 8-jähriger Junge lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt. Eine 52-jährige PKW Fahrerin hatte die Hüttenstraße in Fahrtrichtung Okertalsperre befahren. In Höhe der Rothenberger Straße, im Bereich einer Bushaltestelle lief der Junge unvermittelt auf die Fahrbahn und wurde von dem PKW der Goslarerin frontal erfasst.
Nach dem Aufprall wurde der Junge zurück auf die Fahrbahn geschleudert, auf der er einige Meter weiter zum Liegen kam. Der Altenauer Junge ist mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Die Hüttenstraße ist, während der Versorgung des Verletzten für circa 30 Minuten voll gesperrt gewesen. Die PKW-Fahrerin erlitt einen Schock. Am PKW ist Sachschaden entstanden.

---------------------------------------------------------

Wilde Flucht eines 17-Jährigen

Am Dienstag gegen 0.30 Uhr sollte ein Pkw Nissan von der Polizei am Ortseingang Lautenthal kontrolliert werden. Als dem Fahrer Haltesignale gegeben wurden, beschleunigte er sein Fahrzeug auf bis zu 90 km/h innerorts.
Er überholte einen voranfahrenden Pkw und bog in Richtung Bergfestplatz ab, über eine Rasenfläche fuhr er zurück auf die Hauptstraße und von dort in Richtung Wildemann.
Erneut bog das Fahrzeug nach rechts in den Wald ab und fuhr hier quasi quer im Bestand umher. Letztendlich endete seine Flucht im Flusslauf der Innerste, da der Pkw dort stecken blieb.

Anschließend wollte der Fahrer zu Fuß flüchten, wurde jedoch von den ihn verfolgenden Beamten eingeholt und gestellt. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem war der Pkw nicht zugelassen, die Kennzeichen waren von einem anderen Pkw abgeschraubt.
Auf den jungen Mann kommen nun mehrere Strafanzeigen zu. Den Führerschein wird er wohl regulär erstmal nicht erhalten.
Die Polizei Langelsheim bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 05326-97870

---------------------------------------------------------

Zeuge stoppt Fahrer ohne Führerschein

Am Montag meldete ein Pkw-Fahrer der Polizei Langelsheim, dass er einen Kradfahrer in der Straße Zur Kalkrösecke gestoppt habe, der ohne Helm unterwegs war, übrigens ebenso wie der mitfahrende Sozius.
Bei der anschlißenden Überprüfung durch die Polizei Langelsheim stellte sich heraus, dass der 19-jährige Fahrer des Kleinkraftrades aus Astfeld nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, zudem bestand für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz. Als Sozius war ein 24-jähriger Mann aus Seesen, ebenfalls ohne Helm, auf dem Kraftrad.

Die Polizei untersagte die Weiterfahrt und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz ein.
Dem aufmerksamen Autofahrer kann man aus polizeilicher Sicht nur danken, denn sollte ein unversichertes Fahrzeug einen Unfall verusachen, sieht es wohl schlecht aus mit der Schadensregulierung.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Am frühen Dienstagmorgen, gegen 0.25 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach gewaltsamen Öffnen eines Kellerfensters und Aufhebeln einer Tür in ein Gebäude im Zellweg ein, durchsuchten zunächst die Räumlichkeiten im Erdgeschoß, begaben sich anschließend in die Wohnung im Obergeschoß und entwendeten eine hier abgelegte schwarze Geldbörse mitsamt Inhalt.
Anschließend flüchteten sie geräuschvoll vom Ort des Geschehens, wodurch der sich im Schlafzimmer befindliche 68-jährige Bewohner geweckt wurde. Eine unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat durch die alarmierten Beamten erfolgte Fahndung führte nicht zu deren Feststellung.

Bei der Tat entstand nach ersten Feststellungen ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 21.07.2015

Seniorin dreist beraubt

Am Montagnachmittag wurde in Königslutter eine 82 Jahre alte Seniorin Opfer eines dreisten Trickdiebpärchens. Die Täter erbeuteten ein Portmonee mit mehreren Ausweisen und 20 Euro.
Die Rentnerin war um 16 Uhr zu Fuß mit ihrem Rollator auf einem Parkplatz an der Rottorfer Straße unterwegs, als das Duo die aus Königslutter stammende 82-Jährige ansprach und nach dem Weg fragte. Hierbei hielt der Täter eine ausgebreitete Stadtkarte über die Gehhilfe, während die Komplizin unbemerkt in die Tasche des Opfers im Rollatorkorb fasste und nach der Geldbörse griff.
Der etwa 32 Jahre alte Täter war 180 cm groß. Seine Komplizin war 170 bis 175 cm groß, circa 27 Jahre alt und sehr schlank. Die Mittäterin trug eine weiße weite Bluse, ausgewaschene blaue Jeans mit viel Löchern und Sandalen mit Riemen.
Das Duo habe osteuropäisch gewirkt, so ein Ermittler. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050.

---------------------------------------------------------

Osterode, 21.07.2015

Schwankend im Sattel

Es war Montagmorgen, als einer Polizeistreife gegen 8.30 Uhr ein Fahrradfahrer in der Hauptstraße auffiel. Der 49-jährige Mann aus Osterode fuhr mit seinem Fahrrad in der Fahrbahnmitte und schwenkte zeitweise auch leicht nach rechts. Aufgrund dessen wurde er angehalten und kontrolliert. Alkoholgeruch war während des Gespräches deutlich wahrzunehmen.
Da der durchgeführte Alkoholtest einen Wert von 2,5 Promille ergab, wurde dem Mann anschließend eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt mit dem Rad untersagt.

---------------------------------------------------------

Wäscheständer gestohlen

Am Sonntag hatte eine Frau einen Wäscheständer mit diversen Kleidungsstücke auf die Terrasse zum Trocknen gestellt. Unbekannte Täter kletterten über die circa 1,10 Meter hohe Grundstücksmauer und entwendeten den Ständer mit der gesamten Wäsche. Der Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 21.07.2015

Auf frisierten Mofas erwischt

Zwei Jugendliche im Alter von jeweils 16 Jahren müssen sich wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die beiden Jugendlichen waren am Montag in den frühen Abendstunden mit frisierten Mofas unterwegs.
Einer von ihnen wurde in Vechelde auf der Fasanenstraße von der Polizei kontrolliert und der Andere in Edemissen auf der Peiner Straße. Durch die Manipulationen an den Mofas war zum Führen nun ein Führerschein erforderlich, den beide Jugendliche nicht besaßen. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Rollerfahrer mit fast zwei Promille

Am Montagabend wurde gegen 19.15 Uhr in Peine, auf der Braunschweiger Straße, ein 58-jähriger Mann aus Peine von Zeugen beobachtet, wie er unter Alkoholeinfluss ein Kleinkraftroller führte.
Die alarmierte Polizei stellte bei dem Mann bei einem von ihm durchgeführten Alkotest einen Wert von 1,82 Promille fest. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Parkender Golf stark beschädigt

Am Montagmorgen wurde in der Zeit von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr in Peine, Duttenstedter Straße, auf dem Parkplatz am Ärztezentrum, ein dort abgestellter Pkw VW Golf PLUS von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer an beiden Türen der Fahrerseite stark beschädigt.
Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Schadens in Höhe von circa 3.000 Euro zu kümmern.

---------------------------------------------------------

Illegales Training

Am Montag, gegen 15 Uhr, wurden in Peine, Am Silberkamp, zwei 14-Jährige aus Peine vom Hausmeister der dortigen Sporthalle auf frischer Tat angetroffen, als sie versuchten durch ein Oberlicht in die Sporthalle einzudringen, wobei sie einen Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro verursachten.
Der Mann hielt die beiden Jugendlichen bis zu Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Die Jugendlichen, die Angaben, im Kraftraum der Sporthalle trainieren zu wollen, wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen sie wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Täter ruft die Polizei und bedroht die Beamten

Am Montagabend, gegen 22.15 Uhr, kam es in Peine, Beethovenstraße, zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Ein 22-jährige Peiner meldete sich das erste Mal gegen 20.15 Uhr bei der Polizei und gab an, von zwei Personen überfallen worden zu sein und dass ihm unter Vorhalt eines Messers sein Handy entwendet worden wäre. Eine Beschreibung der Personen konnte er jedoch nicht abgeben.
Gegen 22.00 Uhr meldete sich der Mann erneut bei der Polizei und gab jetzt an, die beiden Täter wären wieder vor Ort. Durch die daraufhin erneut zum Ort des Geschehens entsandten Polizeibeamten konnte dann jedoch ermittelt werden, dass nicht der 22-jährige Opfer einer Straftat geworden ist, sondern dass er selber die beiden Personen (22 und 25 Jahre), die ihn angeblich überfallen hatten, mit einem Messer bedroht haben soll.

Aufgrund dieser neuen Erkenntnisse sollte der 22-jährige Mann nach dem Messer durchsucht werden. Hierbei leistete er jedoch erheblichen Widerstand. Er wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er weiter Widerstand leistete und die eingesetzten Beamten mehrfach bedrohte und beleidigte.
Bei den Widerstandshandlungen wurde ein 55-jähriger Beamter leicht verletzt. Wie die späteren Ermittlungen ergaben, hatte der Mann den Beamten zudem auch noch falsche Personalien angegeben und stand auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm wurde ein Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 21.07.2015

Unfallverursacher gesucht

Salzgitter Bad, Am Felsenkeller, 20.07.2015, 09.00 Uhr

Am Montagmorgen wurde ein 81-Jähriger Zeuge durch ein lautes Krachen aufmerksam. Als er nachsah, erkannte er, dass ein Klein-Lkw-Fahrer auf der Straße am Felsenkeller rückwärts gegen einen geparkten Audi gestoßen war. Der Audi wurde beim Unfall erheblich beschädigt, Schaden: circa 4000 Euro.
Der Fahrer und noch ein weiterer Mann wollten den Halter ausfindig machen. Was offensichtlich nicht passierte, denn am Montagabend zeigte der Halter des Audis eine Verkehrsunfallflucht bei der Polizei an. Die Ermittlungen zum Verursacher dauern an.

---------------------------------------------------------

Kinder stürzen im Bus

Salzgitter-Lebenstedt, Kattowitzer Straße/Bruchmachtersenstraße, 20.07.2015, 13.30 Uhr

Am Montagmittag musste ein 54-jährige Linienbusfahrer an der Kreuzung Kattowitzer Straße/Bruchmachtersenstraße verkehrsbedingt stark abbremsen. Dabei stürzten im Bus mehrere Kinder. Wie sich später herausstellte wurden drei Kinder (10, 8 und 7 Jahre alt) dabei leicht verletzt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 21.07.2015

Unfallgegner alkoholisiert

Am Montagabend kam es in Hornburg beim Einbiegen von der Straße Im Vorwerk in die Straße Im Knick zu einem Verkehrsunfall. Eine 42-jährige Autofahrerin hatte die Vorfahrt eines von rechts kommenden 36-jährigen Autofahrers nicht beachtet.
An den Autos ist Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro entstanden. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten jedoch eine Alkoholbeeinflussung des geschädigten 36-jährigen Autofahrers fest. Der Alkoholtest ergab sodann auch einen Wert von 0,79 Promille. Eine Blutprobenentnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens waren die Folge.

---------------------------------------------------------

Motorradfahrerin gestürzt

Beim Fahren aus einer Parklücke in der Straße Schulwall übersah am Montagmittag ein 40-jähriger Autofahrer eine auf der Straße fahrende 47-jährige Motorradfahrerin.
Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste sie ab, verlor jedoch hierbei die Kontrolle über ihr Motorrad, stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Sachschaden am Motorrad beträgt rund 500 Euro.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 21.07.2015

Auto auf Steine aufgebockt

Vermutlich am zurückliegenden Wochenende wurden an einem abgestellten Audi auf einem Parkplatz in der Daimlerstraße sämtliche Fahrzeugräder entwendet. Es entstand ein Schaden von 1.000 Euro.
Am Montagmorgen entdeckte ein Passant den auf Steinen aufgebockten Pkw und informierte die Polizei. Der Tatzeitraum ließ sich bislang nicht genauer eingrenzen. Die Polizei Wolfsburg nimmt Hinweise zu dem Fall unter Telefon 05361-46460 entgegen.

---------------------------------------------------------

Tiguan aus Parkhaus gestohlen

Vermutlich im Laufe des Montagvormittags wurde in einem Parkhaus an der Berliner Brücke ein VW Tiguan entwendet. Der schwarz lackierte dreijährige Pkw habe noch einen Wert von 14.000 Euro, so der 54 Jahre alte Besitzer, der ihn morgens vor Arbeitsbeginn abstellte und den Diebstahl am Nachmittag gegen 15 Uhr bemerkte.
Bislang liegen noch keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460.

---------------------------------------------------------

Unter Drogen und ohne Führerschein

Ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus Wolfsburg muss sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss verantworten. Zusätzlich wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitz eingeleitet.
Eine Polizeistreife folgte am Montagnachmittag dem 16-Jährigen, der mit seinem Peugeot-Kleinkraftroller mit etwa 60 Stundenkilometer vor den Polizisten fuhr. Auf einem Parkplatz an der Helmstedter Straße kontrollierten die Beamten schließlich den 16-Jährigen, der nur eine Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas vorweisen konnte. Außerdem verlief ein Drogenschnelltest positiv auf THC, den Wirkstoff in Cannabisprodukten. Daher wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.