Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Raubüberfall auf Raststätte

 
Ein solches Fahrrad soll ein Sexualtäter gefahren sein. Die Polizei Braunschweig bittet um Mithilfe.

Braunschweig, 17.07.2015

Verkehrsinsel gerammt

Ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls auf der Saarstraße am Donnerstagnachmittag.
Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Wolfenbüttel, der mit seinem Polo stadteinwärts unterwegs war, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und rammte eine Verkehrsinsel vor der Saarbrückener Straße.
Durch umherfliegende Teile wurde auch der entgegenkommende BMW einer 69-Jährigen leicht beschädigt. Das Fahrzeug des Fahranfängers, das nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit war, wurde abgeschleppt.

---------------------------------------------------------

Sextäter fährt rotes Hollandrad

Mit einem erneuten Zeugenaufruf will die Polizei den Täter eines noch ungeklärten sexuellen Übergriffs auf eine Frau in der Weststadt fassen.
Die 55-Jährige war am Dienstag, den 12. Mai, gegen 4 Uhr, auf dem Rheinring Ecke Elbestraße in Höhe des Hauses der Kinder- und Jugendhilfe St. Nikolaus von einem Mann angesprochen und festgehalten worden. Von dort dirigierte er die Frau über die Lippestraße in den Steverweg, wo er sich an ihr verging. (wir berichteten)
Der Gesuchte wurde damals als 20 bis 24 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlank beschrieben. Er hatte sehr kurze, dünne, stoppelige, blonde, gegelte Haare und trug eine Brille. Er sprach akzentfrei deutsch. Bekleidet war er mit einem hellgrauen Hoodie mit Reißverschluss und gleichfarbiger Jogginghose.
Nach einer Fahndung mit einem Phantombild gab es Hinweise, die allerdings noch nicht zum Täter führten.
Eine Zeugin ist sich sicher, den Gesuchten Anfang Juni nochmals im dortigen Bereich gesehen zu haben. In den Morgenstunden sei er mit einem nach ihrer Einschätzung älterem 28-Zoll-Holland-Damenrad unterwegs gewesen.
Der Rahmen des Fahrrades war rot, möglicherweise selbst gestrichen, die Reifen waren hell.
Die Polizei bittet nun nochmals um Hinweise auf die beschriebene und als Phantombild dargestellte Person und auf Nutzer eines roten Hollandrades.
Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Betrunken in einen Graben gefallen

Schwere Verletzungen an der Wirbelsäule erlitt ein Radfahrer am frühen Donnerstagabend bei einem Sturz mit seinem Mountainbike in einen etwa 1,5 Meter tiefen Graben an der Hannoverschen Straße.
Dabei schlug der 52-jährige Braunschweiger so heftig mit dem Kopf gegen die Wand, dass er zunächst bewusstlos war.
Zeugen des Unfalls leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten Polizei und Rettungsdienst.
Gegen den Unfallfahrer, der unter Alkoholeinfluss stand und offensichtlich die Kontrolle über sein Rad verloren hatte, wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Nach der stationären Aufnahme des Verletzten im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 17.07.2015

Fahrverbot nach Trunkenheitsfahrt

Wahrenholz, Hauptstraße, 16.07.2015, 07:10 Uhr

Noch oder schon alkoholisiert wurde ein 64-Jähriger aus Schönewörde gegen 7.10 Uhr bei einer polizeilichen Kontrolle in Wahrenholz angetroffen. Der Alkoholtest bei dem Fahrer eines Ford Focus ergab einen Atemalkohogehalt von 0,84 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertig.
Auf den Schönewörder kommen 500 EUR Geldbuße, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

---------------------------------------------------------

Dellen und Kratzer am Auto

Leiferde, Bahnhof, 15.07.2015, 07:25 bis 18:10 Uhr

Am Mittwoch stellte eine 23-Jährige aus Hillerse ihren silberfarbenen Pkw Audi A 4 gegen 7.25 Uhr auf dem südlichen Parkplatz am Bahnhof Leiferde ab. Gegen 18 Uhr verließ sei den Parkplatz und stellte anschließend zu Hause fest, dass der Pkw hinten rechts an der Stoßstange und der Beleuchtungseinrichtung durch Dellen und Kratzer beschädigt war.
Auf den Verursacher gab es keine Hinweise. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Meinersen unter 05372/97850 zu melden.

---------------------------------------------------------

Unfallzeugen gesucht

Gifhorn OT Gamsen, Windmühlenweg, Montag, 13.07.2015, 13:20 Uhr

Die Polizei in Gifhorn sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich bereits am vergangenen Montag ereignet hat und bei dem sich die Verletzungen des beteiligten Fahrers eines Leichtkraftrades als schwerwiegend herausgestellt haben.

Der 16jährige Gamser war gegen 13:20 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf der westlichen Verlängerung des Windmühlenweges in Richtung Ortsmitte unterwegs. Kurz vor der Ortschaft Gamsen kam ihm in einer Rechtskurve ein schwarzer VW Golf entgegen, der die Kurve schnitt. Der 16jährige konnte dem Golf noch ausweichen, stürzte aber auf einem angrenzenden Feld, wobei das Motorrad auf ihn fiel. Da er über Schmerzen im Hals- und Nackenbereich klagte und sein rechtes Handgelenk angeschwollen war, wurde er in das Klinikum Gifhorn gebracht.

Der Golf setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Die Polizei Gifhorn fragt, wer kann Angaben zu einem schwarzen Pkw VW Golf VI oder VII machen, der zur Unfallzeit den Windmühlenweg in Gamsen in Richtung ortsauswärts befahren hat? Hinweise an 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Goslar, 17.07.2015

Unter Betäubungsmitteleinfluss mit dem Auto unterwegs

Am frühen Freitagmorgen, 1 Uhr, wurde ein 23-jähriger Goslarer mit seinem roten Seat in der Heinrich-Pieper-Straße kontrolliert. Dabei ergaben sich Anzeichen auf den Konsum von Betäubungsmitteln, was sich im Rahmen eines Schnelltests auch bestätigte. Der Fahrer musste sich anschließend einer Blutprobenentnahme unterziehen, die Weiterfahrt wurde untersagt. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet, die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

---------------------------------------------------------

Nach Abbrechen eines Autospiegels erwischt

Am Donnerstagabend, gegen 22.50 Uhr, konnten zwei stark alkoholisierte männliche Personen, es handelte sich dabei um einen 23-Jährigen aus Goslar und einen 40-Jährigen aus Königslutter, dabei beobachtet werden, als sie den linken Außenspiegel eines am Fahrbahnrand der Von-Burgdorf-Straße ordnungsgemäß abgestellten weißen Citroen C 1 mit GS-Kennzeichen abbrachen.

Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die beiden erwartet nun ein entsprechendes Verfahren, die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

---------------------------------------------------------

Diebstahl eines Kfz-Kennzeichens

In der Zeit Mittwochabend, 21 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 7 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter von einem auf der Ausstellungsfläche eines Autohauses in der Vienenburger Straße abgestellten Fahrzeug das hintere Kennzeichen GS - L 133 .

Bei der Tat entstand geringer Schaden. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Bereits am 14.07.2015, gegen 22 Uhr, vernahm ein 31-jähriger Mann aus Seesen in der Langen Straße einen lauten Knall und schaute sofort aus dem Fenster. Dabei erkannte er, dass an seinem Pkw Opel Cabriolet der linke Außenspiegel nur noch am Kabel runter hing.

Ein weiterer Zeuge konnte noch sehen, dass ein heller Pkw mit GS-Kennzeichen den Unfall offensichtlich verursacht hatte. Der Fahrer dieses Fahrzeuges habe nach seinen Angaben noch kurz am Ort verweilt, bevor er sich auf der Langen Straße in Richtung Bismarckstraße unerlaubt vom Unfallort entfernte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von circa 300 Euro. 

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 17.07.2015

Raubüberfall auf Raststätte

Nach einem Raubüberfall auf eine ARAL-Tankstelle der Tank- und Raststätte Lappwald an der Autobahn 2 bei Helmstedt in den frühen Morgenstunden fahndet die Polizei nach einem unbekannten Täter, der mit einer Beute von mehreren hundert Euro flüchtete. Eine intensive Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge ereignete sich der Überfall auf die Tankstelle in Richtung Berlin um 3.15 Uhr. Der etwa 170 cm große schlanke Täter war mit einer schwarzen Sporthose, schwarzem Pullover und schwarzer dünner Jacke mit Kapuze bekleidet, als er den 32 Jahre alten Kassierer bedrohte. Der Räuber war mit einem schwarzen Tuch einer Sonnenbrille und einem dunklen Basecap maskiert. Mit dem Bargeld aus der Registrierkasse flüchtete der Unbekannte schließlich zunächst zu Fuß. Die Fluchtrichtung des Täters ist bislang nicht bekannt.

Es sei möglich, so ein Ermittler, dass sich der Täter bereits vor der Tat in der Nähe der Tankstelle aufgehalten hat, um einen günstigen Moment abzupassen. Es ist nicht bekannt, ob der Unbekannte einen Komplizen hatte und ob er ein Fahrzeug bestieg oder weiter zu Fuß flüchtete. Hinweise zu dem Raubüberfall bitte an die Polizei Helmstedt unter der Rufnummer 05351-5210.

---------------------------------------------------------

Osterode, 17.07.2015

Autodiebstahl

Am 10. Juli stellte ein 64-Jähriger aus Osterode seinen silberfarbenen Ford Fusion, amtliches Kennzeichen OHA SK 351, in der Bahnhofstraße in Osterode ab. Als er am 13. Juli sein Fahrzeug wieder benutzen wollte stellte er fest, dass der Pkw vom bislang unbekannten Täter gestohlen wurde.
Der Schaden beläuft sich auf circa 5000 Euro. Die Polizei Osterode bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel.: 05522/5080 zu melden.

---------------------------------------------------------

Seillandschaft beschädigt

Am 22.06.2015 wurde festgestellt, dass auf der Seillandschaft im Außengeländer der Dreilinden Grundschule bislang unbekannte Täter mehrere Seile aus Polypropylen mit Feuerzeug angesteckt beziehungsweise durchschnitten haben.

Aus Sicherheitsgründen musste die Anlage teilweise abgebaut werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1800 Euro. Die Polizei Osterode bittet Zeugen, sich unter Tel.: 05522/5080 zu melden.

---------------------------------------------------------

Peine, 17.07.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 17.07.2015

Waschmaschine aus Keller entwendet

Donnerstag, 16.07.2015 Salzgitter-Thiede, Pappeldamm, Gemeinschaftskelle in Mehrfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter entwendeten aus einem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses am Pappeldamm eine Waschmaschine. Der Verlust der Maschine wurde erst jetzt festgestellt. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Tat bereits einige Tage zurückliegt. Die Schadenshöhe blieb mit rund 50 Euro relativ gering.

---------------------------------------------------------

Einbrecher scheitert an Eingangstür

Donnerstag, 16.07.2015 Salzgitter-Lebenstedt, Berliner Straße

In der Nacht zum Donnerstag versuchte ein bislang unbekannter Einbrecher den Schließzylinder der Eingangstür zu einem Friseursalon an der Berliner Straße aufzuhebeln. Allerdings scheiterte der Täter bei beim Versuch, gewaltsam in den Salon einzudringen. Ob der Täter während der Tatausführung gestört wurde, ist nicht bekannt. Eine Schadenshöhe konnte noch nicht genannt werden.

---------------------------------------------------------

Audi A 6 von Unbekannten entwendet

Donnerstag, 16.07.2015 Salzgitter-Lichtenberg, Wallmerkamp

In der Nacht zum Donnerstag entwendet ein bislang unbekannter Täter auf unbekannte Weise einen Audi A6, Limousine, mit dem amtlichen Kennzeichen HAL-ED 552.
Der Eigentümer hatte seinen weißen Audi zuvor ordnungsgemäß am Fahrbahnrand des Wallmerkamp zum Parken abgestellt. Das Fahrzeug hatte noch einen Wert von 20 000 Euro.

---------------------------------------------------------

25 Bierfässer geklaut

Mittwoch, 15.07.2015 Salzgitter-Bad, Vorsalzer Straße, Hinterhof einer Gastronomie

Bereits in der Nacht zum Mittwoch entwendeten bislang unbekannte Täter 25 leere Bierfässer vom Hinterhof einer Gastronomie an der Vorsalzer Straße. Die Schadenshöhe wurde mit 1250 Euro angegeben.

---------------------------------------------------------

In einen Graben gerutscht

Donnerstag, 16.07.2015 Salzgitter-Ohlendorf, Kreisstraße 28, Fahrtrichtung Gielde

Eine 24-jährige Fahrerin befuhr mit ihrem Krad am Donnerstagnachmittag die Kreisstraße 28 aus Richtung Ohlendorf kommend, in Fahrtrichtung Gielde.
Im Verlauf einer Linkskurve gerät die Frau von der Fahrbahn ab und rutscht in einen dort befindlichen Graben. Dabei wird die Frau verletzt. Vorsorglich wurde die Fahrerin in ein Krankenhaus gebracht. Eine Schadenshöhe wurde nicht mitgeteilt.

---------------------------------------------------------

Schwerer Verkehrsunfall

Donnerstag, 16.07.2015, 17:50 Uhr Gem. Salzgitter-Hohenrode, Kreuzung Bundesstraße 248 / Kreisstraße 34, "Upener Kreuzung"

Im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 248 und Kreisstraße 34, Upener Kreuzung, kam es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und erheblichen Sachschäden.
Der 65-jährige Fahrer eines Daimler-Sprinter achtete am Kreuzungsbereich nicht auf die Vorfahrt eines 21-jährigen Golf-Fahrers, der die B 248 in Richtung Lutter befuhr. Nach dem Zusammenprall im Kreuzungsbereich drehte sich der Sprinter und überschlug sich anschließend im Seitengraben der K 34. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Die beteiligten Fahrzeugführer, die selbständig ihre Fahrzeuge verlassen konnten, wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Neben Polizei kamen auch Rettungsfahrzeuge, sowie Feuerwehr und Straßendienst zum Einsatz. Der Gesamtschaden wurde auf über 27000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 17.07.2015

Einbruch in Lagerhalle

Börßum: Donnerstag, 16.07.2015, 16.30 Uhr bis Freitag, 17.07.2015, 06.10 Uhr

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Freitag die Metalltür einer Lagerhalle in der Hauptstraße in Börßum auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Gebäudes. Dort entwendeten sie ein elektrisches Schweißgerät, Pflanzenschutzmittel und eine Laborwaage.
Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1200 bis 1500 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel (Tel. 05331/9330)

---------------------------------------------------------

Friseursalon aufgebrochen

Wolfenbüttel: Mittwoch, 15.07.2015, 18.00 Uhr bis Donnerstag, 16.07.2015, 08.00 Uhr

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in einen Friseursalon im Neuen Weg ein und durchsuchten in den Räumlichkeiten sämtliche Schränke. Es wurde Bargeld im Wert von 400 Euro entwendet.
Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330)

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 17.07.2015

Mit Cannabis am Steuer

Unter dem Einfluss von Drogen wurde am Donnerstagnachmittag ein 27 Jahre alter VW Golf-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 27-Jährige Wolfsburger war Beamten in der Poststraße aufgefallen, da er nicht angeschnallt war.
Bei der anschließenden Kontrolle ergab ein Drogenschnelltest, dass der Fahrer vor der Fahrt Cannabisprodukte konsumiert hatte. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Außerdem muss sich der 27-Jährige wegen Drogenbesitz verantworten.

---------------------------------------------------------

Polizei warnt: Radmuttern werden gelöst

Die Wolfsburger Polizei warnt vor unbekannten Tätern, die im Wolfsburger Stadtgebiet Radmuttern von Fahrzeugen lösen oder ganz entfernen. In den zurückliegenden Wochen wurden insgesamt 30 Fälle angezeigt. Der Tatzeitraum erstreckte sich hauptsächlich auf die Monate von März bis Juli. Bereits in 2014 waren vermehrt gleichgelagerte Fälle aufgetreten. Betroffen waren überwiegend Fahrzeuge, die entweder in der Innenstadt abgestellt wurden oder deren Besitzer auf öffentlichen Parkplätzen rund um das Firmengelände der Volkswagen AG parkten. Daher rät die Polizei zu erhöhter Aufmerksamkeit.

Die Polizei ruft Fahrzeugbesitzer auf, vor Fahrtantritt die Fahrzeugräder zu überprüfen. In den meisten Fällen sind Fahrzeugführer erst aufgrund der starken Geräuschentwicklung beim Fahren aufmerksam geworden. Der Täter löst vollständig oder lockert die Radschrauben, Felgenschlösser stellen kein Hindernis dar. Fahrzeugführer, die entsprechende Klopfgeräusche feststellen, werden dringend gebeten, ihre Fahrzeuge zu kontrollieren oder rechtzeitig Werkstätten aufzusuchen.

In allen Fällen wurden Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Den Tätern droht eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Die Ermittler gehen davon aus, dass nicht alle Betroffenen auch Anzeige erstatten. Daher seien vermutlich auch mehr als 30 Fahrzeugführer betroffen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Wolfsburg unter der Telefonnummer 05361-46460.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.