Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Radfahrer prallt gegen Bus

 
Wie heftig der Aufprall des Radfahrers gewesen sein muss, lässt sich anhand der eingedrückten Frontscheibe des Busses nur erahnen.

Braunschweig, 08.05.2015

Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Mit schweren Kopfverletzungen musste am Morgen ein 27-jähriger Fahrradfahrer nach dem Zusammenstoß mit einem Schulbus auf der Saarstraße in ein Krankenhaus gebracht werden. Für den Verletzten besteht Lebensgefahr.
Zeugen berichteten der Polizei, dass der Fahrradfahrer zunächst auf dem linken Radweg der Saarstraße stadtauswärts unterwegs war. Plötzlich sei der Mann in Höhe Blitzeichenweg plötzlich auf die Straße gefahren und dort frontal von dem entgegenkommenden Schulbus erfasst worden. Dieser war mit 28 Kindern auf dem Weg zur Grundschule Lehndorf.
Ein Sechsjähriger wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht im Gesicht verletzt.
Der 59 Jahre alte Busfahrer blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.
Ein Ersatzfahrer brachte Bus und Kinder bis zur Schule, wo die Grundschüler von mehreren Notfallseelsorgern der Feuerwehr betreut und schließlich den Eltern übergeben worden.

---------------------------------------------------------

Bankkunde mit Messer bedroht

Mit einem etwa 25 cm langen Messer bedrohte ein 43 Jahre alter Mann am späten Dienstagabend einen Bankkunden, der gerade Geld von einem Bankautomaten am Nibelungenplatz geholt hatte. Er stach mehrfach mit dem Messer in Richtung des Bedrohten, ohne Geld zu verlangen. Der 34-jährige Mann blieb unverletzt.
Geistesgegenwärtig flüchtete das Opfer in sein Auto und rief die Polizei.
Zeitgleich meldete sich eine Radfahrerin bei der Polizei, die kurz zuvor auf dem Mittelweg der Beschreibung nach vom selben Mann festgehalten und ebenfalls mit einem Messer bedroht worden war. Die 25-Jährige konnte sich losreißen und fliehen.
Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes, die auf dem Weg zu einer Unfallaufnahme waren, schalteten sich sofort in die Fahnung nach dem Mann ein. Auf einer Grünfläche im Bereich Donnerburgweg erkannten die Beamten den Gesuchten, überwältigten ihn und nahmen ihn fest.
Bereits am Vormittag hatte eine 27 Jahre alte Frau der Polizei gemeldet, kurz nach acht Uhr am Nibelungenplatz von dem ihr namentlich bekannten Mann bedrängt, beleidigt und bespuckt worden zu sein.
Bei dem Täter aller Fälle handelt es sich um einen polizeibekannten Drogenkonsumenten, der noch in der Nacht auf ärztliche Anordnung in die Psychiatrie eingewiesen wurde.

---------------------------------------------------------

Betrunkene Autofahrerin blockiert Straßenbahn

Mit voraussichtlich über 2,2 Promille Alkohol im Blut geriet in der Nacht eine 24 Jahre alte Autofahrerin auf der Hamburger Straße in das Gleisbett der Straßenbahn und fuhr sich fest. Eine Straßenbahn der Linie 2 konnte nicht mehr weiterfahren. Die Frau, nach eigenen Angaben aus Richtung Hansestraße kommend, wollte im Bereich eines Schnellrestaurants wenden. Dabei blieb ihr Renault in den Gleisen stecken. Der Wagen musste von einem Abschleppfahrzeug wieder auf die Straße gehoben werden. Ob Schaden entstanden ist, steht noch nicht fest.
Der 24-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.Den Führerschein der Frau stellten die herbeigerufenen Beamten sicher.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.05.2015

Feuer in Einfamilienhaus

Am Freitag ging gegen 11.50 Uhr ein Notruf ein. In einem Einfamilienhaus in Westerbeck war ein Feuer ausgebrochen. An dem Haus in der Neuferchauer Straße wurden Teile der Dachkonstruktion beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 80 000 Euro. Ein Hausbewohner wurde bei dem Brand leicht verletzt und anschließend zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert.
Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an.

---------------------------------------------------------

Vermisste tot aufgefunden

Ende April fanden Kinder einen menschlichen Schädel in der Nähe des Sauteiches in der Gemarkung Meine-Grassel. Bei den anschließend durchgeführten Suchmaßnahmen konnten weitere Leichtenteile gefunden werden. Nach polizeilichen Erkenntnissen handelt es sich dabei mit großer Wahrscheinlichkeit um eine 60 Jahre alte Braunschweigerin, die seit März 2013 vermisst wurde.
Die Polizei Gifhorn durchsuchte mit insgesamt 20 Kräften die Umgebung in Meine-Grassel. An der Suchaktion waren Mitarbeiter der Samtgemeinde Papenteich und Kräfte der Bereitschaftspolizei sowie Polizeispürhunde beteiligt.
Nach Auskunft der Polizei handelt es sich nach den ersten Ermittlungen nicht um ein Verbrechen. Abschließende Untersuchungen stehen noch aus.

---------------------------------------------------------

Zeugen gesucht: Einbruch in Sportstudio

Einen Laptop, ein Tablet-PC sowie etwas Bargeld erbeuteten unbekannte Einbrecher in einem Sportstudio am Donnerstag in Meinersen. Die Täter öffneten in der Zeit zwischen Mitternacht und 5.45 Uhr gewaltsam ein Fenster und drangen so in das Gebäude Im Sandgarten ein. Hier entwendeten die Täter aus den Räumlichkeiten des 62 Jahre alten Inhabers die elektronischen Geräte und etwas Bargeld. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 2000 Euro.
Zeugen werden gebeten sich an die Polizei in Meinersen unter Telefon 05372/97850 zu wenden.

---------------------------------------------------------

Goslar, 08.05.2015

Drei Verkehrsunfälle

Am 06.05.2015, gegen 10.00 Uhr, fuhr ein 27-jähriger Fahrer eines Transporters aus Salzgitter rückwärts aus einer Parklücke auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Braunschweiger Straße. Dabei übersah er den PKW eines 79-jährigen Mannes aus Hahausen, der den Parkplatz von der Braunschweiger Straße aus kommend befuhr. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Am 06.05.2015, gegen 23.20 Uhr, bog ein 49-jähriger Mann aus Badenhausen mit seinem PKW von der B 243 aus Bornhausen kommend nach links auf die B 248 in Richtung Innenstadt ab. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 25-jährigen Frau aus Gittelde, die mit ihrem PKW die B 248 aus Richtung Innenstadt kommend befuhr. Es kam zum Unfall, bei der sich die 25-Jährige leicht verletzte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 14 000 Euro.

Am 06.05.2015, gegen 18.00 Uhr, befuhren ein 42-jähriger Mann aus Baddeckenstedt, ein 43-jähriger Mann aus Schellerten und ein 44-jähriger Mann aus Seesen hintereinander die K 58 von Bilderlahe kommend in Richtung Rhüden mit ihren PKW's. Der 42-Jährige fuhr mit seinem Fahrzeug auf den vor ihm verkehrsbedingt anhaltenden PKW des 43-Jährigen von hinten auf. Durch den Aufprall wurde der PKW des 43-Jährigen auf den vor ihm haltenden PKW des 44-Jährigen geschoben. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 9000 Euro. Der 42-jährige PKW-Fahrer wurde leicht verletzt.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.05.2015

Einbrecher gefasst

Dank aufmerksamer Zeugen gelang Beamten der Polizei Helmstedt am Morgen die Festnahme eines 29 Jahre alten Tatverdächtigen nach einem Einbruch in einen Imbiss. Nach derzeitigen Erkenntnissen ereignete sich der Einbruch gegen 06.00 Uhr. Zeugen beobachteten, wie der Beschuldigte einschlägig polizeibekannte Helmstedter vom Tatort in der Bauerstraße flüchtete und seine Beute, eine Registrierkasse, in der Straße Schützenwall aufbrach. Nach kurzer Fahndung wurde der 29-Jährige schließlich in der Straße Gröpern festgenommen.
Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, zuvor die Eingangstür zu dem Imbiss brachial aufgebrochen zu haben. Bei der Durchsuchung des 29-Jährigen wurde auch eine Rolle mit 50-Cent-Münzen sichergestellt, die vermutlich aus der Kasse stammt. Die Registrierkasse selbst wurde in der Straße Schützenwall später aufgefunden und sichergestellt. Ein Alkoholtest des Beschuldigten ergab 2,08 Promille. Er äußerte sich nicht zu den Vorhalten der Ermittler. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde der 29-Jährige wegen fehlender Haftgründe entlassen.

---------------------------------------------------------

Auf dem Acker gelandet

Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wird sich demnächst ein 28 Jahre alter Mann aus Magdeburg verantworten müssen. Er hatte nach Aussagen von Beteiligten und Zeugen verkehrswidrig und rücksichtslos einen 46 Jahre alten Mann aus Helmstedt überholt und dabei einen schweren Verkehrsunfall verursacht.
Es geschah am Freitagmorgen gegen 05.42 Uhr, als der 46 Jahre alte Helmstedter mit seinem grauen VW Golf die Landesstraße 294 aus Richtung Rennau kommend in Richtung Neindorf befuhr. In Höhe der Ortschaft Rhode überholte der 46-Jährige ordnungsgemäß ein in gleicher Richtung fahrenden Pferdetransporter, hinter dem sich schon eine Fahrzeugschlange gebildet hatte. Als der 46-Jährige wieder nach rechts einscheren will, bemerkte er zu spät, wie der 28 Jahre alte Mann aus Magdeburg, der mit seinem schwarzen Audi A 4 das Gespann ebenfalls überholt hatte, nun auch noch rechts an dem Golf vorbeschießen wollte. Ein Wiedereinscheren war somit nicht möglich. Es kam zur Berührung beider Fahrzeuge, wobei der 28 Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den dortigen Straßengraben, überschlug sich und blieb auf dem Dach auf einem angrenzenden Acker liegen. Bei dem Unfall verletzte sich der 28 Jahre alte Fahrer aus Magdeburg nur leicht, wurde aber vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Wolfsburg verbracht. Der fünf Jahre alte Audi wurde bei dem Unfall total zerstört und musste abgeschleppt werden.

---------------------------------------------------------

Osterode, 08.05.2015

Junge Frau belästigt

Am Sonntag, den 03.05.2015 befand sich eine 19jährige Frau gegen 23.30 Uhr aus der Herzberger Innenstadt auf dem Heimweg zu ihrer Wohnung in der Lonauer Straße. In Höhe der Berliner Straße bemerkte sie einen jungen Mann, der ihr folgte. Sie erhöhte ihr Schritttempo und ging in die Nelkenstraße. Im Bereich der Kreuzkirche hatte sie der Unbekannte eingeholt und belästigte sie. Als die junge Frau laut um Hilfe schrie, verschwand der junge Mann in der Dunkelheit. Dieser soll Mitte 20 und von schlanker Statur gewesen sein und einen schwarzen Kapuzenpulli und Jeans getragen haben.
Wer hat zu dieser Zeit an dem Ort Schreie gehört oder etwas beobachtet?
Sachdienliche Hinweise an die Polizei Osterode, Tel. 05522-5080

---------------------------------------------------------

Peine, 08.05.2015

Tödlicher Unfall am Bahnhof

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete sich gegen 01:30 Uhr ein tödlicher Unfall auf dem Bahngelände des Bahnhofs in Vöhrum. Ein 21-jähriger Mann aus Peine befand sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich des Bahnsteigs, bzw. der Gleisanlagen, als ein vorbeifahrender Güterzug den Mann erfasste. Hierbei erlitt der Mann tödliche Verletzungen. Die genauen Umstände, wie es dazu kommen konnte, konnten nicht geklärt werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben jedoch keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden, so dass von einem Unglücksfall ausgegangen wird.

---------------------------------------------------------

Scheibe eingeworfen

Am Donnerstagnachmittag wurde in Oedesse, Zum Walde, in der Zeit von 13:15 Uhr bis 17:15 Uhr in ein dort stehendes Einfamilienhaus eingebrochen. Ein bisher unbekannter Täter warf mit einem Stein die Scheibe der Terrassentür ein und gelangte so in das Haus. Aus dem Haus entwendete der Unbekannte Bargeld und entfernte sich anschließend unerkannt. Die Schadenshöhe liegt bei circa 1800 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 08.05.2015

Auffahrunfall mit zwei leicht Verletzten

Salzgitter-Lebenstedt, Kattowitzer Straße, 07.05.2015, 07.50 Uhr
Am Donnerstagmorgen wurden bei einem Auffahrunfall auf der Kattowitzer Straße zwei Autofahrer leicht verletzt und vorsorglich ins Klinikum gebracht. Eine 24-jährige Autofahrerin übersah das bremsende Auto eines 51-jährigen Autofahrers und fuhr auf. Beim Unfall ist ein Schaden von rund 6000 Euro entstanden.

---------------------------------------------------------

Fahrraddiebstahl nach Zeugenaufruf geklärt

Salzgitter-Gebhardshagen, 20.03.2015 bis 21.03.2015
In der Nacht vom 20.03.2015 auf den 21.03.2015 wurden aus einem Fahrradgeschäft in Gebhardshagen zwei Fahrräder entwendet. Durch einen Zeugenaufruf am 15.04.2015 konnte die Tat geklärt und der Täter ermittelt werden. Eine Zeugin hatte sich bei der Polizei gemeldet und durch ihre Aussage zur Ermittlung des Täters beigetragen. Die beiden Fahrräder konnten sichergestellt werden.

---------------------------------------------------------

Diebstahl eines Coca Cola Kühlschranks

Salzgitter-Thiede, Schäferwiese, 06.05.2015, 22.00 Uhr bis 07.05.2015, 05.45 Uhr
Einen schweren Coca Cola Kühlschrank, der auf dem Gelände des Einkaufsmarktes Schäferwiese hinter einem Baugitterzaun stand, entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Schaden: etwa 1530 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.05.2015

Bargeld gestohlen

Am Donnerstagmittag kam es in einem Einzelhandelsgeschäft in Wolfenbüttel, Am Herzogtore, zu einem Bargelddiebstal. In einem unbeobachtetem Moment entwendete demnach ein bislang unbekannter Täter Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro aus einer Geldtasche, welche in einer Schublade hinter dem Verkaufstresen gelegen hatte. Der Inhaber des Geschäftes sei zu diesem Zeitpunkt in einem Verkaufsgespräch mit einem Kunden vor dem Tresen verwickelt gewesen.
Im Geschäft hätten sich noch zwei weiter Kunden befunden, eine Stammkundin und ein unbekannter Mann. Ob der unbekannte Mann, zirka 35 - 40 Jahre alt, normale Statur, bunt gekleidet, etwas mit dem Diebstahl zu tun haben könnte, kann zur Zeit nicht gesagt werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.05.2015

Unfallopfer gesucht

Ein etwas ungewöhnlicher Unfall ereignete sich bereits am Freitag den 24. April 2015 gegen 13.26 Uhr. Nach Angaben von Beteiligten und Zeugen, befuhr eine 62 Jahre alte Frau aus Braunschweig mit ihrem weißen Dacia Sandero die Goethestraße in Richtung Lessingstraße und wollte nach links in die Eichendorffstraße einbiegen. Hierbei übersah sie ein Kind auf einem blau-weißen Trackingrad, welches vom linksseitigen Fahrradweg kam und die Furt zum gegenüberliegenden Gehweg passierte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem das Kind umfiel, aufstand und ehe die Autofahrerin bzw. Zeugen handeln konnten sich entfernte.
Das Kind war etwa 12 Jahre jung und etwa 150 cm groß. Es hatte blondes, schulterlanges Haar und hatte einen kräftigen aber nicht dicken Körperbau. Ob sich das Kind bei dem Unfall verletzt hatte bleibt bis heute ungeklärt. Eine Nachfrage im Klinikum brachte bis heute kein Ergebnis. Auch wurde durch mögliche Eltern kein Verkehrsunfall auf der hiesigen und den umliegenden Dienststellen angezeigt. Natürlich ist es möglich, dass das Kind nichts von dem Unfall zu Hause erzählt hat. Vorstellbar ist aber auch, dass sich die Eltern aus Angst vor Haftungsrechtlichen Forderungen nicht melden. Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass das Kind keine Schuld trifft und bittet darum, dass die Eltern sich bei der Polizei in Wolfsburg unter der Rufnummer 05361/4646-0 melden.

---------------------------------------------------------

Zwei Fahrräder entwendet

In der Nacht zum Donnerstag wurden bei einem Kellereinbruch in ein Mehrfamilienhaus zwei Fahrräder entwendet. Es entstand ein Schaden von 1.200 Euro. Die Täter brachen zunächst die Außenkellertür des Hauses in der Friedrich-Ebert-Straße gewaltsam auf und öffneten danach vier einzelne Kellerräume brachial. Die Polizei Wolfsburg bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.