Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Orientierungslos auf der A39

Braunschweig, 05.04.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 05.04.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 05.04.2015

Wohnungseinbruch

Am Freitag zwischen 15.00 - 22.10 Uhr drangen unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Fritz-König-Straße ein und entwendeten dort Wertgegenstände. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Bad Harzburg zu melden.

---------------------------------------------------------

Faustschlag ins Gesicht

Am Samstag gegen 02.40 Uhr, kam es in einer Kneipe in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße zu einer Körperverletzung. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlug ein 27-jähriger Bad Harzburger einem 47-jährigen Mann aus Langelsheim mit der Faust ins Gesicht. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.
---------------------------------------------------------

Zeugen gesucht

Am Samstag gegen 11.55 Uhr ereignete sich auf dem "OBI" Parkplatz im Gewerbegebiet Harlingerode ein Verkehrsunfall. Ein Pkw fuhr rückwärts aus einer Parkbox und stieß mit einem anderen Pkw zusammen, der ebenfalls in der Durchfahrstraße rückwärts fuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei Bad Harzburg zu melden.

---------------------------------------------------------

Mann zusammengeschlagen

Am Sonntag gegen 01.00 Uhr wurde ein 32-jähriger Bad Harzburger auf der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße vor einer Kneipe von zwei unbekannten männlichen Personen grundlos zusammengeschlagen. Die Täter sollen polnischer Abstammung gewesen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

---------------------------------------------------------

Betrunken auf dem Mofa

Am Sonntag gegen 11.30 Uhr befuhr ein 45-jähriger Bad Harzburger mit seinem Mofa-Roller in Harlingerode die Tankstelle an der Landstraße, obwohl er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Alcotest ergab einen Wert von 2,23 Promille, eine Blutprobe wurde angeordnet, die Weiterfahrt untersagt.

---------------------------------------------------------

Vom Unfallort entfernt

Am Sonntag gegen 13.05 Uhr kam ein 39-jähriger Bad Harzburger mit seinem Pkw in Bettingerode auf der Hauptstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Holzumzäunung von Wertstoffcontainern. Anschließend wurde der Pkw quer über die Fahrbahn geschleudert und prallte auf der gegenüberliegenden Seite gegen einen Grundstückszaun. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, konnte allerdings durch die Hinweise aufmerksamer Zeugen ermittelt werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 05.04.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 05.04.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 05.04.2015

Diebstahl einer Bohrmaschine

In der Nacht vom Freitag auf Samstag brachen bisher nicht bekannte Personen in Hohenhamlen, auf der Kanalstraße, einen VW Transporter auf und entwendeten aus dem Fahrzeug eine HILTI-Bohrmaschine und einen Laptop. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 1.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person und Alkohlbeeinflussung

Am Samstagvormittag, gegen 10:45 Uhr, kam es in Peine, auf dem Schwarzen Weg, zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt worden ist und ein Beteiligter unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand.
Eine 22-jährige Einwohnerin aus Peine wollte mit ihrem Pkw KIA von einem Grundstück auf den Schwarzen Weg einfahren. Hierbei beachtete sie nicht den herannahenden Pkw VW Polo eines 46-Jährigen. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Bei der Unfallaufnahme stellte die Beamten bei dem 46-jährigen Fahrer des Polo eine Alkoholbeeinflussung fest. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 05.04.2015

Beamten geschubst

Zeit: 04.04.2015, 02.56 Uhr Ort: 38259 Salzgitter-Bad, Breite Straße/Einmündung Weserstraße
Nachdem die Polizei zu einem Papiercontainerbrand in die Breite Straße, 38259 Salzgitter-Bad, entsandt wurde, stellten die Beamten vor Ort fest, dass der Brand bereits durch die Berufsfeuerwehr gelöscht wurde. Unmittelbar am Brandort fiel ihnen dabei ein Pkw mit niederländischem Kennzeichen auf. Eine männliche Person befand sich vor dem Pkw. Während der 44-jährige Niederländer zu dem Brand befragt wurde, stellten die Beamten Atemalkohol fest. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bestätigten, dass der Mann mit dem Pkw zu dem Brandort gefahren sei. Daraufhin wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten, der jedoch vehement abgelehnt wurde. Zur weiteren Sachverhaltsklärung wurde der Niederländer zur Dienststelle verbracht, wo er dann in einen Alkotest einwilligte (1,03 Promille). Bei der Durchführung der Blutentnahme im Krankenhaus zeigte sich der Niederländer unkooperativ und schubste einen der Beamten, woraufhin er fixiert wurde. Den Mann erwartet nun neben der Trunkenheitsfahrt ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.

---------------------------------------------------------

Späte Reue

Am Samstag gegen 22 Uhr kam es in Lebenstedt im Teichwiesenweg zu einem Verkehrsunfall. Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer streifte mit seinem Pkw einen ordnungsgemäß geparkten anderen Pkw (mehrere Tausend Euro Schaden) und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Die, bei der Unfallaufnahme, geführten Ermittlungen ergaben bereits Hinweise auf den Verursacher. Dieser meldete sich dann gegen 23 Uhr bei der Polizei und gestand die Tat. Beim dem alkoholisierten (1,64 Promille) 55-jährigen Salzgitteraner wurden der Führerschein sichergestellt und Blutproben entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 05.04.2015

Kinder klettern auf einen Baukran

Samstag, 04. April, 14:00 Uhr
Drei Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren kletterten in Wolfenbüttel in einem Baugebiet an der Salzdahlumer Straße auf einen ca. 12 m hohen Baukran. Das sahen Passanten, die daraufhin die Polizei alarmierten. Als die Polizei erschien, hatten die Kletterkünstler den Baukran bereits wieder verlassen. Nicht ohne Stolz erzählten sie, dass sie den Kran bis zur Spitze erklettert hatten. Mit den Kindern wurde ein ernstes Gespräch geführt, bevor sie den Eltern übergeben wurden.

---------------------------------------------------------

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Sonntag, 05. April, 04:57 Uhr
Vor einer Diskothek wurden Passanten auf einen 23 Jahre alten Mann aufmerksam, der augenscheinlich leicht verletzt und zudem orientierungslos zu sein schien. Nach Ansprechen durch die Polizeibeamten zeigte der junge Mann plötzlich ein äußerst aggressives Verhalten. Zunächst beleidigte und beschimpfte er die Beamten. Im weiteren Verlauf versuchte er die Polizeibeamten grundlos durch Tritte und einen Kopfstoß zu verletzen. Die Motivation für sein Handeln blieb unklar. Auf Grund seines Alkoholisierungsgrades (2,10 Promille) verbrachte er den Ostersonntag in einer Ausnüchterungszelle.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 05.04.2015

Orientierungslos auf der A39

Am Sonntag gegen 06.00 Uhr läuft bei der Leitstelle der Polizei Wolfsburg ein Notruf von einem Verkehrsteilnehmer auf, der im Bereich Sandkamp auf der A39 auf eine Frau getroffen war, die auf dem Standstreifen der Autobahn stehend, ihn um Hilfe gebeten hatte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten können bei der 24 Jährigen Wittingerin deutlich Alkoholgeruch feststellen. Ein daraufhin durchgeführter Test ergibt einen Wert von 1,57 Promille. Der Hinweisgeber gibt dazu an, dass er auf der A39 von der Frau angehalten worden sei, da sie nicht mehr weiter wüsste und dringend Hilfe bräuchte. Nach Einlassung der Fahrzeugführerin sei diese am Abend zuvor in den Wolfsburger Diskotheken zum feiern gewesen. Als die sie begleitenden Freunde nicht mehr da gewesen seien, habe sie keinen anderen Weg gewusst, um nach Hause zu kommen und sich in ihren Audi gesetzt. Während der Fahrt sei ihr aufgefallen, dass sie überhaupt nicht in der Lage ist, noch ein Fahrzeug zu führen. Auf Grund der Alkoholisierung wurde der Fahrzeugführerin eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Das Auto musste durch ein Abschleppunternehmen von der Autobahn entfernt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die 24 Jährige auf Grund der psychischen Auffälligkeiten einem Arzt vorgestellt.

---------------------------------------------------------

Unter Drogen gefahren

Wegen Fahren unter Drogeneinfluß müssen sich gleich zwei Verkehrsteilnehmer verantworten. In dem ersten Fall befuhr ein 19 jähriger Gifhorner am Samstagabend gegen 20.30 Uhr mit seinem VW Golf die Heinrich-Nordhoff-Straße in Richtung Fallersleben. Einer dahinter befindlichen Polizeistreife fiel dieser Fahrzeugführer auf, da er mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Im Rahmen der danach stattfindenden Verkehrskontrolle konnten die Polizeibeamten körperliche Auffälligkeiten feststellen, die auf Drogenkonsum vor Fahrtantritt hindeuten. Nach erfolgter Blutentnahme auf der Dienststelle, wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Neben der Geldbuße und dem anstehenden Fahrverbot, droht dem 19 Jährigen noch eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Im zweiten Fall wurde am Freitag gegen 15.20 Uhr, ein 22 Jähriger Wolfsburger auf der Mecklenburger Straße mit seinem VW Golf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser Kontrolle konnten die Polizeibeamten vor Ort ebenfalls körperliche Auffälligkeiten feststellen, die auf Drogenkonsum hindeuten. Vom Fahrzeugführer wurde eingeräumt, dass er schon seit einiger Zeit täglich Marihuana konsumiert. In diesem Falle wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Strafandrohung verläuft analog zum ersten Fall.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.