Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Mit Straßenbahn zusammengestoßen

Braunschweig, 20.10.2015

Tipps zum Einbruchschutz

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit rechnet die Polizei erfahrungsgemäß mit steigenden Einbruchzahlen.
Mit Blick auf den bundesweiten "Tag des Einbruchsschutzes" am kommenden Sonntag informieren Beamte der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Braunschweig in der Burgpassage über Sicherungsmöglichkeiten zum Schutz vor Einbruch.
Von Donnerstag, 22. Oktober bis Samstag 24. Oktober sind die Mitarbeiter von 10.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.
Neben praktischen Informationen zum Schutz von Haus und Wohnung besteht auch die Möglichkeit, mit den Polizeibeamten einen Beratungstermin am Wohnobjekt zu vereinbaren. Dabei werden eine Schwachstellenanalyse durchgeführt und konkrete Empfehlungen für die Sicherung gegeben. Dieser Service der Polizei ist kostenlos.
An einem präparierten Geldautomaten können sich Besucher über die Gefahren des sogenannten "Skimming", dem betrügerischen Ausspähen von Kundendaten bei Bankgeschäften informieren.
Unterstützt wird die Beratungsstelle von Mitarbeitern der Bundesbank, die über das Erkennen von Falschgeld informieren. Zudem wird der neue 20-Euro-Schein vorgestellt, der im November eingeführt wird.
Am Samstag ist ein Einstellungsberater der Polizei am Info-Stand.
Für Nachfragen und die Absprache von Beratungsterminen sind die Mitarbeiter der Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0531/476-2005 tagsüber erreichbar.

---------------------------------------------------------

Durch Handy abgelenkt

Nach einem Auffahrunfall auf dem Wendenring musste am Abend ein 46 Jahre alter Autofahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.
Der Mann hatte anhalten müssen, weil vor ihm ein Wagen auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen wollte. Eine 35-Jährige bemerkte das Hindernis zu spät und prallte mit ihrem Skoda nahezu ungebremst auf den Fiat des Mannes.
Bei dem Unfall entstand Schaden von über 7.000 Euro an den Fahrzeugen. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Die Verursacherin selbst verletzte sich bei dem Unfall ebenfalls und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die 35-Jährige gab bei der Unfallaufnahme an, durch das Klingeln ihres Handys kurz abgelenkt gewesen zu sein.

---------------------------------------------------------

Straßenbahn gerammt

6.000 Euro Schaden ist das Resultat einer Karambolage zwischen einem BMW und einer Straßenbahn der Linie 1 auf der Gifhorner Straße, Schmalbachstraße Montagnachmittag. Beide Fahrer und die Fahrgäste blieben unverletzt.
Der 35 Jahre alte Autofahrer hatte verkehrsbedingt auf der Kreuzung anhalten müssen. Als er seinen Weg in Richtung Schmalbachstraße fortsetzte, war die aus der Innenstadt kommende Straßenbahn an der Haltestelle bereits gestartet. Der BMW stieß seitlich gegen den Motorwagen
Nach dem Zusammenstoß war der Personenwagen mit schwerem Frontschaden nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 56-jährige Fahrer der Straßenbahn und 25 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon.

---------------------------------------------------------

Ermittlungen um vermisste Frau eingestellt

Im September diesen Jahres hatte die Braunschweiger Polizei über eine heute 55 Jahre alte Frau berichtet, die vor über 31 Jahren verschwunden war und jetzt in Düsseldorf wieder auftauchte. Dort lebte sie unter falschen Personalien.
Die Ermittler waren bis dahin von einem möglichen Tötungsdelikt ausgegangen und haben diesen Fall nun als geklärte Vermisstensache zu den Akten gelegt.
Der Sachverhalt hatte eine erhebliche Medienresonanz ausgelöst. Insbesondere wurden immer wieder Fragen zur Möglichkeit einer Kontaktaufnahme zu der Frau und der Zusammenführung der Familie gestellt.
Dazu teilen die Ermittler mit, dass derzeit seitens der ehemals Vermissten und auch der im Bereich Gifhorn lebenden Verwandten keine Bereitschaft besteht, in die Öffentlichkeit zu treten.
Beamte der Braunschweiger Kriminalpolizei haben weiterhin Kontakt zu den Betroffenen und unterstützen die Familie. Eine Mitarbeiterin der Stadt Düsseldorf betreut die 55-Jährige.
Über Ermittlungen hinsichtlich möglicher Strafverfolgung der Frau im Zusammenhang mit Steuervergehen oder anderen Delikten ist der Braunschweiger Polizei nichts bekannt.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 20.10.2015

Mit Betonmischer kollidiert

Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 188 bei Gilde. Die Unfallbeteiligten kamen mit leichten Blessuren davon.
Ein 36-jähriger aus Müden fuhr mit seinem Audi A1 in Richtung Meinersen. In Höhe der Einmündung nach Gilde geriet er mit seinem Kleinwagen vermutlich aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Betonmischer-Lkw, der von einem 51-jährigen aus Hannover gesteuert wurde.
Bei dem Zusammenstoß zog sich der Audifahrer ein Schleudertrauma zu, während der Lkw-Fahrer sich leicht an der Hand verletzte. Beide kamen vorsorglich mit Rettungswagen ins Gifhorner Klinikum.
An ihren Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 25.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Fünf Meter Zaun niedergefahren

Leicht verletzt wurde ein junger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in Westerbeck. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.
Der 18-jährige Grußendorfer war mit seinem Kleintransporter auf der Hauptstraße in Richtung B 188 unterwegs. In einer engen Linkskurve geriet er auf regennasser Fahrbahn, vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, kam nach rechts von der Straße ab und durchbrach dort einen anliegenden Grundstückszaun auf einer Länge von fünf Metern.
Der 18-jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und musste vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht werden. Er konnte dort jedoch nach einer kurzen ambulanten Behandlung wieder nach Hause entlassen werden.
Am betagten Klein-Lkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Mit „Enkeltrick“ gescheitert

Gleich fünf Fälle des sogenannten Enkeltricks vermeldet die Polizei am vergangenen Montagmittag in und um Gifhorn. Geschädigt wurde am Ende niemand.
Bei den Senioren im Alter zwischen 72 und 82 Jahren rief in allen Fällen eine hochdeutsch sprechende Frau an, gab sich als Verwandte oder gute Bekannte aus und bat jeweils um die Aushändigung von Geldbeträgen in Höhe zwischen 10.000 und 25.000 Euro für unterschiedliche Zwecke.
In vier Fällen gingen die Senioren aus Gifhorn, Wagenhoff und Isenbüttel nicht auf diese Forderungen ein, sondern verständigten Verwandte oder die Polizei. Ein 82-jähriger Gifhorner jedoch ging der unbekannten Frau auf den Leim und suchte seine Hausbank in der Gifhorner Fußgängerzone auf, um dort 10.000 Euro als Anzahlung für einen angeblichen Wohnungskauf abzuheben.
Eine Bankangestellte schöpfte jedoch Verdacht und alarmierte die Polizei. Die Beamten legten sich anschließend in der Wohnung des Rentners auf die Lauer. Die unbekannte Frau rief auch tatsächlich wieder an, um die Modalitäten der Geldübergabe mit dem 82-jährigen zu besprechen. Der aufgeregte Rentner verriet der Anruferin jedoch versehentlich, dass die Polizei anwesend sei, so dass das Telefonat schnell beendet wurde.
Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, zu melden.

---------------------------------------------------------

Goslar, 20.10.2015

Rettungsgasse für Polizeibeamten zu eng

Bereits am Mittwoch, 14.10.2015, fuhr ein 60-jähriger Polizeibeamter mit dem Funkstreifenwagen im Rahmen einer Einsatzfahrt in Bockenem durch die sich bildende Rettungsgasse in einer Baustelleneinfahrt. Dabei streifte er mit der rechten Fahrzeugseite die Türgelenkvorrichtung des Lkw eines 55-jährigen Mannes aus Bydgoszcz. Es entstand Sachschaden am Funkstreifenwagen in Höhe von ca. 4500 Euro.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 20.10.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 20.10.2015

Ins Schleudern geraten

Ein 49-jähriger Mann aus Osterode geriet im kurvenreichen Steigungsbereich der B 241 auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern.
In einer Linkskurve geriet er in den Gegenverkehr, wo es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW kam. Fahrer war ein 46-jähriger Einwohner ebenfalls aus Osterode. Beide Fahrzeugführer sowie eine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die Schadenshöhe wird auf 9000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Peine, 20.10.2015

Beifahrerin bei Unfall leicht verletzt

Leicht verletzt worden ist gestern gegen 15:20 Uhr ein 15-jährige Beifahrerin in einem Pkw Daimler bei einem Unfall auf der Werner-Nordmeyer-Straße in Peine.
Hier war es zwischen dem Pkw Daimler und einem VW Bus im Begegnungsverkehr zu einem Zusammenstoß gekommen, in dessen Anschluss der Pkw Daimler noch gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw VW Polo stieß. Bei dem Aufprall wurde die Jugendliche leicht verletzt. Der 54-jährige Fahrer des VW-Busses und der 21-jähriger Fahrer des Pkw Daimler kamen mit dem den Schrecken davon. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 13.500 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 20.10.2015

Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer

Salzgitter-Lebenstedt, Joachim-Campe-Straße, Parkplatzausfahrt, 19.10.2015, 08.10 Uhr

Am Montagmorgen wurde ein 43-jähriger Radfahrer bei einem Unfall auf der Joachim-Campe-Straße leicht verletzt und mit dem Rettungswagen vorsorglich ins Klinikum gebracht. Ein 63-jähriger Autofahrer wollte vom Parkplatz auf die Joachim-Campe-Straße fahren und übersah den von rechts kommenden Radfahrer. Es kam zu einer leichten Berührung. An den Fahrzeugen entstand kein Sachschaden.

---------------------------------------------------------

Gerangel vor Klinik

Salzgitter-Lebenstedt, Kattowitzer Straße, Notaufnahme der Helios Klinik, 19.10.2015, 19.30 Uhr

Am Montagabend kam es in der Notaufnahme der Helios Klinik zwischen mehreren Personen zum Streit. In dem Gerangel wurden ein 22-jähriger Mann und eine 19-Jährige verletzt. Warum es zum Streit kam, konnten die Beamten am Einsatzort nicht klären. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Münzautomat einer Waschanlage aufgebrochen

Salzgitter-Lebenstedt, Gesellensteig, 17.10.2015, 16.00 Uhr bis 19.10.2015, 09.00 Uhr

Zwischen Sonntag und Montagmorgen brachen unbekannte Täter einen Münzautomaten einer SB-Waschanlage am Gesellensteig auf. Sie entwendeten aus dem Automaten 100 Waschmünzen. Schaden: etwa 600 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 20.10.2015

Tresor aufgebrochen

Am vergangenen Wochenende hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster in einem Geschäft in der Schweigerstraße auf und gelangten so in das Gebäude.
In den Räumlichkeiten wurde ein Standtresor aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld in Höhe von 6.500 Euro entwendet. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330)

---------------------------------------------------------

Um 500 Euro erleichtert

Ein 86-jähriger Mann aus Wolfenbüttel wurde am Montagvormittag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Adersheimer Straße Opfer eines dreisten Trickdiebstahls.
Ein bislang unbekannter Täter hatte den Mann gebeten, seine Geldbörse zu öffnen, da er etwas hineinlegen wolle. Später wurde durch das Opfer festgestellt, dass aus seiner Geldbörse 500 Euro fehlten. Der Täter soll etwa 50 Jahre alt gewesen sein und sprach gebrochenes Deutsch. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20.10.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.