Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Mit einem Messer angegriffen

Braunschweig, 20.09.2015

Mit über vier Promille auf einem Bein

Am Samstagabend gegen 22 Uhr bemerkte ein Verkehrsteilnehmer einen betrunkenen Fußgänger im Ortsteil Volkmarode, welcher dort mitten auf der Fahrbahn der Durchgangsstraße lief. Da relativ orientierungslos, sollte der 39-Jährige zum Schutz seiner Person dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Trotz sicherem Stand auf einem Bein und dem durchgeführten Alkoholtest ließen sich die Beamten nicht von der Maßnahme abbringen. Immerhin pustete der Mann 4,19 Promille!
Da eine gesundheitliche Verschlechterung nicht auszuschließen war, verbringt der Mann nun aber die Nacht unter ärztlicher Beobachtung in einem Klinikum.

---------------------------------------------------------

In parkendes Auto gefahren

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam der Fahrer eines blauen VW-Golf IV beim Abbiegen von der Helenenstraße in die Christian-Friedrich-Krull-Straße aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen zum Parken abgestellten grauen Opel Astra Caravan.
Dabei entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Der Golffahrer entfernte sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle.
Zeugen, die Hinweise auf den im Frontbereich rechts stark beschädigten blauen Golf geben können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter Tel.: 0531/476-3935 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 20.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 20.09.2015

Streitsüchtiger 26-Jähriger

Den Beamten des PK Oberharz wurde am Sonntag um 0.45 Uhr, im Bereich einer Gaststätte (Tanzbar) in der Silberstraße in Clausthal-Zellerfeld eine Körperverletzung gemeldet. Hier schlug ein 26-jähriger Mann einem 32-jährigen Mann nach vorangegangenen Streitigkeiten mit dem Handrücken ins Gesicht. Die Personalien des alkoholisierten Täters wurden durch die eingesetzten Beamten vor Ort festgestellt und eine Strafanzeige gefertigt.
Danach wurden die Personen wieder entlassen.

Gegen 4 Uhr kam es dann in der Graupenstraße in Clausthal-Zellerfeld im Bereich der dortigen Lokalität erneut zu einem Körperverletzungsdelikt.
Hier wurde ein 24-jähriger Mann derart ins Gesicht geschlagen, dass er ins Taumeln geriet und schließlich auf den Bordstein stürzte. Dabei verletzte sich das Opfer im Gesicht und an der Hand.

Der Täter hierzu war ein "alter Bekannter". Es handelte sich um den selben 26-jährigen Mann, der schon bei dem ersten Körperverletzungsdelikt unangenehm aufgefallen war.
Da dieser Täter auch einem zuvor ausgesprochenen Platzverweis der eingesetzten Kollegen nicht befolgte und weitere Straftaten durch diesen Mann zu befürchten waren, wurde dieser dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt.
Nach seiner Ausnüchterung durfte der nun friedliche Mitbürger diesen Gewahrsam wieder verlassen.

---------------------------------------------------------

Mann verprügelt Frau

Ein 50-jähriger Mann fügte einem 43-jährigen weiblichen Opfer nicht unerhebliche Verletzungen zu, so dass diese ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.
Zunächst habe der Mann die Frau mehrfach mit der Faust ins Gesicht und anschließend mit dem Kopf gegen eine Hauswand geschlagen. Einleitung Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

---------------------------------------------------------

Probefahrt ohne Wiederkehr

Einem gerissenen, vermeintlichen Käufer ist gestern Nachmittag ein Fahrzeughändler in der Baßgeige aufgesessen. Unter Angabe falscher Personalien erlangte die unbekannte männliche Person die Fahrzeugschlüssel für einen silbernen Geländewagen "Jeep Renegade", mit dem amtlichen Kennzeichen GS-YW 319, um damit eine Probefahrt durchzuführen. Als der "Kunde" nach fast zwei Stunden nicht zurückgekehrt war, meldete sich der Verkäufer bei der Polizei.

---------------------------------------------------------

Mit der Faust ins Gesicht

Am Sonntag gegen 0.45 Uhr kam es im Bereich der Tankstelle an der Bornhäuser Straße zu einer Körperverletzung, bei der ein 25 Jahre alter Mann aus Seesen Verletzungen an der Nase erlitt.
Diese wurden ihm von einem bislang unbekannten Täter zugefügt, der sich in einer Personengruppe befand und dem Opfer mit der Faust in das Gesicht schlug.

---------------------------------------------------------

3000 Euro Sachschaden

Am Freitag gegen 8 Uhr, kam es an der Lautenthaler Straße zu einem Verkehrsunfall mit etwa 3000 Euro Sachschaden.
Eine 21-jährige Frau aus Bad Grund fuhr dabei von der Lautenthaler Straße, in Höhe des alten Krankenhauses, auf die Zuwegung zum Schwesternwohnheim und wurde dabei von einer 42 Jahre alten Frau aus Blankenburg übersehen, die mit ihrem PKW einen rechtsseitig gelegenen Parkplatz verlassen wollte.

---------------------------------------------------------

Fahrerflucht

Am Sonntag um 8.15 Uhr wurde den Beamten des Polizeikommissariats Oberharz eine Verkehrsunfallflucht in der Straße Zellbach in Clausthal-Zellerfeld gemeldet. Hier wurde ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkter Pkw Audi A6 im Bereich des linken Außenspiegels beschädigt. Der Schaden an dem Audi wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Vermutlich streifte im möglichen Tatzeitraum von Samstag, 19.09.2015, 20 Uhr bis zum Sonntag, 20.09.2015, 8 Uhr ein anderes Fahrzeug beim Vorbeifahren den Spiegel des Pkw Audi und beschädigte diesen.
Der Verursacher entfernte sich leider daraufhin, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei Clausthal-Zellerfeld hat hierzu Ermittlungen wegen einer Verkehrsunfallflucht aufgenommen.
Hinweise hierzu werden unter der Telefonnummer 05323-941100 von der Polizei Clausthal-Zellerfeld entgegengenommen.

---------------------------------------------------------

Schaufensterscheibe beschädigt

Am Sonntag um 8.30 Uhr wurde den Beamten des Polizeikommissariats Oberharz eine Sachbeschädigung in der Straße Zellbach in Clausthal-Zellerfeld gemeldet. Hier wurde zwei große Schaufensterscheiben eines dortigen Geschäftes auf noch unbekannte Weise beschädigt. Der Schaden wird auf circa 1000 Euro geschätzt.
Anwohner hatten hier im Bereich bereits um kurz nach 6 Uhr verdächtige Geräusche wahrgenommen und eine offensichtlich stark alkoholisierte männliche Person dort festgestellt.
Hinweise hierzu werden unter der Telefonnummer 05323-941100 von der Polizei Clausthal-Zellerfeld entgegengenommen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 20.09.2015

VW Tiguan im Visier

In den frühen Morgenstunden des Sonntags versuchten unbekannte Täter im Stadtgebiet von Königslutter zwei VW-Tiguan zu entwenden.
Beide Fahrzeuge standen vor beziehungsweise auf den Grundstücken geparkt. Bei einem Tiguan schlugen die Täter die Seitenscheibe ein und lösten dadurch die Alarmanlage des Pkw aus. Aufgrund der Alarmauslösung ließen sie von der weiteren Tatbegehung ab und wandten sich im gleichen Baugebiet etwas abgesetzt einem zweiten VW-Tiguan zu.
Die Täter schlugen auch hier die Seitenscheibe des Fahrzeuges ein, wurden aber durch wachsame Nachbarn gestört.
Die Täter konnten unerkannt von den Tatorten flüchten.
Wer sachdienliche Hinweise zu Personen oder andere Auffälligkeiten in der Nacht festgestellt hat, wird gebeten sich mit dem PK Königslutter in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Osterode, 20.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 20.09.2015

Gefährliche Körperverletzung

Ein 37-jähriger Moldawier wurde am Sonntag um 5.29 Uhr von mindestens einem ihm unbekannten Täter auf dem Bahnhofsvorplatz angegriffen und mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen.
Das Opfer wurde hierdurch verletzt. Der Mann wurde kurzzeitig bewusstlos und trugt eine Kopfplatzwunde davon. Im Krankenhaus wurde der Mann ambulant behandelt. Eine Nahbereichsfahndung verlief ergebnislos. Zeugen dieses Sachverhaltes werden gebeten, sich mit der Peiner Polizei in Verbindung zu setzen. Tel. 05171/9990.

---------------------------------------------------------

Raub in Fußgängerzone

Eine 25-jährige Peinerin begab sich in der Nacht zum Sonntag gegen 1.40 Uhr nach einem Streit in einer Gaststätte in die nahe Fußgängerzone. Hier gesellte sich ein jüngerer Mann zu ihr, der sie zuerst tröstete, dann jedoch unter Anwendung von körperlicher Gewalt versuchte, der Frau die Handtasche zu entreißen.
Er zog das Opfer auf den Boden, versucht nach ihr zu schlagen, angelte sich dann das Portemonnaie aus der Handtasche und flüchtete Richtung Bahnhof.
Der Schaden wurde auf circa 80 Euro geschätzt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 23-24 Jahre alt, kräftig, 180 cm, südländischer Herkunft, Brillenträger (Brille eher eckig), schwarze Haare, oben hochgekämmt, dunkle Kleidung.
Es soll noch ein zweiter Mann "eine Rolle spielen", der den Täter offensichtlich versucht hatte, von der Tat abzuhalten. Zu diesem zweiten Mann konnte die Geschädigte keine näheren Angaben machen, nur das sie ihn aufgrund der Aussprache für einen Deutschen hält.
Dieser zweite Mann oder andere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Peine, Tel. 05171/9990, in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 20.09.2015

Betrunken im Verkehr

Burgstraße, 38259 Salzgitter-Bad, Sonntag, 7.18 Uhr
Ein 24-jähriger befuhr mit seinem Pkw die Burgstraße in Richtung Breite Straße. Kurz hinter der Steinbergstraße stieß er seitlich gegen einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw und schob diesen auf einen weiteren Pkw.
Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss, ein erster Test ergab einen Wert von 1,01 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des 24-jährigen wurde beschlagnahmt. Da der Pkw des Unfallverursachers nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von 6000 Euro.

---------------------------------------------------------

Angriff mit Stuhlbein

Braunschweiger Straße, 38259 Salzgitter-Bad, Sonntag, 2.10 Uhr
Im Rahmen von verbalen Streitigkeiten vor einem Lokal soll ein 21-Jähriger von einem 39-Jährigen mit einem abgebrochenen Stuhlbein gegen den Kopf geschlagen worden sein.
Das Opfer musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Laterne erwischt

Porschestraße, 38259 Salzgitter-Bad, Sonntag, 2.10 Uhr
Ein 32- jähriger Pkw-Führer kam auf der Porschestraße von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Straßenlaterne. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle und ließ seien stark beschädigten Pkw zurück. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte der Unfallflüchtige nach Zeugenhinweisen ermittelt werden. Er stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ein erster Test ergab einen Wert von 1,29 Promille.
Dem 32-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Führerschein des Mannes sichergestellt. Die beschädigte Straßenlaterne musste von der Feuerwehr abgeflext werden, da sie umzufallen drohte.

---------------------------------------------------------

Mit Pfefferspray und Fäusten

Hagenstraße, 38259 Salzgitter, Samstag, 18 Uhr
Zwischen Nachbarn kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten, die anschließend so ausarteten, dass Pfefferspray und die Fäuste zum Einsatz kamen. Vier Personen leicht verletzt. Strafverfahren wurden eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 20.09.2015

Karambolage mit vier Kraftfahrzeugen

Samstag, 15.08 Uhr
Ein 25-jähriger Kraftfahrzeugführer befuhr die Landesstraße 495 aus Salzgitter kommend in Richtung Wolfenbüttel. In Höhe des Abzweiges zum Oderwanderweg fuhr der 25-Jährige ungebremst auf einen vor ihm verkehrsbedingt wartenden 36-jährigen Kraftfahrzeugführer auf, wodurch diese auf einen davor wartenden 46-jährigen Kraftfahrzeugführer geschoben wurde.
Durch die Wucht der Aufpralls schleuderte der Unfallverursacher mit seinem Pkw in den Gegenverkehr und stieß dort gegen einen ihm entgegenkommenden leeren Omnibus.
Der 25-jährige Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt und durch das DRK dem hiesigen Krankenhaus zugeführt. Die Fahrzeuge des Unfallverursachers sowie des unmittelbar vor ihm befundenen 36-jährigen Kraftfahrzeugführer waren nicht mehr fahrbereit und mussten an der Unfallstelle geborgen werden.
Der Gesamtschaden wird auf circa 38500 Euro geschätzt. Die L 495 war für ca. 1 Stunde an der Unfallstelle gesperrt.

---------------------------------------------------------

Nach Sekundenschlaf in den Graben

Samstag, 8.20 Uhr
Ein 22-jähriger Kraftfahrzeugführer befuhr die Kreisstr. 141 aus Weddel in Richtung Cremlingen. Aufgrund eines Sekundenschlafes des 22-Jährigen geriet dieser mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn, touchierte anschließend mehrere Leitpfosten sowie einen Baum und blieb schließlich im Straßengraben liegen. An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der Unfallverursacher wurde leicht verletzt.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20.09.2015

Mit Messer angegriffen

Die Polizei Wolfsburg wurde durch die Berufsfeuerwehr am Sonntag um 2.45 Uhr in den Uhlandweg gerufen. Dort wurde ein 35 jähriger Wolfsburger mit einer Stichverletzung in der Schulter notärztlich versorgt.
Nach Angaben der Ersthelfer wurde er von diesen mit entblößtem Oberkörper auf dem Gehweg liegend, blutend angetroffen. Eine erste Befragung des Opfers ergab, dass er vor dem Kongresspark von einem Mann mit einem Messer angegriffen worden sei.
Zu dem Angreifer könne der Verletzte lediglich sagen, dass es sich um einen 180 cm großen Südeuropäer mit schwarzer Bekleidung gehandelt haben soll.
Die Polizei Wolfsburg bittet darum, dass sich Zeugen zu dem Vorfall unter der Rufnummer 05361/46460 melden. Das Opfer wurde dem Klinikum Wolfsburg zur weiteren Versorgung zugeführt. Lebensgefahr besteht für den Verletzten nicht.

---------------------------------------------------------

Auf den Grünstreifen abgekommen

Durch eine Verkehrsteilnehmerin wurde am Samstagabend gegen 22.50 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem Berliner Ring in Höhe der dortigen Moschee gemeldet.
Nach ihren Angaben sei sie von einem grauen BMW mit sehr hoher Geschwindigkeit links überholt worden. Das Fahrzeug sei daraufhin nach links auf den Grünstreifen abgekommen und dort stehen geblieben. Die Beamten konnten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem 49-jährigen Fahrzeugführer aus Wolfsburg feststellen.
Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,45 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde daraufhin eine Blutprobe auf der Wache der Polizei durch einen Arzt entnommen und der Führerschein sichergestellt. Das Fahrzeug war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.