Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Messerattacke unter Brüdern

Braunschweig, 17.02.2015

Keine Unterbrechung bei den Ermittlungen

Gemeinsame Pressemitteilung vom LKA Niedersachsen und Polizeidirektion Braunschweig (das LKA veröffentlicht die gleichlautende Mitteilung):

"Als niedersächsische Zentralstelle für die Terrorismusbekämpfung hat das LKA Niedersachsen gestern die Ermittlungen zur Terrorbedrohung beim Braunschweiger Karneval übernommen", so LKA-Präsident Uwe Kolmey.
Gleichzeitig zeigt er sich erstaunt über eine Meldung in der Braunschweiger Zeitung vom heutigen Tage "LKA übernimmt - Ermittler verlieren einen Tag".
Dazu Uwe Kolmey: "Das LKA Niedersachsen hatte seit der Nacht zum Sonntag Kenntnis von der Information und war von Anfang an in die angelaufenen Ermittlungen der Polizei Braunschweig eingebunden. Am Montagnachmittag wurde die polizeiliche Ermittlungsakte der Polizeiinspektion Braunschweig von den Ermittlern des Landeskriminalamtes Niedersachsen übernommen.
Völlig unabhängig von staatsanwaltschaftlichen Übernahmeabläufen sind dadurch keinerlei Ermittlungen ausgesetzt oder wegen ungeklärter Zuständigkeiten nicht durchgeführt worden".
Der Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka ergänzt: "Erste Ermittlungen erfolgen stets durch die örtlich zuständige Polizeidienststelle. So war auch die Polizeiinspektion Braunschweig von Anfang an ermittelnd tätig. Im weiteren Verfahren gab es unter dem Gesichtspunkt der eindeutigen Zuständigkeiten Absprachen, die eine Übernahme der polizeilichen Ermittlungen durch das LKA zum Ziel hatten. Die polizeilichen Ermittlungen liefen durchgängig weiter."

---------------------------------------------------------

Randale auf der Bruchstraße

02.15 Uhr Braunschweig, Bruchstraße 6

Am frühen Dienstagmorgen gegen 01.30 Uhr randalierte ein 24-jähriger Mann auf der Bruchstraße. Der aggressive Mann pöbelte bereits seit Stunden die dort arbeitenden Prostituierten und ihre Kunden an. Er trat Mülltonnen um und warf Müll durch die Gegend.
Als er schließlich einem 51-jährigen Mann eine Leuchtstoffröhre auf den Kopf schlug und die Glasscheibe eines Koberfensters beschädigte, riefen Zeugen die Polizei. Der Attackierte überwältigte den Angreifer und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest.
Die Ermittler sperrten den stark alkoholisierten Randalierer zur Verhütung weiterer Straftaten ein. Nun muss sich der Beschuldigte wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung polizeilich verantworten.

---------------------------------------------------------

Auto im Parkhaus verloren

17.44 - 20.05 Uhr Braunschweig, Lange Straße, Parkhaus

Ein Mann aus Braunschweig suchte am Montag Abend im Parkhaus Lange Straße alle Etagen vergeblich nach seinem Opel Vectra ab. Er hatte den Wagen zwei Stunden zuvor dort abgestellt und sich dann einen Kinofilm angeschaut. Auch der um Hilfe gebetene Parkhaus-Pförtner konnte den Pkw trotz intensiver Suche nicht auffinden.
Schließlich erstatte der 58-Jährige Anzeige wegen Diebstahls bei der Polizei. Die Fahnder suchten daraufhin den Tatort auf und fanden das vermeintliche Diebesgut ordnungsgemäß parkend am Abstellort vor. Der Wagen wurde dem sichtlich erleichterten Mann übergeben.

---------------------------------------------------------

Dieb lässt Ausweis zurück

18.35 Uhr Braunschweig, Hintern Brüdern 27-30

Eine aufmerksame Detektivin beobachtete gestern Abend gegen 18.30 Uhr den Diebstahl von Elektronikwaren durch einen jungen Mann in einem Kaufhaus Hintern Brüdern.
Ein 25-jähriger Mann hatte Waren aus einer Verpackung genommen und war damit zur Toilette verschwunden. Als die Detektivin den Mann und seinen 20 Jahre alten Begleiter beim Verlassen des Ladens ansprach, egriff der Tatverdächtige die Flucht. Dabei verlor er seine Jacke. Hinzugerufene Polizeibeamte fanden darin die Ausweispapiere des Mannes, ein verbotenes Springmesser und einen Teil der Beute.
Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss suchten die Ermittler anschließend die Wohnung des Mannes auf. Der Beschuldigte war zwischenzeitlich dorthin zurückgekehrt. In der Wohnung wurde das noch fehlende Diebesgut sowie ein weiteres Elektronikprodukt unklarer Herkunft beschlagnahmt. Die Ermittlungen hinsichtlich einer möglichen Tatbeteiligung des Begleiters dauern an.

---------------------------------------------------------

Feuer in einer Garage

Völkenrode

Ein technischer Defekt könnte ein Feuer in einer etwa 60 Quadratmeter großen Garage im Rothemühleweg am Montagabend ausgelöst haben.
Ein Familienmitglied hatte kurz nach 18 Uhr dort seine Arbeiten beendet und das Gebäude verlassen.
Eine Stunde später stellte man Brandgeruch fest. Beim Nachschauen drang bereits dichter Qualm aus der Garage. Sofort wurden zunächst die drei abgestellten Autos geborgen und dann mit einem Feuerlöscher der Brand bekämpft.
Die zeitgleich eintreffende Freiwillige Feuerwehr Völkenrode löschte schnell die Flammen, die im Bereich einer Werkbank festgestellt wurden, so dass der Sachschaden gering blieb. Auf der Suche nach verborgenen Brandnestern musste noch eine Leichtbauwand aufgehackt werden.
Sachschaden etwa 2000 Euro.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 17.02.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 17.02.2015

Auffahrunfall

Vienenburg, Goslarer Straße

Aus Unachtsamkeit fuhr der 25jährige Fahrer eines Golf auf der Goslarer Straße in Höhe Nr. 20 in Fahrtrichtung Innenstadt auf den vor ihm verkehrsbedingt haltenden Renault Clio auf. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 17.02.2015

Im Schritttempo vor Polizei geflohen

Groß Twülpstedt/Hehlingen, 21.33 Uhr

Mit 2,28 Promille hielt die Polizei einen 53 Jahre alten Autofahrer an, der auf der Straße zwischen Groß Twülpstedt und Hehlingen unterwegs war. Einem Zeugen war der Skoda-Fahrer aus der Gemeinde Büddenstedt aufgefallen, weil er mit geringer Geschwindigkeit in Schlangenlinien auf der L 322 fuhr.
Die informierten Polizeibeamten wollten den 53-Jährigen am Ortseingang von Hehlingen anhalten und stellten sich mit der Anhaltekelle auf die Straße. Der Skoda-Fahrer kam mit geringer Geschwindigkeit auf den Beamten zugefahren. Er bremste bis auf Schrittgeschwindigkeit, umfuhr den Polizisten und setzte seine Fahrt fort. Daraufhin folgten die Beamten mit ihrem Streifenwagen dem Beschuldigten. In der Straße "Katthagen" konnten die Beamten sich mit ihrem Streifenwagen vor den Skoda des 53-Jährigen setzen und brachte diesen so zum Anhalten.
Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Der Führerschein des Fahrers wurde eingezogen und er muss jetzt mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

---------------------------------------------------------

Osterode, 17.02.2015

Raub: Zeugen gesucht

Lerbach, Friedrich-Ebert-Straße, 15.02.15, 00.30 Uhr - 01.00 Uhr

Als sich das 43-jährige Opfer aus Osterode am Sonntagnacht im Bereich Untere Einmündung Lerbach, Friedrich-Ebert-Straße / B 241 befand, wurde er von zwei männlichen Personen angesprochen und aufgefordert sein Geld herauszugeben. Als er angab kein Geld bei sich zu haben, schlugen die Personen auf ihn ein und verletzten ihn. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Nach ersten Ermittlungen konnten keine Hinweise zu den Tätern gegeben werden. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dieser Straftat geben können, sich mit der Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 in Verbindung zu setzen.


---------------------------------------------------------

Peine, 17.02.2015

Autofahrerin fährt Radfahrer an

Am Montag, gegen 14:05 Uhr, kam es auf dem Schwarzen Weg, an der Einmündung zu Eschenstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 28-jähriger Radfahrer aus Peine leicht verletzt worden ist. Der Mann war mit seinem Fahrrad auf dem rechten Radweg des Schwarzen Weg in Richtung Stederdorf unterwegs. In dem Moment, als er an der Kreuzung zur Eschenstraße die Fahrbahn geradeaus überqueren wollte, bog ein in gleicher Richtung fahrender Pkw BMW nach rechts in die Eschenstraße ab und nahm ihm den Vorrang. Der Radfahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr gegen den Pkw, wobei er zu Fall kam und sich leicht verletzte.
Das Fahrzeug rollte zudem noch über das Vorderrad des Fahrrades, wodurch dieses beschädigt wurde. Die später von der Polizei ermittelte 23-jährige Fahrzeugführerin aus Peine setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den gestürzten Radfahrer zu kümmern. Da der gestürzte Radfahrer jedoch das Kennzeichen ablesen konnte, gelang es der Polizei relativ schnell, die Flüchtige zu ermitteln. Die Fahrerin gab den Beamten gegenüber an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Sie erwartet nun unter anderem ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Kindergarten

In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen ein oder mehrere bisher nicht bekannte Personen in Peine, Schlossstraße, auf noch nicht endgültig geklärte Art und Weise in den Kindergarten der Katholische Kirchengemeinde "St. Elisabeth" ein. In dem Gebäude durchsuchten sie mehrere Räume, wobei sie auch Türen und Schränke aufbrachen.
Nach den ersten Erkenntnissen wurde ein Musikanlage entwendet. Der von den Tätern verursachte Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens circa 5.000 Euro. Zeugen, die in der fraglichen Zeit von 22:30 Uhr bis 7 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Schwerer Unfall nach Reifenplatzer

Heute Morgen kam es gegen 08:25 Uhr auf der B 65 in der Gemarkung Rosenthal zu einem Unfall, bei der Fahrer einer Sattelzugmaschine der Marke Daimler schwer verletzt worden ist. Der 42-jährige Fahrer des Sattelzuges war mit seinem Fahrzeug auf der B 65 von Peine in Richtung Schwicheldt unterwegs, als ihm kurz hinter der Kreuzung der K 33 bei Rosenthal ein Vorderreifen platzte. Hierdurch kam er mit seinem Gespann nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Straßengraben und kam auf dem angrenzenden Acker zu Stehen. Andere Verkehrsteilnehmer waren bei dem Unfall nicht beteiligt.
Durch den Aufprall wurde der Mann schwer verletzt und ist mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden. An der Sattelzugmaschine und dem Auflieger entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Für die Bergungsarbeiten musste die B 65 teilweise gesperrt werden. Im Einsatz war neben Rettungswagen, Notarzt und Polizei auch die untere Wasserbehörde des LK Peine.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 17.02.2015

Warnung vor Trickbetrügern

Bereich Salzgitter

Wieder einmal versuchen dreiste Betrüger an das Geld von älteren Menschen zu gelangen. Am letzten Donnerstag erhielt ein Ehepaar, 78 und 75 Jahre alt, zwei Briefe mit den Briefköpfen der Deutschen Rentenversicherung. Sie wurden in den Schreiben aufgefordert jeweils 756,86 Euro zu überweisen. Angeblich habe sich etwas an ihrer Pflegeversicherung geändert. Entsprechende Überweisungsträger befanden sich ebenfalls in den Briefen. Das Ehepaar konnte sich das Ganze nicht erklären und erkundigte sich bei ihrer Rentenversicherung. Die sagten ihnen, dass die Schreiben sicherlich gefälscht seien und sie zur Polizei gehen sollten. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Diebstahl eines Rollers

Salzgitter-Lebenstedt, Peiner Straße, 13.02.2015, 20 Uhr bis 14.02. 12 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten zwischen Freitag und Samstag von einem Grundstück an der Peiner Straße einen schwarz-roten Motorroller der Marke Yamaha. Der Roller war nicht zugelassen. Schaden: 100 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 17.02.2015

Messerattacke unter Brüdern

Montag, 16.01.2015, gegen 13:30 Uhr

Vermutlich aus familiären Gründen gerieten am Montagmittag zwei 19 und 20 Jahre alte Brüder vor einem Einkaufcenter in der Straße Hinter der Bahn in Streit. Im Verlauf dieser Streitigkeiten kam es zu einer Messerattacke seitens des 19-Jährigen. Hierbei wurde sein Bruder durch einen Stich im Bauchbereich verletzt. Im Anschluss entfernte sich der Täter mit dem Zug in Richtung Schladen.
Durch den zwischenzeitlich informierten Rettungsdienst wurde der Verletzte am Ort des Geschehens zunächst ärztlich versorgt und anschließend in das städtischen Klinikum gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Durch Polizeikräfte konnte der Beschuldigte am Bahnhof in Schladen gestellt werden. Auch die Tatwaffe, die der Beschuldigte noch bei sich trug, konnte sichergestellt werden. Er wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 17.02.2015

Laptop entwendet

OT Neuhaus, Burgallee 15.02.15, 17 Uhr bis 16.02.15, 10.17 Uhr

Unbekannte Diebe haben in der Zeit zwischen Sonntagabend und Montagvormittag in der Burgallee ein Wohnhaus aufgebrochen und daraus mindestens ein Laptop entwendet.
Die Diebe hatten einen Fensterrolladen hoch geschoben und waren mit brachialer Gewalt durch ein Fenster in das Haus im Ortsteil Neuhaus eingedrungen. Hier durchwühlten die unbekannten Täter die Räume und nahmen ein Laptop des 66 Jahre alten Hausbesitzers mit.
Ob die Einbrecher noch weitere Gegenstände erbeuten konnten, ermittelt derzeit die Polizei. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wolfsburg unter Telefon 05361/46460 zu melden.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.