Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Mann kam auf VW-Teststrecke ums Leben

Gifhorn, 21.02.2016.Tödlicher Unfall auf VW-Teststrecke

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagmittag auf der Volkswagen-Versuchsstrecke bei Ehra-Lessien.
Ein 28-jähriger Testfahrer aus Beetzendorf (Altmarkkreis Salzwedel) kam mit seinem Pkw nach ei-nem Überholmanöver auf der Versuchsstrecke am Ausgang einer Steilkurve vermutlich aufgrund von Aquaplaning nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im dortigen Seitenraum mehrfach, ehe der Pkw im Graben zum Liegen kam.
Der 28-jährige war vermutlich auf der Stelle tot und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem vollkommen demolierten Fahrzeugwrack geborgen werden. Die Untersuchungen zur genauen Unfallursache dauern an.


---------------------------------------------------------


Goslar, 21.02.2016.

Einbruch durchs Küchenfenster

Goslar. Am Samstag, zwischen 16:30 Uhr und 19:10 Uhr, kam es auf dem Beckmannweg in Ohlhof zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus.
Hierbei hatte der Täter ein Küchenfenster eingeworfen und sich so Zutritt verschafft. Unter Mit-nahme von Diebesgut verließ der Einbrecher den Ort des Geschehens unerkannt.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------


Fahrgast mit Messer im Linienbus - Sitz beschädigt


Clausthal-Zellerfeld: Ein unbekannter Täter sticht im Linienbus von Goslar nach Clausthal-Zellerfeld mit einem Messer in das Polster eines Fahrgastsitzes. Nach der Tat verließ der Unbekann-te den Linienbus am Samstagmittag, gegen 12:50 Uhr an der Haltestelle in der Adolph-Roemer-Straße. Der männliche Täter sei etwa 20-25 Jahre alt, soll eine dunkle Jacke und auffällige Kopfhö-rer getragen haben. Dem geschädigten Busunternehmen entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise von Zeugen bitte an das Polizeikommissariat Oberharz in Clausthal-Zellerfeld.


---------------------------------------------------------


Randalierer werfen Baustellenschilder um


Clausthal-Zellerfeld: Ein 26-jähriger Einwohner aus Clausthal-Zellerfeld und sein 24-jähriger Beglei-ter aus Liebenburg machten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 03.00 Uhr an der Beschilderung einer Baustellenabsicherung am Zellbach zu schaffen. Eine Streifenbesatzung des Polizeikommissariat Oberharz stellte die beiden auf frischer Tat fest, als diese Baustellenschilder abnahmen und auf die Bauhofstraße legten. Gegen die Betroffenen wurden Ordnungswidrigkeits-verfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------


Osterode, 21.02.2016.


Verkehrsunfallflucht

Bad Grund (RO) . Ein 54-jähriger Einwohner aus Hohenstein befährt mit einem Sattelzug die K 31 zwischen Teichhütte und Eisdorf. In Höhe KM 0,3 kommt ihm ein weißer Lkw leicht die Kurve schneidend zum Teil auf seiner Fahrspur entgegen. Beide Fahrzeuge berühren sich mit den jeweili-gen Außenspiegeln. Der Verursacher entfernt sich von der Unfallstelle. An der Sattelzugmaschine des Geschädigten entsteht ein Schaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Bad Grund unter 05327/1421 entgegen.


---------------------------------------------------------

Peine, 21.02.2016.

Kinder kokelten an der Wilhelmschule

Durch zwei Kinder (7 und 11 Jahre) wurden im Eingangsbereich der Wilhelmschule Zeitungen angezündet. Es entstand glücklicherweise kein Gebäudeschaden. Die Eltern der Kinder wurden aufgesucht und über das Fehlverhalten der Kinder in Kenntnis gesetzt.


---------------------------------------------------------


Betrunkener randalierte im Autohof

Streitigkeiten Sa., 20.02.2016, 19:23 Uhr. 31228 Peine, Heinrich-Hertz-Straße 20, Autohof. Eine erheblich angetrunkene Person wollte die Räumlichkeiten des Autohofes nicht verlassen, da der Geldautomat seine EC-Karte einbehalten hatte. Mit dem Personal geriet er deshalb in Streitigkeiten. Beim Erscheinen der Polizei wollte er nach einem ausgesprochenem Platzverweis das Gelände nicht verlassen. Da keine Gewähr für Ruhe und Ordnung vorlag, wurde der 29-jährige Peiner zur Durchsetzung des Platzverweises und Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen.


---------------------------------------------------------

14-Jähriger gewürgt

Ein 19-jähriger Peiner boxte am Samstagabend auf dem Bahnhofsvorplatz einem 14-jährigen aus Braunschweig, scheinbar grundlos, in den Bauch und würgt ihn. Es wurde eine Strafanzeige erstattet.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 21.02.2016.

Gefährliche Körperverletzung

Salzgitter-Lebenstedt. n der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es kurz nach Mitternacht in der Chemnitzer Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Das alkoholisierte, männliche Opfer wurde von mehreren bislang noch unbekannten Tätern geschlagen und erlitt eine Kopfplatzwunde. Das Opfer wurde zur medizinischen Versorgung in das Klinikum gebracht.

--------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 21.02.2016.

Frau bei Unfall leicht verletzt

Leicht verletzt wurde eine Frau aus Wolfenbüttel bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 627, von Wolfenbüttel in Richtung Ahlum, kurz hinter dem Kreisel. Die Frau war mit ihrem PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, setzte im Straßengraben auf und überschlug sich, der PKW blieb auf dem Dach liegen. Rettungskräfte der Feuerwehr und ein Rettungswagen des DRK waren neben der Polizei schnell am Ort. Glücklicherweise wurde die Fahrerin nur leicht verletzt, trotzdem aber vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Frau verursachte den Unfall allein beteiligt am 20.02.16 geg. 14.45 Uhr

---------------------------------------------------------

Ladendiebe erwischt

Zwei georgische Asylbewerber, 29 und 30 Jahre alt, wurden am 20.02.16 geg. 14.30 Uhr in einem Lebensmittelmarkt an der Goslarschen Straße in Wolfenbüttel vom Ladendetektiv beim Diebstahl von Tabakwaren im Wert von einigen Hundert Euro erwischt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen die beiden Männer vorläufig fest und brachten sie zur Wache. Die Nacht verbrachten sie im Gewahrsam. Nun warten sie die weiteren polizeilichen Ermittlungen ab, welche heute fortgesetzt werden.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 21.02.2016.

Verdacht auf Wohnungsbrand

Am 20.02.2016, gegen 14.57 Uhr, meldete ein Nachbar starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Beethovenstraße (Wolfsburg). Die Wohnung wird durch die Wolfsburger Berufsfeuerwehr geöffnet. Die 85 Jahre alte Mieterin hatte den Rauch noch nicht bemerkt. Ursächlich für die Rauchentwicklung war ein Topfdeckel, der versehentlich auf der Herdplatte abgelegt wurde. Die Mieterin wurde vorsorglich dem Klinikum Wolfsburg zugeführt. Es entstand kein Gebäudeschaden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.