Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Luchs überfahren - Kind von Mutter zum Stehlen angestiftet

Braunschweig, 10.02.2015

Unfallfahrer verliert Kennzeichen

Innenstadt, 00.40 Uhr
Kurz nach Mitternacht rammte ein Autofahrer einen ordnungsgemäß auf dem Ruhfäutchenplatz geparkten PKW, setzte dann zurück und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, riefen die Polizei.
Neben diversen Teilen des Fahrzeugs fanden die Beamten auch das Kennzeichen des Unfallfahrers.
Dieser hatte sich mittlerweile bei der Polizei gemeldet, nachdem er sein stark beschädigtes Auto auf einem Hinterhof im Bereich Schöppenstedter Straße abgestellt hatte.
Der 26-Jährige erklärte, unter Schock gestanden zu haben. Alkohol oder Drogen spielten offenbar keine Rolle. Der Sachschaden beträgt etwa 6000 Euro.

---------------------------------------------------------

Schläger rastet aus

Wenden, Heideblick, 14.00 Uhr
Nur durch das beherzte Eingreifen eines Straßenbahnfahrers konnte die Prügelattacke eines polizeibekannten Schlägers gegen vier Mädchen und eine Busfahrerin am Montagnachmittag an der Haltestelle Heideblick in Wenden gestoppt werden.
Der 18-jährige Täter war in einen heftigen Streit mit seinem Begleiter geraten und dabei völlig ausgerastet. Als sein Begleiter einfach wegging, wandte sich der junge Mann wutentbrannt an die Gruppe der wartenden Personen. Zunächst schlug und trat er unvermittelt und heftig auf zwei 11-jährige Mädchen ein, dann auf zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche sowie eine 54-jährige Busfahrerin, die den beiden Kindern zu Hilfe eilten. Die fünf Opfer erlitten leichte Verletzungen.
Der Beschuldigte, der zuvor eine Zigarette mit einer Kräuterbeimischung geraucht haben soll, muss sich nun wegen Körperverletzung und Drogenkonsum verantworten.

---------------------------------------------------------

Vorsicht vor 500-Euro-Scheinen

Die Polizei warnt Geschäftsleute vor betrügerischen Kunden, die beim Bezahlen die Kassierer verwirren und bereits in zwei Fällen jeweils 200 Euro erbeuteten.
In einem Getränkeabholmarkt an der Stephensonstraße bezahlten ein Mann und eine Frau am vergangenen Freitag eine Flasche Alkohol mit einem 500-Euro-Schein. Nach Herausgabe des Wechselgeldes bat der Mann um noch kleinere Scheine und konnte beim mehrmaligen Hin-und-Her-Tausch offenbar 200 Euro entwenden.
Einen ähnlichen Vorfall gab es bereits am 30. Januar in einem Spielwarengeschäft am Berliner Platz. Nachdem hier zwei Frauen ebenfalls mit einer 500-Euro-Note bezahlt und das Wechselgeld bereits erhalten hatten, wollten sie den Kauf rückgängig machen und tauschten den 500er zurück. Später stellte die Kassiererin den Verlust von 200 Euro fest.
Die Tatverdächtigen sind augenscheinlich Südosteuropäer.
Die Polizei bittet um Hinweise und rät zur Vorsicht, vor allem, wenn mit größeren Geldscheinen bei kleinen Einkäufen gezahlt wird und es zu Verwirrungen beim Wechselvorgang kommt.
Das Wechselgeld sollte immer in Ruhe nachgezählt und bei Unstimmigkeiten die Polizei gerufen werden.

---------------------------------------------------------

Kind zum Stehlen angestiftet

Innenstadt, Bohlweg, 13.48 Uhr
Ein achtjähriger Junge wurde am Montagnachmittag von seiner Mutter und seiner Tante zu zwei Diebstählen von Parfum im Wert von 86 Euro angestiftet.
Zunächst hatte die 26-jährige Mutter mit dem Jungen das Kaufhaus am Bohlweg betreten und den Jungen zum Diebstahl eines Parfums veranlasst. Beide wurden von einer Ladendetektivin über eine Videokamera beobachtet, konnten aber das Geschäft unbehelligt verlassen.
Kurz darauf kehrte der Junge in Begleitung einer anderen Frau in den Laden zurück. Dort steckte er ein weiteres Mal eine von seiner 20-jährigen Begleiterin bereitgestellte Flasche Parfum ein.
Nach kurzer Verfolgung gelang es der Detektivin, den Jungen und seine Tante außerhalb des Kaufhauses zu stellen. Auch seine Mutter kehrte zum Laden zurück. Das Diebesgut konnte nicht aufgefunden werden.

---------------------------------------------------------

Mann um 1000 Euro betrogen

Karrenführerstraße, 13.30 Uhr
Die Hilfsbereitschaft eines gutgläubigen Mannes nutzte gestern Nachmittag ein Betrügerduo in der Innenstadt aus, das eine Notlage vortäuschte und so über 1000 Euro Bargeld ergaunerte.
Der aus der Türkei stammende Geschädigte wurde gegen 13.30 Uhr auf der Karrenführerstraße von einem unbekannten Landsmann in türkischer Sprache angesprochen. Der Fremde bat ihn, ihm Geld für eine dringende Arztbehandlung zu leihen. Da der 70-Jährige helfen wollte, aber nur einen geringen Bargeldbetrag bei sich hatte, hob er in Begleitung des Unbekannten von seiner Bank 1000 Euro ab und übergab das Geld. Kurz darauf gesellte sich ein weiterer Mann dem Fremden hinzu. Nachdem beide Männer versicherten, dem Rentner das Geld zurück geben zu wollen, überließen sie ihm als Pfand eine sich als wertlos herausstellende Uhr und ein Bündel als Geldscheine bedruckte Taschentücher. Anschließend verschwanden die Männer.
Der Haupttäter soll ca. 1,75 m groß, etwa 55 Jahre alt und schlank gewesen sein. Er habe einen eleganten schwarzen Anzug und eine schwarze Schirmmütze getragen. Der zweite Mann sei ca. 60 bis 70 Jahre alt und kleiner gewesen. Er habe einen Kinnbart und einen grünlichen Mantel getragen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 0531 476 2516 entgegen.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 10.02.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 10.02.2015

Auto zerkratzt

Am Montag, zwischen 10.45 und 11.25 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter einen auf dem Parkplatz eines Discounters in der Liebigstraße ordnungsgemäß abgestellten silberfarbenen Audi A4, indem sie den Lack im Bereich des hinteren linken Kotflügels mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten.
Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Luchs durch Unfall getötet

Am Montag gegen 19.00 Uhr, wurde der Polizei Langelsheim mitgeteilt, dass auf B 82, Langelsheim i.R. Rhüden, ein toter Luchs am Fahrbahnrand liegen soll. Eine Überprüfung bestätigte leider die Meldung; ein Verursacher war jedoch nicht mehr am Ort. Vermutlich wurde das Tier von einem Lkw überfahren. Da aus dem Böschungsbereich Rufe von Jungluchsen zu hören waren, wurde die Stelle abgesichert und der Luchsbeauftragte des Harzes informiert.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 10.02.2015

370 Fahrten ohne Führerschein

Ganze 370 Autofahrten ohne Führerschein werden einem 21 Jahre alten Fahrzeugführer aus Braunschweig vorgeworfen. Den Ermittlungen nach fuhr der 21-Jährige in nahezu 20 Monaten zwischen Dezember 2012 und Juli 2014 mit seinem Pkw von seiner Wohnung zu seinem Arbeitsplatz im Landkreis Helmstedt, obwohl der Führerschein des Braunschweiger wegen einer Trunkenheitsfahrt bereits beschlagnahmt worden war.
Auf den 21-Jährigen wurde die Polizei zufällig aufmerksam: Ein Polizeibeamte der Polizei Helmstedt, der sich im Sommer 2014 zur Unterstützung der Inselpolizei auf Norderney befand, überprüfte den Braunschweiger bei einer Verkehrskontrolle am 18. August. Hierbei konnte der 21-Jährige, der mit einem VW Golf unterwegs war, keinen Führerschein vorweisen.
Bei den aufwendigen nachfolgenden Ermittlungen stellte sich nicht nur heraus, dass der Führerschein am 15. Dezember 2012 beschlagnahmt wurde, sondern es ergab sich der Verdacht, dass der 21-Jährige weiterhin zu seiner Arbeit im Landkreis Helmstedt mit dem Auto fuhr. Anhand von Arbeitszeitnachweisen ließen sich die Fahrten auch mit Hilfe von Zeugenaussagen rekonstruieren. Daher muss sich der junge Fahrer nun wegen insgesamt 370 Fahrten ohne Führerschein strafrechtlich verantworten.

---------------------------------------------------------

Osterode, 10.02.2015

Außenspiegel abgetreten

Osterode, Langer Krummer Bruch, Fr., 06.02.15, 13:00 - 14:00 Uhr
Im oben genannten Tatzeitraum wurde ein ca. 35-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er im Langen Krummen Bruch grundlos den Außenspiegel von einem dort zum Parken abgestellten Pkw abtrat. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Zeugen oder auch weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei Osterode in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Peine, 10.02.2015

Brand in Mehrfamilienhaus

In der Nacht zu Dienstag kam es gegen 02:50 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Peine, in der Kantstraße. Aus bisher noch nicht geklärten Umständen war im Obergeschoss eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses vor einer leerstehenden Wohnung ein Brand ausgebrochen. Durch das Feuer wurden die Wohnung und der Dachstuhl des Hauses beschädigt.
Durch die Polizei und Feuerwehr wurden das Haus, sowie ein Nachbarhaus vorsorglich evakuiert. Neben der Polizei waren auch 26 Kameraden der Kernstadtfeuerwehr mit 6 Fahrzeugen, ein RTW und ein Notarzt im Einsatz. Glücklicherweise kam es zu keinen Verletzungen, so das es lediglich bei einem Gebäudeschaden blieb. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zu Brandursache aufgenommen. Die Bewohner konnten, nachdem das Feuer gelöscht war, wieder in ihre Wohnungen zurück.

---------------------------------------------------------

Fahrraddieb auf frischer Tat erwischt

Am Montag, gegen 11:55 Uhr, wurde in Vöhrum, in der Kirchvordener Straße ein Fahrraddieb dabei beobachtet, wie er von einem Betriebshof ein dort von einem Mitarbeiter abgestelltes Fahrrad entwendete. Ein 48-jähriger Zeuge, der den Diebstahl beobachtet hatte, nahm daraufhin sofort die Verfolgung mit seinem Pkw auf und konnte den 16-jährigen Fahrraddieb aus Peine in den Fuhseniederungen stellen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Der 16-jährige wurde nach Feststellung seiner Personalien und der ersten Befragung, bei der er keine Angaben zum Sachverhalt machte, wieder nach Hause entlassen.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 10.02.2015

Brandursachenermittlung

Montag, 09.02.2015, 14:30 Uhr Salzgitter-Lebenstedt, Schlosserstraße
Innerhalb des Produktionsbereiches einer Firma für Kartonherstellung und -bedruckung an der Schlosserstraße, kam es am Montagnachmittag zu einem Schadensfeuer an einer Maschine und Werkstoffen.
Ein 43-jähriger Angestellter versuchte erfolglos, das entstandene Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen. Der Mann atmete dabei Rauchgase ein und zog sich dadurch leichte Verletzungen zu. Der Berufs- und der Freiwillige Feuerwehr Salzgitter gelang es schließlich, den Brand zu löschen. Ein technischer Defekt an der Anlage wird nicht ausgeschlossen. Nach vorläufigen Schätzungen liegt die Schadenshöhe bei mehreren hunderttausend Euro. Die Ermittlungen dauern an.

---------------------------------------------------------

Mehrere BMW aufgebrochen

Montag, 09.02.2015 Salzgitter-Thiede, Lavendelweg, Am Wasserturm, Dr. Wilhelm-Höck-Ring
In der Nacht zum Montag schlugen PKW-Einbrecher gleich mehrfach in Thiede zu. Offensichtlich hatten es die Täter auf hochwertiges Zubehör aus BMW-Fahrzeugen abgesehen.
An allen parkenden Fahrzeugen schlugen die Täter kurzerhand die Seitenscheiben ein. Auf der Lavendelstraße traf es einen BMW der 3er-Serie aus Hannover. Hier entwendeten die Täter ein fest installiertes Navigationsgerät, das Sportlenkrad sowie ein IPod-Phone. Aus einem BMW der 4er-Serie, der Am Wasserturm parkte, entwendeten die Täter ebenfalls das fest installierte Navigationsgerät, das Sportlenkrad sowie ein Kindersitz. Letztendlich wurde auch aus einem BMW der 3er-Serie, der auf dem Dr. Wilhelm-Höck-Ring parkte, das Navigationsgerät ausgebaut. Die aufnehmenden Beamten konnten eine professionelle Arbeitsweise der Täter feststellen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 22000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 10.02.2015

Dreister Ladendiebstahl

Montag, 09.02.2015, gegen 16:45 Uhr
Am Montagnachmittag wurde eine 46-jährige Frau aus Braunschweig bei einem dreisten Ladendiebstahl in einem Einkaufcenter in Wolfenbüttel, Halberstädter Straße, ertappt. Nach ersten Ermittlungen wurde die 46-Jährige vom Ladendetektiv beobachtet, wie sie einen Einkaufswagen mit Waren, darunter Lebensmittel, Alkoholika und Tabakwaren, belud und anschließend den Markt verließ, ohne an der Kasse zu zahlen.
Auf dem Parkplatz des Einkaufmarktes wurde sie vom Detektiv angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die eingesetzten Beamten staunten dann über die anschließende Abrechnung zum Gesamtwert des Diebesgutes, denn diese belief sich auf fast 300 Euro. Die Beschuldigte wurde nach Personalienfeststellung und nach Einleitung eines Strafverfahrens nach Hause entlassen. Zudem verhängte die Marktleitung ein einjähriges Hausverbot gegen die Beschuldigte.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 10.02.2015

Sieben Einbrüche an einem Tag

2 x Färberstraße, OT Fallersleben, 19.50 Uhr bis 21.30 Uhr 3 x OT Ehmen, Brunsroder Straße, Am Kohlgarten, An der Mühlenriede 14.30 Uhr bis 18.40 Uhr 2 x Hehlinger Straße, OT Nordsteimke, 17.25 Uhr bis 17.55 Uhr
Gleich in sieben Fällen waren am Montag Unbekannte in Wolfsburg unterwegs und haben Häuser und Wohnungen aufgebrochen oder es versucht.
Im Ortsteil Fallersleben sind die Diebe in zwei Häuser in der Färberstraße gewaltsam durch Fenster eingedrungen und haben die Räume nach Beute durchsucht. Neben einer blonden Perücke, die die 65 Jahre alte Hauseigentümerin bereits für den anstehenden Karneval bereit gelegt hatte, erbeuteten die Täter Schmuck und Bargeld.
Welche Beute die Unbekannten im Haus einer 88 Jahre alten Anwohnerin machten, ermittelt die Polizei noch.
Im Stadtteil Ehmen gelangten die Täter in ein Haus Am Kohlgarten, indem sie mit brachialer Gewalt die Terrassentür öffneten. Nachdem die Diebe begonnen hatten, das Haus nach Wertgegenständen zu durchsuchen, wurden sie vermutlich vom 48-jährigen Hausbesitzer, der gegen 18.40 Uhr nach Hause kam, gestört. Die Unbekannten ließen von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten.
Auf der Brunsroder Straße drangen die Täter in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr mit Gewalt durch ein Fenster in das Haus einer 32 Jahre alten Wolfsburgerin ein. Den hier entstandenen Schaden ermittelt die Polizei derzeit.
Auch bei dem Einbruch in ein Haus An der Mühlenriede in der Zeit von Montag 18.00 Uhr bis Dienstag früh ermittelt die Polizei noch den Schaden. Hier drangen die Diebe ebenfalls durch ein Fenster ein.
In Nordsteimke haben Täter auf der Hehlinger Straße in einem Mehrfamilienhaus die Wohnung einer 45 Jahre alten Wolfsburgerin gewaltsam geöffnet. Im Zeitraum zwischen 17.25 Uhr und 17.55 Uhr haben Unbekannte die Räume durchsucht und wenig Bargeld erbeutet.
Erfolglos blieb der Versuch im gleichen Zeitraum eine weitere Wohnung des Hauses aufzubrechen.
Die Polizei Wolfsburg bittet Zeugen sich unter Telefon 05361/46460 zu melden.

Die Polizei weißt daraufhin, dass Horst-Peter Ewert von der Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos Tipps für ein sicheres Heim gibt. Sie erreichen den Kriminalhauptkommissar unter Telefon 05361/4646-107.

---------------------------------------------------------

Über Verkehrsinsel gefahren

Velstove, L 291 Einmündung An der Kiesgrube 10.02.2015, 06.05 Uhr
Ein 54 Jahre alter Fahrer aus Gifhorn erlitt am Dienstagfrüh gegen 06.05 Uhr bei einem Unfall auf der L 291 in Velstove nur leichte Verletzungen. Der Pkw des 54-Jährigen, ein Ford Focus, hat nur noch Schrottwert.
Der Gifhorner war innerhalb des Ortes aus Vorsfelde kommend auf der L 291 unterwegs, als er in Höhe der Einmündung An der Kiesgrube mit dem Reifen gegen eine Verkehrsinsel stieß. Durch diesen Anstoß verlor der 54-Jährige die Kontrolle über den Pkw und streifte mit der linken Fahrzeugfront einen Baum. Er beschädigte noch einen Zaun und kam dann zum Stehen. Der Fahrer konnte den Wagen mit leichten Verletzungen verlassen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4700 Euro.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.