Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Königslutter - Fußgänger schwer verletzt

 
Wer vermisst dieses Torwarttrikot in Braunschweig? Foto: Polizei
 
Wer vermisst dieses Torwarttrikot in Braunschweig? Foto: Polizei
 
Die Polizei in Northeim und Osterode bekommt Verstärkung. Foto: Polizei

Braunschweig, 14.10.2014.

Abstandsmessung auf der Autobahn - 157 Lastwagen betroffen

Fahrer von Lastwagen mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen müssen auf der Autobahn einen Mindestabstand von 50 Meter zum Vorausfahrenden einhalten.

Bei einer Abstandskontrolle durch die Autobahnpolizei Braunschweig auf der A2 bei Peine wurden innerhalb von vier Stunden 157 Lastwagen gemessen, die diesen vorgeschriebenen Abstand teilweise deutlich unterschritten. Ein Lastwagenfahrer aus Tschechien, unterwegs in Richtung Hannover, hielt sogar nur 13 Meter Abstand zu dem LKW vor ihm. Von einem Sicherheitsabstand kann hier keine Rede mehr sein.

Der 45-Jährige war einer von zehn Fahrern aus Osteuropa, die nach dem Verstoß am Parkplatz Röhrse angehalten und kontrolliert und mit einer Sicherheitsleistung zur Kasse gebeten wurden. Den anderen Fahrern werden in Kürze Bußgeldbescheide zugestellt.

Mangelnder Sicherheitsabstand auf der Autobahn ist eine Hauptunfallursache unter Beteiligung von Lastwagen. 2013 wurden durch mangelnden Abstand zwischen Helmstedt und Hämelerwald 212 Unfälle verursacht. Das waren knapp 20 Prozent der Gesamtunfälle auf diesem Abschnitt der A2.

---------------------------------------------------------

Reifenstecher in Kralenriede - Zeugenaufruf

Mindestens elf Autos wurden in der Nacht zum Dienstag in Kralenriede durch einen Reifenstecher demoliert. Betroffen sind die Bodelschwinghstraße, zwei Geschäftsparkplätze am Bienroder Weg und der Steinriedendamm. Der Täter hat vermutlich mit einem Messer, Klingenbreite etwa drei Zentimeter, in das Seitengummi der jeweils vorderen Reifen gestochen. Der Gesamtschaden macht mehrere Tausend Euro aus. Tatzeit dürfte zwischen 19.00 Uhr Montagabend und 06.30 Uhr Dienstagmorgen sein. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 entgegen.

---------------------------------------------------------

Flucht vor der Polizei endete mit gebrochenem Fuß

Auf einem Hinterhof der Ferdinandstraße endete in der Nacht zum Dienstag der Versuch eines Autofahrers, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Dabei brach sich der 35-Jährige nach Übersteigen eines Zaunes den Fuß.
Der Wolfsburger stand unter Alkoholeinfluss und besaß keine gültige Fahrerlaubnis.

Der Mann hatte auf der Autobahn 391 einen zivilen mit einer Videoanlage ausgestatteten Streifenwagen mit überhöhter Geschwindigkeit überholt.
Die Beamten hielten mit der Kamera eine Tempoüberschreitung von über 30 km/h und eine unsichere Fahrweise fest.

An der Abfahrt Weststadt fuhr der Fahrzeugführer in Richtung Innenstadt und sollte am Europaplatz überprüft werden.
Plötzlich gab der Fahrer Gas, überfuhr eine rote Ampel und floh in Richtung Wilhelmitorwall.

Vor einer Okerbrücke stoppte der Wagen und zwei Personen rannten zu Fuß weiter. Während der Fahrer an einer Hauswand kauernd gefunden wurde, blieb der Beifahrer verschwunden. Der Atemalkoholtest ergab knapp 0,8 Promille.

---------------------------------------------------------

Dieb täuschte Seniorin mit Zetteltrick

Einer 88 Jahre alten Frau wurden am Montagnachmittag in ihrer Wohnung am Altstadtring von einem noch unbekannten Besucher ihre Ersparnisse gestohlen.

Der 30 bis 40 Jahre alte Mann hatte gegen 16.20 Uhr an ihrer Wohnungstür geklingelt und zunächst um einen Stift gebeten, um eine Geburtskarte für eine andere Familie im Haus unterschreiben zu können.

Nach dem die Rentnerin richtigerweise den Fremden vor der Tür warten ließ und ihm dann erst den Kugelschreiber lieh, klingelte er kurz darauf erneut und bat um einen Umschlag und Papier.
Obwohl die Seniorin meinte, die Tür wieder geschlossen zu haben, stand der Mann plötzlich im Flur und drängte ins Wohnzimmer.

Wohl mit dem Hintergrund, dass Geldversteck der Dame auszukundschaften, wollte er kleinere Geldscheine in einen Hunderteuroschein gewechselt haben. Darauf ließ sich die Frau nicht ein und verwies ihn der Wohnung.
Erst am Abend stellte sie fest, dass aus dem Schlafzimmer Umschläge mit ihrem Bargeld gestohlen waren.

Der Verdächtige war ca. 1,70 Meter groß, dunkelblonde Haare, sprach akzentfrei deutsch und trug einen dunklen Trainingsanzug.

---------------------------------------------------------

Wem wurden Fußballtrikots entwendet?

Die Polizei sucht einen Tatort bei dem Fußballtrikots entwendet worden sind. Dabei handelt es sich um ein Trikot des FC Bayern München und des englischen Vereins Manchester United.

Ein 23-Jähriger, der nach einem Einbruch in die Friedenskirche an der Kälberwiese am 28. September auf frischer Tat festgenommen worden war (wir berichteten), hat bei seiner polizeilichen Vernehmung weitere Einbrüche in Braunschweig und im Umland, insbesondere Groß Schwülper/Lagesbüttel zugegeben.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden unter anderem in einem Rucksack die Trikots aufgefunden.
Diese will der Beschuldigte, der sich nun in Haft befindet, ebenfalls gestohlen haben, erinnert sich aber nicht mehr wo.
Geschädigte melden sich bitte bei der Polizei Braunschweig, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 14.10.2014.

Gefährlicher Abfall entsorgt - Zeugen gesucht

Die Polizei Gifhorn sucht Zeugen für eine Ablagerung gefährlicher asbesthaltiger Fassadenplatten im Bereich Ringelah in der Gemarkung Gamsen im Bullenmoor im Bereich des Krümmeweges. Ein bisher unbekannter Täter hat in der Zeit vom 15.09. bis 12.10.2014 Fassadenplatten in der Menge von ca. zwei Pkw-Anhänger-Ladungen im Bereich des Bullenmoores im Wald abgeladen. Der Ablageort ist über den Krümmeweg aus Richtung Wilsche bzw. B 4/Wagenhoff ereichbar.

Die Polizei fragt, wer hat im fraglichen Zeitraum ein Gespann mit Pkw -Anhänger beobachtet bzw. wer kann Angaben über den Abriss von Fassadenplatten an Lauben, Wochenendhäusern usw. machen.
Hinweise bitte an die Polizei in Gifhorn unter 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Posstelle

Unbekannte Täter verschafften sich gegen Mitternacht Zugang zum Gelände des Postzustellzentrums in Calberlah, An der Sporthalle. Der oder die Täter gelangten durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster in das Gebäude und öffneten vorgefundene Pakete, bevor sie unbemerkt wieder verschwanden. Über Art und Umfang des Diebesgutes können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten nehmen die Polizei in Isenbüttel unter 05374/955790 und in Meine unter 05304/91230 entgegen.

---------------------------------------------------------

Fahrt endet am Straßenbaum

Am Montag Morgen befuhr ein 26jähriger aus dem Bördekreis mit seinem Golf IV die Kreisstraße von Eischott in Richtung Velstove. Nachdem er eine S-Kurve passiert hatte, kam er auf regennasser Fahrbahn infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Golffahrer wurde zur Untersuchung dem Klinikum Wolfsburg zugeführt. Am Pkw entstand Totalschaden, so dass er abgeschleppt werden musste.

---------------------------------------------------------

Betrunken von Straße abgekommen

Ein 50jähriger aus Wildeshausen befuhr mit seinem VW Beetle die Landesstraße 320 von Vollbüttel in Richtung Ribbesbüttel. Bedingt durch Alkoholeinfluss von 1,90 Promille kam er nach links von der Straße ab und streifte eine Eiche und einen Leitpfosten. Während er unverletzt blieb, wurde der Pkw vorn links beschädigt und musste abgeschleppt werden. Dem Wildeshausener wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.


---------------------------------------------------------

Goslar, 14.10.2014.

Diebe unterwegs

Am Montagmittag gelangten bislang unbekannte Täter in ein Geschäft in Langelsheim-Astfeld. Nachdem die Eingangstür aufgehebelt wurde, entwendeten die Täter Bargeld und Briefmarken aus einem integrierten Posttresen. Die genaue Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei Langelsheim unter Tel. 05326-97870 entgegen.

Am gleichen Tag gegen 18 Uhr entwendete ein 59-jähriger Langelsheimer in einem Lebensmittelgeschäft in Langelsheim Waren im Wert von ca. 10 Euro. Nach Verlassen des Geschäftes wurde er vom Ladendetektiv festgehalten. Folge: Strafanzeige wegen Diebstahls und Hausverbot.


---------------------------------------------------------

Helmstedt, 14.10.2014.

Kiosk aufgebrochen

In der Nacht zu Dienstag brachen unbekannte Diebe in einen Kiosk am Helmstedter Bahnhof ein. Beute machten die Einbrecher allerdings nicht.
Gegen 03:30 Uhr meldete ein Zeuge, dass am Kiosk die Alarmanlage angegangen sei. Als Beamte diesen Hinweis überprüften mussten sie feststellen, dass die Eingangstür gewaltsam geöffnet worden war. Im Innenraum lag eine schwarze Stofftasche, die von den Tätern zurückgelassen worden war.
Nach Angaben der Geschädigten wurde nichts entwendet.
Hinweise bitte an die Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.


---------------------------------------------------------

Osterode, 14.10.2014.

Polizei in den Landkreisen Northeim und Osterode bekommt Verstärkung

Die Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat Anfang Oktober personelle Verstärkung bekommen. In Northeim hieß Polizeidirektor Hans Walter Rusteberg 26 neue Polizeibeamtinnen und -beamte willkommen, die sich künftig in beiden Landkreisen mit großem Engagement für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger einsetzen werden.

Während der kleinen Feierstunde verwies Rusteberg auf die hohe Bedeutung des Rund-um-die-Uhr-Dienstes und betonte, dass er sich über die neuen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, von denen nahezu alle im Einsatz- und Streifendienst Verwendung finden, sehr freue. Alle würden mit offenen Armen aufgenommen.

Den mit zehn Beamtinnen und Beamten größten Zuwachs hat die Dienststelle in Northeim erhalten. Sechs "Neue" haben ihren Dienst in Einbeck aufgenommen, zwei in Uslar. Vier Kommissarinnen und Kommissare kommen nach Bad Lauterberg; jeweils zwei werden auf die Wachen in Osterode und Herzberg verteilt.

Die überwiegende Anzahl der neuen Kolleginnen und Kollegen kommt aus der Bereitschaftspolizei. Die anderen wurden innerhalb der Behörde sowie aus Hannover versetzt.
Infolge der Versetzungen versehen derzeit 374 Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte Dienst in der Polizeiinspektion.


---------------------------------------------------------

Peine, 14.10.2014.

Verkehrsunfall in Ilsede – Zeugen gesucht

Die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi aus der Gemeinde Lahstedt befuhr die B 444 aus Richtung Klein Ilsede kommend in Richtung Groß Ilsede. Kurz vor dem Ortseingang von Groß Ilsede soll sie trotz Gegenverkehrs noch mehrere Fahrzeuge überholt haben. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer aus der Gemeinde Ilsede, der aus Groß Ilsede kommend in Richtung Klein Ilsede unterwegs war, musste nach rechts auf den Seitenstreifen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei wurde der Pkw BMW beschädigt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Ilsede unter 05172/410930 zu melden.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 14.10.2014.

Über 400 Liter Dieselkraftstoff abgezapft

Auf einem Baustellengelände eines Unternehmens an der Sudetenstraße in Watenstedt wurden am vergangenen Wochenende rund 420 Liter Dieselkraftstoff aus den unverschlossenen Tanks eines Lkw sowie aus fünf selbstfahrenden Arbeitsmaschinen abgezapft. Die Schadenshöhe wurde mit 525 Euro angegeben.

---------------------------------------------------------

13 Geschwindigkeitsverstöße in zwei Stunden

Montagvormittag hat die Polizei Salzgitter mit einem Radargerät eine Geschwindigkeitsüberwachung auf der Landesstraße 615, zwischen Üfingen und Thiede, durchgeführt. In den gut zwei Stunden der Überwachung passierten 319 Fahrzeuge die Messstelle, wobei 13 Fahrer nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h einhielten. Die Verstöße wurden in dem Bereich zwischent 25 Euro und 35 Euro geahndet.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 14.10.2014.

Streitigkeiten enden mit einer Ohrfeige

Am Montagnachmittag gerieten zwei 14 und 15 Jahre alte Schüler am Kornmarkt mit einem alkoholisierten 57-jährigen Mann in Streit. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung, soll der 57-Jährige dem 15-Jährigen eine Ohrfeige gegeben haben. Anschließend sei der Täter in eine nahe Gaststätte gegangen. Die eingesetzte Funkstreife der Polizei Wolfenbüttel konnte den mutmaßlichen Täter in der angegebenen Gaststätte ausfindig machen und die Personalien feststellen. Der eigentliche Grund für die Auseinandersetzung blieb allerdings unklar. Da der Sachverhalt unterschiedlich dargestellt worden ist, erhofft sich die Polizei weitere Hinweise durch Zeugen des Vorfalles unter 05331 / 933-0.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 14.10.2014.

Fußgänger in Königslutter schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Straße Kattreppeln in Königslutter wurde am Dienstagvormittag ein 33 Jahre alter Wolfsburger schwer verletzt. Der Mann wollte ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten zu Fuß die Straße überqueren und war vom VW Golf eines 23-jährigen Mannes aus Königslutter erfasst worden.

Gegen 9.25 Uhr fuhr der 23-Jährige mit seinem Pkw auf der Straße Kattreppeln in Richtung Gänsemarkt. Plötzlich trat der 33-Jährige von links auf die Straße, um diese zu überqueren. Noch bevor der Pkw-Fahrer reagieren konnte wurde der Fußgänger von seinem Fahrzeug in Höhe des Außenspiegels erfasst und zu Boden geworfen. Dabei zog sich der 33-Jährige so schwere Verletzungen zu, dass er in die Heliosklinik Helmstedt gebracht werden musste.

Da noch nicht alle Fragen zur Unfallursache geklärt sind hofft die Polizei Königslutter, dass es Zeugen für den Unfall gibt. Diese Zeugen mögen sich bitte unter Telefon 05353-941050 melden.

---------------------------------------------------------

Gegenverkehr übersehen

Die 61 Jahre alte Fahrerin eines Ford übersah am Dienstag Morgen beim Abbiegen den entgegen kommenden Pkw eines 48-jährigen Wolfsburgers. Bei dem Zusammenstoß wurde die Ford-Fahrerin leicht vereletzt. Beide Pkw waren stark beschädigt.

Gegen 06:30 Uhr wollte die 61-jährige Wolfsburgerin mit ihrem Ford von der Pestalozziallee nach links in die Schillerstraße abbiegen. Dabei übersah sie den Hyundai des 48-Jährigen, der von der Goethestraße geradeaus in Richtung Pestalozziallee fahren wollte. Bei dem Zusammenstoß wurde der Hyundai um die eigene Achse gedreht. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 61-Jährige mussten mit leichten Verletzungen ins Klinikum Wolfsburg gebracht werden.

---------------------------------------------------------

Einbruch an der Westrampe

In der Nacht zu Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Firmenbäude an der Westrampe ein. Die Täter erbeuteten einen kleinen Bargeldbetrag, richteten aber erheblichen Schaden an.

Zwischen 18.40 Uhr am Montag Abend und Dienstag Morgen, 07:15 Uhr müssen die Unbekannten am Werk gewesen sein. Die Zugangstür zu einer Halle war gewaltsam geöffnet worden. Im Inneren wurden weitere Türen aufgebrochen. In einem der Räume wurde aus einer kleinen unverschlossenen Kasse ein kleiner Bargeldbetrag gestohlen. Der Eigentümer schätzt den angerichtet Sachschaden allerdings auf 3000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei in Fallersleben unter Telefon 05362-967000.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.