Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Juwelenräuber auf der Flucht

Braunschweig, 11.12.2014.

Fahndung nach Juwelenräubern läuft - Polizei bittet um Hinweise

Nach dem Überfall auf das Juweliergeschäft Rödiger in der Braunschweiger Fußgängerzone am Mittwochnachmittag hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.
Drei Täter waren gegen 17.15 Uhr in der belebten Innenstadt in das Geschäft gestürmt, hatten Mitarbeiter und Kunden mit Schusswaffen bedroht und mit Vorschlaghämmern die Auslagen zertrümmert und Schmuck und wertvolle Uhren geraubt .
Zur Flucht benutzte das Trio zwei Motorroller. Nach dem Hinweis eines Anwohners konnten die Fahrzeuge Donnerstagmorgen auf einem Garagenhof im Bereich Breite Straße/Kaffetwete sichergestellt werden.
Ein Täter trug einen grünen, etwa knielangen Parka mit Fellkragen und eine russische Mütze, sogenannte Tschapka.
Ein Zweiter hatte einen silbernen Motorradhelm ohne Visier auf. Der Dritte ebenfalls einen silbernen Kradhelm mit auffälligen schwarz-weiß-lilafarbenen Applikationen/Aufklebern/Aufdrucken.
Zwei Täter führten schwarze Taschen mit "Nike"-Schriftzug an den Stirnseiten und seitlichem "Nike"-Symbol-Aufdruck.
Die Polizei fragt:
Wer hat eine solche Personengruppe schon im Verlauf des Tages gesehen?
Wem sind die Motorroller, auch schon im Verlauf des Tages, aufgefallen?
Es handelt sich um eine silberne Honda, 125 Pantheon, Kennzeichen TÜ - L 58 und einen gold-grünen Roller Yamaha, Kennzeichen TS - JX 28.
Wem sind die Täter schon bei der Anfahrt zum Tatort aufgefallen?
Die Flucht soll über den Parkplatz hinter dem "City-Point" erfolgt sein. Wer sah dort und auf der Strecke bis zur Breiten Straße auffällige Personen?
Wer konnte einen möglichen Fahrzeugwechsel dieser Personen im dortigen Umfeld beobachten und Hinweise auf das weitere Fluchtfahrzeug geben?
Hinweise bitte an Kripo Braunschweig, Tel. 0531/476 2516.


Aktuelle Warnung vor "Enkeltrickbetrügern"

Die Polizei Braunschweig warnt vor sogenannten "Enkeltrickbetrügern", die zur Zeit wieder einmal ältere Bürger im Stadtgebiet anrufen.
Die Täter, Männer und Frauen, täuschen als angebliche Verwandte finanzielle Notlagen vor oder bitten dringend um Geld für einen Auto- oder Wohnungskauf.
Bislang meldeten sich am Donnerstag fünf Betroffene, die glücklicherweise misstrauisch wurden, bei der Polizei.
Die Ermittler gehen von weiteren Betrugsversuchen aus und bitten Angerufene, sich auf nichts einzulassen und die Polizei zu informieren. Tel. 0531/476 2516.

Polizei mit Kontrollergebnis zufrieden

Insgesamt zufrieden zeigte sich die Polizei mit dem Ergebnis einer groß angelegten Kontrollaktion im Verlauf des Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag im Stadtgebiet Braunschweig.
Rund 450 Autofahrer wurden angehalten und überprüft. 120 Mal wurden die PKW-Führer zum Atemalkoholtest gebeten, bei denen es keine Beanstandungen gab. Lediglich ein Radfahrer fiel mit 1,46 Promille negativ auf. Ein Fahrer war nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins.
In 20 Fällen wurde ein Drogentest durchgeführt, der einmal positiv verlief und zu einem Strafverfahren wegen Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss führte.
Ziel der Aktion, die die gesamte Woche über länderübergreifend stattfindet, war die Bekämpfung der Hauptunfallursachen "Alkohol- und Drogeneinfluss".


Transporter überfuhr Skateboard

Beim Abbiegen vom Hagenring in die Roonstraße bemerkte der 34 Jahre alte Fahrer eines Transporters am Mittwochnachmittag wie er offenbar mit seinem rechten Hinterrad einen Gegenstand überfuhr. Wie sich heraus stellte war dies das Skateboard eines 16-Jährigen.
Der Jugendliche gab an, auf dem Radweg gefahren zu sein. Er habe das Fahrzeug auch bemerkt, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass sein Longboard überrollt und beschädigt wurde.
Er selbst konnte sich noch am Transporter abstützen, verletzte sich aber leicht am Schienbein.

-------------------------------------------------------------

Gifhorn, 11.12.2014.

Autodiebstähle in Gifhorn

Gleich zwei ältere Pkw wurden in den vergangenen Tagen in Gifhorn von bislang unbekannten Tätern entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 11.000 Euro.
Zwischen Dienstagabend, 21 Uhr, und Mittwochmorgen, 10 Uhr, stahlen die Autodiebe einen älteren VW Golf mit dem Kennzeichen GF-BT 146, der am Fahrbahnrand des Käthe-Kollwitz-Ringes stand. Das Fahrzeug hat einen Zeitwert in Höhe von rund 5.000 Euro.
In der Folgenacht entwendeten unbekannte Täter einen Audi A6 mit dem Kennzeichen GF-MA 2006, der vor einem Mehrfamilienhaus in der Elbinger Straße geparkt war. Der 34-jährige Besitzer hatte sein Auto im Wert von 6.000 Euro am Mittwochabend gegen 18 Uhr dort abgestellt und den Diebstahl in der Nacht um 01.30 Uhr bemerkt.
Sachdienliche Hinweise zu den Diebstählen bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

----------------------------------------------------------

Goslar, 11.12.2014.

In Einfamilienhaus eingebrochen

Am 10.12.14 zwischen 14:15 - 17:50 Uhr drangen unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Terrassentür in ein Einfamilienhaus im Ahornweg ein. Dort durchwühlten sie Behältnisse und Schränke und entwenden diverse Schmuckschatullen. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.
Wer im tatrelevanten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht hat, möge sich bitte mit der Polizei in Goslar unter Tel.: 05321 / 339-0 in Verbindung setzen.

Verkehrsunfall mit Flucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte beim Wenden einen am Mittwoch, den 10. Dezember von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr an der Parkstraße vor dem Ärztehaus zum Parken abgestellten schwarzen Opel Meriva. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden an der Frontscheibe des Opel in Höhe von ca. 1000,- Euro zu kümmern. Wer Hinweise zum Verursacher geben kann melde sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Harzburg.

-----------------------------------------------------------

Helmstedt, 11.12.2014.

Unbekannter bedrängt Passantin - Zeugen gesucht

Die Polizei Helmstedt sucht Zeugen zu einer Körperverletzung, die sich am 02. Dezember auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Helmstedt ereignete. Den Ermittlungen nach wurde eine 24 Jahre alte Passantin von einem noch unbekannten Täter mit einer Flüssigkeit, vermutlich Terpentin, im Gesicht übergossen. Die 24-Jährige aus dem Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt erlitt eine Augenverletzung und wurde sofort in eine Klinik nach Braunschweig gebracht. Das Motiv der Tat ist noch unklar, so ein Ermittler.
Der Vorfall habe sich an diesem Dienstagabend um 19.45 Uhr auf dem Parkplatz Kaufland an der Straße Magdeburger Berg ereignet und wurde von einem Zeugen beobachtet. Die 24-Jährige wollte gerade in ihren Pkw einsteigen. Der Täter habe zunächst einen Einkaufswagen geschoben und sei nach der Tat einfach weiter gegangen. Gesucht wird ein etwa 185 cm großer Täter, der einen schwarzen Kapuzen-Pullover mit aufgesetzter Kapuze trug. Hinweise bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05351-5210.

--------------------------------------------------------

Osterode, 11.12.2014

Geschwindigkeitsmessungen

Insgesamt 59 Verstöße stellte die Polizei am 09.12.14 aufgrund einer durchgeführten Geschwindigkeitsmessung fest. Gemessen wurde auf der B 243 in der Leegekurve in der Zeit von 15.00 Uhr - 20.00 Uhr. Von den 59 Verstößen müssen 2 Verkehrsteilnehmer ihre Fahrerlaubnis abgeben, da sie die Höchstgeschwindigkeit in der 80 km/h-Zone um mindestens 41 km/h überschritten hatten. Der Tagesschnellste passierte die Messstelle mit 134 km/h. Das Messen von Geschwindigkeiten an Unfallschwerpunkten ist Teil eines Bündels von Maßnahmen, mit denen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020 die Zahl der Verkehrsunfälle mit schwerem Personenschaden nachhaltig gesenkt werden soll.

Weihnachtsdeko aus Vorgarten gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter entwendete nach Angaben des Geschädigten in Gittelde, Sandweg, drei beleuchtete Weihnachtsdekorationen aus Drahtgeflecht (Rentier, Schlitten und Weihnachtsbaum) aus dem Vorgarten. Beim Diebstahl durchtrennte der Täter auch die elektrische Zuleitung zwischen Hausanschluss und der 4-fach-Steckdose, die ebenfalls entwendet wurde. Dadurch sprang die Hauptsicherung des Wohnhauses heraus und der Tatzeitraum konnte daher von 01.30 Uhr bis 02.30 Uhr eingegrenzt werden. Der Schaden beläuft sich auf 100,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Grund unter Tel. 05327/1421 entgegen.

----------------------------------------------------------

Peine, 11.12.2014.

Fahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Mittwoch, gegen 15:15 Uhr kam es auf der K 13 zwischen Wipshausen und Meerdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem die 78-jährige Fahrzeugführerin schwer verletzt worden ist. Die Frau war mit ihrem Pkw Fiat von Meerdorf in Richtung Wipshausen unterwegs, als sie in einer Rechtskurve aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abkam und einen Straßenbaum überfuhr. Anschließend durchfuhr sie einen Graben und blieb beschädigt auf dem Acker liegen. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.250,- Euro.

Eisglätte verursacht zwei Verkehrsunfälle

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:10 Uhr kam es auf der B 444 zwischen den Ortschaften Stederdorf und Edemissen, in der sog. "Panzerkurve", zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 19-jährige Fahrer eines Pkw Skoda verletzt worden ist. Der Heranwachsende war mit seinem Pkw von Edemissen in Richtung Peine unterwegs, als er in der Kurve vermutlich aufgrund von Eisglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach links von der Fahrbahn ab kam und sich überschlug. Der 19-Jährige wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.
Einen weiteren witterungsbedingten Unfall gab es gegen 04:55 Uhr in Vechelde auf der Hildesheimer Straße, der glücklicherweise ohne Verletzte blieb. Hier war ein 36-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot aufgrund der eisglatten Straße ins Schleudern gekommen, als er von Vechelde auf der "alten" B 1 in Richtung Denstorf unterwegs war. Kurz vor der Einmündung zur Umgehungsstraße ( B 1 ) rutschte er in den Straßengraben und blieb dort beschädigt liegen. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

------------------------------------------------------

Salzgitter, 11.12.2014.

Überfall in Wohnung

Am Donnerstagmorgen, gegen 06.50 Uhr, wurde eine 78-jährige Frau in einem Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße von einem maskierten Täter überfallen. Die Seniorin hatte gerade ihre Wohnung verlassen, um die Zeitung zu holen. Als sie wieder zurück war, wurde sie dann in ihrer Wohnung vom Täter angegriffen. Sie stürzte dabei zu Boden und erlitt eine Kopfplatzwunde. Sie konnte um Hilfe schreien, wodurch eine Nachbarin aufmerksam wurde. Als diese vor ihrer Wohnungstür stand, flüchtete der Täter aus der Wohnung unbekannte Richtung. Die 78-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der maskierte Täter soll etwa 1,80-1,90m groß und mit einer hellen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet gewesen sein. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

----------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 11.12.2014.

Autofahrer trotz glatter Straßen zu schnell unterwegs
Am Donnerstagmorgen, in der Zeit zwischen 04:00 Uhr und 08:00 Uhr, führte die Polizei Wolfenbüttel auf der Salzbergstraße in Salzdahlum eine Geschwindigkeitsmessung durch. Insgesamt durchfuhren 287 Fahrzeuge die Messstelle, wovon 21 Fahrzeuge schneller als die erlaubten 50 km/h unterwegs waren und das, obwohl aufgrund der Witterung mit rutschigen Straßen zu rechnen war. Der Schnellste war 24 km/h zu schnell und muss nun mit einem Bußgeld rechnen. Zusätzlich waren wieder drei Autofahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt auf den Radarbildern zu erkennen.


Autofahrer übersieht Radfahrer

Am Mittwochmorgen übersah ein Autofahrer, welcher berechtigt die Okerstraße in Richtung Rosenwall befuhr, einen vorfahrtberechtigten Radfahrer, der auf der Neuen Straße unterwegs war. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß, wobei der 15-jährige Radfahrer zu Boden stürzte und sich dabei leicht verletzte. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto und am Rad entstand Sachschaden in Höhe von rund 500,-- Euro.

-------------------------------------------------------

Wolfsburg, 11.12.2014.

Brand am Feuerwehrhaus

Eine 62 Jahre alte Zeitungsausträgerin bemerkte gegen 3.10 Uhr am Mittwochfrüh einen Brand am Feuerwehrgerätehaus in Flechtorf. Ein Rolltor der Freiwilligen Feuerwehr stand in Flammen. Feuerwehrkräfte aus Lehre, Groß Brunsrode und Flechtorf brachten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich vermutlich um Brandstiftung.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach einem weiteren Zeugen, dessen Personalien leider nicht festgehalten werden konnten. Der Unbekannte kann vermutlich weitere Angaben zu dem Brand machen. Der Zeuge soll ca. 185 cm groß sein, lange Haare haben und einen Vollbart. Er sprach deutsch und war mit einem langen Trenchcoat bekleidet.
Der Zeuge, sowie auch weitere Zeugen, werden gebeten, sich an die Polizei Lehre, Telefon 05308/406990, zu wenden.

81-Jährige Opfer von Trickdieb

Das Portmonee einer 81 Jahre alten Wolfsburgerin mit mehreren hundert Euro Bargeld und verschiedenen Karten erbeutete ein Trickdieb im Hausflur eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Hohenstein. Die 81-Jährige kehrte gegen 13.20 Uhr nach Hause in die Laagbergstraße zurück, als sie ein älterer Mann ansprach. Der Täter war seinem Opfer von der Straße ins Haus gefolgt. Hier sprach er die Seniorin an und fragte, mit einem Stadtplan in der Hand, nach dem Weg zum Krankenhaus. Wenig später in ihrer Wohnung musste die 81-Jährige feststellen, dass ihre Geldbörse aus der im Rollator mitgeführten Tasche verschwunden war. Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/46460.

Zwei Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet - Zeugen gesucht

Den Kurzurlaub eines Wolfsburger Ehepaares nutzten Einbrecher, um sich Zugang zu dem Einfamilienhaus am Rotekampweg in Fallersleben zu verschaffen. Nachdem die Täter mit brachialer Gewalt ein Fenster geöffnet hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten und stahlen, nach ersten Erkenntnissen, Bargeld. Einer Bekannten des Ehepaares, war am Mittwoch aufgefallen, dass die Räume durchwühlt worden sind. Die 61-jährige schaut während der Abwesenheit der 77 und 83 Jahre alten Eigentümer im Haus nach dem Rechten.
Zu einem weiteren Einbruch kam es zwischen 12 und 21 Uhr am Dienstag im Kiefernweg am Steimker Berg. Auch hier erbeuteten die Täter Geld, nachdem diese die Terrassentür gewaltsam geöffnet hatten. In der Wohnung der 50 Jahre alten Wolfsburgerin durchsuchten die Einbrecher Schubladen und gelangten so an das Bargeld.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Wolfsburg, Telefon 05361/46460 zu wenden.

Polizei Wolfsburg und VfL Wolfsburg kooperieren bei Gewaltprävention

Zwei Schulklassen der Hauptschule Vorsfelde stellten sich gemeinsam mit der Polizei Wolfsburg und dem VfL Wolfsburg dem Thema Cyber-Mobbing. Jürgen Stief als Beauftragter für Jugendsachen und Frank-Markus Warnecke aus dem Jugendkommissariat berichteten den Schülern in der Volkswagen Arena, dass es Mobbing im Schulalltag schon immer gegeben habe, aber Cyber-Mobbing inzwischen eine völlig neue Gewaltdimension darstellt, da es sich als eine besonders schwerwiegende Art der Persönlichkeitsverletzung erweist.
Diese Art des Mobbings, die per Computer oder heute schnell über Smartphones betrieben werde, ende nicht nach Schulschluss wie früher, so Jürgen Stief. Die verletzenden Inhalte sind 24 Stunden am Tag im Internet für einen unüberschaubaren Kreis an Nutzern präsent. Betroffen sind sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrer, ergänzt Warnecke. Die Hemmschwelle der Täter wird durch die scheinbare Anonymität im Internet deutlich geringer. Daher sei es wichtig gewesen, dass alle Schüler der beiden Klassen in Arbeitsgruppen selbst nach Möglichkeiten suchten, mit diesem Phänomen umzugehen und es vor allem schafften, Lösungsstrategien zu entwickeln.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.