Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Juwelen-Räuber geschnappt

Braunschweig, 18.12.2015

Festnahme nach Überfall auf Juwelier

Knapp zwei Monate nach dem Raubüberfall auf das Juweliergeschäft Jauns in der Braunschweiger Innenstadt hat die Polizei einen dringend Tatverdächtigen ermittelt.
Der aus dem Baltikum stammende 24-Jährige sitzt derzeit in Finnland in Haft, nachdem er und drei weitere Personen bei einem versuchten Überfall auf einen Juwelierladen in Helsinki im November festgenommen worden waren.
In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte gegenüber Beamten der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig zu, an dem Überfall bei Jauns am 17. Oktober beteiligt gewesen zu sein (wir berichteten).
Außerdem gestand er einen weiteren Überfall auf ein Juweliergeschäft in Magdeburg am Tag zuvor.
Die Beamten des Fachkommissariats Bandenkriminalität hatten diesen Täter durch umfangreiche Ermittlungen identifiziert. Sie stellten dabei fest, dass die Räuber in der Nacht zwischen den Überfällen in Magdeburg und Braunschweig in einem Hotel im Raum Hannover abgestiegen waren.
Ein Abgleich seiner DNA durch das Landeskriminalamt Niedersachsen mit einer am Tatort in der Braunschweiger Innenstadt verlorenen Mütze eines Täters hatte dann eine Überstimmung ergeben.
Wie berichtet hatten zwei Männer an jenem Samstagvormittag das Geschäft aufgesucht, Mitarbeiterinnen mit Reizgas außer Gefecht gesetzt und mit einer Axt Vitrinen mit hochwertigen Uhren und Schmuck zertrümmert.
Der hinzu kommende Geschäftsinhaber konnte den Tätern die Beute wieder entreißen, bevor sie unerkannt mit Fahrrädern flüchten konnten.
Der jetzt Festgenommene wartet nun in Helsinki auf seine Gerichtsverhandlung. Das Amtsgericht Braunschweig hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den Beschuldigten Haftbefehl erlassen. Die Staatsanwaltschaft betreibt nach Umsetzung in einen internationalen Haftbefehl nunmehr die Auslieferung.

---------------------------------------------------------

Zwei Enkel-Anrufe an einem Tag

7.000 Euro für eine Abtreibung verlangte die angebliche Enkelin am Telefon von ihrem vermeintlichen Großvater. Der 74-Jährige zahlte nicht. Stattdessen informierte er die Polizei und erstattete Anzeige.
Es war bereits der zweite Versuch von Betrügern an diesem Tag, an das Geld des 74-Jährigen zu kommen. Drei Stunden vorher war es ein falscher Enkel, der am Telefon von dem 74-Jährigen 10.000 Euro für den Kauf eines Autos ergaunern wollte.
Insgesamt erstatteten am Donnerstag sechs Geschädigte in gleicher Sache Anzeige bei der Polizei. Die Dunkelziffer der betrügerischen Anrufe an diesem Tag dürfte allerdings höher gewesen sein.

---------------------------------------------------------

Aus der Kurve gerutscht

Beim Abbiegen von der Nordhoffstraße in die Gifhorner Straße verlor am Nachmittag ein 21-jähriger Autofahrer die Kontrolle über seinen BMW und schleuderte gegen mehrere Autos, deren Fahrer im Gegenverkehr an der roten Ampel warteten. Zwei Insassen wurden verletzt und es entstand Schaden von über 15.000 Euro.
Alle beteiligten Fahrzeuge waren nach der Karambolage nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Unfallursache dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit mit dem heckangetriebenen Fahrzeug auf nasser Straße gewesen sein.
Gegen den 21-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 18.12.2015

Unfallflucht: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Freitagmorgen auf dem Parkplatz des E-Centers an der Celler Straße in Wittingen ereignet hat.
Zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr wurde ein dort abgestellter Ford Focus Kombi am Stoßfänger hinten links beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt rund 1.000 Euro.
Verursacht worden sein dürfte die Beschädigung von einem dunkelblauen VW Golf 3, dreitürig und mit einem Kindersitz ausgestattet. Nach Zeugenhinweisen soll eine Frau am Steuer dieses Autos gesessen haben. Das Kennzeichen soll mit den Buchstaben SAW- (Salzwedel) beginnen.
Wer weitergehende Hinweise zur Verursacherin geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Wittingen, Telefon 05831/252880, in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Goslar, 18.12.2015

Exhibitionist in der Innenstadt

Am Freitagvormittag entdeckte eine Frau aus Langelsheim einen teilweise entkleideten Mann, der sich in einem Hausgarten aufhielt und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau musste diesen Bereich als Fußgängerin passieren und informierte unverzüglich die Polizei. Nach kurzer Zeit konnte die Polizei Langelsheim dann einen tatverdächtigen Mann aus Langelsheim ermitteln. Nach seiner Vernehmung, in der er die Tat einräumte, und einer erkennungsdienstlichen Behandlung, wurde er wieder entlassen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Zigarettenautomat gesprengt

Am frühen Freitagmorgen, etwa um 5.30 Uhr, war eine laute Detonation auch im Polizeikommissariat Bad Harzburg zu vernehmen.
Erneut wurde ein Zigarettenautomat, diesmal in der Oberen Krodostraße, von unbekannten Tätern aufgesprengt. Die sofortige Fahndung durch Kräfte der Polizei Goslar und Bad Harzburg verlief erfolglos.Die Spurensuche dauert an.
Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Harzburg unter 05322/911 110 zu melden.

---------------------------------------------------------

Parallel fahrendes Auto übersehen

Ein 30-jähriger Bad Harzburger fuhr mit seinem VW Transporter auf der L 501 von Bad Harzburg in Richtung Göttingerode. Vor der Ampelanlage der Kreuzung An der Rennbahn/Herbrink wechselte er auf den Fahrstreifen für Rechtsabbieger und übersah hierbei den bereits rechts neben ihm auf gleicher Höhe auf der Abbiegespur befindlichen BMW.
Es kam zu einer seitlichen Kollision wobei ein Sachschaden von insgesamt circa 2000 Euro entstand.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 18.12.2015

Dreister Trickdieb bestiehlt Rentnerin

Am Mittwochmorgen wurde in Helmstedt eine 88 Jahre alte Rentnerin in ihrer Wohnung Opfer eines dreisten Trickdiebstahls.
Der unbekannte Täter, der das Portmonee der Seniorin erbeutete, habe schon um 8 Uhr an ihrer Wohnungstür am Wallplatz geklingelt, so die 88-Jährige gegenüber den Beamten. Er habe freundlich gefragt, ob er mal zur Toilette gehen dürfe. Die hilfsbereite Rentnerin kam dieser Bitte nach.
Erst wesentlich später entdeckte die Helmstedterin, dass aus ihrer Handtasche das Portmonee mit wenig Bargeld und Ausweisen fehlte.

---------------------------------------------------------

Osterode, 18.12.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 18.12.2015

Mehrere Verletzte bei Unfällen

In der Gemarkung Clauen kam es am Donnerstag, gegen 7.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind. Eine 39-jährige Frau war mit ihrem Pkw Ford auf einen asphaltierten Verbindungsweg aus Richtung Soßmar kommend unterwegs und wollte in Höhe der Clauener Zuckerfabrik nach links auf die L 411 in Richtung Rautenberg einbiegen.
Hierbei kam sie jedoch zu weit nach links und geriet auf dem Fahrstreifen eines 21-Jährigen, der von Rautenberg kommend, mit seinem Pkw VW nach rechts in den Verbindungsweg abbiegen wollte. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und an den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.


In der Gemarkung Vechelde wurde am Donnerstag, gegen 19.50 Uhr eine 40-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die Frau war mit ihrem VW Polo circa 100 Meter vor Abfahrt Vechelde Nord auf der B 1 aus bisher noch nicht geklärter Ursache ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke geprallt. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Briefkasten mit „Polenböller“ gesprengt

In Lengede, in der Stettiner Straße, warf am Donnerstag, gegen 18.10 Uhr, eine bisher unbekannte Person vermutlich einen "Polenböller" in einen Edelstahlbriefkasten, der an einer Hauswand angebracht war.
Durch die Explosion wurde der Briefkasten total zerstört. Teile des Briefkastens wurden hierbei gegen einen geparkten Pkw geschleudert und beschädigten diesen. Die Schadenshöhe beträgt circa 550 Euro.

---------------------------------------------------------

Feuerwehr-Einsatz wegen verbrannten Essens

Am Donnerstag, gegen 17 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in die Görlitzer Straße in Peine gerufen. In einem Mehrfamilienhaus war im Treppenhaus eine Rauchentwicklung festgestellt worden, worauf hin die Rettungsdienste alarmiert wurden.
Vor Ort stellte diese fest, dass der Rauch aus einer Wohnung kam. Da jedoch niemand öffnete, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr geöffnet. Hier stellte sich heraus, dass angebranntes Essen für die Rauchentwicklung verantwortlich war.
Noch während des Einsatzes erschien der Mieter der Wohnung wieder vor Ort. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 18.12.2015

Hund und Mann geschlagen

Salzgitter-Lesse, Feldweg zwischen Lesse und Lichtenberg, 17.12.2015, 9 Uhr
Am Donnerstagmorgen gerieten zwei Hundebesitzer auf dem Feldweg zwischen Lesse und Lichtenberg in Streit. Der Hund des späteren Opfers ging auf den Hund eines 74-jährigen Hundehalters zu. Der 74-Jährige schlug dann mit einem Stock auf den Hund ein.
Als der 32-jährige andere Hundehalter ihn zu Rede stellen wollte, wurde er vom 74-Jährigen ebenfalls mit dem Stock geschlagen. Dabei wurde dann seine Brille beschädigt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Versuchtes Tötungsdelikt

Zeugen wurden am Donnerstagmittag in Equord/Hohenhameln von einem 44-jährigen Mann, der am Kopf verletzt war, angesprochen. Der Mann gab an, in seinem Haus im Industriegebiet Equord, überfallen worden zu sein. Er wurde ins Klinikum eingeliefert. Seine Verletzungen sind lebensbedrohlich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Sie bittet Zeugen, die zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen Auffälligkeiten, die im Zusammenhang mit dem Überfall stehen könnten, sich bei der Polizei in Salzgitter: 05341-1897-215 zu melden.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 18.12.2015

Kühltruhe gerät in Brand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes an einer Kühltruhe geriet am frühen Donnerstagabend das Mobiliar in einem Holzgeräteschuppen in Brand. Der Schuppen befand sich in Neuerkerode, Schöppenstedter Straße, auf dem Gelände der Stiftung Neuerkerode.
Durch die eingesetzten Feuerwehren aus Sickte und Neuerkerode konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden, so dass am Holzschuppen augenscheinlich nur leichter Sachschaden entstanden war. Der Sachschaden wird auf cirka 5000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Landwirtschaftliche Anhänger in Brand gesetzt

Ein Zeuge meldete am Donnerstag gegen 23.30 Uhr, dass drei in Börßum, Backhausweg, an einer Feldscheune abgestellten Anhänger brennen würden. Durch die eingesetzte Feuerwehr Börßum konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Zudem konnte die Feuerwehr verhindern, dass die Flammen auf eine direkt angrenzenden Scheune übergreifen konnten.
Nach ersten Ermittlungen durch die Polizei ist davon auszugehen, dass bislang unbekannte Täter die Ladung der Anhänger (unter anderem Flies zur Erdabdeckung und Plastiksäcke) in Brand gesetzt hatten. Die drei Anhänger wurden durch das Feuer beschädigt, zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Zigarettenautomat gesprengt II

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 3.30 Uhr, sprengten bislang unbekannte Täter mit einem unbekannten Sprengsatz, einen Zigarettenautomat auf. Dieser Automat befand sich in der Neuen Dorfstraße an einer Hauswand. Bei dem verwendeten Sprengmittel könnte sich um einen sogenannten "Polenböller" gehandelt haben.
Durch die Explosion im Ausgabeschacht des Automaten wurde dieser erheblich beschädigt und zudem aus der Wandverankerung gerissen. Durch den oder die Täter wurde dann offensichtlich das im Automaten befindliche Bargeld entwendet. Zur Höhe des Schadens können bislang keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 18.12.2015

Einbrecher fliehen ohne Beute

Am frühen Donnerstagabend flüchten im Stadtteil Detmerode unbekannte Täter nach einem Einbruch in ein Wohnhaus ohne Beute.
Offenbar flüchteten die Einbrecher, als die Bewohner nach Hause kommen. Den Ermittlungen nach wurde zuvor ein Fenster des Hauses im Graf-Stauffenberg-Ring gewaltsam aufgebrochen.
Vermutlich ereignete sich die Tat zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr, als die Besitzer nur kurz nicht zu Hause waren. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.