Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / "Homejacking" in Wolfsburg

Braunschweig, 25.02.2015.

Wertsachen aus Tasche am Kinderwagen gestohlen

Als sie gestern gegen 13.30 Uhr ihre Waren an der Kasse eines Drogeriemarktes in den Schlossarkaden bezahlen wollte, musste eine 31-jährige Frau aus Braunschweig den Verlust ihrer Geldbörse feststellen.
Sie hatte die Geldbörse in einer am Griff ihres Kinderwagens hängenden Tasche verwahrt. Vor einem Regal im Drogeriemarkt sei ihr ein südländisch aussehender Mann aufgefallen, der sich in verdächtig geringem Abstand zu ihr aufhielt. Von dem eigentlichen Tatgeschehen hat die Frau nichts bemerkt. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld auch mehrere ec-Karten und Ausweispapiere. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro.
Taschendiebe handeln blitzschnell! Die Polizei rät, Handtaschen stets geschlossen zu halten und nach Möglichkeit mit der Verschlussseite am Körper zu tragen. Bargeld und Zahlungskarten sind am Körper verteilt in Brustbeuteln oder Gürteltaschen sicher verwahrt. Wertsachen sollten nie aus dem Blick gelassen werden.

---------------------------------------------------------

Für 900 Euro Parfum gestohlen

Sieben Flaschen Parfum und weitere Kosmetikprodukte im Wert von über 900 Euro verschwanden gestern Nachmittag gegen 15 Uhr unbezahlt in den Handtaschen von zwei Frauen, die sich gemeinsam mit einem Mann in einem Warenhaus in der Schuhstraße aufhielten.

Eine 54-jährige Ladendetektivin hatte die beiden 18 und 26 Jahre alten Diebinnen bei der Tat beobachtet. Zusammen mit einem Mitarbeiter gelang es ihr, eine der beiden Frauen zu stellen. Die nicht deutsch sprechende Frau gab den Diebstahl gestikulierend zu und ihren Teil der Beute heraus. Die Mittäterin konnte mit weiterem Diebesgut flüchten.
Ein weiterer Ladendetektiv beobachtete indessen den Mann, der bereits vor dem Geschäft auf die beiden Frauen wartete. Er verfolgte den 27-jährigen Tatverdächtigen bis zu dessen Fahrzeug am Steinweg und sah, wie der Mann sich mit der geflüchteten Mittäterin kurz darauf am Bohlweg traf. Hier griffen Polizeibeamte zu.

Auch die Mittäterin gab das von ihr eingesteckte Parfum heraus. Bei ihr wurde zudem neuwertige Kinderbekleidung und eine Kneifzange durch die Polizeibeamten sichergestellt. Im Fahrzeug konnte kein weiteres Diebesgut gefunden werden. Beide Frauen sind bei der Polizei bereits ehrheblich einschlägig bekannt.


---------------------------------------------------------

Handtasche aus Fahrradkorb entwendet

Nachdem eine 67-Jährige am Dienstagnachmittag mit ihrem Fahrrad über die Fallersleber Straße bis zum Schlossplatz gefahren war und sie dann über den Bohlweg bis zum Damm das Rad geschoben hatte, musste sie feststellen, dass auf diesem Weg ihre Handtasche gestohlen wurde.

Diese befand sich ungesichert, nur mit einem Einkaufsbeutel als Sichtschutz bedeckt, im Fahrradkorb auf dem Gepäckträger.
In den letzten Wochen waren der Polizei mehrere solcher Diebstähle in der Innenstadt angezeigt worden. Deshalb weisen die Ermittler daraufhin hin, dass der Transport im Fahrradkorb zu leichtsinnig ist.

Wie auch in diesem Fall ist neben dem Verlust von Bargeld meistens auch das Abhandenkommen von Ausweispapieren, Bankkarten und Wohnungsschlüsseln zu beklagen. Dadurch entstehen erhebliche weitere Kosten, die nicht von einer Versicherung entschädigt werden.

Hinweise erbittet das Polizeikommissariat Mitte, Tel. 0531/476 3115.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 25.02.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 25.02.2015.

Langeslheim: Hunde mißhandelt

Bredelem. Mißhandlungen mussten zwei Hunde am letzten Sonntag über sich ergehen lassen. Wie der Polizei Langelsheim erst jetzt mitgeteilt wurde, hat ein Mann seine beide mittelgroßen braunen Hunde derart hart an der Leine nach oben gezogen, bis sie laut aufheulten. Danach trat er wiederholt auf die Leine, so dass die Tiere mit dem Kopf auf den Boden aufschlugen. Die ganze Aktion zog sich über einen längeren Zeitraum hin. Passiert ist der Vorfall auf der bekannten Hundelaufstrecke zwischen Palandsmühle und Kunigunde, nahe der Innerste. Die Polizei Langelsheim fahndet nun nach dem Täter. Er soll etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, ist untersetzt, etwa 1,70 Meter groß und hat dunkle lockige Haare. Insgesamt hat er ein südländisches Aussehen. Er nutzt ein blaues Auto. Bei den Hunden handelt es sich um zwei Rhodesian Ridgeback. Hinweise bitte an die Polizeistation Langelsheim, Tel. 05326 / 97870.

---------------------------------------------------------

Zwei Wohnungseinbrüche in Goslar, Marienbader Weg

Am Dienstag 16:40 - 20:45 Uhr drangen unbekannte Täter nach Aufhebeln einer Terrassentür in die Räume einer Doppelhaushälfte ein. Dort wurde diverser Schmuck entwendet, der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.
Zwischen 18:00 - 21:50 Uhr öffneten unbekannte Täter das Küchenfenster eines Reihenendhauses. Dort wurden Räume und Behältnisse nach Wertgegenständen durchsucht. Die Höhe des Diebesgutes stand bei Sachverhaltsaufnahme noch nicht fest.
Die Polizei Goslar hat zu den Einbrüchen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben bzw. sachdienliche Hinweise geben können, sich mit der Polizei in Goslar unter Tel.: 05321 / 339-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Zechbetrug

Am 24.02.2015, in der Zeit von 15.10 Uhr bis 15.35 Uhr, ließen sich drei unbekannte Täter im Maxi Autohof in Rhüden bewirten. Es entstand dadurch eine Rechnung in Höhe von ca. 57 Euro. Die drei Personen entfernten sich anschließend, ohne Begleichung der Rechnung aus dem Autohof. Bei den Personen handelte es sich um drei männliche Personen im Alter von ca. 20 bis 25 Jahren, südeuropäischer Herkunft. Zwei Täter seien etwa 160 bis 165 cm groß gewesen. Der dritte Täter war deutlich größer, etwa 180 cm groß. Alle Personen seien mit schwarzen Jacken und schwarzen Hosen bekleidet gewesen. Zwei der Personen seien dann mit einem silberfarbenen Pkw Audi A4 vom Autohof weggefahren.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 25.02.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 25.02.2015.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Peine, 25.02.2015.

Gegen Baum geprallt

Glück im Unglück hatte am Montag gegen 16:00 Uhr eine 18-jährige aus der Gemeinde Edemissen, als sie mit ihrem Pkw VW Golf auf der K 5 zwischen Wendesse und Stederdorf gegen einen Baum prallte. Die junge Frau war von Wendesse in Richtung Stederdorf unterwegs, als sie nach einer Rechtskurve auf den unbefestigten rechten Seitenstreifen geriet, nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der rechten Fahrzeugfront gegen einen Straßenbaum stieß. Der Pkw wurde durch den Aufprall zurück auf die Fahrbahn geschleudert und blieb dort mit vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden liegen. Die Frau überstand den Unfall glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 25.02.2015.

Salzgitter-Bad: Versuchter Einbruch in Geschäft

Durch Geräusche wurde am frühen Mittwochmorgen, gegen Mitternacht, der Besitzer eines Geschäfts an der Breslauer Straße von seiner darüber liegenden Wohnung aufmerksam. Als er aus dem Fenster auf die Breslauer Straße sah, bemerkte er drei Personen. Zwei standen etwas weiter weg und eine dritte Person lief von seinem Geschäft zu den anderen, die dann fluchtartig in nördliche Richtung wegliefen. Zwei der Männer waren dunkel bekleidet und der Dritte hatte eine dunkle Bomberjacke mit der Aufschrift "ALPHA" im Rückenbereich und einer roten Kapuze an. Ein Eindringen ins Geschäft fand nicht statt. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Lebenstedt: Verkehrsunfall – 13000 Euro Schaden

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person Salzgitter-Lebenstedt, Kreuzung: Konrad-Adenauer-Straße/Berliner Straße, 24.10.2015, 18.50 Uhr Am Dienstagabend kam es auf der Kreuzung der Berliner Straße/Konrad-Adenauer-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 51-jährige Autofahrerin leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht wurde. Sie konnte nach ambulanter Behandlung das Klinikum wieder verlassen. Ein entgegenkommender 19-jähriger Autofahrer wollte von der Konrad-Adenauer-Straße nach links in die Berliner Straße abbiegen. Er übersah dabei ihr Auto und es kam zum Zusammenstoß. Schaden: etwa 13000 Euro.

---------------------------------------------------------


Unfälle durch Glätte

Am Dienstagmorgen kam es in den Bereichen der Burgdorfer Straße und der K 6, Richtung Theodor-Heuss-Straße, zu drei Glätteunfällen. Eine 51-jährige Autofahrerin kam auf der K6 von der Straße ab und stieß gegen eine Straßenlaterne. Ihr Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Schaden: etwa 7000 Euro. Auf der Burgdorfer Straße kam es zu zwei Unfällen. Eine 19-jährige Autofahrerin kam ins Schleudern und stieß mit ihrem Auto gegen eine Schutzplanke. Dabei ist ein Schaden von rund 5200 Euro entstanden. Auf der glatten Burgdorfer Straße kam eine 23-jährige ins rutschen und stieß gegen eine Hauswand. Sie wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Ihr Auto musste abgeschleppt werden. Schaden.: etwa 6000 Euro.

---------------------------------------------------------

Zu schnell unterwegs

Am Dienstag wurden von Polizeibeamten auf der Nord-Süd-Straße, im 70 km/h Bereich, Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Trauriger Höhepunkt war die Messung bei einem 33-jährigen Autofahrer. Der hatte es leider besonders eilig und wurde mit 149 km/h gemessen. Abzüglich des Toleranzwertes muss er nun mit einer Geldbuße in Höhe von 600 Euro rechnen. Außerdem wird ihm der Führerschein für 3 Monate entzogen. Ein 24-jähriger Autofahrer wollte zur Arbeit, als er mit 140km/h gemessen wurde. Für sein zu schnelles Fahren wird er mit einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro geahndet werden. Außerdem muss er für 2 Monate den Führerschein abgeben. Insgesamt wurden auf der Nord-Süd-Straße 6 Verstöße festgestellt. Die Messwerte waren so hoch, dass gegen alle Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt werden.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 25.02.2015.

Sportgerät im Generationenpark beschädigt

Am Dienstag, 24.02.2015, gegen 12:00 Uhr, wurde der Stadt Wolfenbüttel ein beschädigtes Sportgerät im Generationenpark, Gefängnispark, gemeldet. Unbekannte Täter hatten einen hier aufgestellten "Walker" im Pedalbereich erheblich beschädigt. Der Schaden wird auf rund 1000,-- Euro geschätzt. Nach ersten Angaben dürfte die Tatzeit zwischen Montag, 23.02.2015 und Dienstag, 24.02.2015, liegen. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 25.02.2015.

"Homejacking" - Mercedes Coupe entwendet

Durch sogenanntes "Homejacking" wurde am Dienstag zwischen 17 und 18.30 Uhr einem 49 Jahre alten Wolfsburger sein rotes Mercedes Coupe im Wert von etwa 27.000 Euro entwendet. Der 49-Jährige war auf dem Weg zu seinem Haus in Velstove, als ihm ein roter Mercedes entgegenkam, der ihn an seinen eigenen erinnerte. Als der 49-Jährige wenig später an seinem Haus in der Straße Am Wipperteich ankam, musste er feststellen, dass Unbekannte die Abwesenheit der Familie genutzt hatten um in das Einfamilienhaus einzubrechen. Die Diebe hatten die Terrassentür mit Gewalt geöffnet und alle Räume durchsucht. Dabei fanden die Täter auch den Schlüssel für den, unter dem Carport stehenden, Mercedes. Der Wolfsburger informierte sogleich über Notruf die Polizei, die aber trotz sofort eingeleiteter Suche den Wagen nicht mehr auffinden konnte. Ob die Einbrecher weitere Wertgegenstände stahlen, wird derzeit noch ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise - auch zu dem roten Mercedes-Coupe der E-Klasse - geben können, sich unter Telefon 05361/46460 zu melden.


---------------------------------------------------------

Einfamilienhaus in Vorsfelde aufgebrochen

Unbekannte Einbrecher haben am Dienstag zwischen 8 und 20 Uhr ein Haus in Vorsfelde gewaltsam aufgebrochen und durchsucht. Ob und was die Täter mitgenommen haben, ermittelt derzeit noch die Polizei. Die Diebe öffneten mit Gewalt ein Fenster und drangen in das Einfamilienhaus an der Straße Am Engelhop ein. Der 30 Jahre alte Bewohner des Hauses musste am Abend feststellen, dass die Einbrecher seine Abwesenheit genutzt und alle Räume nach Wertgegenständen durchsucht hatten.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Vorsfelde unter Telefon 05363/992290 zu wenden.

---------------------------------------------------------

Autos aufgebrochen - Navigationsgeräte gestohlen

Im Ortsteil Fallersleben entwendeten Diebe in der Nacht von Montag auf Dienstag aus zwei Autos die Radio-/Navigationsgeräte, nachdem die Täter jeweils eine Scheibe eingeschlagen hatten. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 4.000 Euro. Ein 52 Jahre alter Passat-Fahrer hatte seinen schwarzen Wagen mit Wolfenbütteler Kennzeichen am Montag gegen 18.00 Uhr auf einem großen Parkplatz an der Telemannstraße abgestellt. Am nächsten Tag bemerkte er gegen 10 Uhr, dass Diebe die Scheibe eingeschlagen und das Radio-/Navigationsgerät ausgebaut hatten. In der Straße Neues Feld hatte eine 36 Jahre alte Wolfsburgerin ihren roten Passat geparkt. Hier schlugen die Unbekannten in der Zeit zwischen Montag 21.10 Uhr und 6.30 Uhr am Dienstagfrüh zu. Sie zertrümmerten eine Scheibe ein und stahlen das installierte Radio-/Navigationsgerät. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Fallersleben unter Telefon 05362/967000 zu wenden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.