Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Helmstedt: 31-Jähriger mit Motorrad tödlich verunglückt

Braunschweig, 08.04.2015

Schuleinbrecher nutzten Ferienzeit

Die Osterferien nutzten Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch, um gewaltsam in ein zur Freien Waldorfschule gehörendes "Werkgebäude" in der Rudolf-Steiner-Straße einzudringen.
Die Täter hatten mit einem Mauerstein die Scheibe eines Erdgeschossfensters eingeworfen und den Flügel dann geöffnet, um einsteigen zu können.
Im Kunstraum brachen sie mehrere Schränke auf, wobei noch nicht feststeht, ob etwas entwendet wurde. In den Toiletten wurden Papierrollen umhergeworfen und abgewickelt.
Vermutlich überstiegen die Täter dann mit Hilfe eines Altpapiercontainers den Grundstückszaun und flüchteten über ein angrenzendes Brachgelände.

Dieb ließ Fahrrad zurück

Auf der Flucht vor der Polizei ließ ein bislang unbekannter Fahrraddieb seine Beute, ein graues Mountainbike "Focus" am Lehmanger zurück. Offensichtlich hatte es der Täter, der selbst mit einem Fahrrad unterwegs war und das abgebildete Geländefahrrad geschultert hatte, kurz vorher an unbekannter Stelle mitgehen lassen. Das Rad war mit einem Faltschloss gesichert. Eine Anzeige liegt den Ermittlern nicht vor. Hinweise auf die Herkunft des abgebildeten Rades nimmt das Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 entgegen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei, Fahrräder wenn möglich, an einem Zaun, einer Laterne oder einem Baum anzuschließen.
Kopfverletzungen erlitt ein 22 Monate altes Kleinkind, das am Mittwochabend auf dem Madamenweg von einem Auto erfasst worden war.
Die Mutter hatte dort Kleidung in einen Sammelcontainer geworfen und zu spät bemerkt, dass sich ihr Sohn entfernte. Trotz Zuruf lief der Junge weiter und schließlich durch zwei parkende Fahrzeuge hindurch auf die Fahrbahn.
Eine 20-jährige Autofahrerin, die zum Glück nur sehr langsam fuhr, konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Die Verletzungen des Kindes sind nicht lebensgefährlich.


Angebliche Einbrecher machten Sport

Einen Einbruch aufgrund verdächtiger Geräusche vermutete ein Anwohner in der Nacht zum Mittwoch in der Goslarschen Straße und rief die Polizei.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte flüchteten zwei Personen von einem rückwärtigen Garagenhof beim dortigen Penny-Markt.
Nach kurzer Verfolgung zu Fuß konnte ein 15-Jähriger gestellt werden. Einbruchspuren fanden die Ermittler nicht. Der Jugendliche gab an, mit einem Freund die Sportart "Parkour" ausgeübt zu haben. Er wurde seinem Elternhaus übergeben.

------------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.04.2015

Keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------------

Goslar, 08.04.2015

Versuchte Einbrüche in Fitnessstudios

In der Zeit von Sonntagnachmittag, 18.00 Uhr, bis Montagmittag, 12.04 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter, die Hintertür eines Fitnessstudios in der Straße Im Schleeke durch mehrmaliges Ansetzen eines Werkzeugs aufzuhebeln. Die Tat blieb glücklicherweise im Versuchsstadium stecken, allerdings entstand entsprechender Sachschaden.
Am Montag, zwischen 12.00 und 22.19 Uhr, warfen bislang unbekannte Täter die Plexiglasscheibe eines Rolltores eines Brandschutzunternehmens im Pracherstieg ein und beabsichtigten offenbar, in die Räumlichkeiten vorzudringen. Die Tat blieb glücklicherweise im Versuchsstadium stecken, allerdings entstand entsprechender Sachschaden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

Einbruch in Friseurgeschäft

In der Zeit von Samstagnachmittag, 14.20 Uhr, bis Dienstagmorgen, 09.50 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter zunächst über den Flur eines Mehrfamilienwohnhauses an den rückwärtigen Teil eines Friseurgeschäfts in der Breiten Straße, hebelten hier eine Hintertür durch Ansetzen eines entsprechenden Werkzeugs auf, begaben sich anschließend in die Räumlichkeiten und entwendeten einen Bargeldbetrag sowie einen dort abgelegten Tablet-PC. Bei der Tat entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

Versuchter Einbruch in Teehaus

In der Zeit von Samstagnachmittag, 18.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 10.00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter, die Nebeneingangstür eines Teehauses in der Breiten Straße durch mehrmaliges Ansetzen eines Werkzeugs aufzuhebeln. Die Tat blieb glücklicherweise im Versuchsstadium stecken, allerdings entstand entsprechender Sachschaden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.04.2015

Motorradfahrer erlag Unfallverletzungen

Am Dienstagabend erlag im Helmstedter Klinikum ein 31 Jahre alter Motorradfahrer aus der Samtgemeinde Velpke den Folgen eines Verkehrsunfalls auf der Kreisstraße 44 zwischen Querenhorst und Mackendorf im Landkreis Helmstedt. Den Ermittlungen nach kam der allein beteiligte 31-Jährige auf der Fahrt in Richtung Mackendorf in einer leichten Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.
Ein 58-jähriger Autofahrer aus Sachsen-Anhalt bemerkte an der Unfallstelle im Vorbeifahren ein rotes Licht, kehrte um und entdeckte den nicht mehr ansprechbaren Schwerstverletzten sowie seine stark beschädigte Maschine. Rettungssanitäter brachten den 31-Jährigen ins Klinikum, wo er gegen 21.15 Uhr verstarb. Die Unfallursache ist nicht geklärt. Der 31-Jährige verlor gegen 19.30 Uhr die Kontrolle über sein Krad, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine steinerne Ackerzufahrt. Das Motorrad wurde total beschädigt, es entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Die Maschine wurde abgeschleppt.

Taschendieb erbeutete Portmonee aus Einkaufswagen

Am Dienstagnachmittag ließ sich in einem Helmstedter Einkaufsmarkt ein unbekannter Taschendieb die gebotene Gelegenheit nicht entgehen. Der Täter griff sich aus der im Einkaufswagen abgelegten Handtasche einer 42 Jahre alten Kundin aus der Samtgemeinde Nord-Elm die Geldbörse mit 90 Euro Bargeld und verschwand.
Außerdem mühevoll wiederbeschaffen muss sich die 42-Jährige ihre Girokarte, den Fahrzeugschein, den Führerschein und den Personalausweis sowie mehrere Kundenkarten, die allesamt sich in dem Portmonee befunden haben. Die Kundin war einen Moment unaufmerksam, als sie mehrere Waren aus den Regalen holte. Dies nutzte der Unbekannte sofort aus.

--------------------------------------------------------

Osterode, 08.04.2015

Werkzeuge gestohlen

Unbekannte Täter begaben sich in der Zeit von Montagabend bis Dienstagfrüh im Urtalsweg, Feldmark Himmelreich, auf das Grundstück des Geschädigten und öffneten gewaltsam einen Holzschuppen. Sie drangen ein und entwendeten div. Werkzeuge. Dem Grundstückseigentümer entstand ein Schaden i.H.v. 400,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

--------------------------------------------------------

Peine, 08.04.2015

Rüttelplatte entwendet

Am vergangenen Osterwochenende wurde in Bettmar, an der Breiten Straße, vom Lagerplatz einer Straßenbaustelle, eine kleine Rüttelplatte entwendet. Zudem zapften der oder die Unbekannten aus dem Tank eines Schaufelbaggers ca. 100 Liter Dieselkraftstoff ab. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3.100,- Euro.

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag, wurde gegen 12:05 Uhr in Vechelde, Taubenstraße, ein dort abgestellter Pkw KIA, beim Ausparken eines roten VW Golfs aus einer Parkbucht beschädigt. Die Verursacherin, es soll sich um eine ca. 50 - 60 Jahre alte Frau gehandelt haben, setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um die Begleichung des von ihr angerichteten Schadens in Höhe von ca. 1.500,- Euro zu kümmern.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 08.04.2015

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Autofahrerin und einem leicht verletzten Autofahrer

Am späten Dienstagabend wollte eine 32-jährige Autofahrerin von der Straße Hinter dem Salze die Kreuzung in Richtung Windmühlenstraße mit ihrem schwarzen Golf überqueren. Dabei übersah sie den von rechts und bevorrechtigten 46-jährigen Autofahrer mit seinem silbernen Golf. Im Kreuzungsbereich stießen beide Autos zusammen. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampel ausgeschaltet und für die untergeordneten Straßen blinkte das gelbe Licht. Die schwangere 32-jährige Autofahrerin wurde vorsorglich stationär im Klinikum aufgenommen. Der Autofahrer konnte nach einer ambulanten Behandlung im Klinikum wieder entlassen werden. Beide Autos waren so stark beschädigt das sie abgeschleppt werden mussten. Gesamtschaden etwa 9000 Euro.

Verkehrsunfallflucht

In der Nacht vom 31.03.2015 bis zum Morgen des 01.04.2015 hinterließ der Unfallverursacher an einem beschädigten silbernen Renault, der auf einem Parkplatz am Siemensweg gestanden hatte, orangefarbene Farbanhaftungen an der beschädigten Fahrertür. Das Fahrzeug und der Fahrer werden nun von der Polizei gesucht. Am Renault ist ein Schaden von etwa 600 Euro entstanden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.04.2015

Dieselkraftstoff entwendet

Auf einem Betriebsgelände, welches sich an der Bundesstraße 79, "Wendessener Berg" befindet, wurde/n durch unbekannte/n Täter zwei selbstfahrende Arbeitsmaschinen angegangen. Nachdem das Tor zum Werksgelände aufgebrochen wurde, konnte aus einer Arbeitsmaschine eine größere Menge Dieselkraftstoff entwendet werden. Der Tank der anderen Maschine war zur Tatzeit leer. Es entstand ein Schaden von ca. 600 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizei WF - Tel. 05331-9330

Gastwirtin mit Reizgas besprüht

In einer Gaststätte in Fümmelse, Thieder Weg, kam es zur Tatzeit zu einem Übergriff auf die Gastwirtin. Der letzte Gast sprühte der Frau aus bisher unbekannten Gründen beim Verlassen der Gaststätte Reizgas ins Gesicht. Die Frau flüchtete aus den Räumlichkeiten und alarmierte anschließend die Polizei. Der Täter konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden. Die Frau wurde vorsorglich zur Behandlung dem Klinikum WF zugeführt. Aus der Gaststätte wurde nichts entwendet, sodass die Hintergründe der Tat zurzeit völlig ungeklärt sind. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.04.2015

Keine aktuellen Meldungen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.