Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Bankräuber erlassen

Braunschweig, 08.12.2014.

Brand in Wohnhaus

In einem Wohnhaus in der Langen Straße/Ecke Radeklint ist am Montagvormittag ein Brand ausgebrochen. Berufsfeuerwehr, Ortsfeuerwehr Innenstadt sowie der Rettungsdienst waren vor Ort. Im zweiten Stock drang dichter Rauch aus dem Balkonfenster. Mehrere Personen konnten gerettet werden. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein. Der Verkehr musste umgeleitet werden.


Trickdiebe erbeuteten Goldringe - Zeugenaufruf

Unter dem Vorwand, bei einem Rauchmelder die Batterien wechseln zu müssen, schlichen sich Freitagmittag letzter Woche zwei Trickdiebe in die Wohnung einer 92-jährigen Frau in der Lenaustraße ein. Die Täter erbeuteten aus dem Schlafzimmer der Wohnungsinhaberin drei goldene Ringe. Einer der Diebe ist korpulent, etwa 1,75 Meter groß, hat dunkelblonde Haare und trug einen königsblauen Anorak. Sein Komplize ist schlank, etwa 1,85 Meter groß, hat wenig Haare und war grau gekleidet. Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter 0531 476 2516.


Handfester Streit - Gegenstände flogen aus dem Fenster

Der heftige Streit zwischen Lebensgefährten im östlichen Ringgebiet rief Samstagnacht die Polizei auf den Plan. Verletzt wurde niemand. Aber etliche Gegenstände aus der Wohnung des Paares landeten auf der Straße. Ein Beistelltisch traf einen Wagen und richtete einen Schaden in Höhe von 2.500 Euro an.
Zeugen riefen die Polizei, als die Gegenstände aus dem Fenster im ersten Obergeschoss flogen. Als die Beamten eintrafen, türmten sich bereits Bekleidung, Schuhe, Musikinstrumente und der Beistelltisch auf dem Gehweg. Dieser hatte, wie deutliche Dellen bewiesen, den Kotflügel des am Straßenrand stehenden Polo demoliert. Auslöser der handfesten Auseinandersetzung war die Vorbereitung zur Hochzeit zwischen dem 29-Jährigen und seiner 34 Jahre alten Lebensgefährtin.


Zwölf Autos demoliert - Zeugenaufruf

Schaden von insgesamt etwa 5.000 Euro richteten in der Nacht zum Samstag Randalierer auf Goslarschen Straße an. Der oder die Täter demolierten zwischen Honroth- und Tuckermannstraße jeweils die Beifahrer-Außenspiegel von zwölf am Straßenrand abgestellten Fahrzeugen. Die Tatzeit liegt zwischen Freitag, 23.00 Uhr und Samstag, 09.30 Uhr. Wer Hinweise geben kann, sollte sich mit dem Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531 476 3115 in Verbindung setzen.

Containerfeuer griff auf Gebäude über

Die Flammen eines brennenden Wertstoffcontainers griffen in der Nacht zum Sonntag auf das Vordach eines achtgeschossigen Bürogebäudes an der Theodor-Heuss-Straße über und richteten einen Schaden im voraussichtlich fünfstelligen Bereich an.
Als die von vorbei fahrenden Zeugen kurz nach 02.00 Uhr alarmierte Feuerwehr eintraf, war der große, gelbe Container bereits vollständig verbrannt.
Die in Flammen stehende Kunststoffverkleidung des Vordachs wurde abgelöscht, so dass ein weiteres Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden konnte. Es kam lediglich zu Rauchgasniederschlägen an der Außenwand.
Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und bittet um Hinweise.


Einladung zum Polizeigottesdienst

Am Dienstag, den 09.12.14, um 18.00 Uhr, findet ein ökumenischer Adventsgottesdienst der Braunschweiger Polizei im Dom statt.
Dompredigerin Cornelia Götz, Polizeiseelsorger Maic Zielke und Bedienstete der Polizeidirektion werden den Gottesdienst gestalten. Der Polizeichor Braunschweig sorgt traditionell für den musikalischen Rahmen. Zu dieser Andacht sind alle interessierten Bürger ganz herzlich eingeladen.


-------------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.12.2014.

Zeugen gesucht

Bei einem Unfall auf der sogenannten "Nöhrekreuzung " in Wittingen behaupten beide Beteiligten für ihre Fahrtrichtung Grünlicht gehabt zu haben. Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 42-Jährige aus Wittingen mit einem Ford Mondeo den Hindenburgwall in Richtung Dammstraße. Zur gleichen Zeit war ein 32-Jähriger, ebenfalls aus Wittingen, mit seinem Golf auf der Bahnhofstraße in Richtung Junkerstraße unterwegs. Beide wollten die Kreuzung geradeaus überqueren und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Polizei Wittingen bittet Zeugen, sich unter 05831/25288-0 zu melden.

Verhängnisvolle Straßenglätte

Eine scharfe Linkskurve und Glatteis wurden einer 23-Jährigen aus Lagesbüttel zum Verhängnis. Die junge Frau befuhr die Kreisstraße von Rolfsbüttel in Richtung Hillerse. In der scharfen Linkskurve vor Hillerse geriet sie mit ihrem VW Fox infolge von Straßenglätte ins Schleudern und kam ausgangs der Kurve nach links von der Straße ab. Der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach auf dem angrenzenden Acker liegen. Sie konnte das Fahrzeug verlassen, musste aber mit dem Krankenwagen in das Klinikum gebracht werden. Am Pkw entstand Totalschaden.

Mit 1,85 Promille aus dem Verkehr gezogen

Ein 37-Jähriger aus Triangel war mit seinem Pkw Golf unterwegs, um nach eigenen Angaben einen freien Kopf zu bekommen. Hierbei fiel er jedoch durch seine unsichere Fahrweise auf und konnte schließlich in Ausbüttel gestoppt werden. Trotz Alkoholfahne bestritt er zunächst, Alkohol getrunken zu haben. Ein Alkoholtest vor Ort ergab dann allerdings 1,85 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe, Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels und eine Strafanzeige waren die zwangsläufige Folge. Die Einsicht, Mist gebaut zu haben, kam leider zu spät.


------------------------------------------------------------

Goslar, 08.12.2014.

Nach Unfall geflüchtet

Am Sonntag, den 07.12.2014, um 23:20 Uhr ereignete sich in Clausthal-Zellerfeld, in der Altenauer Straße 41 ein Verkehrsunfall. Ein PKW Kombi mit Kennzeichen aus Goslar befuhr die Altenauer Straße in Richtung Ortsausgang. In Höhe der Hausnummer 41 kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und rutschte gegen ein neben dem dortigen Haus befindliches Geländer. Beim Aufprall wurde sowohl das Geländer, wie auch Teile der Hausfassade beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2000,-EUR geschätzt. Die Fahrzeugführerin stieg anschließend aus dem Fahrzeug aus, begutachtete den Schaden und fuhr dann, ohne ihre Personalien zu hinterlassen weiter, bevor sie von in der Nähe befindlichen Zeugen auf den Unfall angesprochen werden konnte. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug oder die Fahrerin nimmt das PK Oberharz entgegen.

Mit Stein gegen Glasscheibe

Am 05.12.2014 gegen 04:50 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter mit einen 5 Kg schweren Stein eine Glasscheibe eines Zoogeschäftes in der Goslarer Altstadt zu zerstören. Dies misslang aber. Anschließend wurde durch Öffnen eines anderen Zuganges in die Geschäftsräume eingedrungen. Es wurde dort die komplette Kasse mit Bargeld entwendet. Der Einbruchschaden beträgt 1000 Euro.
Wer sachdienliche Hinweise über verdächtige Beobachtungen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Goslar unter Tel.-Nr. 05321/339-0 in Verbindung zu setzen.

-----------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.12.2014.

Versuchter Raub - Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag wurde ein 40 Jahre alter Passant aus Sachsen-Anhalt Opfer eines versuchten Raubes. Der 40-Jährige aus dem Landkreis Börde hatte gegen 22.50 Uhr bei seiner Bank in Helmstedt in der Straße Papenberg gerade Geld abgehoben. Als er wieder in sein Fahrzeug steigen wollte, versuchten zwei Täter ihn festzuhalten. Der 40-Jährige konnte sich jedoch losreißen, in sein Auto steigen und nach dem Verschließen der Türen davon fahren.
Die beiden Täter hatten sich bereits in oder vor der Bank befunden, als der 40-Jährige die Bank betrat und sein Geld abhob, so ein Ermittler. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: - ca. 185 cm groß, kräftige und athletische Figur - drei-Tage-Bart, - dunkle, kurze Haare, - braune Augen, - dunkle Jogginghose, - dunkles Oberteil, (evtl. Kapuzenpullover),helle bzw. weiße Weste, - Brille mit dickem Gestell, - dunkle Schirmmütze.
Der Komplize ist ca. 170 bis 175 cm groß und hat eine schmächtige Figur. Er trug eine dunkle Jogginghose, eine dunkle vermutlich braune Jacke, einen Kapuzenpullover und eine dunkle Schirmmütze.
Der kleinere Tatverdächtige befand sich bereits in der Bank, als der Sachsen-Anhaltiner diese betrat. Der Größere von Beiden stand zu dieser Zeit vor dem Geldinstitut. Als das Opfer in sein Auto steigen wollte, hielt ihn der Größere von Beiden am Arm fest.
Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Polizei in Helmstedt, Telefon 05351/5210 zu wenden.

----------------------------------------------------------

Osterode, 08.12.2014

LKW-Fahrer absolut fahruntüchtig

Polizeibeamte haben am Montagmorgen im Northeimer Industriegebiet den Fahrer eines polnischen LKW aus dem Verkehr gezogen, weil er unter erheblichem Alkoholeinfluss bei einem Unternehmen vorgefahren war. Ein Alkoholtest mit dem Ergebnis 1,12 Promille bestätigte den Verdacht eines Mitarbeiters, der schließlich die Polizei informierte.
Ein Richter hatte daraufhin die Beschlagnahme des Führerscheins sowie die Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro angeordnet. Außerdem wurden dem 36-Jährigen auf der Wache zwei Blutproben entnommen.

4000 Euro Sachschaden bei Wildunfall

Ein Wildunfall auf der B 241 bei Lutterhausen hat am Sonntag zu rund 4.000 Euro Sachschaden geführt. Verletzt wurde niemand.
Gegen 17:00 Uhr hatte ein 66 Jahre alter Autofahrer aus Hardegsen den Streckenabschnitt Lutterhausen in Richtung Hardegsen befahren, als es zum Zusammenstoß mit einem Wildtier kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW erheblich beschädigt.

----------------------------------------------------------

Peine, 08.12.2014.

Wohnungseinbruch

In der Zeit von Donnerstag bis Sonntag nutzten bisher unbekannte Personen die Abwesenheit des Eigentümers, um in Schwicheldt, Tegeler Straße, in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Der oder die Unbekannten hatten die Terrassentür aufgehebelt und waren darüber in das Haus eingedrungen. Im Gebäude durchsuchten sie mehrere Räume. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro.

Unter Medikamenteneinfluss auf der A2 gefahren

Am Freitagmittag wurde an der Raststätte Zweidorfer Holz von einer Funkstreife der Polizei Peine ein Pkw-Fahrer aus dem Großraum Düsseldorf kontrolliert, der sich auf der Fahrt nach Berlin befand. Mehrere Zeugen hatten über Notruf ein Fahrzeug gemeldet, welches mit starken Ausfallerscheinungen, wie Schlangenlinien, abrupte Geschwindigkeitswechsel und Befahren des Standstreifens, geführt wurde. Der 57jährige Fahrzeugführer räumte bei der Kontrolle ein, vor Fahrtantritt verschreibungspflichtige Medikamente wegen einer Erkrankung eingenommen zu haben. Da diese Medikamente nachweislich die Fahrtüchtigkeit beeinflussen, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wegen Fahrens unter Medikamenteneinfluss wird gefertigt.

Brände im Stadtgebiet Peine

In der Nacht zum Sonntag kam es im Peiner Stadtgebiet zu zwei Bränden. Auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Vöhrumer Straße in Telgte gerieten aus bisher unbekannter Ursache mehrere Abfallcontainer in Brand. Trotz eines schnellen Eingreifens der Feuerwehr wurde durch Brandeinwirkung die Außenfassade des Supermarktes beschädigt., so dass größerer Sachschaden entstand und die Tatortaufnahme aus Salzgitter die weiteren Ermittlungen übernahm. Etwa 1 Stunde später brannte in der Jägerstraße aus bisher unbekannter Ursache ein Holzunterstand, der von der Kernstadtwehr schnell gelöscht werden konnte, so dass Schlimmeres verhindert wurde. Hier ermittelt die Polizei ebenfalls wegen Verdachts der Brandstiftung. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Peine unter: 05171/ 999-0

------------------------------------------------------

Salzgitter, 08.12.2014.

Mehrere Einbrüche

Gleich dreimal hebelten am Sonntag unbekannte Täter in Thiede die Terrassentüren von Einfamilienhäusern auf. So waren die Täter an einem Haus am Panscheberg aktiv und entwendeten zwischen 10 und 20 Uhr Schmuck und Bargeld. In der Schützenstraße entwendeten sie ebenfalls Schmuck und Bargeld. Tatzeit: zwischen 07.45 und 22 Uhr. In der Frankfurter Straße durchsuchten die Täter in einem Haus zwischen 17 und 19 Uhr einige Schränke. Ob sie hier etwas entwendet haben, steht noch nicht fest. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
Am Sonntag, gegen 18.20 Uhr, wurde eine 73-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Ringstraße durch Geräusche aus dem Schlafzimmer aufmerksam, als sie sich in der Küche aufhielt. Als sie dann das Flurlicht einschaltete, hörten die Geräusche auf. Wie sich herausstellte, hatten unbekannte Täter versucht, das Schlafzimmerfenster aufzuhebeln. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

----------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.12.2014.

Heckscheibe eingeschlagen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag schlug ein bislang unbekannter Täter die Heckscheibe eines zum Parken auf einem Privatgrundstück im Schlesierweg abgestellten Renault Espace ein. Der entstandene Schaden wird mit zirka 800,-- Euro angegeben. Hinweise: 05331 / 933-0.


Altpapiercontainer brannte

Am frühen Sonntagmorgen meldete ein Zeuge der Feuerwehr einen brennenden Altpapiercontainer, welcher auf dem Elm-Asse-Platz aufgestellt war. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Am Container entstand Sachschaden in Höhe von rund 150,-- Euro. Es muss von einer Brandstiftung ausgegangen werden. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

Drei Verletzte und Totalschaden

Beim Linksabbiegen von der Landesstraße 495, zwischen Halchter und Adersheim, auf die Autobahn A 395 übersah am Sonntagmittag eine 24-jährige Autofahrerin einen entgegenkommenden PKW. Der 44-jährige Fahrer dieses bevorrechtigten Autos konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrer sowie die Beifahrerin des 44-Jährigen leicht verletzt. Sie wurden mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 19.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

-------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.12.2014.

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Bankräuber erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig erließ am Samstag ein Ermittlungsrichter gegen einen 52 Jahre alten Wolfsburger Haftbefehl. Polizisten hatten den 52-Jährigen am Freitagnachmittag im Stadtteil Detmerode festgenommen (wir berichteten): Ihm wird vorgeworfen, für den Banküberfall am Montagnachmittag auf eine Bankfiliale der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg im Wolfsburger Ortsteil Ehmen verantwortlich zu sein. Nach der Tat war dem Täter zunächst die Flucht gelungen. Ein konkreter Hinweis auf den 52-Jährigen nach der Veröffentlichung von sechs Fotos aus Überwachungskameras aus dem Schalterraum der Bank brachte die Ermittler auf die Spur des Wolfsburgers.

Tresor aufgebrochen

Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeuteten Diebe beim Einbruch in ein Wolfsburger Lokal. Die Täter gelangen nach Zerstören eines Fensters in die Räume des Restaurants. Hier öffneten die Diebe den Tresor mit brachialer Gewalt und entwendeten dessen Inhalt.
Der 35-jährige Inhaber hatte am Samstag gegen 23 Uhr sein Restaurant verlassen und musste am Sonntag gegen 10 Uhr bei seiner Rückkehr den Schaden feststellen.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Wolfsburg, Telefon 05361/46460, zu wenden.

Teures Fahrrad gestohlen - Zeugen gesucht

Ein hochwertiges Mountainbike im Wert von 1500 Euro entwendeten Diebe am Sonntag vom Fahrradständer an der Stadtbrücke. Der 38-jährige Eigentümer schloss sein Fahrrad gegen 17.00 Uhr mit einem Kettenschloss am Fahrradständer an. Als er gegen 20.45 Uhr zurückkam, konnte er nur noch feststellen, dass sein Bike entwendet worden war. Wer Hinweise zu der Tat oder dem schwarz/weißen Fahrrad geben kann, meldet sich bitte bei Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/46460 zu wenden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.