Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Gifhorn: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Braunschweig, 23.05.2015

Fußgänger von Linienbus erfasst

Am frühen Sonnabendmorgen ereignete sich am Madamenweg in Höhe der Einmündung Weinbergstraße ein Unfall, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge befuhr der 41-jährige Fahrer des Linienbusses den Madamenweg stadtauswärts, als der auf dem Gehweg stehende 23-jährige Fußgänger unvermittelt die Fahrbahn betrat. Trotz einer Gefahrenbremsung konnte der Fahrer nicht vermeiden, dass der Fußgänger vom Bus erfasst wurde. Hierdurch erlitt der 23-Jährige Verletzungen an Kopf und Körper und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum eingeliefert. Der Busfahrer erlitt einen Schock.


Autoeinbrecher unterwegs

In der Nacht zum Freitag, 22.05.15, sind PKW-Einbrecher im Bienroder Maschweg und Wilhelm-Raabe-Weg sowie in der Querumer Krefeldstraße aktiv geworden. Bevorzugt wurden hier Modelle des Autoherstellers BMW. Die Täter schlugen Autoscheiben ein und bauten Lenkräder, Airbags und Navigationsgeräte aus. Hinweise zu tatverdächtigen Personen nimmt die Kriminalpolizei entgegen.


Gartenlaube brannte nieder

In der Samstagnacht, 23.05.15, brannte eine Gartenlaube in der Vorwerksiedlung auf der Grazer Straße fast vollständig aus. Der Schaden beläuft sich auf eine vierstellige Summe. Hinweise zu den Brandstiftern erbittet die Kriminalpolizei. Tel: 0531/476-2515.

--------------------------------------------------------------

Gifhorn, 23.05.2015

Motorradfahrer bei Crash mit Auto tödlich verletzt

Ein junger Autofahrer bog am Freitagabend gegen 21:30 Uhr aus einer Seitenstraße auf die B188 bei Meinersen. Dabei übersah er offenbar in der Dämmerung ein aus Richtung Hannover heranrasendes Motorrad. Die schwere Straßenmaschine krachte mit hohem Tempo in die Fahrerseite des Opel Corsa. Der Motorradfahrer wurde dabei sofort getötet. Seine Ehefrau, die hinter ihm auf dem Sozius-Sitz saß, wurde schwerst verletzt.

Ersthelfer leisteten Erste Hilfe und retteten der Frau damit vermutlich das Leben. Erst wenige Minuten zuvor waren sie von dem Motorrad mit hoher Geschwindigkeit überholt worden.
Die Bundesstraße glich einem Trümmerfeld, Motorrad und Pkw sind völlig zerstört. Die Polizei Meinersen hat mit der Ermittlung der Unfallursache begonnen und zog dafür auch einen Sachverständigen hinzu.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der 20-jährige Autofahrer das Zweirad in der Dämmerung nicht wahrgenommen und befuhr daher arglos den Kreuzungsbereich. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang alle Autofahrer, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen, auf Motorradfahrer zu achten. (Quelle: Nonstop News)

---------------------------------------------------------------

Goslar, 23.05.2015

Motorradfahrer auf der B 498 schwer verletzt

Am Freitag gegen 17:00 Uhr befuhrein 55-jähriger Motorradfahrer die B 498 zwischen Goslar und Altenau. Aus bislang ungeklärten Gründen kam der aus Schleswig-Holstein stammende Motorradfahrer kurz hinter der Weißwasserbrücke in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der dort beginnenden Schutzplanke und stürzte mit seiner Maschine eine ca. 25 Meter tiefe Böschung hinunter.

Obwohl sich der Motorradfahrer in einem Konvoi befunden hat, hat niemand das Geschehen um den Verkehrsunfall mitbekommen, da sich die Motorradgruppe auseinandergerissen hatte. Erst als die Motorradgruppe ihren Kollegen an ihrem in der Nähe befindlichen Übernachtungsquartier vermisst hatte, haben sie sich auf die Suche nach dem Motorradfahrer gemacht.

Ca. 1 Stunde später haben sie ihren verunfallten Kollegen am Unfallort vorgefunden und einen Notruf abgesetzt. Der Motorradfahrer hat sich bei dem Unfall lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen und ist nach der ersten ärztlichen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Die B 498 war aufgrund der Landung des Hubschraubers für ca. 1 ¼ Std. voll gesperrt.

Neben dem Rettungshubschrauber waren 20 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Altenau mit 5 Feuerwehrfahrzeugen, eine Rettungswagenbesatzung und zwei Streifenwagen der Polizei Clausthal-Zellerfeld und Goslar im Einsatz. Ein Gutachter ist mit der Unfallrekonstruktion beauftragt worden. Die Unfallaufnahme hat bis in die späten Abendstunden gedauert. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Zeugen zu dem Unfallhergang werden gebeten, sich bei der Polizei in Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-941100, zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 23.05.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Osterode, 23.05.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Peine, 23.05.2015

Verkehrsunfall mit Flucht

Ein silberfarbener Renault befuhr am Freitag um 17 Uhr die Rosenthaler Landstraße auf der falschen Richtungsfahrbahn von "Peine Horst" kommend in Richtung Innenstadt. Bei dem Versuch dem Renault auszuweichen stieß eine 43-jährige Ilsederin mit ihrem schwarzen VW Golf gegen das Motorrad eines 46-jährigen Peiners. Verletzt wurde durch diesen Unfall niemand. Der Fahrer des silberfarbenen Renaults entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort.
Hinweise auf den Renault und die Fahrzeugführerin / den Fahrzeugführer nimmt die Peiner Polizei unter der Telefonnummer: 05171/999-0 entgegen.

Trunkenheitsfahrt

Aufmerksamen Mitarbeitern der Tankstelle inVechelde, Lebenstedter Straße, fiel am Freitagvormittag ein Verkehrsteilnehmer auf, der in offensichtlich alkoholisiertem Zustand ein Kraftfahrzeug führte. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten bei der Kontrolle Atemalkoholgeruch bei dem 49-jährigen Lengeder fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,19 Promille. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 23.05.2015

Bei Verkehrsunfall verletzt

Gegen Freitagmittag befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Pkw die Neißestraße. In Höhe eines Fitnesscanter musste er verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkt eine dahinter fahrende 40-Jährige zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 7000,- Euro. Der 51-jährige Fahrzeugführer wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 23.05.2015

Handgreifliche Auseinandersetzung endete mit Verletzungen

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen einem 18-Jährigen aus Vahlberg und einem 21-jährigen Wolfenbütteler endete in der Nacht zu Samstag im Krankenwagen. Zunächst gerieten die beiden jungen Männer, die beide deutlich unter Alkoholeinfluss standen, in der Nähe einer Gaststätte in der Mühlenstraße aneinander. Als der Streit eskalierte, so Zeugenaussagen der jeweiligen Begleiter der Streithähne, schlugen beide aufeinander ein und gingen dabei auch zu Boden. Beide verletzten sich leicht, der 21-Jährige wurde in einem Rettungswagen behandelt. Gegen die beiden jungen Männer wurde jeweils eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gefertigt.

Diebstahl aus Gartenlaube

In der Nacht zu Freitag gelangten bislang unbekannte Täter über ein Nachbargrundstück in den Garten einer 79-jährigen Wolfenbüttelerin in der Goethestraße. Dazu schnitten sie einen Maschendrahtzaun auf. An der Laube wurde das Kabel einer Lampe, die über einen Bewegungsmelder eingeschaltet werden sollte, zerschnitten. So konnten die Täter dann im Schutz der Dunkelheit die Gartenlaubentür aufbrechen und die Laube nach Verwertbarem durchsuchen. Sie ließen dann zwei Rasenmäher, einen Rollator und mehrere Werkzeuge mitgehen. Der Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Hinweis an die Polizei Wolfenbüttel, Tel.: 05331/933-0.

74-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Am Freitagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, kam eine 74-jährige Frau aus Wismar, mit ihrem Kleinwagen zwischen Mascherode und Salzdahlum aus ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, fuhr in einen Straßengraben und blieb anschließend auf der Fahrbahn stehen. Dabei wurde sie so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen in eine Braunschweiger Klinik gebracht werden musste. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 4000 Euro.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 23.05.2015

Keine aktuellen Meldungen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.