Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Gifhorn: Betrügerische Handwerker unterwegs

 
Dachstuhlbrand in Osterode: 150 000 Euro Schaden. Foto: oh

Braunschweig, 26.03.2015

Dreizehn Stunden am Steuer - Zwangspause für Lkw-Fahrer

Weil er auf dem Standstreifen des Autobahnkreuzes Braunschweig-Nord parkte, kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei einen 50-jährigen Lastwagenfahrer. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann in den letzten 28 Tagen permanent die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten hatte.
Insgesamt listeten die Ermittler 25 Verstöße auf. In einem Fall saß der Fahrer, ausgenommen einer Tankpause, die nicht als Ruhezeit gilt, dreizehn Stunden ununterbrochen am Steuer.
Die Berechnung der Verstöße ergab ein fälliges Bußgeld in Höhe von 10.200 Euro. Die doppelte Summe an Bußgeld könnte auf den verantwortlichen Spediteur zukommen.
Da die aktuelle Ruhezeit aktuell fällig war, verordneten die Autobahnpolizisten dem 50-Jährigen eine Zwangspause auf dem nächsten Rastplatz.

14-Jähriger achtlos über die Straße - schwer verletzt

Ohne auf den Verkehr zu achten, lief nachmittags ein 14-Jähriger an der Einmündung Cyriaksring, Helenenstraße über die Straße. Dabei wurde er vom Kleinbus eines 44-Jährigen erfasst, auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Ein Notarzt versorgte den 14-Jährigen am Unfallort und brachte ihn anschließend in eine Klinik. An dem Wagen entstand Schaden in Höhe von 3.000 Euro.

Sattelzug streift Pkw - Unfallflucht

Beim Linksabbiegen von der Schmalbachstraße in die Gifhorner Straße scherte am Freitagvormittag letzter Woche das Heck eines Sattelzuges aus und demolierte einen im Fahrstreifen nebenan stehenden Ford. Es entstand Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Verursacher fuhr weiter, ohne anzuhalten. Zeugen des Vorfall, besonders ein Mercedesfahrer, der dem Sattelzug folgte, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter 0531 476 3935 in Verbindung zu setzen.

Straßenräuber stellt sich der Polizei

Mit einem Messer bedrohte am Abend des 05.03. ein bislang Unbekannter ein Ehepaar, 62 und 75 Jahre alt, am Parkplatz Stecherstraße und forderte Geld. Die Opfer wehrten sich und schlugen den Angreifer mit prall gefüllten Einkaufstasche und Regenschirm in die Flucht (wir berichteten). Jetzt stellte sich der mutmaßliche Räuber bei der Polizei in der Münzstraße. Der 64-Jährige legte ein umfassendes Geständnis ab und übergab den Beamten auch die Tatwaffe, ein elf Zentimeter langes Küchenmesser. Motiv des bis dahin polizeilich völlig unbekannten Mannes waren Arbeitslosigkeit und große finanzielle Probleme. Nach der Vernehmung brachten die Ermittler den offensichtlich psychisch angeschlagene Mann auf eigenen Wunsch in eine Fachklinik.

------------------------------------------------------------

Gifhorn, 26.03.2015

Betrügerische Handwerker in Gifhorn unterwegs

Betrügerische Handwerker waren in den vergangenen Tagen in Gifhorn unterwegs und boten arglosen Bürgern an der Haustür ihre völlig überteuerten Dienste an.
Ein Trupp der vermeintlichen Dienstleister bot einem 85-jährigen in der von-Humboldt-Straße an, auf seinem Grundstück Gartenarbeiten durchzuführen. Mit verschiedenen Geräten wolle man schon einmal Vorarbeiten erledigen und am nächsten Tag dann wiederkommen, um weiter zu arbeiten und anschließend die Rechnung zu kassieren. Angehörige des Rentners schöpften jedoch Verdacht und informierten die Polizei. Die mutmaßlichen Betrüger kehrten jedoch nicht wie angekündigt zurück.
In einem anderen Fall boten angebliche Dachdecker einem 52-jährigen im Pommernring an, die Regenrinnen am Haus zu erneuern. Auch hier wurden Vorarbeiten geleistet, die am Folgetag fortgesetzt werden sollten. Der 52-jährige wurde jedoch argwöhnisch und alarmierte ebenfalls die Polizei. Die Betrüger schienen aber auch hier möglicherweise Lunte gerochen zu haben und kamen nicht wie versprochen wieder.
Die Polizei warnt ausdrücklich davor, sich auf solche Haustürgeschäfte einzulassen. Seriöse Handwerksunternehmen aus der Region würden solche Machenschaften keinesfalls an den Tag legen und niemals ungefragt ihre Dienste anbieten.
Weitere Betroffene oder Zeugen werden gebeten, sich diesbezüglich mit der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, in Verbindung zu setzen.

Baustelleneinbruch

Schwere Beute machten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag bei einem Einbruch in ein im Bau befindliches Mehrfamilienhaus an der Konrad-Adenauer-Straße in Gifhorn. Sie entwendeten eine 500 Kilogramm schwere Putzmaschine im Wert von 7.500 Euro.
Zwischen Mittwochabend, 18 Uhr und Donnerstagmorgen, 07.40 Uhr verschafften sich die Täter durch eine Terrassentür gewaltsam Zutritt in das Gebäude. Dort steuerten sie offenbar zielgerichtet die schwere Baumaschine an und transportierten diese mit Muskelkraft nach draußen. Außerdem ließen die Diebe ein Beton-Rührgerät im Wert von 250 Euro mitgehen.
Da der Abtransport der Bauwerkzeuge erheblichen Lärm verursacht haben dürfte, erhofft sich die Gifhorner Polizei sachdienliche Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 05371/9800.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 26.03.2015

Pkw überschlägt sich auf der B 82, Fahrer hatte Schutzengel

Am Donnerstagmorgen befuhr ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus Bornhausen mit seinem Seat die B 82, Goslar in Richtung Seesen. In Höhe Astfeld geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und kam auf den unbefestigten Grünstreifen. Hierdurch geriet er ins Schleudern und fuhr auf die rechte Außenschutzplanke. Nach ca. 100 Metern Fahrt auf der Planke überschlug sich der Pkw und blieb auf der Fahrbahn i.R. Seesen auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt; er wurde in die Klinik nach Goslar gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden, er musste geborgen werden. Zum Glück kam zum Unfallzeitpunkt kein Fahrzeug im Gegenverkehr, sonst hätte es mit Sicherheit schwere Folgen gegeben.
Im Einsatz waren 2 Funkstreifenwagen der Polizei Langelsheim und Goslar sowie ein Rettungswagen. Während der Unfallaufnahme und der Bergung war die B 82 kurzfristig voll gesperrt.

Dieseldiebstahl

In der Zeit von Dienstagnachmittag, 18.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 07.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter aus mehreren Arbeitsmaschinen, die an der K 1 Richtung Jerstedt, Baustelle einer Brücke über den dortigen Eisenbahngleisen, abgestellt waren, mehrere Liter Dieselkraftstoff. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

Diebstahl im Fitnessstudio

In der Zeit von Dienstagabend, 22.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 10.30 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter eine Scheintasche mit Bargeld, ein Handy der Marke Nokia sowie eine Trinkgelddose aus den Räumlichkeiten eines Fitnessstudios in der Wachtelpforte. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 26.03.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Osterode, 26.03.2015

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag gegen 15 Uhr, hatte eine 56-jährige Geschädigte aus Osterode ihren silberfarbenen Pkw VW Polo ordnungsgemäß in einer Parklücke des Parpkplatzes Aldi/Expert in Osterode, Herzberger, abgestellt. Nach Rückkehr zum Abstellplatz bemerkte sie Kratzspuren an der vorderen linken Fahrzeugseite ihres Pkw. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte den Pkw der Geschädigten beim Ein- oder Ausfahren aus der Parklücke beschädigt und anschließend den Unfallort unerlaubt verlassen. Der Schaden beläuft sich auf 500,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

Wohnhausbrand

Am Donnerstag ab 05.50 Uhr meldeten mehrere Anwohner, dass der Dachstuhl eines Wohnhauses in Schwiegershausen in Flammen steht. Die Bewohner des Hauses, eine 36-Jährige und ihr fünfjähriger Sohn, hatten den Brand im Obergeschoss bereits selber entdeckt und verließen unverletzt das Haus. Zur Brandbekämpfung waren 85 Kameraden der Feuerwehren Schwiegershausen, Osterode und Dorste eingesetzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 150.000 Euro, das Haus ist derzeit nicht bewohnbar und für die polizeilichen Ermittlungen beschlagnahmt. Nach ersten Feststellungen dürfte das Feuer in einem Anbau ausgebrochen sein. Die Ermittlungen zur genauen Ursache werden noch andauern.

--------------------------------------------------------

Peine, 26.03.2015

Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagvormittag wurde in der Zeit von 09:50 Uhr bis 10:30 Uhr in Peine, Bodenstedtstraße, ein auf einem dortigen Parkstreifen abgestellter Pkw Daimler Chrysler von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher, der den linken Außenspiegel des Pkw Daimler Chrysler angefahren hatte, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Schadens in Höhe von ca. 250 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0 in Verbindung zu setzen.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 26.03.2015

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Am Mittwochabend wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung der Peiner Straße und Ludwig-Erhard-Straße ein 18-jähriger Autofahrer leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Nach kurzer ambulanter Behandlung konnte aus dem Klinikum wieder entlassen werden. Ein 47-jähriger Autofahrer kam aus Richtung Broistedt und wollte an der Kreuzung mit seinem Audi nach links auf die Ludwig-Erhard-Straße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden BMW des 18-Jährigen und stieß mit ihm zusammen. Beide Autos waren nach dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Schadenshöhe: etwa 16000 Euro.


Versuchter Diebstahl aus Bekleidungsgeschäft

Zwei unbekannte Täter versuchten am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, aus einem Bekleidungsgeschäft in der Fußgängerzone zwei Jeanshosen und zwei Pullover zu entwenden. Die aufmerksame Verkäuferin sah, wie die beiden Täter, zwischen 19 und 20 Jahre alt, die sehr schlank und mit Turnschuhen bekleidet waren, mit einer großen, rosafarbenen Umhängetasche der Fa. Rossmann das Geschäft betraten. Die Beiden gingen in die Herrenabteilung. Wenig später wurden sie von der Verkäuferin auf die am Boden liegende Umhängetasche angesprochen. Sie gaben nun an, dass die Tasche nicht ihnen gehören würde und verschließen das Geschäft. In der Umhängetasche fand die Verkäuferin dann die vier Bekleidungstücke und benachrichtigte die Polizei. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 26.03.2015

Fahrzeuge entwendet

Ein dunkelblauer VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen WF-AV 799 wurde in der Nacht zu Mittwoch durch unbekannte Täter entwendet. Das Fahrzeug war von seinen Besitzern am späten Dienstagnachmittag auf einem Einstellplatz auf einem Parkplatz am Glogauer Weg abgestellt worden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht benannt werden.
Im etwa gleichen Zeitraum wurde ein in der Elbinger Straße abgestellter blauer VW Sharan mit dem amtlichen Kennzeichen SHG-BK 218, durch unbekannte Täter entwendet. In dem Fahrzeug befanden sich noch ein Laptop und ein Navigationsgerät. Der entstandene Schaden wird mit etwa 6500 Euro beziffert.
In beiden Fällen bittet die Polizei Wolfenbüttel um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330)

Neuerkerode: zwei Fahrzeug in Brand gesetzt

Am frühen Donnerstagmorgen wurden der Polizei durch eine Mitarbeiterin der Stiftung Neuerkerode zwei brennende Fahrzeuge gemeldet, die in Höhe der Stiftung abgestellt worden waren. Ein in der Straße Am Kaiserwald neben den Garagen abgestellter Fiat Multipla brannte völlig aus, so dass ein Totalschaden von etwa 1200 Euro entstand. An einem in etwa 40 Metern Entfernung auf dem Parkplatz Asse, parallel zur Schöppenstedter Straße, abgestellten, brennendenVW Polo entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen sprechen für Brandstiftung. Die Brände wurden durch die Feuerwehr Sickte gelöscht. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 26.03.2015

Unbekannter Ladendieb verletzt auf der Flucht Verkäuferin - Zeugen gesucht

Am Dienstagmittag wurde eine 27 Jahre alte Verkäuferin im Stadtteil Rabenberg bei dem Versuch, einen Ladendieb zu stellen, leicht verletzt. Der unbekannte Täter hatte zuvor in einem Supermarkt an der Rabenbergstraße zehn Flaschen eines Kräuterlikörs und vier Zigarettenschachteln in seine Sporttasche gepackt und das Geschäft verlassen. Der Unbekannte überließ die Tasche samt Beute in Höhe von 150 Euro in einer Rangelei der 27-Jährigen und flüchtete in Richtung Braunschweiger Straße.
Der Vorfall ereignete sich um 12:15 Uhr, als der Täter in dem Penny-Markt mit der gefüllten Tasche durch das Klimpern der Flaschen auffiel. Der Täter ging ruhig auf dem Fußweg des Burgwalls in Richtung Braunschweiger Straße, als die aufmerksame Verkäuferin ihn einholte und zur Rede stellte. Bei dem anschließenden Zerren um die Beute wurde die 27-Jährige leicht am Handgelenk verletzt. Der Unbekannte sei beobachtet von weiteren Passanten in Richtung Braunschweiger Straße geflüchtet.
Der gesuchte Täter ist ca. 175 bis 180 cm groß, 30 bis 35 Jahre alt und schlank. Er hat etwa fünf Zentimeter lange blonde bis brünette Haare. Der Unbekannte trug hellblaue Jeans und eine dunkelblaue hüftlange Daunenjacke. Die Ermittler bitten, dass sich die weiteren Zeugen des Vorfalls, der sich auf dem Burgwall nahe eines Friseurgeschäftes ereignete, sich mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung zu setzen.


Einbruch in Getränkemarkt - Zeugen gesucht

Am späten Mittwochabend brachen unbekannte Täter in einen Getränkemarkt im Wolfsburger Ortsteil Kästorf ein und entwendeten diverse Zigarettenstangen. Die genaue Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.
Ein Anwohner nahe des Hol'ab-Getränkemarkt an der Jembker Straße alarmierte gegen 23.45 Uhr die Einsatzleitstelle der Polizei. Der Anlieger hatte die laute Alarmanlage bemerkt. Erste Einsatzkräfte trafen die Einbrecher nicht mehr an. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich schnell, dass die Anlage bereits 23.15 Uhr ausgelöst hatte, die Täter also schon längst geflüchtet waren. Die Unbekannten hatten eine Scheibe zu den Geschäftsräumen zerstört. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor, Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.