Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Gestohlene Luxus-Autos gefunden

Braunschweig, 04.09.2015

Chaos in der Vorwerksiedlung

Riesebergstraße, 04.09.15, 10.43 Uhr
Ein Radfahrer sorgte am Freitagmorgen für ein Verkehrschaos in der Vorwerksiedlung.
Der 26 -Jährige stellte kurzerhand sein Fahrrad quer auf die Fahrbahn, um einem Autofahrer, der ihn durch Hupen bedrängt haben soll, bis zum Eintreffen der Polizei den Weg zu versperren.
Der 92 Jahre alte Autofahrer blieb daraufhin verängstigt in seinem Wagen sitzen.
Durch die Einbahnstraßenregelung in der Vorwerksiedlung verursachten die Streithähne auf diese Weise blitzschnell einen Stau im gesamten Viertel.
Erst durch die eintreffende Streife konnte das Verkehrshindernis entfernt werden und der Verkehr wieder fließen.
Der Verursacher muss mit einem Strafverfahren wegen Nötigung rechnen, dem Rentner droht ein Verwarngeld wegen Missbrauchs der Warneinrichtung.

---------------------------------------------------------

Geisterradler von Auto erfasst

Wendenstraße, 03.09.15, 12.09 Uhr
Glück hatte am Donnerstagmittag ein 26 Jahre alter Fahrradfahrer, der auf der Wendenstraße den Radweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung befuhr.
Der Geisterradler wurde vom Auto einer 67-Jährigen erfasst, blieb aber unverletzt.
Die Braunschweigerin wollte von der Schubertstraße nach rechts abbiegen und hatte dabei den Fahrradfahrer übersehen.
An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

---------------------------------------------------------

Diebe mussten draußen bleiben

Querum, 03.09.15, 13.35 Uhr
Weil keine schriftliche Ankündigung der Wohnungsbaugesellschaft vorlag, ließen misstrauische Frauen in Querum zwei angebliche Wasserwerker schlicht vor der Tür stehen.
Die beiden mutmaßlichen Trickdiebe wollten in den Wohnungen "Luft aus den Leitungen lassen". Die Zeuginnen informierten anschließend die Polizei.
Einer der Männer ist Anfang 20, sein Komplize Anfang bis Mitte 40. Beide sind etwa 1, 70 Meter groß. Der Ältere trat als Wortführer auf und sprach ein akzentfreies Hochdeutsch. Er war mit einem hellen T-Shirt und einer dunklen Weste bekleidet.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 04.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 04.09.2015

Pkw zerkratzt

Zwischen 13 und 13:20 Uhr wurde gestern Mittag auf dem Parkplatz des Baumarktes Globus in der Baßgeige ein brauner Audi Avant durch einen unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Hinweise zur Tat und zum Täter nimmt die Polizei Goslar unter (05321) 339-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Hydraulikhammer verschwunden

Am 03.09.2015 wurde der Polizei Langelsheim gemeldet, dass ein gesicherter Hydraulikaufbruchhammer von der Baustelle auf der B 82 entwendet wurde. Das Gerät hatte noch einen Zeitwert von circa 5000 Euro und muss mit einem größeren Fahrzeug oder einem Anhänger abtransportiert worden sein. Der Hammer wiegt ca 400 kg. Hinweise bitte an die Polizei Langelsheim unter Tel. 05326-97870.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 04.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 04.09.2015

Autos angezündet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 0.30 Uhr, entdeckte eine Verkehrsteilnehmerin zufällig einen brennenden Pkw auf einem Firmenparkplatz in der Straße Hilfe Gottes in Bad Grund.
Der von ihr alarmierten Feuerwehr Bad Grund gelang es den Brand zu löschen. Der am Pkw, einem Mercedes-Vito, und einem daneben stehenden Daimler Chrysler entstandene Schaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Nach vorläufigen Untersuchungen der Feuerwehr und der Polizei entstand der Brand nicht zufällig, sondern es wurde mittels eines Brandbeschleunigers der rechte hintere Reifen des Vito entzündet.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Grund (05327/1421) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

---------------------------------------------------------

Kennzeichen gestohlen

Im Laufe des Donnerstages wurde von einem abgestellten Motorroller in der Hauptstraße in Freiheit das Versicherungskennzeichen 517 DDI (blau)entwendet.
Außerdem wurde der Roller noch umgeworfen, so dass ein Gesamtschaden von etwa 400 Euro entstand.

---------------------------------------------------------

Peine, 04.09.2015

Kind angefahren und schwer verletzt

Am Donnerstag wurde gegen 12:25 Uhr in Wendeburg, auf der Neuen Straße, ein 5-jähriges Kind bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.
Der Junge war mit seinem Kinderfahrrad von einem Grundstück auf die Straße gefahren. Hier fuhr er seitlich gegen einen in diesem Moment vorbeifahrenden Pkw Seat einer 34-Jährigen Frau aus Wendeburg.
Bei dem Zusammenstoß wird das Kind schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und muss mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

---------------------------------------------------------

Neun Fahrräder entwendet

In der vergangenen Woche wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Duttenstedt, in den Wohngebieten Twieholzkamp und Am Dillsgraben von fünf Grundstücken insgesamt neu Fahrräder entwendet.
Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen der oder die unbekannten Personen die Fahrräder, die in unverschlossenen Schuppen, Garagen oder Carports abgestellt waren, zwischen 22 Uhr und 6 Uhr. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 2.500 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen, die in der fraglichen Nacht, oder davor, verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet haben. Diese Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/ 999-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Radler zusammengestoßen

Am Donnerstag kam es gegen 7.20 Uhr in Peine, Schwarzer Weg, an der Fußgängerfurt der Kreuzung Am Silberkamp / Sedanstraße, zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrradfahrer beteiligt waren.
Ein 48-jähriger Einwohner aus Peine überquerte die Fußgängerfurt, wobei er sein Fahrrad schob. Als er den gegenüberliegenden Radweg erreichte, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 17-jährigen Radfahrer, der bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren war.
Wie sich zudem bei der Unfallaufnahme herausstellte, funktionierten die Bremsen am Fahrrad des Jugendlichen nicht beziehungsweise nur mangelhaft. Bei dem Zusammenstoß wurde der 48-Jährige leicht verletzt. An den Fahrrädern entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

---------------------------------------------------------

Kontrollen in Peine

Zur Senkung der Zahl schwer verletzter Kfz-Insassen beziehungsweise zur Reduzierung schwerer Kopfverletzungen bei motorisierten Zweiradfahrern findet in der Zeit vom 07.09.2015 bis 13.09.2015 im Rahmen des Traffic Information System POLice-Verbundes (TISPOL) eine länderübergreifende Schwerpunktkontrolle (Seatbelt II) statt.
Auch die Polizei in Peine wird sich wieder an diesen Kontrollen beteiligen und führt in dieser Zeit verstärkte stationäre und mobile Verkehrsüberwachungen durch.
Die Verkehrsunfallentwicklung der letzten Jahrzehnte hat bewiesen, dass durch Erhöhung der Gurtanlegequote sowie der Benutzung von Kinderschutzsystemen und Schutzhelmen die Anzahl von Toten, Schwer- und Leichtverletzten deutlich reduziert werden kann. Rückhalteeinrichtungen für Kinder werden zwar nach wissenschaftlichen Untersuchungen in der Regel bis zu 98 Prozent benutzt, dennoch beträgt der Anteil der bei einem Verkehrsunfall verunglückten Kinder etwa ein Drittel.
Auch im gewerblichen Güter- und Personenverkehr bestehen immer noch erhebliche Mängel bei der Benutzung von Rückhaltesystemen. Aus diesem Grunde haben die Vertreter der europäischen Polizeien im Rahmen von TISPOL sich auf eine gemeinsame Kontrolle zum Thema "Rückhaltesysteme und Schutzhelme" geeinigt.
Im Landkreis Peine hat es Zeitraum 01.01.2012 bis 31.08.2015 17 "Gurtunfälle" gegeben. Davon acht Unfälle mit schwerem Personenschaden (ein Toter und sieben Schwerverletzte).
Die Vorschrift zum Anlegen von Sicherheitsgurten und Helmen findet sich in §§ 20 und 21a StVO.
§ 21 StVO besagt unter anderem, dass Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden dürfen, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden. Abweichend davon dürfen Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr auf Rücksitzen mit den vorgeschriebenen Sicherheitsgurten gesichert werden, soweit wegen der Sicherung anderer Kinder mit Kinderrückhalteeinrichtungen für die Befestigung weiterer Rückhalteeinrichtungen für Kinder keine Möglichkeit besteht, In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden.
In § 21a StVO heißt es, dass vorgeschriebene Sicherheitsgurte während der Fahrt angelegt sein müssen. Ausgenommen davon sind : 1. Personen, die ein Taxi oder einen Mietwagen führen bei der Fahrgastbeförderung, 2. Personen beim Haus‐zu‐Haus‐Verkehr, wenn sie im jeweiligen Leistungs‐ oder Auslieferungsbezirk regelmäßig in kurzen Zeitabständen ihr Fahrzeug verlassen müssen, 3. Fahrten mit Schrittgeschwindigkeit wie Rückwärtsfahren, Fahrten auf Parkplätzen, 4. Fahrten in Kraftomnibussen, bei denen die Beförderung stehender Fahrgäste zugelassen ist, 5. das Betriebspersonal in Kraftomnibussen und das Begleitpersonal von besonders betreuungsbedürftigen Personengruppen während der Dienstleistungen, die ein Verlassen des Sitzplatzes erfordern, 6. Fahrgäste in Kraftomnibussen mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t beim kurzzeitigen Verlassen des Sitzplatzes.
Bei Krafträder oder offenen drei‐ oder mehrrädrige Kraftfahrzeugen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h muss während der Fahrt ein geeigneter Schutzhelm getragen werden. Dies gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind.
Bei Verstößen muss der Verkehrsteilnehmer neben einem Verwarn- oder Bußgeld auch mit Punkten in Flensburg rechnen.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 04.09.2015

Fahrraddiebe unterwegs

Donnerstag, 03.09.2015, Salzgitter-Bad, Am Eikel, Gymnasium Am Eikel
Insgesamt vier Fahrräder entwendeten bislang unbekannte Fahrraddiebe am Donnerstagvormittag aus einem Fahrradständer am Gymnasium Am Eikel in Bad.
Alle Räder waren gesichert dort abgestellt worden. Die Fahrräder, drei Räder von der Bezeichnung Cube und eins von der Bezeichnung Pegasus hatten einen geschätzten Gesamtwert von 1420 Euro.

---------------------------------------------------------

Keller-Einbruch

Aus dem verschlossenem Keller eines Wohnhauses am Schäferkamp entwendete ein Fahrraddieb in der Nacht zum Donnerstag ein E-Bike. Das Rad mit der Bezeichnung Prophete hatte noch einen Sachwert von 500 Euro.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 04.09.2015

Feuer im Papiercontainer

Am frühen Freitagmorgen, gegen 1:30 Uhr, wurde der Polizei ein Feuer an einem Altpapiercontainer in Fümmelse, Schotterparkplatz vor dem Eingang zum Kleingartenverein, gemeldet.
Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten fest, dass Papierreste, die vor dem dortigen Papiercontainer gelagert waren, in Brand geraten waren. Auch im Altpapiercontainer wurde Feuerschein entdeckt.
Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Am Container entstand leichter Sachschaden. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Jaguar wieder da

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Jaguar, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Wolfenbüttel entwendet worden waren wieder aufgefunden werden konnten.
In der genannten Nacht waren zwei Cabrios im Wert von rund 120 000 Euro vom Gelände eines Autohauses verschwunden. Zudem wurde später festgestellt, dass ein weiterer Jaguar im Wert von rund 60000 Euro ebenso vom Gelände des Autohauses in der Nacht entwendet worden war.
Dem Zeugen in Hannover war am Donnerstag aufgefallen, dass ein solch hochwertiges Fahrzeug mit beschädigtem Cabriodach auf dem Parkplatz eines Einkaufzentrums in Hannover Garbsen abgestellt worden waren. Er hatten daraufhin die Polizei informiert, die die weiteren Fahrzeuge entdeckte und eine Sicherstellung der drei Fahrzeuge veranlasste. Die Täter hatten jedoch offensichtlich bereits das Weite gesucht. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 04.09.2015

Octavia verschwunden

In der Nacht zum Freitag wurde in Flechtorf ein Skoda Octavia im Wert von 4500 Euro entwendet.
Die neun Jahre alte Limousine sei grün lackiert und habe über Nacht auf einem Privatgrundstück in der Heinrich-von-Kleist-Straße gestanden, so der 38 Jahre alte Besitzer. Die Tat hat sich zwischen 2 Uhr und 07.15 Uhr ereignet.
Bisher liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Lehre unter Telefon 05308-406990 in Verbindung.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.