Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Fünf Verletzte auf der A 391

Braunschweig, 8. Mai 2016. Fünf Personen bei Unfall auf der A 391 verletzt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befährt ein 26-jähriger Fahrzeugführer aus Braunschweig, gegen 1 Uhr, mit seinem Ford Focus die BAB 391 in Richtung Gifhorn. Im Bereich einer Baustelle mit einspuriger Verkehrsführung kollidiert der vermutlich alkoholisierte Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit erst mit einer Betongleitschwelle und im Anschluss mit einem vorausfahrenden Mazda aus Gifhorn, der mit vier Personen (männlich,52 Jahre; männlich,16 Jahre; weiblich 42 Jahre und weiblich 13 Jahre) besetzt ist. Nach der Fahrzeugkollision schleudern beide Pkw in die rechtsseitige Schutzplanke und kommen hiernach erheblich beschädigt zum Stillstand. Der mutmaßliche Unfallverursacher wird in Folge des Verkehrsunfalles im Fußraum seines Fahrzeuges auf der Beifahrerseite kopfüber eingeklemmt und muss durch Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Braunschweig, unter Einsatz von schwerem Rettungsgerät, befreit werden. Alle beteiligten Personen werden in umliegende Krankenhäuser verbracht.Die vier Fahrzeuginsassen aus dem Mazda werden nach ambulanter Untersuchung mit leichten Verletzungen aus dem Krankenhaus entlassen,der 26-jährige mutmaßliche Unfallverursacher verbleibt schwer verletzt im Krankenhaus.
Die BAB 391 bleibt bis zur Beendigung der Unfallaufnahme, Bergung der beteiligten Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn bis 6 Uhr gesperrt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kommt es auf Grund des geringen Verkehrsaufkommens nicht.

Überfall auf junges Pärchen

Am Samstagnachmittag, um 16 Uhr, ist ein junger Mann in Begleitung seiner Freundin mit der Straßenbahn der Linie 1 aus der Innenstadt in Richtung Hamburger Straße gefahren. An der Haltestelle im Bereich der Lampestraße verließen beide Personen die Straßenbahn. Kurz darauf kam es am Ende des "Bahnsteiges", in Gehrichtung eines dortigen Restaurants zu einem Zusammentreffen mit einem weiteren Fahrgast der Straßenbahn, der ebenfalls im mittleren Bereich der Straßenbahn gesessen hat. Auf der Straße hat der fremde Mann plötzlich unvermittelt vor dem jungen Paar gestanden und diese mit einem Messer bedroht, welches er in der Hand hielt. Nachdem der Täter ohne Erfolg die Aushändigung der Sachen forderte, flüchtete er schließlich in Richtung Wendenring. Der Täter wird wie folgt
beschrieben: südländische Erscheinung etwa 170 cm groß ca. 28 bis 32 Jahre alt schlanke, eingefallene Erscheinung schwarze lockige Haare braune Augen bekleidet mit rotkariertem Hemd, dunkelblauer Jeanshose braun/beige Umhängetasche mitgeführt olivfarbenes Messer.
Zeugen der Tat werden gebeten, sich umgehend mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefonnummer 0531 / 476-2516 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeuge aufgebrochen
In der Zeit von Donnerstagabend bis Samstagmorgen sind im Innenstadtbereich von Braunschweig insgesamt drei Fahrzeuge aufgebrochen worden. Ein Fahrzeugbesitzer hat sein Fahrzeug anschließend umgestellt und musste am Samstagmorgen -nach der nächsten Nacht- feststellen, dass erneut ins Fahrzeug eingebrochen wurde. Der oder die Täter öffneten die Fahrzeuge teilweise durch Stechen in die Türschlösser und erbeuteten lediglich geringe Münzgeldbeträge, 1 Handy, Bekleidung und Lebensmittel.
-----------------------------------------------------------------------

Peine, 8. Mai 2016

Unfälle
Am Sonntag, gegen 8. 20 Uhr, verlor ein 78jähriger Peiner im Zuge der Ortsdurchfahrt Duttenstedt die Kontrolle über seinen Pkw. In Höhe der Feuerwehr (Am Gute) kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen kleineren Straßenbaum, welcher abknickte. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die näheren Umstände, die zum Unfall führten, konnten vor Ort nicht geklärt werden. Schadenshöhe ca. 10tsd Euro

Ebenfalls am Sonntag, gegen 10 Uhr, kam es im Bereich der L 412 (Einmündung K63) zu einem Verkehrsunfall. Eine 61 jährige Peinerin wollte aus Röhrse kommend die L 412 queren. Hierbei übersah sie den von rechts kommenden Pkw der 40jährigen Cellerin Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem sich beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzten und dem Klinikum Peine zugeführt wurden.
Schadenshöhe ca. 8 tsd Euro
-------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 8. Mai 2016

Unfall
Eine 81-jährige Frau aus Salzgitter befuhr mit ihrem Pkw die Konrad-Adenauer-Straße. An der Kreuzung zur Berliner Straße konnte sie aus bislang ungeklärtem Grund nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen dort bei Rotlicht stehenden Pkw auf. Dieser Pkw wurde dann noch auf einen davor stehenden Pkw geschoben. Unmittelbar nach dem Unfall fuhr die Verursacherin rückwärts und kollidierte mit einem hinter ihr ankommenden Pkw. Anschließend fuhr sie wieder vorwärts, durchbrach den Zaun der Mittelinsel, drehte sich im Kreis und fuhr erneut gegen einen der zuvor beschädigten Pkw.
Durch die Kollisionen wurden insgesamt 4 Personen leicht verletzt.
Zwei Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf insgesamt 8500,- Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Berliner Straße, 7.5.2016, 15:40 Uhr
Nachdem er seinen Pkw auf dem Seitenstreifen geparkt hatte, öffnete ein 49-jähriger Mann aus Salzgitter die Fahrertür, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Ein dort fahrender 35-jähriger konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die geöffnete Tür. Es entstand Sachschaden von insgesamt 6500,- Euro.

Pkw-Aufbrüche
Salzgitter, Heckenstraße und Forellenweg, 07./08.05.2016, 20:00 - 01:45 Uhr

Im o.a. Zeitraum wurde durch unbekannte Täter die Seitenscheibe eines VW Skoda Roomster eingeschlagen, der auf dem Forellenweg geparkt war. Aus dem Fahrzeug wurde ein Rucksack mit Smartphone, diversen persönlichen Papieren und Schlüsseln entwendet. Auf der Heckenstraße wurde die Seitenscheibe eines geparkten VW Golf eingeschlagen. Entwendet wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand jedoch nichts.

Person fällt vom Balkon

Salzgitter, Sudermannstraße, 08.05.2016, 03:17 Uhr

Einen schwer verletzten 32-jährigen Mann fanden Polizeibeamte bei der Absuche einer Rasenfläche vor einem Mehrfamilienhaus. Zuvor hatten Anwohner Hilferufe gehört und die Polizei informiert.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann vermutlich vom Balkon seiner Wohnung im 3. OG des Hauses gefallen war. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Da zunächst unklar war, ob Fremdverschulden vorlag und ob sich noch weitere Personen in der Wohnung befanden, verschafften sich die Einsatzkräfte über eine Drehleiter der Feuerwehr Zutritt zur Wohnung.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist jedoch davon auszugehen, dass der Mann allein in der Wohnung war und aus bislang ungeklärtem Grund vom Balkon stürzte.

Durch Hinweise aus der Nachbarschaft wurde die Polizei zu einem lautstarken Streit zwischen einem Pärchen in einer Wohnung in der Hedwigstraße gerufen. Die Beamten konnten den Streit zwar schlichten, wurden dabei allerdings
von dem 22-jährigen Wohnungsmieter beleidigt, was eine Strafanzeige
nach sich zog.

Verkehrskontrolle

Samstag, 7.5.2016, 14:15 Uhr Im Rahmen einer polizeilichen Verkehrskontrolle in der Friedrich-Ebert-Straße wurde bei der Kontrolle eines Pkw ein 26-jähriger Beifahrer festgestellt, für den ein Haftbefehl existierte, welcher entsprechend vollstreckt wurde.
Dabei bemerkten die Beamten auch Alkoholgeruch im Atem der 61-jährigen Fahrzeugführerin. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Es erfolgte anschließend eine ärztliche Blutprobe.
Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Körperverletzung
Samstag, 7.5.2016, 21:50 Uhr In der Veronikastraße kam es hinter einem Mehrfamilienhaus zu einer Körperverletzung, als eine 19-Jährige von ihrem 20-jährigen Freund zu Boden gestoßen worden sein soll. Das Opfer verletzte sich dabei an Hand und Gesicht. Zudem sei dabei das Handy des Opfers beschädigt worden, indem ihr Freund es ihr aus der Hand geschlagen habe. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
Weiterhin wurde im Rahmen des Streits ein unbeteiligter Zeuge durch das Opfer beleidigt.

Samstag, 7.5.2016, 22:05 Uhr In der Wiesenstraße kam es zwischen zwei alkoholisierten Bekannten zu handfesten Streitigkeiten, bei denen der 56-jährige Mann dem 51-jährigen weiblichen Opfer vermutlich einen Kopfstoß versetzte. Das Opfer musste zur weiteren ärztlichen Behandlung dem Krankenhaus zugeführt werden. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Sonntag, 8.5.2016, 01:15 Uhr In einer Unterkunft für minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge in Salzgitter-Bad randalierte ein 17-jähriger Afghane, fügte sich dabei Schnittverletzungen zu und musste davon abgehalten werden, aus einem Fenster zu springen. Er wurde wegen Suizidgefahr in eine Klinik eingewiesen, das Jugendamt wurde eingeschaltet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.