Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Frau in Lehre auf offener Straße überfallen

Braunschweig, 6. März 2016

Auffahrunfall
Bei einem Auffahrunfall am Stauende ist auf der Autobahn 391 ein 63-Jähriger am Samstag gegen 18.30 Uhr schwer verletzt worden. Laut Polizei fuhr ein 35-Jähriger an einer Baustelle auf den Wagen des Unfallopfers auf. Der 63-Jährige sei im Fahrzeug eingeklemmt worden und habe durch die Feuerwehr befreit werden müssen. Er sei ins Krankenhaus gekommen. Lebensgefahr bestand nicht. Der 35-Jährige und ein Beifahrer des vor dem 63-Jährigen stehenden Autos kamen ebenfalls ins Krankenhaus, wurden aber nach kurzer Zeit wieder entlassen. An zwei Fahrzeugen entstand Totalschaden, den die Polizei mit 10 000 Euro beziffert. Die Autobahn musste für die Zeit der Bergungsarbeiten in Richtung Süden gesperrt werden.

Einbrüche

Nach Aufhebeln von Fenstern bzw Terassentüren drangen unbekannte Täter am Freitag / Samstag in Einfamilienhäuser in Timmerlah, Stöckheim, Schuntersiedlung und Kralenriede ein. Bei der Durchsung der Häuser fiel den Tätern diverser Schmuck in die Hände. In den anderen Fällen konnten die Bewohner bislang kein fehlen von Gegenständen feststellen. In der Nacht zum Freitag drangen Unbekannte nach Aufhebeln einer Terassentür in die Büroräume einer Unternehmungsberatung am Wendentorwall ein. Bei der Durchsuchung der Aktenschränke erbeuteten die Täter eine verschlossene Geldkassette mit 30 Euro Bargeld.

PKW-Aufbrüche

Am Wochenende wurden bei der Polizei mehrere PKW-Aufbrüche angezeigt, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Die unbekannten Täter erbeuten dabei im östlichen Ringgebiet 3 Multimediageräte aus VW- und Audifahrzeugen. Die Fahrzeuge wurden dadurch nicht beschädigt. In einem Fall fiel den Tätern lediglich ein Stoffbeutel mit Herrenbekleidung in die Hände. In weiteren Fällen wurde versucht das Türschloß zu überwinden, wobei entsprechende Schäden an den Fahrzeugen verursacht wurden. Die Fahrzeugöffnung gelang den Tätern nicht. Am Samstagmorgen wähnte der Eigentümer eines 5er BMW seinen PKW vor dem Hause, als er durch die Polizei geweckt und zu seinem Fahrzeug befragt wurde.Der PKW war zuvor vor dem haus gestohlen und beim Grenzübertritt an der polnischen Grenze kontrolliert worden. Der fahrer konnte keine Fahrzeugpapiere vorlegen und war nicht im besitz eines Orginalschlüssels. Er wurde in Polen vorläufig festgenommen. Der Pkw wurde sichergestellt.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn

Mädchen angefahren und ohne Hilfe zurückgelassen

Ein dreizehnjähriges wurde im Kreis Gifhorn offensichtlich angefahren, der Fahrer beging Fahrerflucht. Am Freitag, 4. März fanden kurz nach 18.30 Uhr zwei Frauen auf der Kreisstraße zwischen Didderse und Rolfsbüttel ( Kreisstraße K 47 ) eine am Fahrbahnrand liegende verletzte Dreizehnjährige. Unweit hiervon konnte auch das beschädigte Fahrrad des Mädchens aufgefunden werden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Meine dürfte die 13-Jährige Opfer eines Verkehrsunfalles geworden sein, wobei sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt hat, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Verletzte wurde in ein Krankenhaus verbracht, konnte aber trotz ihrer leichten Verletzungen keinerlei Angaben zum Unfallgeschehen oder gar dem Verursacher machen. Wer zu diesem Vorfall Hinweise geben kann, insbesondere zum Unfallgeschehen oder dem flüchtigen Fahrzeug, meldet sich bitte bei der Polizei in Meine (Tel: 05304/91230) oder der Polizei Gifhorn (Tel: 05371/9800).
-----------------------------------------------------------------------------------

Goslar

Sachbeschädigung

Samstag, 05.03.2016, 1.00 h, Clausthal-Zellerfeld, Spiegelthaler Straße, Weil ein 50-jähriger aus Zellerfeld zur Nachtzeit in seiner Wohnung Lärm verursachte und dadurch die Nachtruhe eines 22-jährigen Hausbewohners störte, trat dieser kurzerhand dessen Wohnungstür ein und drohte ihm Schläge an, wenn sich dieser nicht ruhig verhält ! Schadenshöhe an der Tür : ca. 350 Euro. Anzeigen wegen Sachbeschädigung , Hausfriedensbruch und Nötigung wurden gefertigt.

Samstag, 06.03.2016, 01.00 h, Clausthal-Zellerfeld/Buntenbock, Alte Fuhrherrenstraße, Bislang u. T. entzündeten einen mindestens halbvollen Papierwertstoffcontainer. Durch die Hitzeentwicklung wurde der Container zerstört. Die Feuerwehr Buntenbock löschte das Feuer . Schadenshöhe: ca. 2500 Euro. Wer Täterhinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Diebstahl 26.02.2016 bis 05.03.2016, Clausthal-Zellerfeld, Waldgebiet Flambacher Teich, Bislang u. T. sägten im Fichtenwald 15 Bäume ab und entwendeten diese. Durch den Diebstahl der ca. 30-jährigen Fichten entstand den Eigentümern ein Schaden von mindestens 300 Euro. Anzeige wurde erstattet. Wer Täterhinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
------------------------------------------------------------------------------------------

Peine

Wieder "Krähenfüsse" gefunden

Am frühen Sonntagmorgen meldete eine aufmerksame Spaziergängerin, dass sie auf dem Bruchweg in Klein Ilsede ausgelegte " Krähenfüsse " entdeckt habe. Durch eine sofort entsandte Polizeistreife konnten auf der Verbindungstraße zwischen dem Mühlenstahlweg und dem westlichen Klein Ilseder Ortsrand wiederum mehrere mit Nägeln gespickte Dachpappenstücke aufgefunden und sichergestellt werden. Bereits in den letzten Wochen waren in diesem Bereich mehrfach sog. "Krähenfüsse" gefunden worden, bzw. es kam zu Reifenschäden an mehreren Fahrzeugen. Von Seiten der Polizei wurden Strafanzeigen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gefertigt. Hinweise werden von der Polizei Peine unter 05171/ 999-0
entgegengenommen.

Beim Einkauf Geldbörse entwendet
Am Samstagmittag wurde einem Kunden in einem Lebensmittelmarkt in Edemissen an der Peiner Straße die Geldbörse entwendet. Das Portemonnaie wurde kurze Zeit später in unmittelbarer Nähe des Marktes ohne das Bargeld wieder aufgefunden und konnte dem Eigentümer ausgehändigt werden. Da es desöfteren im Bereich von Supermärkten und Discountern zu Diebstählen von Geldfbörsen kommt, weist die Polizei zum wiederholten Male darauf hin, Geldbehältnisse nicht unbeaufsichtigt in Körben oder Einkaufswagen zurückzulassen. Falls unbekannte Personen einem zu offensichtlich "auf die Pelle rücken" oder anrempeln ist es durchaus angebracht, sich anschließend der Vollständigkeit seiner Wertsachen oder Geldbehältnisse zu versichern.

Leicht verletzt im Graben gelandet
Aus bisher unbekannter Ursache kam am frühen Samstagmorgen eine 49jährige Ilsederin mit ihrem VW auf der Landesstraße 413 zwischen der Remmertsbrücke und dem Mittellandkanal in Richtung Hämelerwald von der Straße ab und landete im Graben. Zum Glück wurde die Frau lediglich leicht verletzt. Der Wagen musste mittels eines Kranes geborgen und anschließend abgeschleppt werden.

Beim Sprühen von Graffiti erwischt
Offensichtlich bereiteten sich zwei Jugendliche Fußballfans bereits auf das sich abzeichnende Zweitligaderby in der kommenden Saison zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 vor. Sie wurden von aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie sie Freitagnacht die Pfeiler einer Brücke der Ortsumgehung Vechelde besprüten. Nach kurzer Flucht konnten die beiden Vechelder von den sportlichen Beamten einer Vechelder Polizeistreife gestellt werden. Die Tat wurde eingeräumt und entsprechende Spraydosen bei den beiden Tätern sichergestellt. Die Eltern durften dann ihre Sprösslinge von der Vechelder Polizeiwache abholen. Eine entsprechende Strafanzeige wird gefertigt. Von Seiten des Straßenbaulasträgers dürfte noch eine saftige Kostenrechnung für die Reinigung der Brücke folgen.

Vandalismus in Soßmar
In der Nacht zu Sonntag wurde gegen Mitternacht eine Polizeistreife nach Soßmar entsandt, da Zeugen beobachtet hatten, wie mehrere Jugendliche über, auf der St.- Georg-Straße abgeparkte Fahrzeuge gelaufen waren. Nach Zeugenangaben waren vier unbekannten Personen im Alter von 18 bis 25 Jahren über einen Peugeot und einen Honda gelaufen und hatten sich in Richtung KLeiner Feldweg entfernt. Auf den betroffenen Fahrzeugen konnten frische Schuhabdruckspuren und Beschädigungen festgestellt werden. Der Heckscheibenwischer des Peugeot war zudem abgeknickt. Zeugen und/oder weitere Geschädigte melden sich bitte bei der Polizei Hohenhameln unter 05128/ 245.

Kinder auf den Bahngleisen
Am Samstagnachmittag wurde eine Polizeistreife zur Rosentaler Landstraße in Peine gerufen. Im dortigen Bereich wurden mehrere Kinder beim Spielen auf dem Bahnkörper der Bahnlinie Hannover- Braunschweig beobachtet. Die Betroffenen im Alter von 10 bis 14 Jahren konnten angetroffen und hinsichtlich der bestehenden Gefahren belehrt werden. Die Kinder zeigten sich einsichtig und wurden den Eltern übergeben.
-------------------------------------------------------------------------

Salzgitter

Sachbeschädigung

In der Zeit von Freitag, 19.00 Uhr, bis Samstag, 12.00 Uhr, wurde in der Breiten Straße in Salzgitter-Bad durch bislang unbekannte Täter an einem geparkten Rover eine Zierblende abgerissen und entwendet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05341/8250 bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden.

Verkehrsunfallflucht

Am Freitag in der Zeit von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr wurde in der Kolberger Straße in Salzgitter-Bad ein geparkter VW Tiguan durch ein anderes Fahrzeug an der Fahrertür beschädigt. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Schadenshöhe: ca. 3.600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05341/8250 bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden.

--------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel

Mehrere Verletze bei Verkehrsunfall auf der B 79 bei Wittmar

Am 05. März kam es gegen 10.25 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 79, kurz hinter Wittmar, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Ein 36-jähriger Mann war mit seinem PKW in Richtung Wolfenbüttel unterwegs und wollte dann nach links zur Kläranlage abbiegen. Dies übersah eine mit ihrem PKW dahinter fahrende 83-jährige Frau. Sie fuhr mit voller Wucht auf den abbiegenden Wagen auf. Dabei wurde sie schwer- aber nicht lebensbedrohlich verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des abbiegenden PKW blieb unverletzt, zwei Beifahrer, die 36-jährige Ehefrau und der 12-jährge Sohn, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurden im Krankenhaus ambulant behandelt.
An beiden PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.
Die Feuerwehr, zum Abstreuen der Fahrbahn aufgrund auslaufender Betriebsstoffe sowie Rettungskräfte zur Versorgung der Verletzten waren ebenfalls mit im Einsatz.

--------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg

Familienstreit in Flüchtlingsunterkunft
In einer Wohneinheit einer Flüchtlingsunterkunft in der Friedhofstraße kam es am Sonntagmorgen zu Familienstreitigkeiten, in deren Verlauf ein 41 Jahre alter Mann mit einem Messer verletzt wurde. Die Rettungsleitstelle der Feuerwehr wurde gegen 1.30 Uhr durch Angehörige alarmiert. In der Wohneinheit in der Friedhofstraße fanden die Rettungssanitäter einen 41 Jahre alten Mann aus Braunschweig blutend vor. Er wurde mit einem Krankenwagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht. Da eine Verständigung vor Ort nur schwer möglich und die Ursache der Verletzung sowie mögliche Hintergründe nicht zu klären waren, wurde die Polizei hinzugezogen. Die Beamten nahmen zur Klärung des Sachverhalts drei aus Algerien stammende Männer im Alter von 25, 27 und 34 Jahren und eine Frau (18) aus Serbien mit zur Dienststelle. Eine Untersuchung des 41 Jährigen im Klinikum ergab, dass die Verletzungen als nicht lebensgefährlich attestiert werden konnten. Die Ermittlungen dauern an.

Busfahrerin attackiert

Ein bisher unbekannter Mann attackierte am Freitag, 4. März gegen 15.54 Uhr eine Busfahrerin an der Haltestelle Kurt-Schumacher-Ring in Detmerode.
Der Mann hatte versucht mit einer abgelaufenen Fahrkarte in den Bus zu steigen. Als ihm der Zutritt von der 55-jährigen Fahrerin verwehrt wurde, bespuckte er die Frau und schlug ihr gegen den Kopf, so dass sie dadurch verletzt wurde. Anschließend flüchtete der Mann durch einen Gang an einem Wettbüro vorbei in Richtung John-F.-Kennedy-Allee.
Da die Frau allein im Bus war, werden nun Zeugen gesucht, die Hinweise zum Täter geben können. Dieser ist zwischen 18 und 20 Jahre alt, schlank, vermutlich deutscher Herkunft, hat dunkelbraune Haare und trug eine braune Lederjacke sowie einen kleinen dunklen Rucksack.
Hinweise nimmt die Polizei Wolfsburg unter 05361-4646215 entgegen.

Lehre

Versuchter Raub

Am Samstagabend, gegen 20:50 Uhr, ereignete sich ein versuchter Raub in der Straße Windmühlenweg am Ortsausgang von Lehre. Eine 48-jährige Anwohnerin wechselte die Straße und wurde von einer unbekannten Person von hinten angegriffen. Dabei stieß er gegen die Kniekehle, worauf sie einknickte und zu Boden fiel. Der Täter griff in ihre Jackentasche und suchte diese erfolglos nach Wertsachen ab. Anschließend flüchtete der Unbekannte vermutlich in Richtung Berliner Straße. Glücklicherweise wurde das Opfer nicht verletzt. Eine namentlich bekannte Zeugin hatte zuvor eine männliche dunkelhäutige Person auf der Berliner Straße gesehen, die auffällig beide Arme nach oben hielt. Die Polizeistation Lehre bittet unter Tel. 05308/406990 um Hinweise von Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.