Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Filmreife Verfolgungsfahrt

 
Wem gehört dieser Einachstraktor? Das fragt die Polizei Hankensbüttel.
 
Die Polizei Hankensbüttel sucht die Besitzer zweier Mähtraktoren.
 
Ein Däne, der auf der Heimreise war, prallte auf der B 82 bei einem Wendemänover mit einem VW Caddy zusammen.
 
Dieser Caddy rutschte nach einem Zusammenstoß mit einem Ford auf der B 82 in den Graben.

Braunschweig, 28.07.2015

Feuer an der Hildesheimer Straße

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Montagnachmittag zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude auf dem Firmengelände einer früheren Papierverarbeitung an der Hildesheimer Straße. Ein Zeuge hatte das Feuer um 17.40 Uhr gemeldet.
Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr übernahmen unter Einsatz von zwei Drehleitern die Brandbekämpfung. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte es im zweiten Obergeschoss und die Flammen drohten, durch das Dach zu brechen.
Ein Passant will kurz vor Ausbruch des Feuers zwei Personen an einem Fenster des Gebäudes gesehen haben.
Während der Löscharbeiten musste die Hildesheimer Straße stadtauswärts zum Teil gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr wurde einspurig über die Gegenfahrbahn in beide Richtungen von der Polizei geleitet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und bittet um Hinweise unter Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Gezielt nach Navis gesucht

Auf mobile Navigationsgeräte hatten es Autoeinbrecher in der Nacht zum Dienstag im Westen der Stadt abgesehen.
Dabei scheuten sich die Täter auch nicht, durch eine unverschlossene Tür in eine am Wohnhaus gelegene Garage zu gehen und das darin stehende Fahrzeug aufzubrechen.
Weitere vier Fahrzeuge in Timmerlah und am Rheinring waren auf Parkstreifen und unter Carports abgestellt.
Nach dem Einschlagen der Seitenscheiben wurden die Autos geöffnet und durchsucht. Den Tätern fielen drei Navis in die Hände.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 28.07.2015

Kind fährt nach Unfall weiter

Am Montag gegen 18.30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern am LaVital Kreisel an der Alte Heerstraße in Wesendorf. Dabei kamen beide Radfahrer zu Fall.
Das möglicherweise verletzte, am Unfall beteiligte Kind fuhr ohne Namensangabe zurück nach Hause. Die andere Beteiligte, eine 49-Jährige aus Wesendorf, meldete sich anschließend bei der örtlichen Polizei.
Hinweise zum am Unfall beteiligten Kind bitte an die Polizei Wesendorf unter der Telefonnummer 05376/97390.

---------------------------------------------------------

Dreister Raser

Ein besonders dreister Temposünder wurde am Dienstagvormittag von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Der 25-jährige Wolfsburger war gegen 11 Uhr mit seinem VW Golf Sportsvan auf der Bundesstraße 248 von Ehra nach Barwedel unterwegs und beschleunigte seinen Pkw dort auf 163 km/h, obwohl an dieser Stelle Tempo 100 gilt.
Dieser Geschwindigkeitsverstoß entging nicht dem aufmerksamen Messbeamten der Verfügungseinheit der Gifhorner Polizei, der sich mit dem Radarwagen an der Bundesstraße postiert hatte.
Den jungen Mann erwartet nun ein Bußgeldbescheid des Landkreises Gifhorn in Höhe von 240 Euro plus Verwaltungsgebühr. Außerdem drohen dem Wolfsburger ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

---------------------------------------------------------

Diebesgut sichergestellt

Die Polizei in Hankensbüttel sucht mögliche Zeugen oder Geschädigte, die Hinweise zu zwei aufgefundenen Minitraktoren geben können.
Am 26.06.15 wurde durch die Bundespolizei in Frankfurt/Oder ein litauischer Kleintransporter kontrolliert, in dem sich Diebesgut (zwei Rasenmähertraktoren, ein Einachstraktor) befand.
Einer der Rasenmähertraktoren ist Eigentum der Firma Maaß und konnte zweifelsfrei zugeordnet werden. Er wurde im Zeitraum 25./26.06.15 in Sprakensehl entwendet. Fraglich ist, wo die anderen beiden Geräte entwendet wurden. Hierzu liegen derzeit keine Hinweise vor.
Es handelt sich zum einen um einen Aufsitzrasentraktor der Marke Johnsered, Typ LR 12, zum anderen um einen Einachsschlepper der Marke Honda, Typ F 560, mit angebauter Kehrbürste (siehe Fotos).
Hinweise bitte an die Polizei in Hankensbüttel, Telefon 05832/97770.

---------------------------------------------------------

Autotür zerkratzt

In der Nacht vom 25. auf den 26.07.2015, im Zeitraum von 19.25 bis 10.45 Uhr, kam es in Hankensbüttel-Emmen auf dem frei zugänglichen Hof des Grundstückes "Im Winkel" Nr. 34 zu einer Sachbeschädigung an einem dort abgestellten Audi Coupe Quattro.
Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte mittels eines spitzen, metallischen Gegenstandes die Beifahrertür des Audis. Es wurden drei längs verlaufende, tiefe Kratzer (Länge von 60 bis 90 cm) in den schwarzen Metalliclack eingebracht. Der Schaden beträgt circa 400 Euro.
Wer Hinweise zur Tat oder zum Täter geben kann, wende sich bitte an die Polizei in Hankensbüttel, Telefon 05832/97770.

---------------------------------------------------------

Goslar, 28.07.2015

Filmreife Verfolgungsjagd

Am frühen Dienstagmorgen, gegen 3 Uhr, sollte ein Daimler-Benz Vito mit WB-Kennzeichen durch eine Streifenwagenbesatzung im Bereich der Grauhöfer Landwehr kontrolliert werden.
Der allein im Fahrzeug befindliche Fahrzeugführer kam den Haltezeichen jedoch nicht nach, sondern flüchtete stattdessen. Eine daraufhin erfolgte Überprüfung ergab, dass die am Vito befestigten Kennzeichen gestohlen waren.
Bei der Verfolgung wurden mehrere Ampeln während der Rotphase passiert. Dabei musste mindestens ein vorfahrtberechtigter Verkehrsteilnehmer auf der Immenröder Straße/Lilienthalstraße stoppen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.
Der Fluchtweg des Fahrzeugs erstreckte sich anschließend durch den nördlichen Landkreis Goslar, Gemeinde Liebenburg, Stadt Bad Harzburg zur Bundesstraße 6 in Richtung Sachsen-Anhalt.

Ein auf der B 6, in Höhe Quedlinburg-Ost, durch Funkstreifenwagen mit Lastkraftwagen provozierter Stau wurde vom Fluchtfahrzeug umfahren; in der Ortschaft Bernburg ein Funkstreifenwagen aus Sachsen-Anhalt von dem Fluchtfahrzeug zweimal gezielt gerammt, es entstand glücklicherweise nur Sachschaden.
Auf der B 6 wurde die Flucht bis zur Anschlussstelle der Autobahn/B 183 bis zur Ortschaft Köthen-Badegast fortgesetzt und das Fahrzeug in der dortigen Feldmark gezielt in ein Maisfeld gesteuert, der Fahrzeugführer flüchtete anschließend zu Fuß.

Eine sofort durchgeführte Fahndung, an der sich neben fünf Fahrzeugen der Polizeiinspektion Goslar und fünf Fahrzeugen der Polizei Sachsen-Anhalt auch ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei beteiligte, verlief bislang ohne Erfolg.
Eine Überprüfung des Fluchtfahrzeugs, in dem sich diverses Aufbruchswerkzeug, ein Fahrrad, Kraftstoffkanister und mehr befanden, ergab, dass dieses bereits am 7. September 2014 in Goslar mit Originalschlüsseln entwendet wurde.

Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die bei der Verfolgungsfahrt durch das Fluchtfahrzeug gefährdet oder wie im Bereich Immenröder Straße/Lilienthalstraße zum Anhalten gezwungen wurden, während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise, insbesondere über den bisherigen Abstellort des im September letzten Jahres gestohlenen Daimler-Benz Vito, geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Motorradkontrollen im Harz

Am vergangenen Sonntag führte die Polizeiinspektion Goslar an insgesamt drei Kontrollstellen im Harz Motorradkontrollen durch.
Die Kontrollen sind erforderlich, da es auch in diesem Jahr im Harz wieder zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen mit Motorradbeteiligung gekommen ist.
Im Jahr 2015 ist bereits ein Motorradfahrer im Harz durch einen Verkehrsunfall verstorben. Bei den Kontrollen fielen insgesamt 130 Fahrzeugführer wegen Überschreitens der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf. 54 Fahrzeugführer hiervon waren Motorradfahrer. 6 dieser Fahrer bekommen ein Fahrverbot. Das schnellste Motorrad fuhr in einem Bereich in dem 60 km/h zulässig sind 123 km/h.

Im Rahmen der Überprüfung von Bauartveränderungen und technischen Mängeln wurden insgesamt 151 Motorräder überprüft. Hierbei entsprachen 54 Motorräder nicht den Vorschriften. Die Motorradfahrer fuhren unter anderem ohne ausreichende Profiltiefe, hatten ihre Auspuffanlagen zum Zweck der Geräuscherhöhung durch Entnahme des sogenannten DB-Killers manipuliert und fuhren mit zu lauten Auspuffanlagen, die über keine Zulassung verfügten.

---------------------------------------------------------

Unfall mit vier Verletzten

Ein 48 jähriger Däne befuhr mit einem Ford die B 82 aus Richtung Goslar in Richtung Seesen. Die Insassen, seine Frau und zwei Kinder, befanden sich auf dem Heimweg, nachdem sie in Goslar eine Zwischenübernachtung eingelegt hatten.
Kurz vor der Abfahrt Astfeld hielt der Fahrer am rechten Fahrbahnrand der B 82 an. Sein Navi hatte eine andere Route berechnet. Nunmehr beabsichtigte er auf der Bundesstraße zu drehen. Im Wendemanöver kollidierte der Ford mit einem ebenfalls aus Richtung Goslar kommenden VW Caddy, in dem sich ein 74 jähriger Langelsheimer befand. Durch die Wucht des Zusammenstoßes landete der Caddy im linken Straßengraben. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit, an beiden wurden die Airbags ausgelöst.

Zuächst musste davon ausgegangen werden, dass alle fünf unfallbeteiligten Personen verletzt wurden. Es erschienen zwei Rettungswagen, die Feuerwehr Astfeld und neben dem Funkstreifenwagen aus Langelsheim ein weiterer aus Goslar. Nach den Untersuchungen im Goslarer Krankenhaus hieß es dann, das vier Personen verletzt wurden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

---------------------------------------------------------

Windkraftrad gestohlen

In der Zeit von Freitagabend, 19 Uhr, bis Sonntagmittag, 12 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter auf bisher nicht geklärte Art und Weise ein circa sechs Meter hohes Windkraftrad, das fest im Erdreich auf einem frei zugänglichen Schulgelände im Hohen Brink verankert war .
Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 28.07.2015

Unfallopfer in Lebensgefahr

Nach dem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Landesstraße 647 zwischen Vorsfelde und Danndorf (wir berichteten) schweben eine 37 Jahre alte VW Golf-Fahrerin aus Gifhorn und eine 65-jährige Skoda-Fahrerin aus der Samtgemeinde Velpke in akuter Lebensgefahr.

Den Ermittlungen nach war die 37-Jährige gegen 16.45 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache rund 500 Meter vor dem Ortseingang Danndorf zunächst auf eine vorrausfahrende 44-jährige VW Touran-Fahrerin aus Velpke aufgefahren. Hierbei verlor die Golf-Fahrerin die Kontrolle über ihren Pkw, geriet in den Gegenverkehr und prallte mit der entgegenkommenden 65-Jährigen frontal zusammen. Während die Touran-Fahrerin unverletzt blieb, wurden die beiden Schwerstverletzten ins Wolfsburger Klinikum eingeliefert. Zur Unfallaufnahme blieb die Landstraße etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

---------------------------------------------------------

Osterode, 28.07.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 28.07.2015

Promillereicher Vormittag

Einen Unfall mit 3,65 Promille verursachte heute gegen Mittag eine 45-jährige Frau aus der Gemeinde Ilsede. Die Frau war um 11.40 Uhr mit ihrem Pkw Fiat in Peine, auf der Ilseder Straße in Richtung Ilsede unterwegs, als sie in Höhe der Einmündung 'Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße' einen vor ihr verkehrsbedingt an der dortigen Lichtzeichenanlage anhaltenden Pkw BMW nicht beachtete und auffuhr. Glücklicherweise blieb es bei Blechschaden; sowohl die 45-Jährige als auch der 53-jährige Fahrer des BMW blieben unverletzt.
Die zur Unfallaufnahme gerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass die Frau unter Alkoholeinfluss stand und veranlassten einen Alkotest. Dieser ergab einen AAK-Wert von 3,65 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. An den Fahrzeugen, die beide noch fahrbereit waren, entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 28.07.2015

Verkehrsunfallfluchten

Salzgitter-Lebenstedt, Kurt-Schumacher-Ring, 27.07.2015, 13.35 Uhr

Am Montagmittag kam es auf dem Kurt-Schumacher-Ring zu einem Auffahrunfall. Eine 27-jährige Autofahrerin musste vor einem Fußgängerüberweg anhalten. Der hinter ihr fahrende 32-jährige Autofahrer übersah das stehende Auto und fuhr leicht auf. Zunächst habe man sich an der Unfallstellte ohne Polizei einigen wollen. Der 32-Jährige verließ dann die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen.
Anhand eines von der 27-Jährigen gefertigten Fotos, konnte der Halter ermittelt werden. Der 32-Jährige nahm an, dass man sich aufgrund des minimalen Schadens so geeinigt habe. Beim Unfall ist ein Schaden von rund 500 Euro entstanden.

Salzgitter-Lebenstedt, Brahmstraße, 27.07.2015, 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Auf der Brahmstraße wurde am Montagabend ein geparkter schwarzer Golf von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. In der Nähe der Unfallstelle wurde ein ebenfalls beschädigtes Auto festgestellt. Die Ermittlungen zum Verursacher dauern an. Am Golf ist ein Schaden von rund 1000 Euro entstanden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Zwei Pkw-Aufbrüche in Tiefgarage

Salzgitter Bad, Liebenhaller Straße, Tiefgarage, 25.07.2015, 17.00 Uhr bis 27.07.2015, 06.20 Uhr

Zwischen Samstagabend und Montagmorgen wurden in der Tiefgarage an der Liebenhaller Straße an einem Mercedes Benz und an einem BMW die Scheiben von unbekannten Tätern eingeschlagen. In beiden Autos wurden von den Tätern die Innenräume und die Handschuhfächer nach Diebesgut durchsucht.
Es muss noch geklärt werden, ob die Täter etwas entwendet haben. Schaden: rund 2000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 28.07.2015

Seitenfenster eines Wohnmobils aufgehebelt

Am Wochenende wurde ein Seitenfenster eines zum Parken in der Roklumer Straße in Winnigstedt abgestelltes Wohnmobils aufgehebelt. Der oder die Täter gelangten jedoch nicht in das Wohnmobil, so dass auch nichts entwendet worden ist. Der Schaden am Fenster beträgt jedoch rund 400 Euro. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Erste Ergebnisse

Wie bereits berichtet ist es am Montagabend gegen 19:45 Uhr zu einem Brandausbruch im Keller eines Einfamilienhauses in Wolfenbüttel, Schneekoppeweg, gekommen. Die Bewohner, die zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause waren, blieben unverletzt, drei im Haus befindliche Hunde konnten durch die Einsatzkräfte gerettet werden.
Nach einer ersten Begutachtung des Hauses durch die Ermittler der Polizei Wolfenbüttel kann mutmaßlich von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen werden. Das Haus wurde insbesondere durch Ruß erheblich in Mitleidenschaft gezogen und ist zur Zeit nicht bewohnbar.
Nach ersten Schätzungen dürfte sich die Schadenssumme auf mehrere 10.000 Euro belaufen. Die Bewohner des Hauses sind mit ihren Hunden zur Zeit bei Verwandten untergekommen.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 28.07.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.