Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Falsche Mitarbeiter der Stadtwerke stehlen Bargeld

Braunschweig, 31. Januar 2015.

Keine aktuellen Meldungen.

Gifhorn, 31. Januar 2015

Keine aktuellen Meldungen.



Goslar, 31. Januar 2015.

"Falsche" Mitarbeiter der "Stadtwerke" stehlen Bargeld aus Wohnung

Am Freitag, 30.01.2015, um 16.05 Uhr, klingelten zwei männliche Personen an einer Wohnung eines 84-jährigen Mannes im Sonnenweg und gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Ein entsprechender Ausweis wurde vorgezeigt. Während der eine Mann zusammen mit dem 84-Jährigen Überprüfungen am Wasserlauf vornahm, durchsuchte der Andere die Wohnung nach Wertgegenständen und wurde fündig. Mehrere tausend Euro Bargeld und ein Sparbuch fiel in seine Hände. Nach dem Fund verließen beide Personen fluchtartig die Wohnung. Die beiden Männer, etwa 35 - 40 jahre alt, schlank, sprachen Deutsch.

Zu einem ähnlichen Fall kam es bereits am Dienstag, 27.01.2015, gegen 16.00 Uhr. In der Nordmannstraße wurde bei einer 88-jähirgen Frau geklingelt, zwei Männer gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und erwarteten Zutritt. Die Dame wurde jedoch misstrauisch, die Männer verschwanden. Hinweise zu den Fällen bitte an die Polizei Bad Harzburg, 05322- 91111-0.

Seesen: Körperverletzung
Am 30.01,2015, um 22.02 Uhr, kam es in einer Wohnung in Gartenstraße 42 in 38723 Seesen zu einer Streitigkeit, in deren Verlauf sich die beiden Kontrahenten gegenseitig schlugen und dabei auch verletzten. Die Polizei wurde hinzugezogen und nahm die Ermittlungen auf; gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Schwerer Diebstahl
In der Nacht zum 30.01.2015, wurde in 38723 Seesen, Rustwiese, ein ordnungsgemäß verschlossen abgestellter PKW Audi A 4 entwendet. Der Diebstahl wurde am 30.01.2015, um 06.20 Uhr, von dem Fahrzeugeigentümer bemerkt und zur Anzeige gebracht. Schaden: ca. 20.000,- Euro
-------------------------

Helmstedt, 31. Januar 2015

Keine aktuellen Meldungen
-------------------------

Peine, 31. Januar 2015
Handtaschendiebstähle in Peiner Gaststätte

Am frühen Samstagmorgen wurden in einem Lokal am Echternplatz zwei weibl. Gästen Geldbörsen aus ihren Handtaschen entwendet. Im Verlauf einer sofortigen Fahndung der Polizei konnte auf dem Fuhsering ein polizeibekannter Peiner angetroffen werden, auf den die Personenbeschreibung des Täters passte. Sowohl bei dem Mann, als auch auf dem zurückgelegten Weg vom Tatort zum Kontrollort konnte Diebesgut gefunden werden. Nach Abschluß der polizeilichen Ermittlungen wurde der Beschuldigte nach Hause entlassen. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Ehefrau geschlagen

Als unbelehrbar erwies sich ein alkoholisierter 28jähriger Peiner aus der Südstadt. Nachdem er am frühen Freitagabend vor den Augen des gemeinsamen Kindes seine Frau geschlagen hatte, wurde er von der Polizei für 14Tage der Wohnung verwiesen. Eine Stunde später erschien er wieder vor der ehelichen Wohnung und begehrte lautstark um Einlass, so dass wiederum die Polizei anrücken musste. Trotzdem der Mann auf den Dachboden des Hauses geflüchtet war und sich hinter einer Tür verschanzt hatte wurde er von den Polizeibeamten aufgespürt. Bei der Festnahme leistete er Widerstand und wurde anschließend zwecks Verhütung weiterer Straftaten in den Polizeigewahrsam verbracht. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Die Wegweisung bleibt natürlich für 2 Wochen bestehen.

Einbrüche in Telgte

In der Nacht zu Samstag wurde in der Friedenstraße Gemeindehaus und Bürogebäude der katholischen St. Johannes-Gemeinde von unbekannten Tätern heimgesucht. Ein vorhandener Tresor und diverse Behältnisse wurde aufgebrochen und diverse Gegenstände entwendet. In der Oppelner Straße in der Peiner Südstadt wurde das Fenster eines Einfamilienhauses von unbekannten Tätern aufgehebelt und das Gebäude durchsucht. Anwohner die im Bereich beider Tatorte Beobachtungen gemacht haben melden sich bitte bei der Polizei Peine. 05171/999-0.
-------------------------

Salzgitter

Pech beim Glücksspiel

Weil ein 39 Jahre alter Mann aus Salzgitter in einer Gastwirtschaft
im Teichwiesenweg Pech beim Glücksspiel hatte, entschloss er sich
kurzerhand, die Scheibe des Geldspielgerätes mit bloßen Fäusten
einzuschlagen und sich im Anschluss mit blutenden Händen zu
entfernen. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung durch die geschädigte Wirtin, konnte der Täter wenig später von der Polizei in einem
"Cafe" auf der Kattowitzer Straße gestellt werden. Der amtsbekannte Mann gab an, dass er aufgrund seiner Spielsucht bereits eine Therapie hinter sich gebracht habe und deshalb wütend geworden sei. Daraufhin habe er auf den Automaten eingeschlagen. Der entstandene Schaden wird auf 150 Euro geschätzt.

Wolfsburg, 31. Januar 2015.

Keine aktuellen Meldungen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.